Beiträge von Fischfreund

    Hallo Robert.


    Glückwunsch zu einem solch tollen Tier.


    Sei versichert,
    da bin ich fast ein wenig neidisch.


    Darf ich hier einen vielleicht komisch erscheinenden Vorschlag,
    bezüglich der Verhaltensweise dieses Tieres starten?


    Wenn man sich das Video genauer anschaut,
    sieht man deutlich,
    dass dieses Tier so eine Art Schleim ausscheidet.
    Zwischen Minute 9:15 und 9:30.


    Nun mein Versuch, eine Erklärung für das Verhalten:


    Man hat es mit einem Raubfisch zu tun,
    der wie viele andere auch, ein Schlingräuber ist.
    Es ist für dieses Tier kein Problem,
    Beute, welche sogar größer als er selbst ist, zu verschlingen.
    Deshalb verdaut er seine Beute schon,
    bevor er sie richtig verschluckt hat.


    Das setzt allerdings eine sehr starke Magensäure vorraus.
    Diese könnte so stark sein,
    dass diese mit der Zeit die Magenschleimhaut auch angreift
    und sich der Wels durch diese Art sozusagen selbst den Magen/ Darm regeneriert/ reinigt.


    Ich weiß, das klingt erst mal nach Jules Verne,
    aber für mich deutet alles darauf hin.


    Man kann es auf dem Video leider nicht genau sehen,
    aber ich meine, so wie er sich bewegt, pumpt er ziemlich heftig Wasser.
    Das presst er dann wohl durch den After wieder raus.
    Das Teil Schleimhaut, kommt ja auch ziemlich schnell heraus.


    Aber, mein Lieber,
    das ist wirklich nur eine Vermutung,
    denn ein solches Verhalten habe ich bisher noch niemals beobachten können.
    Jedenfalls bei keinem meiner Raubwelse.


    Nachtrag;
    Dornwelse werden, wenn man den Berichten glauben darf, uralt.
    Man kann da von 20 Jahren und mehr lesen.
    Kommt aber wohl auch darauf an, dass die optimal gehältert werden.


    LG
    Helmi. :) :) :)

    Hallo Freund der Chacas und Stachelaale.


    Ne, da wirste auch nix hören oder gar bekommen.


    Die brauchen doch nur ein paar Infos über Dich.


    Mailadressen und andere persönlichen Daten sind heutzutage doch einiges wert.
    Die können die bestimmt verwerten.


    LG
    Helmi. :) :) :)

    Hallo Ihr Lieben.


    Nachdem ja mein letzes Bikd nix war,
    möchte ich Euch ein anderes zur Begutachtung reinstellen.
    Ich hoffe,
    dass dieses Bild auch so kritisch wie das erste beurteilt wird.
    Nur so kann ich lernen,
    auf was es alles ankommt,
    um gute Bilder anzufertigen.


    Doch nun zum Bild:
    Es zeigt einen kleinen l134, Peckoltia compta.
    Das Bild selbst wurde nicht nachgearbeitet,
    ist also so aufgenommen worden.
    Das Aquarium ist von der Beleuchtung her den Bedürfnissen dieser Welse angepasst.
    Darf ich Euch nun bitten,
    dieses Bildchen zu beurteilen?


    Peckoltia compta.JPG


    1000Dank im Voraus.


    LG
    Fischfreund. :) :) :)

    Hi Foxi.


    Nein, das konnte ich nicht.


    Die bekamen Namen,
    die aus Regionen, Flüssen oder anderen geographischen Punkten
    aus der Heimat dieser Tiere abgeleitet wurden.


    Auch hab ich ganz bewusst vermieden,
    die doofe L- Nummer zu verwenden.


    Das liest sich wie im Katalog eines Onlinehändlers.
    Manchmal kommt einem das auch so vor,
    wenn man die diversen Angebote durchliest.
    Schade um die schönen Tiere,
    die alle eigentlich eine bessere Würdigung verdient haben.
    Aber wo der Kommerz regiert,
    haben solche Dinge keine Chance.



    LG
    Fischfreund. :) :) :)

    Hallo miteinander.


    Bei mir tummeln sich 5 Ringelsockenwelse.
    3 Weibchen, Anillado, Alijonca, Esmeralda und
    2 Männchen, Aleje und Acatadanco.


