Xiphophorus pygmaeus

  • Hi,


    ich möchte euch hier mal einen kleinen, nicht alltäglichen Lebendgebärer vorstellen:


    Xiphophorus pygmaeus "Gelb"


    Einen hervorragenden Bericht dem ich eigentlich nix hinzuzufügen habe findet ihr hier


    Noch ein paar Bilder von mir:





    Wenn man gefallen an Lebendgebärern hat dann sollte man es auf alle Fälle mal mit diesen kleinen Kobolden probieren, sie haben ein ausgeprägtes Sozialverhalten und sind bei weitem nicht so ruppig wie ihre grossen Vettern.
    Lediglich den Platzbedarf sollte man nicht unterschätzen, definitiv kein Fisch für ein Nanobecken, der Bewgungsdrang ist zu groß, 80cm dürfen es schon sein.

  • Hi Tino,


    bei mir ist die Vermehrung eigentlich kein Problem.


    Ich hab allerdings auch auf Kurt Mack gehört und damals 4/6 mitgenommen, funzt einwandfrei ;)


    Vermehren tuen die sich allerdings wirklich sehr langsam, von 10 Ausgangstieren hab ich mittlerweile wohl knapp ca. 30 Junge. Guppies schaffen in der selben Zeit wohl das Zehnfache.

  • Zitat

    von 10 Ausgangstieren hab ich mittlerweile wohl knapp ca. 30 Junge

    :thumbsup: Das klingt doch gut.
    Soviel Glück hatte ich bis jetzt nicht bei meinen Priapella intermedia .
    habe mal 2 Jungen gesehen aber eh ich sie fangen konnte waren sie weg.
    Werde sie wol mal getrennt in ein Nixkraut Becken setzen müssen :)

  • .

    :thumbsup: Das klingt doch gut.
    Soviel Glück hatte ich bis jetzt nicht bei meinen Priapella intermedia .
    habe mal 2 Jungen gesehen aber eh ich sie fangen konnte waren sie weg.
    Werde sie wol mal getrennt in ein Nixkraut Becken setzen müssen :)






    Hi Tino,




    das iss zwar schon ein bischen her, bei mir haben die ihre Jungen weitestgehend in Ruhe gelassen.




    Ob die vielen Wasserlinsen waren die sie vor der Fresslust der Alten geschützt haben?




    So richtig produktiv sind die, wenn ich mich richtig erinnere eh nicht.




    Haben aber schöne blaue Augen. ( wenn wir denn beide von den gleichen Fischen reden, haste Bilder?)

  • Hallo Zusammen,


    ich krame diesen alten Thread mal raus da ich gerade die Chance habe an diese Tiere ran zu kommen und habe noch die ein oder andere Frage.


    Hier habe ich mich eingelesen: http://www.dglz.de/wildformen/…idae/xiphophorus-pygmaeus


    - kann man diese Tiere in offenen Aquarien halten? D.h. neigen die X. pygmeus zum springen oder sollte das Aqua besser abgedeckt sein?
    - bei welchen Teperaturen hält man die X. pygmeus am besten? Im Netz habe ich gelesen am besten bei 20- 24 Grad. Könnt ihr das bestätigen? D.h. kann man die Tiere auch ohne Heizer halten? Bei den zuvor genannten Werten gehe ich mal davon aus das das geht.
    - Auch zur Beckengröße lese ich unterschiedliches. Im Netz z. B. ein 60er Becken und hier schreibt ihr mindestens ein 80er Becken. Seht ihr es immer noch das dieser Fisch kein Nanofisch ist?
    - Würden ZBB gehen z. B. Apistogramma trifasciata?