Beiträge von Berger

    Hallo!

    Also ich pflege seit Ende 2015 einen 5er Trupp von Karl Heinz Jakob in 160x60x70cm.

    Mittlerweile sind sie natürlich auch schon ausgewachsen und geschlechtsreif.

    Keine größeren Reibererein, seit 1,5 Jahren haben sich 2 "Pärchen" gebildet welche mehr oder minder gemeinsam im Becken stehen.

    Altums sind meiner Erfahrung nach bei weitem nicht so territorial wie gewöhnliche Skalare.

    Bei deinem Becken und Wasserwerte hätte ich auch keine Bedenken.


    Gruß Thomas

    Hallo!


    Ich danke euch für die vielen brauchbaren Ansätze! Gebe ich so weiter!
    Das mit den Thorichtys-Arten ist interessant, ist mir auch neu gewesen!


    Also es wurde mit Sera Baktopur behandelt und anschließend mit Sera Flagellol. - So wurde es zumindest dem Aquariumbesitzer von Händler empfohlen.

    Es scheint den Tieren jetzt wieder besser zu gehen, sie fressen gierig und schwimmen wieder umher.

    Möglicherweise war auch der versaute Filter, in dem unmengen an Mulm angesammelt war, der Grund.


    Jetzt einfach vermehrt auf die Wasserqualität achten und weiter beobachten. Vorfilter am Ansaugkorb vom Aussenfilter (alle 2-3 Tage auswaschen) ist schon montiert, Innenfilter mehr oder weniger als Schnellfilter betreiben und in kurzen Abständen regelmäßig reinigen. So kenne ich es zumindest aus meiner Diskuszeit.


    Gruß Thomas

    Hallo!


    Nein, an ein vergiften durch die Sterbais glaube ich nicht.


    Mittlerweile sind es noch 5 Rotrücken, magern alle ab und gehen dann ein.

    Futter wird mehr oder weniger angenommen, und wieder ausgespuckt.

    Gefüttert werden Artemai von Artemia Rein.


    Ich weiß, alles Kaffeesud leserei, aber klingt das nicht nach Darm Flagellate?

    Ich kenn solch Verhalten nur von früher aus meiner Diskuszeit!?!


    Gruß Thomas

    Hallo!


    Ein Bekannter hat ein großes Problem bei seinem Becken.

    Becken ist ein Juwel Trigon 350.

    Gefiltert über Originalfilter sowie JBL Außenfilter.


    Es wurde eine Gruppe Thorichthys ellioti eingesetzt, nach ca. 3/4 - 1 Jahr begann das Fischsterben.

    Zuerst kommt eine Fressunlust, Blähbauch und danach eben der Tod.


    Dieses Phänomen trat jetzt bei den Eliottis auf, danach eine weitere Eliotti Gruppe die auch gestorben ist. (Letzter Eliotti Ende Sept. 2017 gestorben)

    Seit Ende Jänner 2018 schwammen jetzt 10 Stk. junge Rotrücken Skalar Nachzuchten.

    Fressunlust, Schrägschwimmen, Tod.

    Letzte Woche ist der Erste gestorben, gestern der Zweite.


    Zwischendurch die letzten Jahre sind auch Apistogramma, Ramirezi und andere Skalarnachzuchten eingesetzt worden, welche allesamt nicht die übliche Lebenserwartung erreicht haben.


    Betreffen tut es allerdings immer nur die neu eingetzten Tiere.

    Seit Jahren lebt eine Gruppe Sterbai´s, ein L114, sowie L134 Welse im Becken.


    Wasserwechsel im regelmäßigen Abstand von ~2 Wochen.

    Filter werden auch in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen bei merkbarem Leistungsverlust gereinigt.

    Gedüngt wird eigentlich nicht, maximal hin und wieder Easy life.


    Wie kann man hier Vorgehen?

    Wasserwerte kann ich noch nachreichen... Wobei ich nicht glaube das es an Werte wie PH, Nitrit, Nitrat, GH oder KH liegt.

    Ich vermute hier etwas Bakterielles...

    Leider drängt die Zeit, es haben schon weitere Rotrücken das Fressen eingestellt.