    Dann sind noch 3 Peckolötia compta unterwegs,
    2 Weibchen, 1 Männchen.
    Namen haben diese noch nicht.


    Diese Beiden Arten haben ein separates Aquaeium,
    in dem nur diese 8 Tiere beherbergt sind.


    2 Brillantharnischwelse,
    ein Weibchen und ein Männchen,
    hab ich auch noch im Gesellschaftsbecken.
    Da möchte ich mir aber noch ein paar Tierchen davon zulegen.


    LG
    Fischfreund. :) :) :)

    Guten Morgen Patrick


    Pimelodus pictus ist ein sehr bewegungsintensiver Wels.
    Eine Gruppe von ab 5 Tieren wäre gut,
    in Einzelhaft sollte man den Gesellen nicht stecken.
    Auch sollte eine gute Wasserumwälzung
    und ein hoher Sauerstoffdurchsatz vorhanden sein.
    Pimeloden sind eine Welsgattung,
    die keine Zusatzatmung haben.
    Diese Welse schwimmen gerne mal entgegen der Strömung.


    In dem Becken mit den Ausmassen,
    welche Du hier reinschreibst,
    kannste die Hältern.
    Nur wirst demnächst ein Problem haben.
    Die Kiemensackwelse.
    Die vertragen sich mit Pimeloden ungefähr so gut,
    wie Wasser und Feuer.
    Das sind Raubwelse,
    die überhaupt nichts gemeinsam haben,
    ausser Hunger und einen sehr ausgeprägten Jagdtrieb.
    Irgendwann gehen die aufeinander los und es bleibt zum Schluß nur eine Art übrig.
    Bei mir blieben die Pimeloden Sieger.
    Das waren aber auch ein paar mehr als Kienmensackwelse.


    Wenn bei einem Pimeloden eine Bartel beschädigt oder abgerissen ist,
    wächst diese wieder nach.
    Die Tiere sind auf diese angewiesen,
    denn damit ertasten die in der Nacht ihre Beute.


    Das kannste selbst beobachten,
    wenn Du mal eine Nacht vor dem Aquarium mit der Taschenlampe
    auf der Lauer liegst.
    Die tasten richtiggehend die unmittelbare Umgebung ab.
    Haben sie einen Futterfisch gefunden,
    ist es nur ein kurzer Augenblick und der ist weg.


    LG
    Helmut. :) :) :)

    Hallo Ihr Lieben.


    Erst mal recht herzlichen Dank für die Bewertung.


    Nur wenn man Kritik erntet, kann man etwas verbessern.
    So ist das auch hier der Fall.
    Das nächste Bild von mir wird sicherlich nicht lange auf sich warten lassen.


    @ Melanie:


    Ja, das ist ein Weibchen.
    Momentan ist sie ca. 9cm groß und sie schaut aus, als ob sie Laichansatz hat.
    Da bin ich aber vorsichtig,
    denn es könnte auch etwas anderes die Ursache für den dicken Bauch sein.
    Bin aber guter Dinge,
    dass es sich um Laich handelt.
    Ich weiß,
    dass manche sich schwertun,
    Männchen von Weibchen zu unterscheiden,
    aber ich habe festgestellt,
    dass Weibchen unter anderen eine kräftigere Ausfärbung der Linien im Alter haben als Männchen.
    Auch sind die Filamente viel länger ausgebildet.




    LG
    Helmut. ;) ;) ;)

    Hallo Ihr Lieben.


    Ich bin zwar noch nicht lange bei Euch im Forum,
    aber ich möchte mal schauen,
    ob ich ein Bild für die Super- Galerie habe.
    Deshalb starte ich den ersten Versuch mit folgendem Bild:


    L204 (36) (Kopie) (2).jpg


    Es handelt sich hier um einen Panaqolus spez. L204, Ringelsockenwels.
    Davon geistern bei mir momentan 5 Stück im Aquiarium rum.
    3 Weibchen, 2 Männchen.
    Das Bild hier zeigt ein Weibchen.


    LG
    Helmut. :) :) :)

    Hallo Robert.


    Wie immer,
    top Bilder, welche beeindrucken.


    Der zeigt Dir wohl,
    wie groß in Zukunft die Futterfische sein sollen?
    Passt ja einiges in seinen Stauraum.


    Ich würde gerne auch solche Bilder fertigen können,
    nur es klappt partout nicht.
    Bin wohl zu schußelig.
    Oder senil.
    Oder gar Beides zusammen.



