Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: americanfish.de Aquaristik Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

29.05.2010, 12:58

Aquarium Glaser Newsletter 28.Mai 2010


Ancistrus sp. 2-color



Die Herkunft unseres "gewöhnlichen" Aquarien-Ancistrus liegt im Dunkeln der Geschichte. Seit erstmals Ancistrus-Arten importiert wurden - um 1911 - wurden vermutlich immer wieder unwissentlich ähnlich aussehende Arten miteinander gekreuzt. In der Natur kommen diese Arten offenbar nicht miteinander in Berührung und so ergab sich nicht die Notwendigkeit von Kreuzungsbarrieren, die sonst oft bei nahe verwandten Arten verhindern, dass sie sich vermischen. Jedenfalls lassen sich die Aquarien-Ancistrus keiner natürlich vorkommenden Art zweifelsfrei zuordnen, sondern sind ein Artenmischmasch.

So verwundert es wenig, dass es allerlei Zuchtformen dieses Fisches gibt, die teilweise auch durch absichtliches Einkreuzen weiterer Arten entstanden sind. Der Ancistrus sp. 2-color ist sicherlich so entstanden. Die hübschen Tiere sind individuell unterschiedlich gezeichnet, es gibt rein gelbe Exemplare und solche mit hohem Anteil schwarzer Scheckung. In der Pflege, Zucht und bezüglich der Größe unterscheiden sie sich nicht vom gewöhnlichen Aquarien-Ancistrus.




Für unsere Kunden: die Tiere haben Code 204070 auf unserer Stockliste. Bitte beachten Sie, dass wir ausschließlich den Großhandel beliefern.

Lexikon: Ancistrus: nach dem altgriechischen Wort für "Angelhaken"; bezieht sich auf die hakenförmigen, auf dem beweglichen Zwischenkiemendeckel befindlichen und bei Gefahr abgespreizten Stacheln (Interopercularodontoden).

Text & Photos: Frank Schäfer



Chapalichthys pardalis



Der Pantherkärpfling, Chapalichthys pardalis, ist ein maximal 6,5 cm (Männchen) bzw. 7 cm (Weibchen) lang werdender Vertreter der Hochlandkärpflinge (Goodeidae). Seine ursprüngliche Heimat ist Mexiko, wo er auf der pazifischen Seite im Bundesstaat Michoacan, Provinz Tocumbo, vorkommt. Im Gegensatz zu manch anderem Hochlandkärpfling scheint der wildlebende Bestand dieser hübschen, lebendgebärenden Art nicht gefährdet zu sein.

Im Aquarium ist er jedoch eine ausgesprochene Rarität und so sind wir stolz, ihn jetzt im Stock zu haben. Die Pflege und Zucht der Tiere ist nicht schwierig. Man hält sie am besten bei etwas schwankenden Temperaturen und (in Wohnräumen) ohne Heizung, denn in der Natur liegt die Wassertemperatur höchstens bei 20°C. Am besten wirken die Fische in größeren Aquarien mit guter Bepflanzung. Gegen Mitbewohner gelten sie als friedlich, jedenfalls der derzeit im Hobby vertretene Stamm. Leider wachsen sie recht langsam und sind daher ein wenig teurer als andere Arten, doch die gute Nachricht ist: je älter die Fische werden, desto schöner sind sie gefärbt.




Für unsere Kunden: die Fische haben Code 408403 auf unserer Stockliste. Bitte beachten Sie, dass wir ausschließlich den Großhandel beliefern.

Lexikon: Chapalichthys: bedeutet "Fisch aus dem Chapala-See". Der Chapala-See in Mexiko ist die Heimat einer der Arten. pardalis: latein, bedeutet "wie ein Panther gefleckt".

Text & Photos: Frank Schäfer

Xenopus muelleri



Krallenfrösche (Xenopus) sind beliebte Aquarienbewohner. Als reine Wassertiere, die nur ausnahmsweise an Land gehen, eignen sie sich hervorragend zur Pflege im Aquarium. Allerdings muss das Aquarium absolut ausbruchsicher abgedeckt sein, denn die Tiere sind recht neugierig und ihr Erkundungsdrang könnte sie im trockenen Zimmer schnell das Leben kosten.

