Problem mit Kölner Trinkwasser

  • Hallo zusammen,
    hab ein großes Problem. Seit einigen Tagen atmen Welse in meinen Aquarien sehr heftig. Ich wusste bis vorhin nicht woran das liegen könnte,
    bis ich jetzt gerade auf einer Homepage gelesen habe, dass einige Kölner Probleme mit ihren Fischen haben, es soll also etwas schädliches im Leitungswasser vorhanden sein.  :wacko: 


    Haben die, die aus Köln kommen auch solche Probleme? Ich bin ratlos und weiß nicht wie ich meine Fische vor dem Sterben retten kann! ;( 

  • Hallo Simon,


    Luis schreibt, dass es am Wasser aus der Leitung liegt, nicht an Sauerstoffmangel bzw. Nitrit/Nitrat verursacht durch Überbesatz oder zu wenig Filterleistung. Aber mehr Sauerstoff ist nie verkehrt.

  • Hallo,


    dein örtlicher Trinkwasserversorger wird dir sicherlich Auskunft geben können, falls es am Leitungswasser liegt. Eventuell findest du sogar schon auf der Website einige Hinweise zur aktuellen Situation. (Bauarbeiten, Reinigungsaktionen...)

  • Hallo,


    das ist ein schlimmer Jahresbeginn, hoffentlich passiert Deinen Fischen nichts.


    @ Tom:

    dein örtlicher Trinkwasserversorger wird dir sicherlich Auskunft geben können

    eigentlich sollte es so sein, ist es aber nicht immer. Die ganz normalen Werte wird man sicher erfragen können. Aber wenn etwas besonderes passiert ist, dann wird man vorerst nichts darüber erfahren.
    Das hab ich in Essen leidlich erlebt, als in der ganzen Region massenhaft Aquarienfische gestorben sind. Von den Wasserversorgern gab es dazu die Auskunft, das sie Trinkwasser für Menschen bereitstellen, nicht für Fische.
    Vielleicht war das hier ein Einzelfall. Es wäre ja schön, wenn im Kölner Fall mehr an Informationen käme.


  • bis ich jetzt gerade auf einer Homepage gelesen habe, dass einige Kölner Probleme mit ihren Fischen haben, es soll also etwas schädliches im Leitungswasser vorhanden sein. :wacko:

    Hallo,


    Was für eine Homepage? Habt Ihr dort drüben kein sicheres Trinkwasser? Hmm, ist ja wie in Italien... Ich dachte Euer Wasser wäre so sicher wie useres..... Liegt das Problem nicht womöglich woanders?


    lg Dominic

  • Hallo Dominic,


    im Prinzip haben wir hier schon gutes Trinkwasser, auch, wenn die Höchstmengen für bestimmte Schadstoffe an die EU-Richtlinien angepasst und dadurch schlechter geworden sind.


    Es passieren aber immer wieder Dinge, die man kaum kontrollieren kann. Oftmals sind es Gifte, die durch die Landwirtschaft ins Trinkwasser geraten. Oder aber auch illegale Einleitungen von Unternehmen.


    Das Problem dabei ist, das die Wasserwerke gar nicht alles testen und eliminieren können, was illegal ins Wasser gelangt.
    Hier bei uns war es damals Atrazin , was verbotenerweise in der Landwirtschaft eingesetzt wurde. Die Wasserwerker haben damals absichtlich nichts herausgefiltert, weil sie erst den Verursacher finden und ihm dann die Kosten aufbürden wollten.
    Das ist dann irgendwann auch gelungen, aber bis dahin ist leider viel passiert.


    Hier bei unserem Wasserversorger ist es so, das mit den bisherigen Filtermethoden auch nicht alles aus dem Wasser herausgeholt werden konnte.
    Jetzt wurde (oder wird noch?) eine technisch modernere Anlage gebaut, die dann auch viel mehr Schadstoffe eliminieren kann.
    Die Kosten dafür tragen natürlich die Wasserverbraucher.

  • Hallo Zusammen,


    das hat mit sicheres Trinkwasser nicht immer was zutun, ein Beispiel :


    2010 waren wir Hessentags-Stadt, vorher wurden alle Wasserleitungen gechlort, das ist eine Vorschrift wenn eine größere Menschenmenge erwartet wird.


    Ab einer Größe von mehr als 100.000 Menschen wird gechlort -> Vorsichtsmaßnahme !!!!!


    Das Wasserwerk hat keine Info rausgegeben X( Selbst auf meiner Arbeit, gab es keine Info -> Wir sind ein Lebensmittelbetrieb !!!!! Wäre fast ein Super-Gau geworden !!!!!


    Wie sieht den das Trinkwasser aus ??? Trüb, Milchig, riecht es leicht nach Chlor ??? Oder ???


    Gruß Micha :-)/~

  • Auch Rückhaltebecken werden hin und wieder mit Chlor gereinigt. Davon sollte zwar nichts ins Trinkwasser gelangen, manchmal passiert es aber doch. Der Onkel meiner Frau arbeitet bei der Gemeinde als Wasserwart und Klärwärter, der sagt mir immer bescheid, wenn derartige Aktionen anstehen.

  • Hallo,


    wenn wirklich Chlor als Verursacher feststeht, dann müsste man es doch riechen.
    Auch in geringen Mengen stinkt dieses Zeug doch bestialisch.


    Ich kann mich an Zeiten erinnern, wo Chlor wirklich im Wasser war, aber das hab ich dann auch gerochen.
    Ist aber auch schon mindestens 30 Jahre her.

  • Hallo Leute,


    ich arbeite seit Jahren in einem Wasserwerk,
    und wenn ich so manches hier zum Thema lese,
    kommen mir einige Gedanken dazu.


    Fakt ist,
    ja,
    es muss "nur" Trinkwasser geliefert werden, (Trinkwasser ist kein Aquarienwasser)
    und in Deutschland hat es weltweit die höchste Güte.


    Alles darüber steht in der TVO 2001 (google macht schlau)


    Gemessen werden Parameter die der Lieferant, sei es die Gemeinde oder ein Zweckverband jeder Zeit öffentlich macht wenn gewünscht.


    In der TVO 2001 stehen alles diese Parameter, mit zulässigen Höchstwerten.
    Läuft ein Parameter aus dem Ruder, ist der Versorger verpflichtet, dies durch Aushang öffentlich zu machen.


    Alles andere ist grobe Fahrlässigkeit.


    Wenn wirklich ein Versorger, dies nicht preisgibt,
    wie hier geschrieben, um den Verursacher zu entlarven, ist das grob fahrlässig, das gäbe Strafen in 6 stelliger Höhe
    vom Wasserwirtschaftsamt.


    Bei solchen Sachen würde ich genau überlegen was ich in einem öffentlichen Forum schreibe,
    Stammtischparolen, Hören,- Sagen etc, noch dazu wenn die Postleitzahl oder Gemeinde des Verfassers leicht auszumachen ist, kann für den Schrieber oder dem Wasserversorger schwerwiegende gerichtliche Folgen haben.


    Als Mod, würde ich hier sehr schnell einige Beiträge vom Thema aus dem Forum nehmen, könnte in`s Auge gehen.


    Ansonsten wünsche ich allen hier ein glückliches Neues Jahr,


    PS,


    erhöhte Chlorung sollte immer veröffentlicht werden, Anruf beim Versorger, wenn öffentlicher Aushang nicht ansehbar, reicht.


    Gruß,
    Jochen

  • Hallo Jochen da hast du wohl Recht und glaube
    doch das richtige geschrieben zu haben mit den
    Wassertest im Aquarienladen! Man kann ja auch wie
    ich es mache das Leitungswasser über einen Reiser Kohlefilter
    einlaufen lassen dauert eben nur länger ist aber besser
    als das irgendwelche Probleme mit den Fischen Auftreten
    was ich denke mal immer passieren kann!


    Gruß Kalle

  • Hallo zusammen,
    danke zunächst für die vielen Antworten.
    Alles was nicht unmittelbar mit dem Wasser zusammenhängt, habe ich bereits versucht zu verbessern.
    In dem am meisten betroffenen Aquarium ist sehr viel Wasserbewegung und Sauerstoff vorhanden. Temperatur habe ich mal leicht erhöht.
    Um schlimmstes zu verhindern habe ich einen Wasseraufbereiter von Easy Life verwendet, der so einige ungewünschten Stoffe binden soll.
    Auch Aktivkohle habe ich schon eingebracht.


    Dass es an dem Leitungswasser liegt, bin ich mir ziemlich sicher.
    Viele Aquarianer in Köln scheinen große Ausfälle zu haben..


    Mein Wasser kann ich heute wohl leider nicht mehr testen lassen, aber ich werde wohl noch beim Trinkwasserversorger anrufen.


    Danke für Eure Hilfe

  • Hi Jochen,


    danke für Deine umfassende Info, Du hast sicher recht mit allem, was Du geschrieben hast (ausser das Deutschland beim Wasser vor uns Ösis liegt 8) )


    Aber dass Ämter (und Wasserversorger zähl ich zu dieser "Sparte") gern mal Info's
    "vergessen" oder "falsch interpretieren" oder "zu spät herausgegeben" oder "verwechselt" oder "zu schlecht/wenig kundgetan" haben
    und das auch immer noch gerne tun und das Ämter eher sehr selten für solcherlei Fehler gerichtlich belangt werden,
    auch wenn hohe Strafen "am Papier" stehen, wird wohl auch bei Wasserversorgern der Fall sein, sonst wären Wasserämter die einzigen Firmen,
    die fehlerfrei wären... denk ich mal.... :whistling: 
    Insofern kann ich mir solche Sachen, wie sie Mic71 oder andre hier schildern, schon durchaus vorstellen, die saugen sich das ja auch nicht aus der Nase.
    Papier is geduldig, heisst immer....

  • Hallo Jochen,


    was damals hier im Essen und anderen Städten passiert ist durch das Atrazin, ging durch die Medien.
    Zunächst gab es keine Informationen seitens des Wasserlieferanten, aber später wurde es in den Medien (Zeitungen, Fernsehen) bekannt gemacht.
    Allerdings erst, nachdem der Verursacher gefunden war.


    Ich hab damals zig Telefongespräche mit Wasserlieferanten geführt, weil ich immense Fischverluste hatte und auch von vielen im Umkreis wusste, die ebenfalls sehr viele Fische verloren hatten.


    Ist also nichts an den Haaren herbeigezogenes oder so etwas in der Art. Bei leichteren Problemen oder wenn es um Auskünfte über bestimmte Werte geht,
    hab ich dagegen noch nie Probleme gehabt, da waren die Auskünfte schnell und gut.

  • Hallo,

    da gebe ich dir vollkommen Recht,
    nur...


    es soll ja auch Präsidenten geben die Steuer hinterziehen, nur schreiben sollte man das nicht, wenn man nichts absolutes darüber weiss... 8)


    was ich damit meine,


    solche Parolen wie über 100 00 Menschen muss gechlort werden !, wo steht das denn ?...


    sind für mich an den Haaren herbeigezogen...


    gechlort wird bei Bakterienbelastung des Wassers, zu 99 % Enterokokken und califorme Keime, da wird sofort gehandelt, und dabei eigentlich immer, den schon bei dem kleinsten Erkennen solcher Bakterien steht das Gesundheitsamt vor der Tür, und das ist gut so.


    Da ist es Wurst ob ein Mensch oder eine Million betroffen sind, aber die Aussage ab 100 000 Menschen wird generell gechlort stimmt nicht, und das meine ich damit.


    Liest das hier jemand und wohnt in einer Stadt die mehr wie 100 000 Einwohner hat und es wird nicht gechlort, kann das üble Nachrede geben die absolut nicht berechtigt ist, deshalb finde ich soll Vorsicht bei den Mods aufkommen.



    Im Falle von Dieter,
    wenn das so ist siehe oben,
    es gibt überall schwarze Schafe, nur rechtens ist das nicht.
    Und sollte es so gewesen sein, wurde der Verantwortliche und dessen Kommune sicherlich drastisch gestraft,
    sollte es jedoch nicht wirklich genauso gewesen sein ist hier mehr als Vorsicht geboten.


    Noch zu diesen Zitat...


    Zitat

    und das Ämter eher sehr selten für solcherlei Fehler gerichtlich belangt werden

    die Zeiten sind vorbei, hier wird sehr streng geprüft und gehandelt,
    schon alleine deswegen mein Hinweis hier nur wirklich hinterlegbares zu tippseln,


    nur zur Info, ich arbeite nicht im Amt, sondern leide... 8) , unter deren für mich schon mehr als übertriebenen Vorgaben, nur jammern zählt da nicht man muss die als Versorger einhalten.


    sei es wie es will,
    zurück zur Aquaristik,
    und viel Glück mit den angeschlagenen Tiere unserer Kölner Hobbyisten.


    Gruß,
    Jochen.

  • Hallo Jochen,


    ich bin bestimmt nicht der Typ der hier Stammtischparolen in die Welt setzt.


    Fakt ist das die Wasserleitungen in der Stadt mit Chlor gespült worden sind. Das ganze Haus hat nach Chlor gestunken .... nicht nur bei mir sondern auf bei verschiedenen Leute in der Stadt verteilt.


    Es stand nichts in der Zeitung !!!! Eine Woche später habe ich mit einem Arbeiter über das Thema gesprochen, der bei uns in der Firma die Wasseruhren einmal im Monat ablesen tut ( ein Angestellter ;) )


    Er gab mir zur Antwort , Nee es ist nichts kaputt, es geht um den Hessentag !!! Und gab mir die Antwort " Wenn mehr als eine Millionen Besucher zu erwarten sind, wird bei solch einem Ereignis vorher gechlort "


    Es gab jede Menge Vorbereitungen in der Stadt, die nur für den Hessentag gemacht worden sind. Deshalb war diese Antwort für mich OK. Vielleicht gibt es auch Sachen die Nicht Öffentlich gemacht werden ???.


    Also nochmal ich möchte hier keine falschen Sachen in die Welt setzen oder sonstige Panik verbreiten.

    Gerne darf auch ein Admin meine Beiträge aus diesem Thema löschen, bevor es hier noch mehr Ärger gibt ;)


    Ich hoffe den Fischen geht es etwas besser... :thumbsup:


    Mit freundlichen Grüßen Micha :-)/~