Salmlerzucht ohne Dämmerung möglich?

  • Hallo


    ich hab mich in letzter Zeit in die Salmlerzucht eingelesen. Dabei hab ich mehrfach gelesen, dass die Salmler am Abend/Morgen ablaichen, bevorzugt bei Dämmerung.
    Ich habe meine Aquarien alle im Keller, mit Styropor isoliert (Vorderseite mit Türen). Da kommt also überhaupt kein Tageslicht rein.
    Bevor ich jetzt gross einen Zuchtversuch starte, wollte ich mal fragen, wie eure Erfahrungen so sind. Ist es überhaupt möglich, dass Salmler ohne Dämmerung ablaichen?
    Habe momentan H. Filamentosus in einem V-Becken, gut bepflanzt, Leitwert so 30-50ms/cm und gut mit Torf und Erlenzapfen angesäuert. Ein Balzverhalten konnte ich aber nie feststellen. daher meine Frage...
    Wenn die nur bei natürlicher Dämmerung ablaichen, müsste ich wohl das Becken aus dem Keller holen.
    Danke für eure Inputs.
    Grüsse Jonas

  • Hallo Jonas,
    ich hatte früher einen Zuchtkeller in dem die Salmler hinter einem Mauerwinkel standen, und somit nicht mal Licht durch den abgedeckten Lichtschacht am Kellerfenster von den Fischen gesehen werden konnte. Ich hatte abends das Licht im Keller gelöscht, und morgens waren Gelege vorhanden.
    Auf der anderen Seite gibt es sicher Arten bei denen bestimmte Flossenbewegungen, Körperhaltungen und dergleichen auch Schlüsselreize auslösen. Wenn man jetzt noch miteinbezieht, das einerseits die Fische Farben wohlmöglich anders wahrnehmen als wir, und andererseits bestimmte Farben z.B. im Schwarzwasser völlig anders wahrgenommen werden, würde ich nicht ausschließen, das bestimmte Flossenfilamente, sowie deren Bewgung zum Balzritual gehören. In dem Fall wäre es schon sinnvoll, wenn wenigstens eine dezente Beleuchtung vorhanden wäre.
    Ein zartes LED-Licht, das über eine Zeitschaltuhr gesteuert ein bis zwei Stunden vor der Hauptbeleuchtung angeht, wäre hier nützlich.
    Gruß Frank

  • Hallo Frank


    Danke für die Antwort.
    Heute morgen war bei den H. Filamentosus ganz viel los, die Männchen haben reviere bezogen und standen auch viel farbiger.
    Werde mal weiter versuchen, bin mal optimistisch.
    Eine Dämmerung will ich mit einer LED steuerung realisieren, habe einfach noch nichts gefunden, was mich vom Preis her überzeugt.


    Grüsse JOnas

  • Moin.


    Meine Zitronen hatten auch kein natürliches Dämmerlicht.
    Nach dem Einsetzen habe ich das Becken (welches in einem Schrank stand), mit einer Platte abgedeckt.
    Und ich konnte sie erfolgreich nachziehen.

  • Hallo Jonas,


    wir reden über Hemigrammus filamentosus - richtig ?


    Prima, denn ich plane auch diese Art zu ziehen :) Leider scheine ich aber 7,1 erwischt zu haben. Ist die Schwanzflosse deiner Weibchen völlig farblos oder etwas rot ?


    Ich werde allerdings kein Keilbecken nehmen sondern die Tiere zur Zucht in ein 40x30x30 setzen und dann anschließend wieder entnehmen. Warum hast du dich bei der Art für den Permanent Ansatz im Keilbecken entschieden ?

  • Hallo Dennis


    Danke für die Inputs. Deine Zucht hab ich natürlich gespannt mitverfolgt. Bis jetzt hatte ich aber noch keinen Erfolg.


    Peter : Jup, Hemigrammus Filamentosus. Habe 8, zwei davon sind noch semiadult. Sind sicher zwei Männchen, die restlichen sind manchmal etwas schwierig zu sehen.
    Wegen dem Becken, ich wollte das einfach mal versuchen, da ich mit Laichrosten noch nicht so super erfahrungen gemacht habe. Einmal haben mir H. Megalopterus abgelaicht in einem EHK mit Laichrost, jetzt wollte ich mal was anderes versuchen. Erhoffe mir dabei, dass der Laich weniger verpilzt als wenn ich einen nackten Glasboden habe.


    Letztes Weekend haben die wahrscheinlich abgelaicht, war revierstimmung, Männer hammer gefärbt... aber Larven habe ich keine gefunden. Muss wohl noch gröberen Bodengrund nehmen.


    Ausschlaggebend für das V-Becken war aber, da ich noch nicht so geschult bin und den Laichzeitpunkt nur erahnen kann wollte ich es mal im Daueransatz versuchen. Versuche jetzt einfach mal verschiedenes. H. Filamentosus ist nur eine Art, H. Megalopterus, H. Herbertaxelrodi, Axelrodia Riesei und H. Takasei will ich dann auch versuchen. Aber zuerst muss einmal etwas gelingen.
    Meine andere Variante wäre das paarweise Ansetzen in einem EHK in einem 40l Becken. Der EHK wir über einen Luftheber leicht mit Wasser aus dem Becken versorgt, so habe ich anfangs nur ein kleines Volumen wo sich die Jungtiere drin aufhalten. Dementsprechend geht das Futter weniger verloren.


    Für Inputs bin ich natürlich dankbar.
    Grüsse Jonas

  • Hi.


    prima - die Axelrodia habe ich auch (beide Arten) da hab ich aber Schwierigkeiten einzelne Tiere zu isolieren um die zur Zucht anzusetzen ... wäre dann wohl was für ein Keilbecken. Ich warte noch bis es etwas wärmer wird bevor ich zur Zucht ansetze.


    Wir sollten dann eigen Threads starten um unsere Versuche zu dokumentieren ;)