Beiträge von Dieter

    Hallo Ronny,

    Starb ein Tier war das nächst schwächere im Fokus,keine Ruhe in Sicht.

    das ist ja auch ein Verhalten, wie man es bei Diskus vorfindet. Insbesondere bei Wildfängen.


    Ich hab da schon mal den Fehler gemacht, ein unterdrücktes Tier heraus zu nehmen. Der Erfolg war, das ganz schnell der nächste Diskus zum Prügelknaben wurde und ich so relativ schnell 2 Tiere verloren habe.


    Dieses Verhalten wird man aber auch bei fast jeder Aquariengröße vorfinden. Auch in richtig großen Aquarien wird ein Tier gezielt gesucht, welches dann die Aggressionen der anderen zu spüren bekommt.


    Mit Rotrücken-Skalaren hab ich ähnliche Erfahrungen gemacht. Als nicht erwachsene Tiere gab es überhaupt keine Probleme. Aber sobald die Fische geschlechtsreif wurden, ging das Gehacke los. Aber so brutal wie bei Diskus ist es nie geworden.

    Hallo Normen,


    solche Aufzuchtaquarien würde ich immer mit Filterschwamm oder -patrone in Verbindung mit einem Luftheber filtern.
    Alles an elektrischen Innen- oder Außenfiltern würde m.E. zu gefährlich für Jungfische sein, die dabei leicht mit weggesaugt werden könnten.
    So ein Eck-Mattenfilter, wie Jeannot ihn genannt hat, ist sehr effektiv. Und es hat noch den Vorteil, das Jungfische in der Matte sehr gut nach Futterpartikeln suchen können.

    Hallo Inge,


    eine genaue Diagnose ohne Untersuchung der betroffenen Fische und schon gar eine Ferndiagnose kann man nicht stellen.
    Aber die Symptome könnten in die Richtung schwerer bakterieller Erkrankungen gehen.
    Wenn das wirklich so wäre, könnten auch die anderen Fische infiziert werden. Denn Bakterien werden ja u.a. auch mit dem Kot ausgeschieden.


    Falls es möglich ist, würde ich die betroffenen Fische herausfangen und evtl. in einem getrennten Aquarium behandeln.
    Ob aber eine Behandlung überhaupt Erfolg bringt, ist bei einigen möglichen Krankheiten eh fraglich.
    Ich würde es aber trotzdem versuchen, es gibt ja Heilmittel auf dem Markt.


    Vielleicht würden Fotos helfen, das Krankheitsbild näher zu bestimmen.

    Hallo,


    ich kann diese Modellbauer nur bewundern! Was die an Zeit und Geld investieren, das ist schon ein Wahnsinn.
    Aber auch die technischen Fähigkeiten dieser Menschen sind einfach toll.


    Ein Schwager von mir hat jahrzehntelange Trucks und Schiffe gebaut, da steht ein Vermögen bei ihm auf dem Dachboden.
    Ich finde, das ist auch ein ganz tolles Hobby, und eines, das man bis ins hohe Alter wahrnehmen kann.
    Für meine zwei linken Hände aber ist das nix, da bleib ich lieber beim Aquarium. :D

    Hallo Jürgen,


    alles, was Luftblasen ins Wasser bringt, hilft eigentlich recht wenig.
    Denn die steigen schnell zur Oberfläche und weg ist der Effekt.
    Die besten beiden Möglichkeiten sind eine stärkere Oberflächenbewegung oder ein Oxydator.
    Ich hab mit beiden Varianten nur gute zu vermelden.

    Hallo Gerhard,


    Kompliment, das hast Du wieder hervorragend gemacht!
    Die Idee mit den Pflanzkörben ist auch ideal. Da muß man erst einmal drauf kommen.


    Ich hatte mal in einem Zuchtaquarium Pflanzen in Tontöpfe gesetzt. Das ging zwar auch, aber da fehlte den Wurzeln doch die Möglichkeit, in der Breite zu wachsen.


    Solche Pflanzkörbe könnte ich mir auch für mein Aquarium gut vorstellen. Hab ja auch nur 3-4 cm Sand drin, da kann nichts vernünftig wurzeln.
    Kannst Du mir sagen, wo man solche Körbe bekommt? Mir wäre da die Breite viel wichtiger als die Höhe, und solche hab ich noch nirgends gesehen.

    Hallo Matthias,


    Hut ab, das ist Dir gut gelungen!
    Die Skalare passen wunderbar, man sieht ja auch schon, wie sie die Zweige nutzen.
    In diesem Aquarium würde ich auch nicht unbedingt noch mehr Cichliden pflegen, denn das ginge alles zu Lasten der Skalare und ihres tollen Verhaltens.
    Ein paar Salmler, ein paar Welse dazu und fertig wäre das Aquarium mit einem sehr passenden Besatz.


    Das Du da andere Ideen hast, ist ja normal, und da will ich Dich auch zu nichts überreden.
    Ich freue mich aber über die bisherige und auf die kommende Entwicklung.

    Hallo Patrick,


    ich weiß, Du möchtest keine Zwerge für dieses Aquarium haben.
    Aber was hältst Du denn von einem wirklich groß werdenden Apistogramma?
    Da würde ich Dir Apistogramma steindachneri empfehlen.
    Die werden nicht nur relativ groß, sie sind dazu auch noch richtig schön.


    Dazu dann noch Mikrogeophagus altispinosus, dann hättest Du einen tollen Besatz.

    Hallo Mario,


    die Handhabung wurde ja schon sehr richtig beschrieben. Du mußt es so machen, das es auch leicht wieder entfernt werden kann.


    Die Standzeit ist sehr lang, aber das ist ja immer abhängig von dem, wie man es anwendet und wie hoch die Belastung ist.
    Wenn es sich zusetzt, entfallen die anaeroben Filtermöglichkeiten, und die biologische Filterung wäre nicht mehr gewährleistet.


    Ich habe Siporax sowohl in Außenfiltern als auch in Mehrkammer-Innenfiltern verwendet, und ich kenne kein besseres Filtermaterial im Hinblick auf biologissche Filterung.