    LG
    Helmi. :) :) :)

    Ein Hallo hier ins Forum.


    Nachdem ich meinen Solisten vogestellt habe,
    komme ich zur 2. Gattung der Panzerwelse.
    Es sind die Corydoras aeneus, Metallpanzerwelse.
    Hoffentlich entschuldigt man mir,
    wenn ich die im Verlaufe des Threads mal Metaller nenne.


    Von den munteren Gesellen tummeln sich bei mir 12 Stück.
    Sie haben sich der anderen Arten angenommen
    und somit zieht ein herrlich bunter Schwarm Panzerlinge durch das Aquarium.
    Es sind wirklich friedliche Fische,
    welche bei mir alles fressen.
    Wirklich alles,
    denn sie streiten sich sogar um Erbsen mit den Harnischwelsen.
    Kartoffelscheiben oder anderes Gemüse wird nicht links liegenlassen.
    Aber eines ist klar:
    Sobald da was lebendes an Futter reinkommt,
    sind sie mit dabei,
    um davon auch etwas abzukriegen und zu Verspeisen.


    Vor ein paar Monaten bekam ich einen Riesenschreck,
    als ich einen Metaller mit einem Loch im Kopf entdeckte.
    Gott sei Dank konnte ich den kurieren.
    Er schwimmt noch immer mit seinen Kollegen im Becken.



    LG
    Helmut. :) :) :)

    Einen schönen Guten Morgen.



    Heute möchte ich Euch meine Panzerwelse
    der Reihe nach kurz vorstellen.


    Da wäre als erstes der Corydoras pestai.
    Dieser Panzerwels gehört in die Gruppe der Elegans.
    Von dieser Art habe ich nur ein Exemplar,
    aber dieser hat sich den anderen Panzerwelsen angeschlossen,
    so dass er bei diesen im Schwarm mitschwimmt.


    Pestai ist ein kleinbleibender, friedlicher Panzerwels,
    der wie die anderen auch,
    ein Allesfresser ist.
    Gemüsescheiben, Welstabletten, Mückenlarven,
    aber auch die anderen Sorten von Gefrierfutter,
    nimmt er gerne als Fitter an.
    Somit ist er also problemlos zu hältern.



    LG
    Helmut :) :) :)

    Hallo Helmut257.


    Erst mal einen schönen Gruß ins herrliche Wien.
    Da war ich schon öfters.
    Wirklich eine Weltstadt,
    welche seinesgleichen sucht.


    Naja Fischsuppe sollte schon ein bisschen gehaltvoller sein.
    Wenn Du mal die Bilder welche ich hier eingestellt habe betrachtest,
    kannste gut erkennen,
    dass da nix mit Suppe ist.
    Da gibt es keinerlei Gedränge oder gar Schlimmeres.


    Es ist,
    jedenfalls für mich,
    schön anzusehen,
    wenn diese Tiere bunt vermischt durch das Becken ziehen.


    In einem gebe ich Dir recht.
    Die Kardinäle, Tanichthys albonubes sind nicht unbedingt Fische,
    die man mit Salmlern gleichsetzen sollte.
    Aber sie sind so anpassungsfähig,
    dass ihnen auch die Temperatur von 27° nichts ausmacht.
    Torfgefiltertes Wasser nehmen die klaglos hin.
    Bis jetzt hat noch keiner von seinem Recht des vorzeitigen Ablebens Gebrauch gemacht.


    Nein, ich nehm da nichts krumm.
    Warum auch?
    Die Dichte eines Fischbesatzes und die Zusammenstellung desselben,
    ist immer eine individuellle Angelegenheit.
    Was dem einen gefällt,
    muss nicht dem anderen zusagen.
    Auch ist es niemals möglich,
    da einen 100%igen Rat zu geben.
    Was bei mir klappt,
    muss noch lange nicht bei anderen funktionieren.
    Da spielen halt doch noch viele andere Faktoren eine Rolle.


    Es wäre ja auch von mir vermessen,
    wenn ich behaupten würde,
    dieses Becken muss jeder so bestücken.
    Das sollte jeder für sich alleine entscheiden.


    LG
    Helmut. :) :) :)

    Hallo Namensvetter.


