Planung 300x100x60

  • Servus,


    da ich bald ein solches Becken haben werde stellt sich nun so manche Frage bezüglich Besatz.


    Es wird schon mal einziehen:


    Gruppe L 200
    3 LDA 07
    2 L 124 ( wird noch aufgestockt )
    Gruppe Prachtschmerle
    6 Geophagus Brasiliensis
    6 Geophagus Proximus
    Gruppe Heros
    2 Barben ( welche ist unbekannt )
    1x Rochenpärchen ca 30cm Tellergröße :)
    1 Skalar ( ich hab ihn halt noch.... )


    und hoffe ich habe nix vergessen.


    Da meine Frau noch gerne ein paar weitere schöne ( sie nennt es ) bunte Fische haben möchte, am besten welche die vermehrt im oberen Beckenbereich schwimmen, sitz ich nun seit 2-3 Tagen rum und bin als am überlegen.
    Arowanas sind mir schon vorgeschlagen worden.... ist aber fraglich.
    Ggf. wäre ein Schwarmfisch in der oberen Beckenregion schön.
    Hat hier jemand Erfahrung mit Crenicichlas ? kann da jemand etwas empfehlen ?
    bin für jeden Vorschlag und auch für Kritik offen.
    Ich "ärgere" mich selbst über die Aussage der Frau ( Bunt ) .... denn nur silber mit roter Flosse oder sowas ist für sie widerrum nicht bunt :huh:


    Desweiteren,
    als Deko möchte ich noch "größere" Steine rein werfen.
    Gibt es da etwas zu beachten ? Also Betonsteine wollt ich nicht nehmen ;) aber wie sieht es mit Basalt aus ?


    Gruß und danke
    Timo

  • Hi Timo


    zu geophagen und Rochen frag doch unseren Thommy mal.... (sehr schlechte Erfahungen)


    Die Rochen würde ich im Allgemeinen auch weg lassen.


    Zu den "bunten" Fischen, sind die geophagus und die heros nicht "bunt" ?


    Ich würde diesen geplanten Besatz erstmal so lassen und später gucken wie sich alles verhält... wäre mir im großen und ganzen schon zuviel auf einmal.. weniger ist ja bekanntlich manchmal mehr.


    Übernimmst du die Fische ? Bzw was kaufst du nach ?


    Zu den Steinen.. also ich stehe immer auf die Firma Red Sun und dann die Sorte Moräne.. Gibt es in allen größen und sind nicht scharfkantig oder sonstiges, aber das muss jeder selbst wissen !
    vg
    jens

  • ich mochte mich da an Jens seiner Meinung anschließen,


    im Bezug auf deine Rochen.


    Sind schöne Tiere keine Frage,aber die brauchen viel Platz.


    Da du aber einen großen Besatzt planst,ist der dann nicht mehr vorhanden?


    Es kommt auch ganz darauf an welche Art von Rochen du einsetzen möchtest,ob da auch bei 30 cm die Endgröße erreicht ist?


    Bei einigen meine Freunde haben Rochen mal kurz einen 25 cm großen Satanoperca runter gedrückt und der hat dann auch geschmeckt.Oder einen Skalar gegen die Frontscheibe.


    Naja überlege dir mal in Ruhe, was du für einen vernünftigen Besatz in deinen Tank einseten möchtest.


    Für den oberen Beckenbereich könnte man Mesonauta insignis nehmen,die bekommen nach und nach ihre Farbe und sind friedlich auch im Schwarm,kann ich nur bestätigen.


    Na dann viel Erfolg,


    Gruß Micha!

  • Hallo Timo,


    meine Erfahrungen bezüglich Rochenhaltung ist eher kurz. Aber trotzdem mal meine Erfahrung dazu.


