Mein 1. Zuchtversuch von Corydoras sterbai

  • Hallo Zusammen,



    für viele mit Sicherheit nichts besonderes, möchte ich trotzdem meine aktuelle Erfahrung zu meinem ersten Nachzuchtversuch von Corydoras sterbai hier posten. Es ist erst die zweite Panzerwelsart, die ich gezielt nachziehe. Erfahrungen konnte ich bisher nur mit der sehr sehr einfach zu züchtenden Art C.aeneus machen.


    Als Zuchtbecken habe ich ein 50x30x30cm Becken eingerichtet. Bodengrund Sand, ca 0,5cm stark. Pflanzen, da ich keine hatte, habe ich Spathyphyllum aus einem Gartencenter gekauft. Verblüht und daher als Sonderpreis :thumbsup: . Diese wurden dann von Erde befreit, geteilt und in mehrere Töpfe mit Kies und Sand gepflanzt. In der Vergangenheit habe ich dies schon öfters gemacht, da man Spathyphyllum doch gut ca 4-6Wochen unter Wasser setzen kann. Wenn man sie danach wieder normal eintopft, nimmt sie auch keinen Schaden.
    Zuchtwasser habe ich aus 1 Teil Leitungswasser und 3 Teile destilliertes Wasser gemacht (vorher bei Aldi in 5 Liter Kanister gekauft). Auf einem Spaziergang sammelte ich dann auch noch einige Erlenzäpfchen und gab dann ca 20 Zäpfchen davon ins Wasser. Temperatur stellte ich auf 25 °C ein. Restlichen Werte habe ich nicht gemessen, kann sich vielleicht ja jemand errechnen.


    Parallel habe ich im Gesellschaftsbecken die Fische über mehrere Tage sehr stark und viel mit Mückenlarven gefüttert. Da ist das Wasser reines Leitungswasser mit einer Härte von KH 13, GH 17, pH ca 7,5 Temperatur liegt bei ca 28°C. Fische versuchte ich In der Nacht zu fangen, da das Becken sehr stark eingerichtet ist, was nicht einfach war. Man hat mir vorher empfohlen, dass ich 1 Weibchen und 2-3 Männchen nehmen sollte. Dies habe ich aber in einer Nacht nicht geschafft. Ich konnte aus dem Becken nur ein Männchen und 2 Weibchen erwischen, wollte es aber in der nächsten Nacht erneut versuchen. Dies war aber nicht mehr nötig :D Schon weniger Stunden nach der Fangaktion, konnte ich die Tiere beim laichen beobachten.


    Locker über 10 Stunden verteilt wurden immer wieder 2-4 Eier einzeln wahllos an Scheiben, Pflanzen und Töpfe gelaicht. Da ich eh nicht so viele Tiere aufziehen möchte und dies auch nahezu nur zum Eigenbedarf mache zählte ich immer wieder die Eier. Als ich auf ca 100 Eier kam, setzte ich die Alttiere wieder zurück in das Gesellschaftsbecken. Da konnte ich auch einen Tag später immer noch Beobachten, dass das Pärchen weiter laichten.


    Nochmals 24h später sieht man deutlich, dass einige Eier nicht befruchtet sind und weiß wurden. Aber ca 70 Eier sind durchsichtig und somit ok. Heute oder spätestens Morgen sollten die Eier schlüpfen.


    Ich werde Euch weiter auf dem Laufenden hallten. Angestrebte Zahl an Jungfischen sind 20-40 Tiere. Als 2. Art möchte ich auch bald C.panda nachziehen.

  • Hi Thommy,


    Gratuliere zum Nachwuchs :thumbsup: 
    Das Glück, Corydoras-Eier zu sehen, hatte ich leider noch nicht.

    Liebe Grüsse,
    Jeannot
    http://www.jeannot.lu
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Erfahrung ist eine nützliche Sache, leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte
    Sir Peter Ustinov


    Am Ende zählt, ob einer ist, was er vorgibt zu sein
    K.T. Freiherr zu Guttenberg (1972)

  • Guten Morgen, Thommy ! ich drücke dir die Daumen für das Gelege, weiterhin viel Spaß
    bei deiner Zucht ! Noch eine gute Woche.. Claus.

    Ein mongolisches Sprichwort: Berge können sich nicht miteinander unterhalten, aber MENSCHEN ! ;)[bestand]1869[/bestand]

  • Hi Thommy,


    Glückwunsch, das schwierigere ist jetzt die Aufzucht. Da muss man ständig hinterher sein.
    Ich selbst hatte in letzter Zeit eine 5er Gruppe sterbai`s in einem 60er, stark verkrautetem, Artbecken gehalten. Da kamen alle paar Monate Jungwelse zum Vorschein, die es alleine geschafft hatten groß zu werden. Das finde ich immer am schönsten.


