Beiträge von papaharzi

    Hallo zusammen,


    ich werde im Jänner 2016 nach Venezuela fliegen um wieder ein paar kleine Fischis für meine leeren Becken zu fangen. Zug- und Wurfnetz ist vorhanden, was allerdings fehlt sind Rahmenkescher. Da dies mit Sicherheit nicht mein letzter Fischfangtrip sein wird, möchte ich mir so einen Rahmenkescher nun selbst zulegen. Ich habe dazu auch schon einen Hersteller gefunden, der genau das anbietet was ich suche (http://www.heberle-netze.de) - Rahmenkescher zum zusammenklappen ( > Klappkescher) mit perfekten Maßen (passt in Reisekoffer).


    Wo ich mir aber nicht sicher bin, was ist die perfekte Maschenweite? Ich will ja nicht dass mir ein 2cm Ancistrus durch die Maschen rutscht, aber genausowenig will ich dass ich abtreibe wenn ich den Kescher in die Strömung stelle...


    Der Hersteller bietet diese Klappkescher mit 1mm, 1,5mm, 3mm und 4mm Maschenweite an, Sonderanfertigungen sind auch möglich.


    Was würdet ihr da empfehlen?


    Danke schonmal!


    LG Hannes!

    Hi Elko,


    weißt du schon konkretes über die Veröffentlichung der zweiten Auflage, oder bist du "nur" über die Vorankündigung auf amazon gestolpert? Ich wäre jedenfalls schon richtig heiß drauf...obwohl auch in der ersten Auflage noch genügend "Rezepte" enthalten sind die ich noch nicht probiert habe :D


    Die Amazon-Seite zur Vorbestellung gibts ja schon sehr sehr sehr sehr lange (Mitte letzten Jahres stand da bei Veröffentlichungsdatum September 2014, seit September 2014 steht da Mai 2015).....auch auf der Seite vom Tetra-Verlag steht da seit vielen vielen Monaten "Mehr Informationen in Kürze"


    Ich für meinen Teil werde einfach weiter darauf warten, bis eines Tages dann vielleicht mal "Auf Lager" bei amazon zu lesen sein wird...


    LG Hannes!

    Hallo Thomas,


    wenn einige Tagestouren wortwörtlich ins Wasser fallen, dann will ich da schon jammern. Wir Österreicher jammern ja einfach schon aus Prinzip gerne :D
    Freut mich wenn dir mein "Vortrag" gefallen hat. Ich war nicht so zufrieden damit, habe in der Hitze des Gefechtes einige Sachen zu erzählen vergessen...


    Im September 2015 hätte ich noch die Möglichkeit an einer Peru-Tour teilzunehmen, aber dafür müsste ich den Sommer über viele Überstunden für entsprechenden Zeitausgleich nehmen. Ich werde wahrscheinlich erst 2016 wieder nach Südamerika reisen zum fischeln (mit stressfreien Urlaubstagen, nicht Zeitausgleich), aber wohin genau wird in den kommenden Monaten erst entschieden, evt. sogar wieder Fr.Guyana. Fest steht für mich nur eines aktuell...die nächste Tour muss stark Wels-lastig werden :D inkl. vieler Cory-Arten...


    LG Hannes!

    Hi,


    ja, war wieder ne spitzenmäßige Tour. Leider nur etwas zu viel Regen, wie man am Video schon gut erahnen kann. An einigen Bächen/Flüssen war leider so viel Wasser dass wir a) weder schnorcheln b) noch filmen und c) auch nicht fischeln konnten. Mir hat es trotzdem irrsinnigen Spaß gemacht, und die nächste Tour ist schon wieder in Planung (wie sagt man so schön...nach der Tour ist vor der Tour).


    Sobald ich mich mal überwinden kann meine Fotos zu entwickeln werde ich hier mal einen kleinen Reisebericht veröffentlichen...


    LG Hannes!