    Also überbesetzt würde ich das nicht nennen.
    Auch Fischsammeln schaut anders aus.
    Ich nenne das buntes Fischtreiben.
    Es waren folgende Stückzahlen drin:


    3 Brillantharnischwels: Ancistrus sp.
    14 Metallpanzerwelse: Corydoras aeneus
    12 Marmorpanzerwels: Corydoras paleatus
    12 Kupfersalmler, Hasemania Nana
    12 Glühlichtsalmler, Hemigrammus erythrozonus, wahrscheinlich eher ein Fisch der Gattung Cheirodon
    12 Schlußlichtsalmler, Hemigrammus ocellifer ocellifer
    12 Schwarze Flaggensalmler, Hyphessobrycon herbertaxelrodi
    12 Zitronensalmler, Hyphessobrycon pulchripinnis
    17 Kardinalsfische, Tanichthys albonubes
    5 Raubschnecken, Anentome helena


    Gut, nicht gerade wenig,
    aber ich habe bis jetzt noch keinerlei Krankheit oder andere Unannehmlichkeiten.



    LG
    Helmut. :) :) :)

    Hi Robert.


    10 Chacis.


    Biste unter die Welsdealer gegangen?
    Mensch, was wäre das,
    wenn Du von denen tatsächlich Nachwuchs bekämst.
    Machste dann einen eigenen Shop auf?
    Ich kann mir zwar vorstellen,
    dass die Aufzucht von Raubwelsen schwierig wird,
    aber das schafft Du sicherlich.


    Ach ja.
    Kannste mal erklären,
    wieso Du nur die Tage hier berichtest?



    LG
    Helmut, der Dir beide Daumen drückt. :) :) :)

    Hallo Robert.


    Da haste Dir aber wirklich Exoten angelacht.


    Es gibt nicht viele Leute,
    welche diese Sonderlinge hältern.


    Das liegt wohl daran,
    dass man nicht viel über diese Welse weiß.


    Ich hoffe,
    dass die bei Dir mal für Nachwuchs sorgen.
    Das hat bisher nur einer geschafft.



    LG
    Helmut. :) :) :)

    So,
    nachdem nun geklärt ist,
    wie ich die Pflanzen nennen darf,
    fang ich mal mit den Insassen an.


    Als erstes mal die Ancistrus sp.
    Diese habe ich direkt von der Züchterin erworben.
    Hier dazu die ersten Bilder.


    Da sieht man das große Weibchen
    Fische 2011 (104).JPG


    Und hier die beiden kleineren Welse, das ist auch ein Pärchen.
    Fische 2011 (105).JPG
    Diese Bilder wurden gemacht,
    als ich die Welse ins Aquarium nach der Quarantäne umsetzte.



    Es waren 3 dieser wunderschönen Harnischwelse.
    Leider verstarb mir das große Mädchen nach einem halben Jahr.
    Was die Ursache war,
    konnte ich bis heute nicht herausfinden.


    Aber ich habe da ein paar Bilder von Ihr.
    Brillimädchen.JPG


    Hier noch ein schönes, das sie in aller Pracht zeigt:
    Weibchen.JPG


    Und hier mal den Herrn vor der Höhle:
    Brillanten (1).jpg


    So, das war`s für heute.
    Bis zum Nächstenmal grüßt Euch alle:
    Helmut. :) :) :)

    Hallo Andy.


    Nein, meinen Schreibstil ändere ich nicht.
    Ich kann es absolut nicht ab,
    wenn man über 3 Zeilen zusammenhängende Satzteile,
    welche ganz einfach durch Komma oder Punkt getrennt werden können,
    einfach dranhängt.


    Auch ist es viel einfacher,
    Rechtschreibfehler zu korrigieren.
    Teste da mal:
    Zähl die Fehler bei Dir und dann die bei mir.


    Nun, die L- Listen, die sind ja schön und gut,
    nur leisten die herzlich wenig zur Realbestimmung einer Art was.
    Man hat Bilder, man hat grobe Beschreibungen,
    wenn man Glück hat,
    dann sind mal Zuchtberichte dabei.
    Und das war`s dann auch.
    Mag sein,
    dass es für viele ausreichend ist,
    aber für mich einfach zu wenig.


    Nun, dass nicht nur viele Arten aussterben,
    sondern schon viele ausgestorben sind,
    dürfte hier jeden klar sein.
    Es ist schon traurig wenn man hört,
    dass z. B. die Prachtschilderwelse in ihrer Heimat nicht mehr existent sind.