    Gruß u. gutes Gelingen, Rolf

  • Hallo Thommy,


    sehe das genauso woe Fabian. Mach die Eier weg. Wenn die verpilzen werden sie die braunen Eier anstecken. Ich hatte das schon so oft. Das wäre jetzt echt schade. Nimm nen Luftschlauch und saug die einfach ab.

  • Hi,


    ich kann Euch verstehen. Ich habe aber ein kleines Problem, daher komme ich nicht überall dran. Das Becken steht in einem Aquariumunterschrank. Natürlich so, das ich nur auf die kurze Seite schauen kann. Daher wäre dies echt ein großer Act, die Eier die hinten abgelaicht wurden (ca. 70% der Eier) zu separieren, bzw die Weißen Eier raus zu sortieren. Dafür müsste ich quasi das Becken rausnehmen. Ich beobachte die Eier, sobald ich das Gefühl habe, dass laufend Eier angesteckt werden, dann würde ich auch reagieren. Aber ehrlich, habe ich nicht das Gefühl, dass es mehr weiße Eier geworden sind. Daher Augen zu und durch :D .


    Ich habe nicht um sonst mind 100 Eier ablaichen lassen, den Schwund habe ich da schon mit reingerechnet. Alles über 20 Tiere wäre ein voller Erfolg und hätte ich genug. Habe eh keine Lust sie zu vermarkten.


    Ich werde für mein Gesellschaftsbecken ein Einhängekasten selber kleben. Der ca 15 Liter Inhalt hat. Da wollte ich die Jungen dann aufziehen. Daher darf es aus diesem Grund auch nicht zu viele Junge werden.

  • Nabend Thommy,


    na da darf man ja gratulieren. Wer dich kennt, weiss, dass du mehr wie 20 Tiere durch bekommst. Drück dir die Daumen, du schaffst das schon und halte uns bitte mit deinen schönen ausführlichen Berichten mit Bildern auf dem Laufenden.

  • Hi Dieter,


    was Du alles zu Hause hast... :D


    Ne, ich kann nicht auf Seemandelbaumblätter zurückgreifen.



    ....hab doch einfach mal Vertrauen,...ich bring da schon genug durch :P



    Nicht um sonst sind ja zu einem Erlenzäpfchen drin,...desweiteren ist das Becken sonst komplett umbelastet, somit doch sehr Bakterienarm. Heute Morgen vor der Arbeit auch erneut die Kontrolle hat ergeben, dass immer noch kein Weißes Ei dazu gekommen sind. Die Anzahl ist stabil. :-)/~

  • Moin Thommy,


    mein Vertrauen in Deine Künste ist riesig, da mußt Du Dir keine Sorgen machen. :D


    Wenn Du eh nicht so viele aufziehen möchtest und keine verpilzten Eier dazu gekommen sind, dann wird das weitere auch von Erfolg gekrönt sein.
    Schön, wie Du Dich immer wieder an neue Aufgaben heran gibst!

  • Hallo Zusammen,



    ...sie schlüpfen :thumbsup::thumbsup::thumbsup:


    Gerade die erste Larve entdeckt, ...wurde auch zeit. ^^


    Etwa 10 Eier sind noch zusätzlich weiß geworden.....wenn jetzt einigermaßen der Rest schlüpft, dann sollten es immer über 60 Larven werden. :)


    Bei dem photographierten Haufen ist z.B. nicht ein Ei zusätzlich weiß geworden. Dafür wurde an anderer Stelle ein 3er Haufen komplett weiß, obwohl nur ein Ei unbefruchtet war....wie gesagt Schwund war rein-gerechnet.

  • Gratulation Thommy.
    Hast du schon ne Plan wegen Erstfutter?
    Hab mal irgendwo gelesen (glaub die DATZ wars), dass ein ausgedrückter Filterschwamm genug Erstnahrung bietet.

    Grüße Bernd!


    "Es ist eine gefährliche Sache, aus deiner Haustür hinaus zu gehen. Du betrittst die Straße, und wenn du nicht auf deine Füße aufpasst, kann man nicht wissen wohin sie dich tragen."
    (J.R.R.Tolkien, Der Herr der Ringe)


    Benders Badewanne Benders Kellerregal


    Für neuen Bildschirm bitte genau hier (X) bohren.

  • Hi Thommy,


    Glückwunsch zum erfolgreichen Zuchtversuch :thumbsup: .


    Wichtig ist jetzt, ein stabiles Milieu im Becken zu erhalten, d.h. alle unbefruchteten Eier zu entfernen usw.. Manche Arten können da ziemlich empfindlich sein (andere weniger ...).


    Wünsch Dir jedenfalls viel Erfolg bei der Aufzucht.