Neue Erkenntnisse zu Heros severus

  • Moin und frohe Weihnachten zusammen,


    In der kommenden DCG Information erscheint ein interessanter Beitrag zur Identität von Heros severus... soviel sei schon mal verraten... Es bleibt was Heros severus betrifft nichts wie es bisher war. Natürlich werden die in den DCG Informationen aufgestellten Aussagen auch mit stichhaltigen Beweisen begründet. Es gibt eine neue und vorläufige Bezeichnung für einen Heros geben den wir schon seit langer Zeit in unseren Aquarien pflegen! Mehr möchte ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht posten...


    Beste Grüße,
    Peter

  • Hallo Peter,


    klingt -erstmal- intressant....
    war ein Ichthyologe erneut in einem der Ursprungs-Fanggebiete der in Frage gestellten Art ?
    Johann Jakob Heckel's wissenschatliche Abhandlungen sind ja doch schon einige Jahre her und teilweise bereits revidiert.
    Oder hast Du neue DNA - Testergebnisse machen lassen ?
    Oder liegen woanders neue DNA's vor, die eine Neubenennung rechtfertigen würden ? Würd mich wundern, wenn ich davon nichts wüsste 8| .
    Oder war sogar unser Herosmessias Jens Gottwald seit ewigen Zeiten wieder mal selber in einem der Fanggebiete und hat dort neue Erkenntnisse sammmeln können ?


    Ein wenig mehr Zeilen von Dir wären schon nett, wenn Du schon damit anfängst, nicht jeder hat Zugriff zu DCG ;) ...

  • Hey Dennis,


    das kann sein aber dass Heros Severus ne eigene Gattung bekommt, wär ja nix Neues ;) , davon redet die ganze Fischwelt ja eh schon seit Jahren ;)


    Benni : "glaub ich nicht" - warum nicht ? Und : Heros sp. Rotkeil is kein Severus und um DEN gehts ja in dieser "neuen Erkenntnis"...

  • Hallo Benni,
    das macht aber keinen Sinn, denn hier steht in der Überschrift : "Neue Erkenntnisse zu Heros severus"
     ;)


    Eventuell werden noch die "Inirida Super Red" von den normalen severus differenziert, aber das wäre in meinen Augen
    ohne deutliche DNA Unterschiede nicht sinnvoll. Zudem man dann wahrscheinlich noch mehrere Standortvarianten vom Severus dann differenzieren müsste... ?( 

  • Ohne wissenschatliche DNA Tests ist sowieso meiner Meiung nach jede Art von Neubestimmung nur
    reine Glaskugelleserei,
    die vom Nichtwissen anderer lebt,
    so wie früher im Wilden Westen die Schaubudenfahrer mit ihren Wässerchen für jedes Wehwehchen :D 
    bin da vollkommen Deiner Meiung, Dennis.

  • Weitere Möglchkeit:das was wir als Heros severus kennen ist gar nicht der echte Severus aus der Erstbeschreibung :?:




    Es gibt viele Möglichkeiten, bin gespannt, was sich der Peter hat einfallen lassen, möglich ist vieles....

  • von Peters Seite (www.augenfleckbuntbarsche.de)....


    Zitat

    Peter Dittrich schreibt diese sensationellen Erkenntnis in einem Aufsatz der in der Januarausgabe der DCG Informationen erscheint. Nach intensivem Studium der Originalliteratur Heckels scheinen somit endlich Beweise für die wahre Identität von Heros severus gefunden worden zu sein die viele Jahrzehnte eibfach überlesen bzw. ignoriert worden sind. Der wohl echte Heros severus ist der mit Heros sp. Uaupés bezeichnete Heros.Somit ist die von Stawikowski & Werner 1995 unbestätigt aufgestellte Behauptung das die Typusart also Heros severus ein Maulbrüter ist mit stichhaltigen Beweisen widerlegt.

    Der echte Heros severus hat laut Heckel nur eine halbe siebte Binde. Hier sehen Sie Heros severus (Vordergrund) der syntop mit dem maulbrütenden Heros unter anderem im Rio Atabapo vorkommt.

  • Hallo,


    hier ein Zitat, auch von Peter Dittrichs Homepage:


    Zitat Anfang:
    "Diese Website, erhebt nicht den Anspruch auf Richtigkeit, sie spiegelt auch nicht gänzlich den aktuellen
    wissenschaftlich Stand wider"

    Zitat Ende
    Da frag ich mich, was denn da so an Neuem kommen kann? Das kann ja dann nur die Einzelmeinung von Peter Dittrich sein.