    Hi Bubu,


    herzlichen Dank für deine Infos. Ich habe in der längeren Zwischenzeit seit deinem letzten Post deine Daten, und auch noch weitere Fangstellen, mal alle aufgearbeitet und mir eine Liste und Routen inkl. Karten erstellt. Ich werde mal schauen was ich davon in unserer Tour so alles unterbringen kann. Und das beste ist...ich konnte noch Fangkoordinaten für Pseudacanthicus fordii auftreiben...


    Mal schauen was ich so fangen und mitnehmen kann...in 6 Tagen gehts endlich los....ich kanns nicht mehr erwarten...


    Danke!


    LG Hannes!

    Hi Jeannot,


    geniales Becken...ich hoffe ich kann mir in wenigen Wochen auch mind. 1 Fr.Guayana - Becken einrichten...noch 6 Tage, dann gehts endlich los...


    Eine Frage, von wo hast du die geniale Riesenwurzel? Die löst so ein Will-Haben Gefühl in mir aus :D


    LG Hannes!

    Hi Bubu,


    herzlichen Dank für deine Auflistung befischbarer Stellen. Den Thread eurer letzten Fr.Guyana - Safari kenne ich und habe ich interessiert verfolgt.


    Jetzt hätte ich noch interessehalber eine Frage zum prinzipiellen Ablauf eurer Touren...
    Hattet Ihr vorab eine Liste an Stellen die ihr befischen wolltet? Oder seit ihr einfach drauf los gefahren und seid an allen Stellen stehen geblieben die euch befischbar erschienen? Hattet ihr einheimische Guides dabei die euch die besten Stellen zeigten?


    Danke!


    LG Hannes!

    Hi Bubu,


    bloß keinen Streß, ich fliege ohnehin erst in 3 Wochen.


    Aquaristik, inkl. all seiner Facetten, soll ja keinen Streß bewirken, sondern genau das Gegenteil davon, nämlich Streßabbau hervorrufen. :D


    LG Hannes!

    Hallo,


    hier im Forum nach Infos fragen aber die eigenen nur im Tausch an bieten, wie übel :thumbdown:


    So war das eigentlich nicht gemeint. Ich hatte geplant hier einen Reisebericht online zu stellen, der nicht mit allzu viel Information überfordert. Weitere Infos (inkl. Koordinaten) gebe ich gerne jederzeit per PN weiter, aber nur posten wollte ich das nicht, da z.B. Koordinaten sicherlich über 90% der Leser eher nicht interessiert. Es ist aber schön zu sehen dass es immer jemanden gibt der einem jedes Wort oder jede unglückliche Formulierung in die Waagschale legt.



    Und nachdem das nun aus dem Weg geräumt ist würde ich mich nachwievor über ein paar Infos freuen :whistling:


    Danke!


    LG Hannes!

    Hallo zusammen,


    also die Tour wird durchs gesamte Land gehen, eine Wochen im Westen, eine Woche im Osten, und mehr als eine Woche im Landesinneren. Dabei werden wir uns größtenteils im Dschungel bewegen, jedoch auch bekannte Stellen mit dem Auto anfahren. Die Namen der einheimischen Guides und Hotels weiß ich noch nicht.


    Mein Hauptaugenmerk liegt auf Kaktuswels-Arten aus dieser Gegend wie z.B. Pseudacanthicus fordii oder Pseudacanthicus serratus.
    Weiters suche ich nach allen Corydoras-Arten.


    Ein Gruppe Ancistrus sp, eine Gruppe Hexenwelse, einige Apistogramma sp. einer Art und ein Schwarm Salmler möchte ich auch noch fangen und mitnehmen.


    Ich werde von allen Fangstellen GPS Koordinaten speichern und kann diese dann auch im Austausch gegen Fangstellen anbieten :whistling::thumbsup:


    Ach, ich kanns schon nicht mehr erwarten.


    LG Hannes!

    Hallo zusammen,


    in 3 Wochen ist es endlich wieder so weit - meine nächste Südamerika-Tour beginnt. :thumbsup: 
    Dieses mal wird es nach Französisch Guyana gehen, wo wir wieder einige Wochen den Dschungel unsicher machen werden auf der Jagd nach schönen Zierfischen.