    Gruß Thomas

    Hallo Thomas!


    Lass dir nix einreden... die 10Stk. Sveni sind zu viel, du musst einfach 2 Stk. abgeben :thumbsup: :thumbsup: :P :P
    Wie groß sind sie denn schon eigentlich? Haben sie schon 12cm?
    Schick mal wieder ein kurzes Video durch!


    LG Thomas

    Hallo!


    Also ich hatte auch mal Hexenwelse und ein Weibchen hatte auch einen Laichansatz. (davor auch mal Nachwuchs)
    Das Männchen ist mir verstorben und übrig geblieben ist das Weibchen mit den Eiern im Bauch.
    Etliche Wochen später ist das Weiblein dann tot im Becken gelegen (halb zerfressen - Eier im Bauch waren dadurch auch sichtbar)


    Die genauen Zeiträume kann ich dir allerdings nicht mehr nennen, ist schon ein Weilchen her.
    Ich für meinen Teil hab damals die Todesursache in der Laichverhärtung gesehen.


    Gruß Thomas

    Hallo Thomas!


    Schade zu lesen das es nicht geklappt hat.


    Ich bin ja auch noch immer stark am Überlegen ob ich meine Altifrons auch ins neue Becken übersiedeln soll.
    Momentan jagen sie sich nur gegenseitig - nach der Fütterung wenn sie aufgewirbelt sind.
    Aber früher oder später, wenn sie dann auch mal alt genug sind und sich ein Paar gefunden hat, wirds glaub ich fast aufs Selbe hinaus laufen wie bei dir. Und ich glaube das wird in einem halben Jahr, spät. Ende des Jahres dann soweit sein. Wenn ich nur dran denk was abgeht wenn die 15cm Brocken noch um 10cm zulegen... :S


    Gruß Thomas

    Hallo Jens!


    Die von dir angesprochene holländische Seite kann ich empfehlen!


    Hab letzte Woche ein Lieferung erhalten, Dienstag wurde es verschickt, Donnerstag war sie bei mir in Ö., Pflanzen waren alle gut verpackt und kamen gut bei mir an.
    Schöne kräftige Pflanzen, nicht veralgt und verkümmert.
    Auf Grund der guten Abwicklung und der großen Auswahl würde ich jederzeit wieder dort bestellen! :thumbup:
    Wird eben ein Großhändler sein bei dem die kleineren Läden genauso ihre Pflanzen beziehen.


    Gruß Thomas

    Hallo Mario,


    ja an das hab ich auch schon gedacht, nur ob das Sinn der Sache ist?
    Ich möchte in etwa 1000L/h umwäzen, dann bin ich bei 1,5fachem Beckeninhalt in etwa.


    Laut Diagramm fördert die Pumpe unter Vollast 2000L/h bei dieser Höhe. Also auf Stufe 1 wird´s nicht mehr viel sein... Allerdings hab ich es auch noch nicht ausgelitert.


    Wieviel schwankt bei euch Filterbeckenbetreibern der Wasserstand?


    Gruß Thomas

    Hallo!


    Der Kasten steht, gestern das erste Mal komplett mit Wasser gefüllt und etwas Pumpen lassen.
    Mir ist jetzt nur aufgefallen das der Wasserstand um 25mm sinkt wenn ich die Pumpe abschalte, ist das nicht etwas viel?
    Im Einsatz ist eine Aquamedic DC Runner 3.0 (3000L/h) und läuft auf kleinster Stufe, kann ja wohl nicht sein das die zuviel hochpumpt?
    Außerdem, sowie ich die Förderleistung rauf drehe, pumpt es mir die letzte Filterkammer leer.


    Also zusammengefasst:
    .) Irgendwie scheint es als hätte ich zu wenig Durchfluss im Filterbecken (es sei dazu gesagt das ich noch nichtmal Filtermedien drin habe, da wird sich die Durchflussrate ja nochmal verringern oder?)
    .) Zu hohen Wasserstand im Aqua, bzw. fließt zu wenig ab.


    Rohrleitung Zulauf ist 25mm
    Rohrleitung Überlauf ist 40mm
    Alles Bögen und keine 90° Winkel, Kügelhähne (alle offen) eine Nummer größer, also Strömungsgünstig ausgelegt, an dem sollte es nicht liegen.


    Überlauf ist ein Durso.


    Wenn ich den Überlauf 1cm höher setze, spielt sich das Selbe 25mm Auf/Ab doch eben nur höher ab, würde doch nichts bringen.
    Was hab ich so an Regelmöglichkeiten? Welche Höhenniveaus der Rohre kann ich ändern bzw. haben Einfluss?
    Oder was kann ich sonst so ändern? Oder passt gar alles so wie es ist?
    Da das mein erstes Filterbecken ist, muss ich damit erst mal vertraut werden... war schon ein seltsames Gefühl das Ding vollfüllen und dann die Hähne öffnen und schauen was passiert :-)



    Gruß Thomas

    Hallo!


    Ja, zumindest großteils wird es fertig werden dieses Woe...
    Die letzten Glasscheiben fürs Filterbecken habe ich heute bekommen, nur das der Sand heute noch geliefert wird, an das glaube ich nicht mehr... X(


    Thomas:
    Ja da bin ich auch besonders gespannt... die Wand ist etliche Male mittlerweile umlackiert worden bis ich damit zufrieden war. Sind mittlerweile unzählige Stunden drauf gegangen... 8o 
    Muss mir eh auch noch etwas überlegen, ich werde sie vermutlich fein Sanstrahlen das der Glanz vom Harz verschwindet.


    Ich halte euch auf dem Laufenden!


    Gruß Thomas

    Hallo zusammen!


    Erst mal ein kurzes Video von meinem derzeitgen Aquarium
    https://www.youtube.com/watch?v=ui6spUFT-z8


    Aber eigentlich möchte ich euch ja mein neues Projekt vorstellen!


    Derzeitiger Stand:
    Unterschrank ist fertig gemauert, Glas steht mittlerweile darauf (die 140kg wollten in den ersten Stock transportiert werden), Verrohrung liegt daneben, Filterbecken noch fertig stellen, Rückwand einkleben, Sand noch rein - also schon noch einiges zu machen, aber das Gröbste ist erledigt und ab jetzt wird es spannend. So zu sagen, der Rohbau steht :-)/~


    Aber erst mal die Eckdaten:


    Das Neue hat die Abmessungen 160x60x70cm (lxbxh)
    Gefiltert wird über ein 128L Filterbecken im Unterschrank
    Beleuchtung mittels 2x80W T5 Röhren (dimmbarer Balken mit Sonnenauf/untergang + Wolkensimulation)
    Rückwand ist Eigenbau
    Bodengrund wird schwarzer Sand mit einer Körnung von 0,2-0,5mm


    Mal schauen ob der Rest alles am Wochenende erledigt wird, ich bin guter Dinge.


    Aber nun ein paar Fotos zum Werdegang bisher.



    Gruß Thomas

    Dateien

    • IMAG5209.jpg

      (169,43 kB, 54 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMAG5275.jpg

      (170,66 kB, 63 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMAG5301.jpg

      (322,5 kB, 57 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMAG5302.jpg

      (314,3 kB, 56 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMAG5257.jpg

      (303,3 kB, 61 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Hallo David!


    Ich bin mal so frei und stelle hier auch meine Frage...


    Mit "Entkoppeln" meinst du eh nur die Pumpe direkt am Pumpenauslass und dem hochgehende PVC Rohr mittels einem Silikonschlauch verbinden, richtig?


    Zwecks Technikbecken leerpumpen bei verstopftem Überlauf: Das kommt ja auch wieder auf die Bauweise des Filterbeckens/Filterkammern an, wenn die Kammer von der Pumpe von den anderen Kammern baulich getrennt ist, und von oben gespeist wird, wird ohnehin nur maximal das Volumen der Pumpenkammer hochgepumpt. Und diese 15-20L werden im Hauptbecken schon Platz haben... So würde ich es ausführen.


    Bei mir kommt ein 40mm Ablaufrohr zum Filterbecken zum Einsatz, und ein 25mm Zulaufrohr von der Pumpe - wenn ichs richtig im Kopf habe was der Beckenbauer damals beim Bestellen gesagt hat.


    So ganz kapier ich deine Variante aber nun auch nicht.
    1 Zulauf ist klar
    1 Überlauf ist klar
    1 Notüberlauf ist auch klar...
    Aber was ist dein Ablauf?


    Der Überlauf ist doch der Ablauf?
    Oder ist dein Ablauf einfach nur eine PVC Durchführung mit kurzem Rohrstück der quasi von nahezu dem Beckenboden aus weggeht? Also dient nur zum Wasser auslassen/Wasserwechsel?
    Weil an sowas habe ich leider nicht gedacht... wäre sicherlich hilfreich gewesen... :|


    Gruß Thomas

    Hallo Thomas!


    Hab ichs mir doch gedacht :D 
    Soviele gibt´s ja nun doch nicht die diese Tiere züchten und vorallem die Nähe und das selbe Alter...
    Unsere werden eh auch vom selben Wurf sein!
    Er hatte damals ja nur den einen Wurf der Linke Linie und etwas jüngere der Siegrist Linie! (Momentan scheinbar keine, ab Mai wieder Siegrist´s zur Abgabe.)
    Meine hab ich mir Ende Nov. geholt!
    Ja, hab eben das Maßband angelegt, mein Größter wird von Spitze oben bis Spitze unten auch ca. 20cm haben! - wie gesagt, die nehmen sich nichts
    Sind schon tolle Tiere! :thumbup:


    Gruß Thomas

    Andre: Ja prinzipiell richtig, nur das wäre mir doch etwas zu riskant? Wenn da einmal Luft ins System kommt, hat man den Salat.
    Da könnte ich eher ruhig schlafen mit der Bohrung in der Seitenscheibe, als mit der Vebindung mittels einem Schlauch oberhalb vom Becken.
    Gibt ja auch Aussenfilter die alle paar Stunden die ins System gekommene Luft ablassen - so meine Überlegung - was ist wenn sich über Wochen hinweg Luftbläschen am höchsten Punkt ansammeln?
    Vielleicht von mir übertrieben, bzw. vielleicht kann sowas in der Realität ohnehin nicht passieren... Ist nur was ich mir dazu denke...


    Gruß Thomas

    David:
    Ja, das mit der Bohrung in der Seitenscheibe war auch aufs Filterbecken bezogen, beim Hauptbecken ists klar bzgl. Überlaufschacht und Bodenbohrungen.
    Bei 2 verbundene Filterbecken wüsste ich auf die Schnelle nicht wie man es anderes realisieren könnte...



    Naja und David, deine Pumpe ist ja mal arg überdimensioniert 8o


    Die nimmt ja schon bald in seinem Fall das halbe Filterbecken in Anspruch!


    Ich glaub hier will keiner mit Kanonen auf Spatzen schießen...


    Bei entsprechend großen Becken sicherlich gerechtfertigt, jedoch in diesem Fall gibt es sicherlich geeeigneteres Material....


    Mini Red Dragon 2,5m³... Bei 1,5m Steighöhe rund 1500L/hKostet allerding auch noch stolze 340€


    Und ich sag schonmal danke für die Info wegen dem Schrägsitzventil und dem Muffler!
    Ich muss das Ganze bei mir auch erst noch umsetzen in der nächsten Woche...
    Bei den Rohrleitungen weiß ich prinzipiell worums geht... jedoch noch nicht so genau geschaut was es so so an Teilen gibt. Da sind solche Tipps gold wert!


    Gruß Thomas

    Ja, 2 Becken mittels Rohre verbinden sollte auch funktionieren denk ich mir mal!
    Hast du einen Mittelsteg im Unterschrank der im Weg wäre?
    Du brauchst dann eben seitlich Bohrungen in der Scheibe!
    Im Idealfall etwas unter dem geplantem Wasserspiegel, sodass ein plätschern ausgeschlossen werden kann... Oder eben ziemlich weit unten, da kann ohnehin nichts passieren (Stichwort: kommunizierenden Gefäße)


    Gruß Thomas