Beiträge von Bad_Rockk

    Hallo Magnus,


    zum Unterbau kann ich dir leider keine Erfahrungen weitergeben, aber zum Filter. So wie der Filter gezeichnet ist, war meiner auch am Anfang. Ich habe ihn dann aber zu einem Patronenfilter umgebaut. Sieht jetzt so aus:



    Der Filter funktioniert viel besser und lässt sich auch einfacher säubern. Die Filteroberfläche ist um ein vielfaches höher, als in der Hoch-Runter-Variante. Ich habe die Idee auch hier aus dem Forum übernommen und würde es bei einem größeren Becken wieder so machen. Mit deinem geplanten Vorfilter sollte sich auch die Verschmutzung im eigentlich Filterbecken stark in Grenzen halten bzw. du kannst dir die Dreckkammer sparen und die gesamte Fläche für Patronen verwenden.


    Bzgl. der Bohrungen würde ich heute alle lieber zu groß als zu klein wählen. Die Pumpen werden durch zu kleine Rohre und Winkel (Bögen sind besser, brauchen aber auch mehr Platz) gedrosselt, da der Druckverlust von der Strömungsgeschwindigkeit und dem Durchmesser abhängt. Ich würde den Zulauf bei so einem großen Becken ggf. mit 40er Rohr machen und den Beckenablauf (zum großen WW oder Ablassen) direkt mit 50er Rohr. Hast du einen Wasserablauf in der Nähe? Dann brauchst du auch keine Adapter und kannst direkt vom PVC-Rohr auf das HT-Rohr übergehen.

    Hallo zusammen,


    mit den tollen Bildern von machen hier im Thema kann ich leider nicht mithalten. Aber ich freue mich täglich mehr über meine 11er Gruppe g. tapajos. Habe sie mit 3-4 cm bekommen und ware lange skeptisch ob sich farblich noch etwas tut. Aber mittlerweile werden sie jeden Tag farbenfroher.


       


    Man kann die blauen Glanzpunkte auf dem einen Bild etwas erkenne, leider bekomme ich es nicht besser auf's Bild. Gibt es ggf. Tips mit welchen Einstellungen man gute Bilder hinbekommt?

    Hallo zusammen,


    ich habe es nun endlich geschafft meine neuen COB-Module einzubauen und anzuschließen. Hier mal die ersten Bilder. Leider kommen die Lichtverhältnisse nicht wirklich rüber, aber man bekommt einen guten Eindruck.


    IMG_0733.JPG IMG_0736.JPG IMG_0734.JPG IMG_0741.JPG

    IMG_0743.JPG IMG_0738.JPG


    Ich muss sagen, dass ich wirklich begeistert von den neuen Leuchten bin. Die Farben kommen sehr gut zur Geltung ohne das es künstlich aussieht oder eine Farbe überbetont wird. Scheinbar zeigt sich hier der Vorteil vom CRI 93 der COB's. Aktuell laufen die Module auf ca. 50% und mehr bedarf es wirklich nicht. Wenn die Module gegen Abend runterdimmen sieht es einfach genial aus.


    Mit meinen Ästen hatte ich keine Geduld mehr und die Regentonnen sind eh leer, daher kamen sie jetzt schon ins Becken. Die Anordnung ist aktuell eher so, dass sie nicht komplett aufschwimmen. Aber man sieht schon in welche Richtung es gehen soll. Auch hier bin ich wirklich froh, den Versuch gemacht zu haben. Anstelle nach DER Wurzel zu suchen, einfach mehrere gegabelte Äste und schon hat man eine ähnlich Optik. Positiv ist dabei, dass man mit der Anordnung noch etwas Spielraum hat. Ich laufe jetzt allerdings etwas anders durch den Wald, der Blick geht immer abseits des Weges und schaut nach weiteren Ästen...


    Ich bin jetzt mal gespannt, was die Pflanzen zu der neuen Beleuchtung sagen. Wenn sie nicht komplett kümmern, werde ich in 2-3 Wochen die aktuellen LED-Balken ausbauen. Dennoch habe ich Gehäuse und Kühlköper für 2 weitere Module schon vorhanden. Ggf. werde ich diese noch mit schwächeren COB's aufbauen und auf einen zweiten Kanal anschließen. Aber aktuell sind die COB's und Konstantstromquellen dazu nicht lieferbar.

    Hallo Ralf,


    die Sandflächen sind nicht soo groß. Ich habe nur 55 cm Innenmaß in der Tiefe. Aber es kommen nochmal 3 Äste in der gleichen Größenkategorie dazu. In Kombination mit der punktförmigen Beleuchtung erhoffe ich mir dadurch auch etwas mehr Licht und Schatten.


    Laub ist so ne Sache, sieht manchmal gut aus, manchmal nur dreckig. Habe noch genug Walnussblätter im Vorrat und der Herbst kommt auch bald wieder ;)

    Hallo,


    kleiner Ausblick auf kommende Updates. Während der letzten Spaziergänge im Wald sind mir einige schöne Äste nach Hause gefolgt. Den mit der größten Spannweite habe ich nicht in die Regentonne bekommen, daher wässert er jetzt direkt im Aquarium. Von der Optik bin ich positiv überrascht, sahen im trockenen Zustand viel heller aus. Aber so passt es ganz gut zu den vorhandenen Mangrovenwurzeln.

