Neugestaltung

  • Hallo Leute,


    wie einige von euch wissen, werde ich in den nächsten Wochen meine Becken umgestalten, dabei wird wohl auch teilweise der Besatz betroffen sein! Für mein Kakadubuntbarschpärchen habe ich schon einen Abnehmer, evtl wird auch noch ein Paar von den Ramirezi abgegeben!
    Nun zu meiner eigentlichen Frage, nach langem Suchen habe ich endlich einen Laden gefunden, der mir verschieden Apistogramma besorgen könnte.
    In der engeren Auswahl befinden sich momentan: Apistogramma bitaeniata WF, Apistogramma trifasciata WF und Taeniacara candidi DNZ!
    Mein Plan war nun, entweder ich behalte beide Paare meiner Ramirezi und hole mir nur eine der oben genannten Arten und setze sie zu den Agassizii, oder ich setze ein Paar der Ramirezi mit den Agassizii in ein Becken und hole mir zwei der oben genannten Arten!
    Meinungen, Vorschläge und Ratschläge sind sehr willkommen :)!

  • Hallo Thorsten,


    die Fische, die Du bekommen könntest, haben alle ihren Reiz.
    Aber bevor jetzt drauflos gepostet wird, kannst Du noch mal ein paar Angaben zum Aquarium machen?


    Ich denke, das man dann einfacher Besatzvorschläge machen kann.

  • Hallo Dieter,


    Entschuldigung, habe ich ganz vergessen! Das Becken hat die Maße 100x40x40 und bis jetzt sollen als Besatz nur die Corydoras sterbai sicher wieder reinkommen! Das Wasser ist 90 % Regenwasser und 10% Leitungswasser und hat hat einen pH-Wert von ca. 6 und die Härte lag das letzte Mal bei ca. 4 Grad! Der Rest steht ja eigentlich oben!

  • Hallo Chris,


    verstehe die Aussage nicht ganz? Die Tiere die ich oben genannt habe, müsste ich eh erst bestellen, dann kämen sie in Quarantäne und dann erst ins Becken also vergehen bis dahin locker noch Wochen!
    Finde es außerdem sinnvoller ein Becken nach den Bedürfnissen der Bewohner einzurichten, als ein Becken einzurichten und dann zu schauen was reinpasst?!
    Werde außerdem so viel Wasser wie möglich aus dem jetzigen Becken nehmen und den gleichen Filter benutzen, werde also eigentlich nur den Bodengrund tauschen und die Einrichtung etwas verändern!

  • Servus,


    grundsätzlich finde ich es auch sinnvoller man macht sich die Gedanken vorher, als hinterher ;) und richtet ein Becken nach den Bedürfnissen der zuvor gewählten Arten ein, als dass man die Arten nach der Beckeneinrichtung auswählt :wacko: Zumindest ging ich bisher auch immer so vor :D


    100x40x40cm ist ja nun nicht wirklich sehr groß. Ich würde da sowieso nicht mehr Arten an Zwergbuntbarschen als M. ramirezi und A. agassizii einsetzen!


    Gruß
    Stefan

  • Hallo Stefan,


    habe das wohl etwas unglücklich ausgedrückt! Die Ramirezi sind momentan 2 Pärchen und in einem eigenen 1m Becken! Meine Überlegungen gehen nun dahin, dass ich eines der Pärchen an einen Bekannten abgebe und dafür die Agassizii zu dem verbleibendem Ramirezipärchen gebe. Somit wäre ein komplett eigenes Becken für die oben genannten Arten frei! Hoffe das macht einigermaßen Sinn?


    Edit sagt: Ich wollte natürlich nicht alle oben genannten Arten, sondern eher nur eine oder eventuell zwei falls das möglich ist ;)!

  • Hallo Thorsten,
    du hast eigentlich den richtigen Ansatz zur Vergesellschaftung vorgelegt. Ich denke auch, dass du die M.ramirezi und Ap. agassizii problemlos in dem Becken pflegen kannst. Bei mir war vor Jahren die Konstulation ähnlich .Mir stand allerdings nur ein 80 cm Becken zu Verfügung.
    Deine ausgewählten Fische die dein Händler besorgen kann,haben alle ihren Reiz,so wie Dieter schon sagt. Es sind alles schlanke Arten. Ich habe die Erfahrung gemacht,dass man am Besten schlanke - und hochrückige Art vergesellschaften kann. Sie bereiten weniger Probleme, zumindest bei der "Raubtierfütterung" sind sich unterm Futterloch alle einig.Da wird sich nicht beachtet und alle bekommen genug ab.Frag den Händler doch mal nach hochrückigen Arten. Warum gibst du deine Ap. cacatuoides denn ab. Das wär doch eine alternative
    Grüße
    Bubu

  • Hallo Bubu,


    danke für deine Antwort! Was hälst du denn dann von der Idee in jedes Becken eines der Ramirezi Pärchen zu setzen und dann zum einen Paar die Agassizii dazu und beim anderen, ich tendiere momentan zu den bitaeniata, eben diese dazu? Das würde ja dann jeweils hochrückig und schlank in einem Becken sein? Achja, sollte ich von den bitaeniata dann ein Pärchen nehmen oder lieber ein Männchen mit 2 oder 3 Weibchen dazu?


    Der Besatz für die beiden Becken wird dann wohl so aussehen:
    1. Becken:
    L134
    Corydoras Metae
    Mikrogeophagus ramirezi
    Apistogramma agassizii


    2. Becken:
    L46
    Corydoras Sterbai
    Mikrogeophagus ramirezi
    Apistogramma bitaeniata


    Irgendwelche Einwände?

  • behalt die M. ramirezi und versuchs mit Ap. bitaeniata Paar oder wenn du ein weiteres gut gebautes Mädel ohne Aufschag bekommen kannst, nimm 1M und 2 W .Da kannst du nicht viel verkehrt machen
    Ich bin jetzt weg, hab noch 30Min. Heimweg
    Grüße
    Bubu