Beiträge von Dan1983

    Moin, zur Not ginge das durchaus, aber ich würde mir jetzt kein 30er Becken für die Tiere kaufen. Meine Biotodoma nutzen die 50 cm schon aus, auch wenn sie natürlich tendenziell bodenbezogen sind. Ob ihr Bedürfnis nach Deckung in die Höhe (Tiefe) in einem 30er Becken ausreichend berücksichtigt wäre, bleibt bis zu deinem Haltungsversuch offen. :)

    Du könntest ein paar Mesonauta ins Becken aufnehmen, dann ist der Platz gut genutzt ;)

    Hi,


    vielen Dank für deine Antwort. Kaufen müsste ich die nicht, stehen noch von meinen L Wels Zuchtversuchen rum. Ich bin geneigt das mal zu testen.


    Ja, wenn der Versuch scheitert, dann werde ich die Rio 450er jeweils mit einer zweiten Art aufstocken, hatte da auch schon an Mesonauta gedacht, ansonsten jeweils einen schönen Salmlerschwarm.


    LG

    Hallo liebes Forum,


    ich pflege beide im Titel erwähnte Arten jeweils in einem Rio 450. Jeweils 5 einer Art im Artenbecken. Die Tiere werden ja beide um die 12cm +/-.


    Nun ist das Aquarium ja 60cm hoch, die Tiere nutzen allerdings ausschliesslich (ausser bei der Fütterung) die unteren 20cm. Daher stelle ich mir die Frage, ob man die Tiere nicht genauso gut in 150x50x30 halten könnte?


    Hat da jemand Erfahrung oder Hintergrundwissen zu?


    LG
    Daniel

    Hi,

    ja mittlerweile hab ich mit diversen Experten auch nochmal drüber unterhalten. Es wird doch anders werden:

    250x70x60 - Da kommt eine eingespielte 6er Gruppe Altifrons (ca.25cm) von einem Kollegen rein, als Beifische stelle ich mir aktuell nur Hujeta Hechtsalmler vor, evtl. L Welse

    120x70x60 - 1-2 Paare Redheads Geos, Pärchen Manacapuru Skalare, 20 Zitronensalmler

    Rio 450 - bleibt das Heim der 5 Parnaibae, 5 L201, 25 Corydoras Panda, 2 Peckoltia, 20 Neons

    Ich bin auf euer Feedback gespannt.

    VG

    Daniel

    Hi zusammen,


    es handelt sich um etwas eigenes. Aber ich bekomme nichts über 250cm rein, definitiv nicht, daher ist die Variante raus. Durch die Fenster passt nicht.


    Also aus den bisherigen Kommentaren lese ich, möglichst groß macht Sinn:

    250x70x60

    100x70x60 - da kommen dann nur die Parnaibae rein.


    Was würdet ihr für eine Geo Kombi im großen Becken machen?


    VG

    Hi,

    Projekte entwickeln sich, sagt man. In diesem Fall auch. Nach dem mir der Statiker das Go gegeben hat (an einem ganz anderen Platz als geplant, ich habe den Plan komplett falsch gelesen, kann daher nur jedem empfehlen, wenn man keine Ahnung hat, eine fachliche Meinung einzuholen, da an dem Ort, den ich ausgesucht hatte, das Aquarium einfach durch die Decke gefallen wäre ( ;) - überspitzt)).

    Also das Go bedeutet: Ich habe eine Grundfläche von 350x70 die ich mit einer 60er (reines Galsbecken) Höhe belasten darf. Erstmal sehr erfreulich! Nun habe ich aber eine Herausforderung in der Planung, da ich diese Länge nicht durch das Treppenhaus bekomme. Daher habe ich nun folgenden Plan:

    200x70x60 840L mit Geo Sveni und Proximus

    und

    150x70x60 630L mit Geo Parnaibae und Geo Red Head

    Alternative wäre:

    250x70x60 1050L mit Geo Sveni und Winnemilleri

    und

    100x70x60 420L mit Geo Parnaibae


    Aquarienkombinationen kommen von Friedberg, inklusive 600W Titanheizer, 4 Kammer Innenfilter und Strömungspumpe im Stein versteckt.

