Brasilien 2013 - nördliches Pantanal, Chapada dos Guimarães, südlicher Amazonas-Regenwald, Rio Claro, Rio Cuiabá, Transpantaneira

  • Hi,


    ... dann auch hier mal etwas weiter. Das sind zwar nur fünf Bilder vom Bootsausflug am Vormittag, mit den nächsten passen die aber nicht so richtig zusammen.



    Riesenotter (Pteronura brasiliensis)




    Jabiru (Jabiru mycteria)




    Fortsetzung folgt

  • Hi,


    ... leider hatte unsere Bootsexkursion vom Vormittag nicht das gewünschte Ergebnis. Während der Mittagshitze ist nicht viel los - also Zeit für eine Mittagspause auf dem Gelände des Hotels in Porto Jofré.




    Blauer Hyazinthara (Anodorhynchus hyacinthinus)






    Weißspecht (Melanerpes candidus)




    Fortsetzung folgt

  • Hi,


    nach der Mittagspause ging es wieder mit dem Boot den Rio Sao Lorenço stromaufwärts.





    In dem Gebiet von Rio Tres Irmãos, Rio São Lourenço und Rio Piquiri - also etwas den Rio Sao Lorenço von Porto Jofré stromaufwärts befindet sich eine nennenswerte Jaguar-Population.
    Das Hauptziel der Bootsexkursionen von Porto Jofré aus ist daher diese Tiere in freier Natur zu beobachten.
    Die Wahrscheinlichkeit dort einem Jaguar zu sehen ist sehr gut. Allerdings soll es auch schon Leute gegeben haben, die 10 Tage umsonst - hinsichtlich der Jaguar - auf Tour waren.





    Der Fischfang mit Kescher ist auch "geglückt". Allerdings hat der Fisch wohl vorher etwas von einem Bootsmotor abkommen. Der schien doch sehr benommen.





    Sonnenuntergang am Rio Sao Lorenço.



    Fortsetzung folgt

  • Hi,


    am nächsten Morgen ging es dann in der nähe des Hotels auf Wanderschaft.



    Kaum über die Brücke hatte unser Guide 'ne Jaguarspur entdeckt ... :wacko:



    Weißhals-Ibis (Theristicus caudatus)




    Rotstirn-Blatthühnchen (Jacana jacana)





    Grünfischer (Chloroceryle americana)




    Fortsetzung folgt

  • Hi,


    ... ja, sieht so aus :)
    Der "Kleine" hat eine ganze Weile erst den Fisch weichgekaut, bevor er ihn dann im Ganzen verschlungen hat.


    ============================================



    Blauscheiteltrogon (Trogan curucui)








    Braunohrarassari (Pteroglossus castanotis)





    Fortsetzung folgt

  • Hi elko,


    schöne Doku , wollt ich nur mal sagen :thumbsup: 
    Mit welcher Brennweite hast du da die Fotos gemacht, speziell die Vögel , die lassen dich doch nicht sehr nahe rankommen , nehme ich mal an ?

    Liebe Grüsse,
    Jeannot
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Erfahrung ist eine nützliche Sache, leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte
    Sir Peter Ustinov


  • Hallo Jeannot,


    ... danke.


    Ich hatte auf der Tour ein Canon EF 70-300mm.


    Auf den Pousadas sind die Vögel offensichtlich die Leute gewohnt. Da kommt man schon relativ nah 'ran - oder manchmal ist es auch besser, die Vögel zu sich kommen zu lassen. Manche sind da schon ganz schön "frech".
    Unterwegs ist es dann bei weitem nicht so einfach. Da bleibt auch meist keine Zeit. Beim zweiten Fotoversuch sind die dann oft schon weg.


    Viele Grüße
    Elko

  • Hallo Elko,


    Zitat

    schöne Doku , wollt ich nur mal sagen :thumbsup:

    das wollte ich auch schon schreiben, nun "unterschreibe" ich es! 8o 


    Sehr schöne Bilder, und dann noch einen Jaguar, wow................bin gespannt ob mir das auch gelingt :wacko: 


    Grüße
    Jochen

  • Hallo Jochen,


    ... danke.
    Ist das Pantanal demnächst auf Deiner Reiseliste?


    Mit dem Jaguar-Sehen - bei Porto Jofré - ist anscheinend so eine Sache.
    Bei der vorangehenden Tour unseres Guides sollen 6 zu sehen gewesen sein. Andererseits sollen dort in Porto Jofre auch schon Leute 10 Tage geblieben sein und keinen zu Gesicht bekommen haben.
    Ich glaube mehr als einen Tag hätte ich mir dafür nicht angetan. ;)


    Viele Grüße
    Elko

  • Hi,

    Zitat

    Mit dem Jaguar-Sehen - bei Porto Jofré - ist anscheinend so eine Sache.
    Bei der vorangehenden Tour unseres Guides sollen 6 zu sehen gewesen sein. Andererseits sollen dort in Porto Jofre auch schon Leute 10 Tage geblieben sein und keinen zu Gesicht bekommen haben.

    ja, ich glaube man braucht das schon eine Menge Glück... du hattest es :thumbup: und ja, das Pantanal steht bei mir nächstes Jahr auf dem Reiseplan! Wo es aber genau hin geht weiß ich noch nicht. Zuerst möchte ich nach Bonito und von da aus dann weiter ins Pantanal - bin schon sehr gespannt!


    Grüße
    Jochen

  • Hallo Jochen,


    ... also von Süden in die Region, hatten wir auch schon überlegt.


    Voraussichtlich im Frühjahr 2015 wollen wir noch einmal in das Gebiet, nochmals von Norden und ggf. auch mit dem gleichen Guide.
    Dieses Mal war es ja zur Trockenzeit. Dann wollen wir uns das in der Regenzeit ansehen.


    Viele Grüße
    Elko

  • hallo Elko,

    Zitat

    Dieses Mal war es ja zur Trockenzeit. Dann wollen wir uns das in der Regenzeit ansehen.

    ich möchte auch zuerst in der Trockenzeit reisen, ist wahrscheinlich doch einfacher, oder!?
    Das Pantanal in der Regenzeit will ich mir aber unbedingt auch mal gönnen, dass muss schon ein ganz besonderes Erlebnis sein.


    Viele Grüße
    Jochen

  • Hallo Jochen,


    Z.B. im April, bei "Hochwasser" soll es wesentlich günstiger zum Beobachten (und Fangen) von (aquaristisch interessanten) Fischen sein.
    Die Trockenzeit ist dagegen wohl günstiger zum Beobachten der Landtiere und Vögel, weil die sich in der Nähe der (Rest-)Wasserstellen sammeln.


    Hatte ich aber auch erst erfahren, als unsere Tour gebucht war. Allerdings bin ich heute deswegen nicht böse - muss ich halt nochmal hin. :D
    - höchstwahrscheinlich in Verbindung mit 'ner weiteren Schiffstour, dann auf dem oberen/mittleren Rio Negro - dort ist im April gerade Niedrigwasser. Das passt mir hervorragend, wir hatten ja den unteren Rio Negro bei Hochwasser erlebt.


    Viele Grüße
    Elko