  • Allerdings habe ich mir diese ja nicht einfach ausgedacht sondern einfach nur 1 und 1 zusammengezählt und zwar aus der wichtigsten Literaturquelle die es zu diesem Thema gibt...die Erstbeschreibungen von Heckel die offensichtlich zumindest seit 1995 falsch oder unzureichend gedeutet wurden. Außerdem gibt es keinen neuen Namen sondern nur eine vorläufige neue Trivialbezeichnung für einen Fisch der taxonomisch noch nicht bearbeitet ist, also Heros sp. "xxxxx". Wie gesagt steht alles in der neuen Ausgabe der DCG Informationen. Es gibt ja genügend DCG Mitglieder die das Thema dann nach dem lesen sicherlich hier weiter diskutieren werden...
    Peter


    ps. Auch wenn sich viel innerhalb einer Gattung ändern kann so bleibt doch die Typusart immer die Typusart...die kann sich nicht ändern (jedenfalls nicht so ohne weiteres)... Die Frage ist welcher Fisch verbirgt sich tatsächlich hinter eine Beschreibung bzw. welcher Fisch wurde vom Autor mit der Beschreibung tatsächlich beschrieben...In diesem Fall gibt der Autor (Heckel) ganz eindeutige diagnostische Merkmale an die auch sehr unmissverständlich niedergeschrieben sind! Dazu kommt das es solche Fische die diese diagnostischen Merkmale haben auch tatsächlich gibt... Das hat auch überhaupt nichts mit Glaskugelleserei zu tun und DNA Untersuchungen sind in einem so eindeutige Fall schon gar nicht notwendig ehr das richtige lesen eines Buches bzw. des entsprechenden Textes... Ein sehr bekannter Wissenschaftler hat mir dazu gesagt dass er ich zitiere "Es sehr erstaunlich findet das dieser Satz so viele Jahre offenbar übersehen wurde"...

  • Neue Trivialnamen.... na super. Gut, dass wir davon nicht schon genug (mit einhergehender Verwirrung in der allgemeinen Aquarianerwelt) haben. Grad bei den Heros gibts ja eh noch zuwenig Namen.. :whistling: 
    Das erinnert mich wieder an eines meiner grössten Aquarianerleiden, dass wirklich jeder Nichtwissenschafter irgendwelche Taxonomieversuche oder Trivialnamen vergeben kann, der sich bemüssigt dazu fühlt.... :pinch:

  • Natürlich ist es nicht möglich jeden Fisch mit einem wissenschaftlichen Namen zu belegen und schon gar nicht wenn dieser taxonomisch unbearbeitet ist. Ich hätte auch statt Trivialnamen den Begriff Arbeitsnamen wählen können...Interessanter Weise hat niemand ein Problem damit irgendwelche Welse mit L "123" oder L"454733" zu bezeichnen...das sind auch nur Trivialbezeichnungen solange die Tiere nicht taxonomisch bearbeitet sind...Leider gibt es zu wenig Leute die sich mit solchen Dingen ernsthaft beschäftigen...auf der anderen Seite gibt es einfach zu viele Leute die die Arbeit von Leuten nicht zu schätzen wissen,,,Na ja thats Life,,,


    Anmerkung: Wir die Amateure dazu zähle ich mich auch...wir sind es die die Hauptarbeit für taxonomisanche Arbeiten leisten!!! Da gibt es überhaupt nichts negatives zu sagen denn ohne uns wäre zum Beispiel ein Kullander ein ganz kleines Licht!! !LEIDER machen sich die wenigsten die Mühe und gehen in die Museen und studieren die alte und wichtige Literatur...Ich für meinen Teil kann behaupten das ich jegliche relevante Literatur was Heros betrifft gelesen habe... und ich weiß das es viele andere die sich für Spezialisten halten nicht getan haben!!!


    Jeder der sich intensiv mit einer bestimmten Gattung befasst sollte die Originalliteratur gelesen haben...DNA oder DNS oder was es sonst noch alles gibt kommt ganz am Ende einer Beweisführung, ich bin in diesem Fall Gottseidank nicht in der Position meine Theorie zu beweisen denn das hat der BESCHREIBER der Gattung für mich getan...In der Beweispflicht sind jetzt die Autoren die etwas anderes gesagt haben und Theorien aufgestellt haben und diese nicht begründen konnten bzw. nicht begründet haben und das wird in diesem Fall recht schwer werden!.


    Ich verfasse diese Zeilen in einem ganz ruhigen und sachlichem Ton...

  • Hallo zusammen,


    also ich würde erst einmal den Bericht wirklich lesen und dann meine Meinung dazu hier kundtun. So finde ich es ein bisschen unfair gegenüber Peter, der sich sicherlich mit großem Engagement mit der Gattung beschäftigt. Ich finde das äußerst respektabel und ea wäre wünschenswert, dass sich mehr Hobnyaquarianer derart einbringen würden! :thumbsup: