Beiträge von Patrick

    Hallo Lothar,


    freut mich, dass es bei dir so gut läuft was die Fische angeht!


    Wie schaut es denn mit den Schnecken aus?Ich habe noch nie Probleme gehabt wenn ich Buntbarsche als Bewohner hatte, denn die haben immer sämtliche Schnecken gefressen.


    Mir ist es übrigens auch noch nicht untergekommen, dass jemand Turmdeckelschnecken als Plage bezeichnet :D 
    Für mich und viele Aquarianer stellen Sie doch eher eine Hilfe für das Aquarium dar, auch wenn sich da die Geister scheiden, ob das Wühlen im Sand effektiv genug ist um Lufteinschlüsse und Faulstellen im Sand zu verhindern. Ich war oftmals traurig dass meine Buntbarsche die TDS ausgerottet haben...


    Weiterhin gutes Gelingen!


    VG Patrick :-)/~

    Hallo Leute,


    ich bin auch ein absoluter Fan dieser Tiere, und plane im Spätherbst ein Becken mit ihnen!
    Wenn ich diese WF sehe, vergeht mir allerdings die Lust sämtliche Geschäfte abzuklappern, um nach "brauchbaren" Tieren ausschau zu halten...


    Vielleicht ergibt sich bis dahin ja auch mal Nachwuchs? :P


    Haltet uns auf dem Laufenden, sehr interessanter Thread!


    Viele Grüße
    Patrick :-)/~

    Hallo Leute,


    hab am Freitag ein Pärchen Apistrogramma hongsloi gekauft, da sie mir sehr gut gefielen und einfach mitgenommen werden mussten! :D 
    Beim Händler des Vertrauens zahl ich zwar paar Mark mehr, aber weiß dafür was ich habe...
    Die 2 Bilder sind 24h nach einsetzen entstanden. Die Tiere hatten da schonmal eine Ladung Weiße Mülas hinter sich und sind schon ganz gut gefärbt oder was meint ihr?


    Wieviel Füttert ihr den Tieren damit sie richtig auswachsen?Hatte schon oft Probleme das Tiere bei mir nicht so groß geworden sind wie bei andren...eventuell weil ich zu wenig füttere oder immer Pech mit den Tieren hatte? :thumbdown:


    Also schauts euch mal an 8)




    Gruß Patrick

    Guten Morgen,


    Also wenn du sie im 540Liter Becken pflegst wirst du definitiv deine Freude an den Tieren haben, wenn sie genug Rückzugsmöglichkeiten haben.Angst um Pflanzen brauchst du absolut nicht haben, die lassen Sie in Ruhe und grad die Weibchen nutzen Diese um sich zurückzuziehen.Wenn das Paar das erste mal Laicht oder auch erst beim zweiten Mal, wird nach meinen Erfahrungen das Weibchen extrem unter Druck gesetzt.Es kann soweit gehen (hängt natürlich vom Mann ab, hab ich aber schon oft gesehen und wie gesagt auch erlebt), dass er es bis zum Tod treibt, wenn es sich nicht ausreichend zurückziehen kann.Wenn es soweit kommt muss das Weibchen raus..Aber bei mir war das auf einer Grundfläche von 120cmx40cmx50cm..viel zu klein.


    Du kannst es ja drauf ankommen lassen, schliesslich kann es funktionieren.Wenn nicht bist du gezwungen eine Gruppe dazuzusetzen.nicht den Fehler machen wieder ein andres Weibchen hinzuzusetzen!
    Ein einzelnes Weibchen wird es nicht schaffen da es dann die gleichen Probleme bekommt, oder wie bei mir in 3 Fällen von anfang an nicht akzeptiert wird...


    Also entweder schauen ob es klappt un zur Not eine Gruppe nachsetzen oder dann im Ernstfall, damit sich die Aggressionen verteilen.
    Hier würde ich dann wohl wenigstens ein Mann und 3 Mädels dazusetzen.Dann musst du aber aufpassen das zumindest der andre Mann so groß ist und kein absoluter Jungspund, der könnte es auch sehr schwer haben...


    Ich will dir keine Angst machen, nur sagen, dass es auf 120cm niemals gehen wird.Auf 540 Liter wirst du aber deine Freude an den Tieren haben!


    Gruß Patrick :-)/~ 

    Ja im Gesensatz zu den meekis sind sie schon friedlicher, jedoch bleiben es Buntbarsche die nicht gerade klein sind...In meinem 120cm Becken hat es zumindest nicht funktioniert...Vielleicht hast du Glück und die Gruppe versteht sich und die Aggressionen verteilen sich. Bei mir hat ein Mann jedoch alles im Griff gehabt und der Rückzug hat einfach nicht gereicht.
    Wie gesagt es kann auch klappen, aber im 540 Liter Becken sind sie definitiv besser aufgehoben als die Apistogramma :P


    Gruß Patrick

    Moin Sascha,


    am besten gefällt mir derzeit die Integrierung in den Wohnbereich, so stell ich mir das mal später bei mir vor :thumbsup:


    Ansonsten bin ich mal gespannt wie die weitere Gestaltung aussehen wird, ich denke da zauberst da schon noch was schönes


    Gruß Patrick

    Moin Julian,


    ich hab die auch schon gepflegt, einfach tolle sehr hübsche Tiere 8) 
    Mein Männlein hat jedoch alle seine Weiber gekillt, da hatte ich ein richtiges Charakterschwein.Zum Glück gelang es mir auch die letzten Beiden rauszufangen...


    Wenn der Nachwuchs nicht durchgekommen ist, hat er seine Wut immer am Weibchen ausgelassen, bis zum Ende...
    Ein 100x50 Becken wird für die Tiere definitiv nicht reichen, falls du das so planst.


    Gruß Patrick :-)/~

    Das Becken und die Dokumentation begeistern mich!
    Ich hoffe du bleibst dran mit Bildern und Infos!


    Ich wünsche dir vorallem das alles so wird wie du es planst, und du ein gutes Gleichgewicht ins Becken bekommst!


    Wenn du mal paar Minuten Zeit hast, würde ich gern mal näheres zur Düngeautomatik erfahren.
    Was nutzt du da?Welche Technik im Detail?
    Habe bisher nie was wirklich gutes/exaktes in Sachen Düngeautomatik gefunden, da ich auch immer mal 3-4 Tage nicht da bin, wäre eine Gut funktionierende Automatik einfach super für die tägliche Düngung..



    Weiter so


    Gruß Patrick

    Wahnsinn!Wie die dort ihre Kreise ziehen ist einfach beeindruckend..Hatte die Art auch selbst schon und finde das sie einfach das tollste Schwarmverhalten haben...
    In dem großen Becken kommen sie nochmal viel besser zur Geltung!  :thumbsup: 

    Moin,


    Also wenn es nicht unbedingt sein muss würde ich auch nicht alle sofort einsetzen.
    Es ist natürlich möglich aber nicht unbedingt die beste Lösung.
    Für ein neu eingefahrenes Becken würde ich auch eher in 2 oder 3 Etappen einsetzen.
    Falls du es so machst, dann würde ich die Otocinclus auch zum Schluss einsetzen.
    Wenn sie nach 2 Wochen noch munter sind, dann kannst du dir sicher sein das sie dir auch so schnell nicht mehr eingehen werden.
    Das schlimmste ist der Stress für die Otos, aber wenn deine Werte passen und du bestmöglich stress vermeidest dann klappt das.
    Hatte meine damals auf einer Messe gekauft weil sie gut genährt aussahen und war mir nicht sicher ob sie den stress mitmachen.
    Jetzt habe ich sie nach 2,5 Jahren nochmal neu umgesetzt in ein neues Becken mit Autofahrt und co und das hat denen absolut gar nix ausgemacht. Schau sie dir vorher genau an, sind sie mager und/oder blass dann lass die Finger davon.



