Beiträge von jeannot

    Hi Michael,

    danke für deine Einschätzung.

    Der Parachromis passt auch von der Grösse her besser, denke ich. Der Kaiman im Teich war sicher auch nur dort weil es genügend grosses Futter dort gibt ( oder man da etwas nachhilft , wegen der Touristen ... )

    Der Salvatoris kommt wohl auch hin, allerdings ist das dann ein schönes grosses Exemplar, wenn ich das mit meinen Sphenops vergleiche ...

    Die Tilapia ist dann wohl eingewandert.

    Hallo,

    ich bin ja geade aus Costa Rica zurück, und fleissig am Fotosortieren.

    Dabei sind nun ein paar Bilder von Fischliebhabern, wo ihr mir bei der Bestimmung helfen könnt.

    Leider sind ein paar Bilder dabei, die nicht so toll geworden sind, wegen sehr grosser Distanz und die Viecher warten auch nicht immer bis ich fertig bin mit Fotografieren.

    Trotzdem denke ich dass einige Experten wohl herausfinden können was Sache ist.


    Danke schon mal für die Hilfe.

    Parachromis managuensis ?

    Poecilia Gillii ?



    Cryptoheros sajica ?

    ne schon klar, Abflug ende september , anfang Oktober.

    6 Wochen kann auch ich nicht :(

    Bis jetzt war ich ja jedes Mal beim Joep, wie machst du das denn mit den Fischen in so einem "normalen" Hotel ?

    hallo,

    aus verschiedenen Gründen hat sich dieses Projekt erledigt.

    Das Becken lief etwa 6 Monate , und dann habe ich die Reissleine gezogen, auch auf Drängen meiner Frau.

    Es war so voller Algen , hauptsächlich Kieselalgen, dass es einfach ( vor allem im Wohnzimmer ) keinen Spass mehr gemacht hat.

    Die Fischen schien es nicht zu stören, sowohl die Krobia red eyes als auch die Cichlasoma Bimaculatum haben abgelaicht, so schlecht war das Wasser also sicher nicht.

    Allerdings störten die Fische meine Frau, nicht genug Farben!

    Somit habe ich von vorne angefangen und es richtig gemacht ;-)

    Als ersten Leitungswasser gemessen, mit einem Silikatwert , der mir das Wasser in die Augen getrieben hat.

    Daraufhin habe ich Osmose und nachgeschalteten Vollentsalzer installiert, anständige LED übers Becken gehängt, und seit über einem Jahr keine Algen mehr, und regelrecht explodierende Pflanzen.

    Als Kompromiss mit meiner Frau sind dann Diskus Skalare Rotköpfe Neon .... eingezogen, alles schön farbig,

    Das einzige was nicht dazu passt sind Garra Rufa, aber die sind tolle Algenvernichter.


    Somit ist hier Schluss, und ich werde zeitnah ( wirklich , ja , ja ) die Beschreibung des neugestalteten Beckens einsetzen.

    Guyana findet im Keller statt

    Hi,

    ich wollte nur mal meine Amecas vorstellen, die haben mir die ersten 8 jungen beschert.

    Nicht viele, aber schon 2 cm bei der Geburt.

    Die Qualität der Fotos ist nicht die beste , aber man sieht sehr schön die Trophotaenien.


    Ameca-Splendens-2019-11-25-2600.jpg

    Ameca-Splendens-2019-11-25-2597.jpg

    Ameca-Splendens-mit-Trophotaenien-2019-11-25-2623.jpg

    Ameca-Splendens-mit-Trophotaenien-2019-11-25-2621.jpg

    Ameca-Splendens-2019-11-25-2617.jpg


    Ich weiss nicht ob ich hier richtig bin, es sind ja eigentlich Hochlandkärpflinge, und keine Zahnkarpfen, aber doch lebendgebärend.

    Hi Bubu,
    wünsche euch alles Gute und viel Spass.
    Bei mir geht es leider erst wieder nächstes Jahr.