    LG
    Helmut. :) :) :)

    Hallo Andy.


    Tut mir leid,
    aber ich dachte nicht, dass dies hier zwingend vorgeschrieben ist,
    lateinische Namen zu benutzen.
    Eigentlich sind die gar nicht lateinisch sondern Altgriechisch.
    Aber dennoch,
    ich schreib sie hier mal auf:
    1 Brillantharnischwels: Ancistrus sp.
    2 Metallpanzerwels: Corydoras aeneus
    Marmorpanzerwels: Corydoras paleatus
    Pestai: Corydoras pestai


    Kupfersalmler: Hasemania Nana
    Glühlichtsalmler: Hemigrammus erythrozonus, wahrscheinlich eher ein Fisch der Gattung Cheirodon
    Schlußlichtsalmler: Hemigrammus ocellifer ocellifer
    Schwarzer Flaggensalmler, Schwarzer Neon: von mir schwarzer Phantom genannt, Hyphessobrycon herbertaxelrodi
    Ich nenne den so, da es sich bei dem Tier niemals um einen Neon handeln kann.
    Zitronensalmler: Hyphessobrycon pulchripinnis
    Kardinalsfisch: Tanichthys albonubes
    Raubschnecke: Anentome helena


    Bitte erspart mir die wissenschaftlichen Namen der Pflanzen,
    den die kann ich nicht mehr nachbestimmen.
    Wäre es für alle ok,
    wenn ich die Grünzeug nennen würde?


    So, jetzt bin ich mal gespannt, ob das so durchgeht.
    Also postet rein, was Euch nicht gefällt,
    dieser Thread soll jedem hier beim Lesen Spass machen.


    LG
    Helmut. :) :) :)

    Hi Mich@.


    Ne, bestimmt nicht.


    Ich bin es gewohnt, bei solchen Themen mir die Literatur zu Gemüte zu führen.
    Da kannste das Internet komplett kicken.
    Viel zu viele Widersprüche
    und jeder hat, bzw. möchte alleinig Recht haben.
    Deswegen lege ich auch niemals einen Link in ein Aquariumforum,
    welcher sich auf Harniscvhwelse bezieht.
    Aber Quellenangaben zu bestimmten Büchern,
    ja die mache ich gerne.


    Und wenn man dann in mehreren Büchern eine Auslegung liest, welche nicht von einem Autor ist,
    kann man schon eher davon ausgehen,
    dass die richtig ist.
    Ach ja,
    sicherlich ist Dir bekannt,
    dass mittlerweile viele Gattungen revidiert wurden?
    Das fing aber schon anfangs des Letzten Jahrhunderts an.
    Da wurden Tiere aus der Gattung Chaestostomus der neuerschaffenen Gattung Panaque zugeordnet.
    Ancistrus wurde umgekrempelt,
    Peckoltia ausgemistet.
    So entstand ein Chaos, das bis heute noch nicht entgültig gelöst ist.


    Auch dass man jetzt wieder alte Gattungsnamen verwendet,
    macht die Sache nicht leichter.
    Ich bin aber guter Dinge,
    dass dies eines Tages erledigt ist.


    @ Andi.


    Doch, es gibt für manche Fische Doppelbeschreibungen.
    Teils, weil die sich zeitlich überschnitten haben,
    teils aus Unkenntnis, dass die schon benannt wurden.


    Im Handbuch der Welskunde sind z. B. Peckoltia beschrieben und auch ein paar Farbfotos anbei.
    Auf Seite 40 wird ein Tier als Peckoltia sp. bezeichnet.
    Das Bild dazu hat die Nummer 22.


    Schaut einem L204, Panaquolus sp. so ähnlich,
    dass ich davon überzeugt bin, das ist das Tier.
    Ich bin schon die ganze Zeit am Drücken,
    dass ich da die Originalbeschreibung bekomme,
    aber hat bis heute nicht geklappt.
    Und so geht es mit anderen Welsen,
    speziell den Harnischwelsen so.
    Wie lange hat es gedauert bis man feststellte,
    dass L107 identisch mit L184 ist?
    Und das ist kein Einzelfall.
    Das soll jetzt aber keine Kritik sein.
    Man sollte froh sein,
    dass sich da mal jemand drum kümmert.
    Nur ist halt kein Mensch ohne Fehler.



    LG
    Helmut. :) :) :)