    Beleuchtung möchte ich möglichst dunkel haben, daher bin ich noch unschlüssig, denke werde mir was mit Spots bauen.

    Helft mir bei meiner Entscheidung ;) - vielleicht habt ihr ja Ideen zwecks Vor- und Nachteilen.

    Danke euch!

    LG

    ich bin am östlichen Rand vom Sauerland - in Iserlohn zuhause. Ich werde später sicherlich welche abgeben, derzeit kratzen die kleinen erst an der 2-cm-Marke :)

    och, das sind knappe 100km von mir, schreib mich gerne an, wenn die soweit sind, würde mich freuen

    Guten Morgen Phil,


    andere mögliche Variante wären 250x70x60, das würde auch noch passen, wären immerhin 150cm² mehr.


    Filterbecken scheidet bei mir aus, da ich am Gewichtsmaximum bin. Mit Filterkammern und HMF kenne ich mich gar nicht, vielleicht hast du hier Infos für mich.


    Welchen Besatz würdest du mir empfehlen? Eine kleinere Gruppengröße als 6? Die Heros wäre mir nicht so wichtig, könnte auch kleinere Fische für den oberen Bereich nehmen.


    Viele Grüße

    Guten Morgen zusammen,


    ich heisse Daniel, bin 34 Jahre und neu in diesem Forum. Ich beschäftige mich schon länger mit der Aquaristik, allerdings eher mit dem "Standardprogramm". Seit einigen Jahren optimiere ich meinen Besatz in Richtung Südamerika. Aktuell habe ich 5 Aquarien:

    Rio 450 - Pärchen Manacapuru Rotrücken, 25 Corydoras Panda, 5 L201

    Eheim 300 - 5 Geophagus Parnaibae, 20 Zitronensalmler, 2 Peckoltia

    54 Liter Standard - Pärchen Apistogramma Borelli, 17 Axelrodia Riesei

    54 Liter Standard - Pärchen Apistogramma Trifsciata, 10 Hyphessobrycon Axelrodi

    30 Liter Dennerle Cube - unzählige White Pearl Garnelen

    Soweit so gut, die Geophagus habe ich nun seit ca. 3 Monaten und bin fasziniert von diesen Tieren. Vor 2 Wochen war ich bei meinem Aquarienhändler und habe große Geophagus gesehen, ich bin noch nicht so firm mit der Artbestimmung, aber es müsste der Altifrons gewesen sein. Tolle Tiere.

    Da diese Tiere ja nun mal sehr groß werden, habe ich mir einen Statiker kommen lassen und die maximale Aquariengröße errechnen lassen. Ich kann 200x80x70 stellen. Hier werde ich entweder über 2 FLuval FX6 oder 2 Eheim XL1200 filtern, jeweils mit Bodenbohrung. Für die Beleuchtung habe ich noch keine Idee, möchte es eher schummrig, denke daher brauche ich nichts besonderes, dimmbar und programmierbar wäre mir wichtig. Auch da bin ich gerne für Tipps offen. Heizen wollte ich über 2 JBL inline Heizer, CO2 brauche ich mir nur Schwimmpflanzen denke ich nicht.

    Nun habe ich weiter recherchiert und es wurde schnell klar, dass ich die Altifrons nicht in diesem Becken in einer Gruppe halten kann. Daher habe ich weiter recherchiert und wollte mal mit euch über mein Ergebnis diskutieren:

    Besatz:

    6 Geophagus Sveni oder 8 Geophagus Proximus (hier wurde mir gesagt, dass er so ziemlich der ruhigste Vertreter dieser Gattung ist. Stimmt das?)

    6 Satanoperca Jurupari oder Maripitensis

    für die oberen Beckenregionen bin ich mir noch nicht sicher, bisher wurden mir Heros, Uarus und Crenicichla empfohlen, was meint ihr?

    Ich freue mich über jeden hilfreichen Hinweis.


    VG Dan