    1 - Solltest du beim Joep wohnen, solltet ihr in Betracht ziehen , dass er kein WIFI mehr hat ( wenigstens letztes Jahr ) da er wohl Ärger mit seinem Provider hat.
    2 - Die 100ml Dosen , die du 2012 besorgt hattest, waren letztes Jahr fast alle undicht, und manche Fische schwammen gerade noch so in ein wenig Wasser. Wenn du die mitnimmst , würde ich sie vorher testen.

    Hi Stephan,
    danke schon mal für die umfangreichen Infos. :thumbsup: 
    Werds mir noch mal in Ruhe ansehen , und googlen.


    Die einzigen die fehlen, sind die Sera Leds ;-))
    Wir haben welche im Verein über diversen Becken, unter anderem auch ein Skalarbecken mit ~80cm Höhe.
    Sieht eigentlich ganz gut aus.
    Hat jemand längere Erfahrungen damit ?


    Gibt es eigentlich bei diesen Led einen Mindesabstand zur Wasseroberfläche ?
    Ich habe wenig Platz drüber, und die werden wohl nur ein paar cm drüber liegen.


    Deiner Erfahrung nach mit den GHL bei 50cm Breite, müsste ich zwei Balken nehmen bei 65cm , um das korrekt auszuleuchten ?


    Bei den WellerLEd stört mich eigentlich dass die Werbung machen damit dass Support und Hilfe erfolgen über eine breite Community im "Anfänger beraten Anfänger" - Forum.de
    Ich möchte eigentlich nicht bei Problemen von irgendwelchen jugendlichen Anfängern mit angelesenem Halbwissen beraten werden.
    Ich war schon länger nicht mehr dort, aber so wars vor einigen Jahren.


    Ein ersten Fazit ist schon jetzt, dass ich wohl nicht mehr auf Röhren setzen werde, sondern auf LED .
    Eine Idee ist halt auch, über der Hälfte mit dem Totholzhaufen die billigeren Leds, und über der Hälfte mit den Pflanzen dann die besseren , Teureren .

    Hi Ralf,


    Danke schon mal für die Infos.
    üppigen Pflanzenwuchs wirds wohl schon wegen der Fische nicht geben.
    Es werden halt auch Erdfresser reinkommen, und die pflügen nun mal den Boden um.
    Optimalerweise würde ich das Becken gerne teilweise bepflanzen, Teile der Rückwand und die Seite rechts, um dann nach links in eine grössere Totholzzone überzugehen, so dass es vielleicht sinnvoll ist, das Becken beleuchtungsmässig in zwei zu teilen, und links eine einfache Ledleiste hinzulegen.
    Feinfiedrige Stengelpflanzen werden wohl nicht lange aushalten, aber gut angewachsene Echinodorus dürften nicht so leicht auszugraben sein. Obwohl ich da auch schon anderes gesehen habe.
    Ich werde sie sicher mit grösseren Steinen schützen müssen.
    Also extrem lichthungrige Pflanzen wirds wohl nicht geben.
    Drüber hängen geht leider nicht, das ist meine angeheiratete Innenarchitektin dagegen.
    Bei den T5 sprichst du von Hängeleuchten. Ist das ein Problem, wenn sie knapp über der Oberfläche liegen.
    Ich habe nicht sehr viel Platz über dem Becken. Die T8 habe ich in allen Becken knapp über der Oberfläche liegen, teilweise direkt auf der Glasabdeckung

    Hallo,


    Wie ich im Vereinsaquarium festgestellt habe, sind die Tierchen ziemlich aktiv unterwegs.
    Sie scheinen ziemlich friedlich, bei uns haben sie nun ein Aquarium für sich allein, ich weiss also nicht ob sie geeignet sind für ein Gesellschaftsbecken.
    Meine Frage ist also , habt ihr Erfahrungen , stressen sie andere Fische, gehen sie z.b. an die Gelege der Buntbarsche.
    Alle Erfahrungen zu den Fischen sind willkommen.