    IMG_20200423_133513.jpg


    An anderer Stelle habe ich schon etwas zur punktförmigen Beleuchtung geschrieben. Die beiden Module sind nun verkabelt und müssen eigentlich nur noch abgedichtet und montiert werden. Trotz viel Zeit zu Hause, bleibt irgendwie nie genug Zeit und Lust das ganze anzuschließen.

    Hi Ralf,


    die Situation mit den roten Neons kenne ich zu gut. Tagsüber sieht alles gut aus und nach nichtmal zwei Wochen waren meine 50 Tiere verschwunden. Hoffe, bei dir läuft es anders.


    Ich hätte wirklich gerne einen großen Schwarm gehabt, aber ich werde es erstmal nicht nochmal versuchen.

    Hallo Ralf,


    Von Tropicwater kann ich auch nur positiv berichten. Freue mich schon auf die Bilder mit dem neuen Besatz.


    Ich habe ein paar Garnelen im Filterbecken/Überlaufschacht. Sind glaube ich sulawesi Innlandsgarnelen. Da gehe ich ab und zu mit dem Kescher durch und gebe sie ins Becken als Lebendfutter. Wenn man die einmal im System hat, vermehren die sich ohne Probleme.

    Verzögert sich aktuell, da die bestellten Kühlblocks nicht in die Gehäuse passen. :pinch:


    Habe vom Material etwas vergleichbares wie die Standard Verteilerdosen erwartet. Ist aber ABS und entsprechend unflexibel. Aber dafür sind sie auch stabiler.


    Der Spannungsteiler ist gebaut und funktioniert. Habe ein altes RJ12 Kabel zweckentfremdet und jetzt kann ich analog dimmen und 3 Kanäle mit PWM.

    Hallo zusammen,


    nachdem ich im Herbst mir günstige LED-Balken gekauft habe und die Hälfte davon schon nicht mehr geht, geht es hier weiter. Aber es geht mir nicht mehr rein um eine fokussierte punktförmige Beleuchtung.


    Das oben schon verlinkte Video ist weiterhin die Grundlage für das kommende Selbstbauprojekt. Ich habe mir jetzt 3 Alu-Kühlblocks (40x80mm) und 3 wasserdichte Kunststoffboxen mit klarem Deckel über ebay bestellt. Zusätzlich kamen gestern schon die COB's und die Konstantstromquellen (Meanwell LDH-45A-500) an.

    Im Video werden Cree 3590 COB's verwendet. Diese sind sehr leuchtstark und zudem auch nicht gerade günstig. Ich habe daher deutlich kleinere und auch günstigere COB's eingeplant. Ich habe mich für Nichia NFCWL072B-V2 COB's mit 2800lm, 5000K, CRI 93 entschieden. Pro Leuchte kommen zwei dieser COB's zum Einsatz. Daher hätte ich bei Maximaleinstellung ca. 5600lm pro Lampe. Leider waren sowohl von den COB's als auch von den KSQ's nicht mehr genug für 3 Beleuchtungen vorrätig, daher kann ich erstmal nur zwei Aufbauen.


    Gedimmt werden die Leuchten über den Profilux bzw. die KSQ. Diese hat eine eingebaute Dimmfunktion welche entweder über PWM oder analog über 0,25-1,3V angesteuert werden kann. Per PWM hätte den Vorteil, dass ich am aktuellen Aufbau meiner Beleuchtung nichts ändern müsste. Aber die Frequent der PWM ist mit 122Hz weit unterhalb der angegebenen PWM-Freequenz der KSQ (1-10kHz). Laut Meanwell könnte es dennoch funktionieren, hier hilft nur ausprobieren.

    Falls dies nicht geht, werde ich die 1-10V Steuerspannung die aktuell den LEDControll4 V2 ansteuert verwenden. Diese muss ich dann nur noch auf den zulässigen Bereich von 0,25-1,3V limitieren. Scheinbar geht das in der GHL Software, alternativ muss ich mir einen Spannungsteiler basteln.


    Jetzt heißt es erstmal warten bis die Päckchen aus China ankommen, dann geht das basteln los.

    Hallo zusammen,


    Ich habe Zeit zum basteln gefunden und meine Variante umgesetzt. Also einen Rohrbogen, der direkt an den einen Beckenablauf angeschlossen ist. Damit das Becken bei Pumpenausfall nicht fast leer läuft, habe ich zwei 4 mm Bohrungen im Querrohr gemacht.




    Den Pumpenausfall habe ich dann 3x getestet und der Wassersog wird durch die gezogene Luft gestoppt.

    Hallo Martin,


    Danke für die Skizze. Aber wenn ich es richtig verstanden habe, bräuchte ich das nur, wenn mein Querrohr oberhalb des Wasserstandes verläuft. Bei mir wird es eher so aussehen:




    Mein angestauter Ablauf ist ca. bei halber Beckenhöhe, wenn ich diesen nicht direkt an den Bodenabzug verrohre, dann brauche ich ja auch keinen Siphon, oder? Sprich ich mache wirklich nur einen Rohrbogen, dessen Auslass oberhalb meines angestauten Ablaufes im Ablaufschacht ist.


    Vorteil der angeschlossenen Variante wäre, dass den Abzug nicht zusätzlich befestigen müsste.


    Morgen sollte das Material kommen, mal schauen ob ich auch Zeit zum basteln finde.