Umgestaltung Südamerika

  • Hallo Leute,


    ich habe vor wenigen Wochen mein Becken neu gestaltet und möchte es nach einiger Zeit des Lesens in diesem Forum vorstellen.
    Soviel zur Vorgeschichte: Das Becken (120×50×60) läuft schon seit Jahren und ich hatte es als Pflanzenkasten eingerichtet.
    Dann bin ich an anderer Stelle auf Einrichrungsdokus größerer Biotopbecken gestoßen und wurde angesteckt. Also ran an die Pfütze. Wollte mal sehen ob das auch im Kleinen umsetzbar ist.


    Also, Grünzeug raus und Sand + Holz rein.
    13670067067843.jpg


    Dann durften die Bewohner umziehen, wobei der Besatz mittlerweile verändert wurde:


    5 Manacapuru - Teenager, soll nach Paarbildung auf 1/1 reduziert werden
    Mikrogeophagus altispinosus 1/1
    Papiliochromis ramirezi gold 1/1
    Sturisoma aureum 2/1
    Beilbauch 8


    13670066116368.jpg
    Dann kam es zu einem unerwarteten Rückfall und ein wenig Grün zog ein : Valisnerien, anubien, Javafarn
    und Schattenspender. Zur Technik das Wesentliche: Außenfilter, Tunze Strömungspumpe, T5 Beleuchtung (von 4 Röhren laufen derzeit 1x 28 u. 1x 54 W), Heizstab aufgedreht für 28 Grad Badewasser.... 8)


    Habe mal Vorher/Nacher-Bilder angefügt. Das mittlerer zeigt den aktuellen Stand.
    13670066476392.jpg 13670046643561.jpg 13670066197029.jpg
    So, jetzt seid ihr dran. Feuer frei...



    Gruß, Mark

  • Hallo Mark,


    Dein Dschungel sah schon gut aus, aber so, wie es jetzt ist, gefällt es mir auch richtig gut.
    Es muß nicht immer ein Riesen-Topf sein, auch kleinere Aquarien kann man richtig schön gestalten. :thumbsup:

  • Hallo Dieter,


    freut mich. Oder: "Wahre Größe zeigt sich nicht in der Beckenlänge." (-:


    Aber stimmt schon was du schreibst Micha ...


    Verkleinern ist schon hart. Schon weil die Besatzmöglichkeiten stark eingeschränkt werden. Man stößt schon schnell an Grenzen, die man eigentlich gar nicht ausreizen wollte...


    Gruß, Mark

  • Hallo Mark,


    auch von mir herzlich Willkommen.


    Ich muss sagen, so schön der Pflanzenwuchs gewesen ist, wie es jetzt aussieht, finde ich es besser, ganz große Klasse :thumbsup: Man sieht nämlich was ;) Und Rückfall wegen Schwimmpflanzen halte ich immer für gut, sieht nicht nur gut aus, denke, es ist auch gut für die Fische, die sich da mal in den Schatten zurück ziehen können.


    Ansonsten weiß auch ich, wie schwer das mit der Verkleinerung ist. Hatte so eins wie du jetzt, nur 50 hoch. Bin aber wegen meinen Bandscheiben da nicht mehr gut reingekommen und vor allem bis hinten zum Boden. Also bin ich runter auf 160 L, viele Welsgruppen verkauft ;( , aber meine großen Lieblinge habe ich :rolleyes: Und ich kann selber hantieren. Es war und ist mir einfach wichtig, dass ich den Löwenanteil selber machen kann. So soll es ja beim Hobby sein. Für den Außenfilter etc. Habe ich aber dann schon mal Hilfe. Also nicht ganz so traurig sein, du hast ein sehr schönes Aquarium ^^

  • Hi Mark,


    viel Spaß hier, und dein Rückfall sei dir verziehen,hast das Holz ja bei behalten :D 


    wobei eine schön gewachsene Schwimmpflanzendecke mit deren Wurzelbärten immer sehr dekorativ wirkt

  • Hi Jana,


    danke für den Willkommensgruß. :-)/~ Ich bin mittkerweile auch richtig zufrieden mit dem Ergebnis der Umstellung, die Optik und die entstandene Atmosphäre ... :thumbup: . Und klar, die Arbeiten am Becken machen mit das Hobby aus.


    Viele Grüße, Mark

  • Hi Ronny,


    insbesondere in Kombi mit dem Holz schaffen die Wurzelbärte eine richtig urige Ansicht. Habe mich für Muschelblumen entschieden. An mancher Stelle im Netz wurde von deren Einbringen in Becken mit Strömung abgeraten. Ich habe eine im Nahbereich der Strömungspumpe und die treibt wie die anderen auch kräftig Ableger. Musste schon Ausdünnen :D In meinen Augen echt empfehlenswert, wenn der Rest passt (Abstand zur Beleuchtung, etc.). Und der Holzanteil wurde quasi als Ausgleich Zug um Zug erhöht, wobei ich mittlerweile dss Limit erreicht haben dürfte 8)


    Freut mich auf jeden Fall von dir zu lesen :-)/~


    Beste Grüße, Mark

  • Hallo,


    weniger Pflanzen hat auch seinen Reiz, unbestritten. Vor allem muss man nicht so stark beleuchten. Ich sehe den Vorteil stark bepflanzter Becken eher darin, dass z.B. bei Salmlern nebenher Nachwuchs ohne Aufwand hochkommt und sich im Dickicht verstecken kann. Manchmal denke ich auch darüber nach, die Pflanzen auszulichten. Schönes Becken hast du da eingerichtet.


    MfG
    Axel

    Man sollte nie Böswilligkeit vermuten, wo schlichtes Unvermögen eine hinreichende Erklärung sein könnte (Napoleon Bonaparte).

  • Hallo Axel,


    entsprechende Salmler sind bei mir nicht zu Hause, da bin ich denke ich derzeit Besatzmäßig schon stark an der Grenze. So ein schöner Schwarm ist natürlich was echt Tolles und wenn dann noch Nachwuchs entsteht um so besser.


    Ich hatte zunächst Neons, die dann aber von den RR angegangen wurden und deshalb weichen mussten. Da ich den RR Bestand durch einen glücklichen Umstand auf 5 Halbwüchsige erhöhen konnte, kommen weitere Beifische derzeit für mich nicht in Frage.


    So, jetzt geht's ran an's Becken: 50 % WW steht an und Schwarzwassersud kochen.


    Beste Grüße, Mark.