    Hallo alle,


    nachdem ich nun doch längere Zeit abwesend war, möchte ich euch nun an meinem neuen Projekt teilhaben lassen, und natürlich von euren Erfahrungen profitieren.
    Ich habe nun endlich den Entschluss gefasst, das lecke, leerstehende Aquarium im Wohnzimmer zu entsorgen, und was neues hinzustellen.
    Letzten Monat wurde also mit brachialer Gewalt dieses Ding in Stücke gehauen, und entsorgt, war die schnellste Lösung.
    Gestern habe ich nun das neue Becken angezahlt, es wird voraussichtlich Ende September geliefert.
    Bis dahin bleibt noch viel zu tun und zu planen.


    das Aquarium hat also die Maße 260 x 65 x 60 , also etwa 1000 Liter.
    Es soll meiner Vorstellung nach ein Becken mit (fast) ausschliesslich Fischen aus fr. Guyana werden.
    Bei den Pflanzen werde ich es wohl nicht ohne "ortsfremde" Pflanzen hinkriegen, mal sehen was ich da finde, und was später überlebt, oder , was die Fische überleben lassen.
    Buntbarsche zum reinsetzen habe ich einige , Krobias, Maronis , Nannacara , und wohl einige nicht näher Bestimmte ( Cichlasoma amazonarum ? )
    Salmler sind relativ einfach im Handel zu finden, etwa Hyphessobrycon Bentosi, Pristella maxillaris , Carnegiella strigata etc )
    Bei den Welsen gibt es die gut erhältlichen Corydoras aeneus, weiter muss ich sehen was ich finde.


    Bin an allem interessiert was in fr. Guyana lebt, vielleicht will ja auch der eine oder andere was abgeben :rolleyes: 
    Bei einigen Punkten der Technik bin ich noch nicht ganz entschlossen, einzig die Steuerung ist klar und wird über eine Siemens Logo erfolgen.
    Bei der Filterung tendiere ich eher gegen einen HMF mit Luftfilterung, weil das doch nicht so ganz geräuschlos abgeht.
    Im Moment geht die Tendenz zu zwei Aussenfiltern unter dem Aquarium ( etwa Eheim Pro4 600 oder Oase BioMaster 600 )
    Bei der Beleuchtung tendiere ich zu LEDS, habe da aber wenig Erfahrung, um zu unterscheiden, was gut und was nicht so gut ist.


    So, erst mal ist das Projekt auf die Schienen gebracht, ich werde sicher hier weiter berichten, und dann natürlich Fotos bringen, wie gesagt, im Moment ist noch Planung angesagt.


    Diskussion zum Filter :
    https://www.americanfish.de/in…age=Thread&threadID=14490
    Diskussion zur beleuchtung :
    https://www.americanfish.de/in…age=Thread&threadID=14491

    hallo,
    Betreffend der Beleuchtung meines neuen Beckens ( 260 x 65 x 60 ) wäre ich dankbar für jede Info , die ich kriegen kann.
    Bei den Ledleisten von LEDaquaristik etwa, ( eco+ , oder pro2 ), wie viele Leisten sind nötig und sinnvoll bei einer Breite von 65, und einer Wassertiefe von 60 cm.
    Welche Ledleisten sind denn empfehlenswert ?


    Manche gibt es ja mit Wasserkühlung, wo man das Aqaurium gleich (teilweise ) mit heizen kann.
    Bringt das was ?


    Sind T5 ( oder T8 ) Röhren eine Alternative , oder sollte ich heutzutage wirklich auf LED setzen ?

    hallo,


    Die Frage ist ganz einfach :
    Hat jemand Erfahrungen mit den Filtern von Oase, etwa dem BioMaster 600.
    Im Teichbereich kenne ich Oase seit langem, weiss aber nicht , was die im Aquarienbereich taugen.
    Ich bin also dankbar für jede Info, auch im Vergleich mit gleichgrossen Filtern von Eheim, JBL ...
    Welchen Filter würdet ihr nehmen bei einem Aqaurium von 1000 litern ?