    Nach Rückkehr werde ich hier im Forum wieder einen kleinen Reisebericht online stellen.


    Aber zu meiner eigentlichen Frage...kennt hier jemand gute Stellen (am besten inkl. Koordinaten) wo man schöne Fische (vorallem Welse, aber auch anderes Getier ist von Interesse) in Fr. Guyana fangen kann?


    Danke schonmal!


    LG Hannes!

    Hi Felix,


    das hört sich genial an...du bringst mich auf Ideen...jetzt gehen mir Gedanken durch den Kopf dass ich ja eins meiner 80x40- bzw. 90x40-Welsbecken entleeren könnte und ein Apistogramma-Becken daraus machen könnte...


    Aber...ich glaube ich bleib vorerst mal beim ursprünglichen Plan...ein 70x40-Becken mit Seiten-HMF, darin exclusiv ein Pärchen...


    Danke!


    LG Hannes!

    Hi Bubu,


    danke für deine Antwort. Ich werde, wie schon geschrieben, vorerst ohnehin mal bei einem Pärchen bleiben, muss nur noch aussuchen welche Art. Da kann ich dann mal Erfahrungen sammeln...


    Das mit der Plexiglas-Scheibe hört sich hochinteressant an, müsste ich dann allerdings in einem größeren Becken machen, da mit einer Scheibe ja 2 getrennte kleinere Wasserkreisläufe entstehen würden, hingegen beim Mitten-HMF ein größerer Kreislauf. Eine weitere Überlegung von mir ist ja, wenn die Faszination für Apistogramma bleibt oder steigt, später mal ein größeres Becken (mind. 120x40 Grundfläche) zu nehmen und dort direkt mind. 2 Männchen und mehreren Weibchen derselben Art zu pflegen...


    Deinen Thread mit deinen Zuchtbecken kenne ich bereits - echt geniale Becken hast du da (da kommt Neid auf :D) - da werd ich mir sicher einige Anregungen für die Einrichtung holen.


    Danke!


    LG Hannes!

    Hallo zusammen,


    danke für eure Tipps. Alles was ich an Informationen über Apistogramma-Haltung bisher aufsaugen konnte ging ohnehin eher in die Richtung größerer Grundfläche. Nachdem ich aber immer wieder lesen konnte dass 40x30 oder sogar noch weniger als Zuchtbecken genutzt wird, war eben meine Hoffnung dass mir ein erfahrener Halter das OK für mein Vorhaben gibt.


    Aber nachdem es mir fast ausschließlich um das beobachten der Tiere geht, ist es mir am wichtigsten dass die sich absolut wohlfühlen können und dadurch ihr arttypisches Verhalten zeigen können. Daher werde ich den HMF an die Seite verlegen, sodass dann eine Grundfläche von ~60x40cm entsteht, so wie ihr mir empfohlen habt. Da wird dann ein Pärchen einziehen ohne weiteren Beibesatz. Von der Haremshaltung halte ich nicht so viel, da gibt es viele gespaltene Meinungen darüber...kann ich ja dann mal probieren wenn ich mehr Erfahrungen mit Apistogramma gesammelt habe...


    Nachziehen möchte ich die Tiere unbedingt mal - das Brutpflegeverhalten möchte ich unbedingt auch erleben. Wegen Abnehmer für die NZ mache ich mir keine Gedanken...es gibt 2 Großhändler und einige weitere gute Händler in direkter Umgebung.



    Dann gehts jetzt an die Artenauswahl...da gibt es ja eh jede Menge an Informationen im Netz - da muss ich mich noch intensiver einlesen. Wenn es aber hier jemanden gibt der mir Arten nennen könnte, welche den Kriterien des ersten Posts entsprechen, würde ich mich sehr freuen. A.borelli sagt mir jetzt vom Aussehen nicht so ganz zu...außer die Opal-Variante...


