Beiträge von margit

    Hallo Luc


    Bei Torffilterung und HMF musst du unter Umständen aufpassen,


    das kann ich bestätigen, die schöne Färbung des Wasser lässt bereits nach 1 Tag nach, aber ein Hauch bernsteinfarben bleibt es auf jeden Fall. Wurzeln färben am Anfang auch sehr stark, die Idee immer wieder einmal ein "ausgefärbte" Wurzel durch eine neue ersetzen ist sicher nicht verkehrt. Wenn du auch die Beleuchtung nieder hälst, dann passt es auf alle Fälle.


    Wünsche dir gutes Gelingen und viel Spass bei deinem Projekt.


    ich werde mal am Anfang so zwischen 15 und 20 einsetzen und danach austocken falls es zu wenig sind ;)



    hallo Luc


    also bei deiner geplanten Grundfläche ist ein grosser Schwarm das non plus ultra. Selber halte ich 34 Corydoras sterbai, heute würde ich auch auf die 100 Stück gehen. Fing mit 9 Stück an, diese bescherten mir dann einige Male Laich, den ich vor den Augen der Rotrücken stahl und diesen dann aufzog. Einige wurden dann ins Gesellschaftsbecken gegeben, sehr viele habe ich aber abgegeben.


    hier siehst du mal wie es aussieht


    wehe wenn sie losgelassen oder so........ ;)


    http://www.youtube.com/watch?v=cWIVCdLOImw

    Hallo Luc


    du planst ja ein recht grosszügiges Aquarium, also die L204 sind auch ok, was ich mir auch noch sehr gut vorstellen kann sind ein toller Trupp Corydoras ab 50 Stück aufwärts :thumbup:


    ein Traum wenn diese turteln und alle durch das Aquarium ziehen, sieht einfach genial aus.


    Noch was die L200 sind nicht so gross, mein grösster ist knappe 20 cm lang, die anderen vier sind einiges kleiner geblieben. Entgegen der oftbeschriebenen Nachtaktivität, meine sind genauso oft tagüber zu sehen und zeigen sich. Es liegt sicher auch an meiner heimeligen Beleuchtung :D

    Dateien

    • comp_L200.jpg

      (336,88 kB, 47 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Dadurch wird jo auch net ständig den ganzen Dreck aufgewirbelt :D



    hallo Luc


    das ist aber nicht immer verkehrt, wenn der Dreck aufgewirbelt wird 8) , wärmstens empfehlen könnt ich dir zu den Altum's, die L200 ( ich nenn sie immer Dampfwalzen), tolle Welse und aktiv in jeder Hinsicht.

    @ Margit ich glaube kaum, dass die Rotkopfsalmler etwas von den Rotrückenskalaren zu befürchten haben,



    mag sein, muss aber nicht, ich hatte ca 100 Spritzsalmler zusammen mit Rotrückenscalaren, irgendwann waren sie Geschichte. Es ging Monate gut, aber dann würden sie ins Beuteschema aufgenommen. Ich rettete ca 20 Stück alle anderen wurden gefressen.


    Zur Info ich setzte sie nach den Scalaren ein.

    hallo Monique


    so schade es auch ist, kranke Fische sollten nicht im Gesellschaftsbecken verbleiben. Du weisst nicht was der Fisch hat. Wenn du eine Möglichkeit hast diesen zu separieren, dann würde ich dies noch probieren, obwohl wenn Scalare seitlich abliegen bedeutet das zu 99 % es geht zu Ende. Ich selber halte seit fast 6 Jahren Scalare und hatte auch einige Ausfälle zu beklagen.

    Hallo


    der Termin steht nun auch fest.


    Mittwoch 03 April 2013 um 20 Uhr



    Herrn Tobias Möser konnte ich bereits dafür gewinnen, den Themenabend mitzugestalten.


    Wenn sich nun hier noch der eine oder andere outen würde 8)

    Hallo


    Im Partnerforum das zierfischforum.de findet wieder einen Themenabend statt, zu dem ich euch natürlich sehr gerne einlade.


    Der Termin steht noch nicht definitiv fest, aber ich bin bereits auf der Suche nach Halter/innen von Schilderwelsen, auch solche die früher einmal welche gehalten haben.
    Toll wäre es wenn sich da verschiedenste Arten finden lassen würden.


    Es geht mir darum Erfahrungen mit diesen Welsen zusammenzutragen, eventuell Bilder die ihr mir zur Verfügung stellen könntet um diese dann mit dem Namen, Grösse und Alter in einen separaten Thread einzustellen.


    Ich zähle auf eure Mithilfe und bedanke mich im voraus

    Hallo Melanie


    aus den Gelegen ist nie was geworden, dafür sorgten die restlichen Scalare und auch meine anderen Bewohner. Ein einziges Mal haben sie es geschafft, den Laich bis zum Larvenstadium zu bewachen, dann war Schluss. Ich selber wollte einmal Scalare grossziehen und entnahm wenig Laich. 5 Wochen lang zog ich sie auf und danach verstarben sie alle auf einmal. Unwissenheit war da sicher auf mit Schuld dran. Dafür habe ich ein Scalarjunges von meinem abgegebenen dominaten Paar im Becken schwimmen, diese wurde auf natürliche Art grossgezogen von den Scalaren.
    Jochen hat das Paar damals die natürliche Brutpflege dokumentiert und diese erschien dann auch bei aquanet.tv

    Hallo


    dann werd ich euch mein Weibchen ( Tochter von WF-Nachzuchten) auch nicht vorenthalten. . Sie war Dauerlaicherin, wenn man dies so sagen kann :) über 2 Jahre lang mit zwei verschiedenen Männchen. Danach hat sie ein Jahr ein Solodasein geführt, leider verstarb sie von heute auf morgen mit 3 1/2 Jahren ohne irgendwelche Anzeichen äusserlich. Sie war sehr lange die Chefin im Aquarium und die Grösste von meinen ehemals 10 Manacapuru Rotrücken-Scalaren. Spannweite war über 32 cm.