Meist wird Xenopus laevis, der Große Krallenfrosch, angeboten. Diese Art erreicht gut Handgröße und frisst dann kleine Fische auf. Es gibt aber auch kleiner bleibende Arten. Dazu zählt X. muelleri, der 7-8 cm lang wird (Männchen bleiben ca. 20% kleiner) und zudem hübsch gefleckt ist.
Die Heimat von X. muelleri liegt im tropischen und subtropischen Afrika, die Art besiedelt ein riesiges Areal. Unsere Tiere sind allerdings europäische Nachzuchten. Wie bei allen Krallenfröschen sind die Kaulquappen Filtrierer und sehen eher wie kleine Welse aus, verglichen mit unseren einheimischen Kaulquappen.



Für unsere Kunden: X. muelleri hat Code 192903 auf unserer Stockliste. Bitte beachten Sie, dass wir ausschließlich den Großhandel beliefern.

Lexikon: Xenopus: altgriechisch, bedeutet "mit fremdartigem Fuß", bezieht sich auf die mit drei scharfen Krallen besetzten Hinterfüße. laevis: Latein, bedeutet "glatt, glänzend". muelleri: Widmungsname.

Text & Photos: Frank Schäfer
Ninja-Cat identifiziert: Centromochlus musaica!





Roland Numrich von Mimbon-Aquarium, Köln, verdanken wir den entscheidenden Hinweis. Beim "Ninja-Cat" (siehe Newseintrag http://www.aquariumglaser.de/de/archiv.php?news_id=264) handelt es sich um die erst 1992 aus Venzuela beschriebene Art Centromochlus musaica (ursprünglich als Tatia m. beschrieben).

Literatur:
Royero, R. (1992): Tatia musaica, una neuva especie de bagre auquenipterido (Siluriformes - Auchenipteridae) de la cuenca del Rio Orinoco, Territorio Federal Amazonas, Venezuela. Acta Cientifica Venezolana v. 43 (no. 5): 300-306.






Die neue AqualogNews ist jetzt in hunderten von Zoofachläden in Deutschland, Österreich und der Schweiz verfügbar.
Sollte Ihr Zoofachhändler die AqualogNews noch nicht haben, kann er kostenlos beim Aqualog animalbook Verlag GmbH ein Kontingent anfordern.







...und vergessen Sie bitte nicht unsere Homepage zu besuchen !







Diesen Newsletter erhalten Sie als kostenlosen Service der Aquarium Glaser GmbH. Falls Sie den Newsletter abbestellen möchten oder Ihre Mail-Adresse ändern wollen, geht dies am einfachsten über unsere Newsletter-Webseite. Eine Verbreitung dieses Newsletters ganz oder in Teilen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung unserer Seite gestattet. Bei Fragen, Kommentaren und Anregungen wenden Sie sich bitte an info@aquariumglaser.de

Aquarium Glaser GmbH
Liebigstraße 1
D-63110 Rodgau, Germany
Telefon: +49 (0)6106 / 690 1 0
Telefax: +49 (0)6106 / 690 1 11
Email: info@aquariumglaser.de

Vertretungsberechtigter Geschäftsführer: Ursula Glaser-Dreyer

Registergericht: Amtsgericht Offenbach
Registernummer: HRB 2 1967
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE 113530316
Sämtliche Texte, Bilder und andere auf der Internetseite veröffentlichten Werke unterliegen - sofern nicht anders gekennzeichnet - dem Copyright der Aquarium Glaser GmbH, Rodgau. Jede Vervielfältigung, Verbreitung, Speicherung, Übermittlung, Sendung und Wieder- bzw. Weitergabe der Inhalte ist ohne Genehmigung der Aquarium Glaser GmbH ausdrücklich untersagt.
Gruß Thommy :-)/~