    Danke!


    LG Hannes!

    Hallo zusammen,


    mein eigentliches Hauptinteresse in der Aquaristik liegt ja bei den Welsen, aber auch meine Faszination für Cichliden ist in den letzten Monaten stark gewachsen. Und in den nächsten Wochen wird eins meiner beiden Welsaufzuchtbecken frei, und da ist mir doch der Gedanke gekommen dies in ein Apistogramma-Becken zu verwandeln. :rolleyes:


    Also, das Becken hat die Maße 70x40x30 (LxBxH) und ist aktuell in der Mitte durch einen HMF geteilt, wodurch 2 getrennte Bereiche mit je einer Grundfläche von 39x29cm (gemessen) übrig bleiben. Könnte ich auf dieser Grundfläche dauerhaft ein Pärchen halten (in der Hoffnung dass diese dann ihr natürliches Verhalten zeigen können und sich auch mal vermehren)? D.h. 2 Pärchen unterschiedlicher Arten (durch den HMF räumlich getrennt voneinander) in dem Becken ohne weiteren Beibesatz?


    Falls ja, welche Arten wären zu empfehlen (nicht zu anspruchsvoll - habe mit Apistogramma noch sehr wenig Erfahrung, nicht zu groß, nicht zu aggressiv, einigermaßen leicht zu beschaffen, leicht nachzuziehen)? Wasserwerte sind mal nebensächlich (soll heißen ich kann verschiedene Wässerchen "erzeugen"), solange es nicht zu sauer wird...


    Die Gestaltung der Becken möchte ich so machen wie ich es in einigen Biotopen in Peru und Paraguay live sehen konnte (dort habe ich unter anderem insg. 3 Standortvarianten von A.agassizii, A.atahualpa, A.borelli und zwei weitere mir unbekannte Arten gefangen&gesehen), d.h. Sand, Steine, keinerlei Pflanzen, dafür jede Menge Blätter, Äste, Wurzeln, evt. noch Kokosnusshöhlen. Es soll auf jeden Fall natürlich aussehen.



    Ich habe jetzt schon einiges darüber gelesen (auch hier im Forum), möchte aber noch mal nachfragen, und würde mich freuen über Anregungen und Tips zu meinem Vorhaben...


    Danke schonmal!



    LG Hannes!

    Hi,


    auch meine im Juni bestellte Futterprobe ist vorgestern angekommen - das ging ja richtig schnell. Mit dem Meerwassergranulat kann ich mal überhaupt nichts anfangen. Die Flocken wurden nur von den gelben Phantomsalmlern angenommen, und da auch sehr zögerlich. Und das andere Granulat hat bei meinen Tieren auch sehr gespaltene Meinungen erzeugt - die Geophagus habens zögerlich genommen, meine Blutsalmler haben sich darum förmlich gestritten (was die aber bei etlichen Futtersorten machen), der Rest der Tiere (hauptsächlich Welse) hat es beinhart ignoriert, sodass ich es in einigen Becken wieder absaugen musste.


    Ich kann mich Thomas's Meinung hier anschließen - Eheim soll seine Kompetenzen auf Technik konzentrieren...


    LG Hannes!

    Hi,


    jetzt ist die Bestellung bei mir über einen Monat her, und es ist immer noch nichts da. Eheim hats wohl nicht so mit Termintreue...die angegebene Woche ist schon sehr lange verstrichen...


    LG Hannes!

    Hallo Simon,


    den Tagatyja kann ich dir nur wärmstens empfehlen. Da gibt es eine wirklich große Auswahl verschiedenster Arten (beinahe) aller Fischgruppen. Das Wasser ist schön klar (also Schnorchel nicht vergessen), und auch der Galeriewald rundum ist traumhaft. Das große Problem dabei ist nur dass der größte Teil des Flusses auf Estanzien liegt, also Privatbesitz. Und ganz wichtig, wie Elko schon geschrieben hat....viele Fotos machen...


    LG Hannes!