    Generell bringt es immer Probleme mit sich, wenn man revierbildene Fische mit Rochen zusammen hällt. Rochen beachten keinerlei Reviergrenzen und selbst wenn ein Cichlidenpaar Brutpflege betreibt, sie schwimmen immer einfach durch die Reviere durch. Cichliden wehren sich dann und versuchen den Rochen zu verscheuchen. Bei mir war das so, dass ein Geophagus altifrons Pärchen immer die Rochen attackiert haben und das immer auf die Augen der Rochen. Diese Szene wiederholte sich viele viele Male am Tag, die Rochen lernten da einfach nicht dazu. Meine Rochen hatten damals zum Glück nicht reagiert, denn wenn sie dies mit ihren Stachel gemacht hätten, dann hätte das tödlich geendet.


    6 Wochen später hatte ich meine Rochen aus diesem Grund wieder abgegeben.


    Ich weiß auch von anderen( z.B. Stefan), dass er viele Cichlidenverluste wegen Rochen (auch ganz junge Rochen) hatten.
    Auch sollte man revierbildenen Fischen wie Cichliden am besten viele Rückzugsräume schaffen, dass bedeute viel Einrichtung und das passt auch nicht so richtig zur Rochenhaltung.
    Es gibt sicherlich auch andere Beispiele, aber ich würde es nicht mehr machen.


    Rochen würde ich eher mit Welsen und Salmlern vergesellschaften.

  • Also der Besatz paddelt derzeit Uch so in einem
    Becken rum
    Den übernehme ich


    Was ihr schreibt hört sich schon logisch an


    Ich werde meine Erfahrungen damit machen und muss abwarten


    Zur Not muss ich wieder verkaufen
    Und zwischen parken kann ich die Rochen zur Not auch in einer 180x140 Bütte


    Ja und die geophagus und Heros sind bunt
    Keine frage ;)


    Aber die Frau hat wünsche geäußert
    Meine Worte waren auch erst einmal abwarten
    Anschauen wie es ist wenn alles steht und dann schaut man weiter

  • Hallo Timo


    also ich würde es garnicht erst drauf ankommen lassen und die Rochen mit den Cichliden vergesellschaften... Entweder oder...


    Wenn du dich für die Cichliden entscheidest würde ich den Besatz erstmal so lassen


    vg
    jens

  • Hallo,


    schönes Projekt, aber bitte keine Fischsuppe draus machen. Jede der aufgezählten Arten hat auf Dauer völlig eigene Ansprüche. Rochen, Welse Salmer, Schmerlen - das klingt für mich nicht überlegt. Mag sein dass sowas für ein paar Monate gut geht, aber irgendwann dominiert eine Art in Ihren Ansprüchen die anderen und dann sich die andern nicht mehr artgerecht untergebracht. Mein Tipp - ein Artbecken. Und dann nach und nach wohlüberlegt weitere Tiere dazusetzen, die passen. Wenn man mit Rochen anfängt, bleibt da aber nicht wirklich viel - muss auch nicht ...

  • Morgen,


    also ich pflege seit Ewigkeiten Rochen zusammen mit diversen Beifischen. Selbst meine alte Rochendame mit etwas über 60cm Durchmesser hat sich nicht für Heros und Co interessiert.


    Da waren die Raubwelse schlimmer. Die haben alles gefressen, was ins Maul passte.


    Selbst wenn bei mir Heros und Co mal ablaichen stört es die Rochen nicht und die Heros noch viel weniger, wenn sich mal ein Rochen in ihr Revier verirrt.


    Anders sieht es dann bei den Welsen aus, die werden direkt vertrieben.

  • Hallo,


    wie wäre s mit einem Salmlerschwarm - Rotaugenmoenkausia (Moenkhausia sanctaefilomenae). Werden ca. 7-8cm lang, sind robust und verkraften fast jedes Wasser. Ziehen auch schön im oberen Bereich.
    MfG
    Axel

    Man sollte nie Böswilligkeit vermuten, wo schlichtes Unvermögen eine hinreichende Erklärung sein könnte (Napoleon Bonaparte).