Artemia - Niete gezogen

  • Hi,


    ich wollte mal nachhören, ob ich jetzt der Einzige bin, der so viel Pech mit Artemia hat. Ich habe seit ein paar Tagen eine 425g Sanders Premium Grade Dose und nichts geht. Es kommt mir vor, als wären ein Teil der eier bereits halb geschlüpft. Nach 24 Stunden gibt es egal was ich mache eine stinkende Brühe. Es schlüpfen zwar ein paar Larven, aber die leben natürlich nur ein paar Minuten bevor sie das Wasser weiter vergiften.


    Habt ihr eine Idee oder einen anderen Hersteller? Mir reicht es langsam.


    Beste GRüße

  • Hi,


    ich habe da nichts verändert. Es sind PET-Flaschen die belüftet werden. Wasser hat 27 Grad. Licht gibt es und den Salzgehalt hab ich jetzt nach den ersten Misserfolgen auch schwanken lassen. Also es wirkt so, als ob ich einfach miese Qualität in der dose habe. Mich nervt das nur, weil so eine Dose echt Geld kostet.


    Beste Grüße

  • Hi!


    Liegt der Fehler bei dir vielleicht doch?


    Laut Gebrauchsanweisung:


    1. Man nehme Leitungswasser und Nichtjodiertes Salz oder Meersalz 25 g pro Liter Wasser. Die Salzkonzentration sollte sich inzwischen 15 - 30 PPT bewegen. Eventuell kann der pH-Wert mit einen Zusatz von bikarbonierten Soda auf erhöht auf 8,0 - 8,5 werden.


    2. Hinzufügen der Artemiaeier. Es reichen schon 1 - 1,5 g pro Liter Salzlösung. Benutzen Sie eine starke Durchlüftung, um die Eier in der Bewegung zu halten.


    3. Während des Inkubationsprozess sollten Sie eine konstante Temperatur von 25° C gewährleisten.


    4. Wenn der Schlupf abgeschlossen ist, stellen Sie die Durchlüftung ab und lassen Sie die Flüßigkeit ca.10 Minuten zu ruhen. Vor dem Gebrauch spülen Sie die Nauplien im frischen Wasser.


    Mischen Sie nur so viel Artemiaeier an, wie Sie in den nächsten 24 Stunden verbrauchen. Nach der Öffnung der Dose, schützen Sie den Inhalt vor der Feuchtigkeit!


    Benützen Sie kein saueres Wasser und die Temperaturen über 26ºC, die Nauplien könnten zerfallen.


    Gruß Robert

  • Hallo,


    auf jeden Fall würde ich mal die Flaschen gründlich säubern oder auswechseln, vielleicht ist es ja ein bakterielles Problem.


    Außerdem hat es sich bei mir als vorteilhaft erwiesen, das Salzwasser ein, zwei Tage vor Ansatz separat anzusetzen und zu belüften und erst dann die Zysten hinzuzugeben. Ich hatte auch das Problem, dass die Nauplien zwar schlüpften, aber halb in der Eihülle steckend verendeten. Seit ich das Salzwasser am Tag davor anmische, ist das Problem weg.


    Ich hoffe, ich konnte vielleicht helfen... ;)

  • Hi,


    meines Erachtens schlichtweg ein Hygieneproblem.


    Ich benutze schnöde Salztabs für Hauswasseranlagen, 25kg reines NaCl ohne Rieselhilfen für kleines Geld und dazu noch passend portioniert, 15g Salz pro Pille, 2 Pillen pro Ansatz. Dazu eine Tablette Natronhydrogencarbonat (Kaisernatron, gibts in jedem Supermarkt) um den pH-Wert stabil zu halten.


    Da ich schon zig Dosen Sanders Premium durch die Brüter gejagt habe und es in 99% der Fälle auch klappt halte ich das Rezept für tauglich, es braucht kein esoterisches beaufschlagtes, von Jungfrauen bei Neumond geschöpftes Himalalyasalz um die Cysten zum Schlüpfen zu bringen....


    Wenn mal ein Ansatz ausfällt hab ich garantiert bei der Sauberkeit geschlampt.


    Jeder Brüter wird nach dem Ansatz mehrfach mit Heißwasser gefüllt und mit einer Klobürste geschrubbt. Dabei darf man nicht vergessen den Entnahme- und den Luftschlauch (den Teil der mit dem Ansatz in Kontakt kommt) ebenfalls heiß durchzuspülen.
    Immer nach 3 Ansätzen werden die Brüter zusätzlich mit Gebißreiniger ( Kukident o.Ä.) desinfiziert. Heißwasser, Tablette rein und 1-2h ganz schwach belüften und dann wieder schrubben.
    Danach läuft auch der Brüter der vorher versagt hat wieder einwandfrei.


    Blöd wirds wenn man Alles richtig macht und die Cysten aus einer frisch geöffneten Dose trotzdem nicht wollen. Dann kann man es auf die Cysten schieben aber genau deswegen geb ich Geld aus und kaufe nur noch Sanders Premium weil mir mit denen so etwas noch nie passiert ist...


    Ist die Dose äußerlich optisch ok? Hat es gezischt beim öffnen (Sanders verpackt unter Vakuum) Kannst du dich drauf verlassen das sie kühl gelagert wurde (am Besten im Tiefkühler) ? Lagerst du die Dose im TK?


    Falls du alles ausschließen kannst dann reklamiere, ich hab in einem solchen Fall (nicht Sanders) anstandslos eine neue Dose bekommen.


    Falls garnix geht muss man die Dose dennoch nicht gleich entsorgen, ich kenne einige Leute die auch bei guten Qualitäten grundsätzlich vorher dekapsulieren um entweder Krankheitserreger auszuschließen oder um sich den Dreck im Becken zu ersparen. Die zaubern dann auch aus 70% Russenartemia 95% brauchbares Futter.....


    p.s. was kostet die Dose Sanders Premium immo auf dem freien Markt?

  • Hallo Holger,


    hier mal ein ausdrückliches Dankeschön. Man lernt ja nie aus. Ich habe es gemacht, wie du schreibts und seit diesem Tag kein Problem mehr. Das Kukident habe ich mir bisher gespart, aber der Rest ist ein absolut super Tipp. Ich bin in den Baumarkt und hab mir das Regeneriersalt geholt - toll. Das Natrium-dingsda hatte ich, berauche ich aber nicht mehr. Dann habe ich zusätzlich den Platz für die Anlage verändert, es dauert jetzt länger, aber die Artemia ist Bestens.