    Gruß Patrick

    Danke Leute,


    dass ist in etwa das, was ich mir erwünscht hatte. :thumbup:


    sascha : vielen Dank für deine ausführliche Erläuterung und Hilfe, die Naht ist wirklich nur leicht ausgefranst und das Silikon an sich fühlt sich noch sehr gut an.
    Ich werde das Becken jetzt erstmal lagern und wenn es soweit ist dann probebefüllen.
    Eventuell mache ich auch die Naht neu, deine Erklärung dazu ist sehr einleuchtend. Sicherlich kein Thema, aber wenn man es eben noch nie gemacht hat traut man sich nicht gleich heran, da die Angst dabei ist ein Fehler zu machen und das Wasser irgendwann im Wohnzimmer der Mietwohnung zu haben.


    Viele Grüße
    Patrick

    Hallo Jens,


    Auch ich muss mich hier an die Lobeshymnen anschließen, wirklich tolles Becken!
    Ich steh ja eher auf die "Sterilität von Japanischen Gärten"  :D und bin da eher ein Einzelgänger hier Forum.
    Ich mag aber auch diese Art von Aquarium sehr, einfach super natürlich! :thumbup: 


    Gruß Patrick

    Naja ich denke ich werde mir eventuell ein neues Becken holen..So teuer ist es ja auch nicht.Die Gefahr ist mir einfach zu groß,
    wenn es jetzt auch noch 6 Monate steht.240 Liter im Wohnzimmer ist ja eher sub optimal.
    Selbst kleben trau ich mir nicht zu, da kann ich keine Minute ruhig schlafen...


    Gruß Patrick

    Hallo Leute,


    ich habe mein Becken heute leer gemacht und gesäubert um es in 6 Monaten wieder in der neuen Wohnung aufzubauen.


    Nun habe ich an einigen wenigen stellen des Silikons folgendes entdeckt:



    Ich habe das Aquarium gebraucht gekauft und es war 2,5 Jahre bei mir in Gebrauch ohne irgendwelche Probleme.Soweit ich mich erinnern kann waren die Nähte als ich es gekauft habe auch schon so leicht "angeknabbert". Ich weiß leider nicht wieviel Jahre es schon auf dem Buckel hat.
    Es ist ein Becken von "mp-Aquarien".


    Habt ihr Erfahrungen ob ich mir ersnthaft sorgen machen muss?
    Es wird jetzt 6 Monate trocken stehen, ich habe gerade gelesen das es dazu geteilte Meinungen gibt. Die Einen sagen das schadet dem Silikon noch mehr, andere streiten das ab.
    Was meint ihr dazu?


    Ausbessern werde ich die Nähte nicht, da die scheiben auch schon etliche Kratzer haben.


    Falls ihr der Meinung seit, dass dieses Becken wohl nicht mehr lange Leben wird, dann würde mich noch interessieren wo ihre Becken ohne Zubehör kauft und wieviel ich für ein 240Liter Becken (120x40x50) ausgeben muss.



    Viele Grüße
    Patrick

    Hallo,


    Also die beste Erfahrung habe ich mit einer Mulmglocke gemacht, da darf man natürlich nicht im sand wühlen sondern oberflächlich absaugen...Dann zieht es auch nur den daraufliegenden Mulm mit hinein..zieht es den sand an, schüttel ich währenddessen die Glocke hin und her, dann fällt er wieder raus.Habe jedoch etwas schwereren groberen sand bei extrem feinen Bodengrund (Quarzsand 0,2mm) weiss ich nicht ob es funktioniert...


    sascha
    ich bin auch extrem interessiert an deinem System..ist das eine Art HMF?
    Bitte mal genau vorstellen  :D 


    Gruß Patrick