Welche Cichliden lassen die Pflanzen in Ruhe??

  • Hallo zusammen,


    möchte mir demnächst ein schönes Barschbecken einrichten.
    Habe zuerst mit einem Malawibecken geliebäugelt -- war mir dann aber zu karg, was die Einrichtung angeht...


    daher hab ich mich für ein Südamerika-Becken entschieden.
    Leider lese ich hier im Forum nun dauernd von "fressen die Pflanzen unten ab" und "keine Pflanzen" etc.
    Mir würde z.B. der Uaru sehr gut gefallen, aber der hats ja wohl nicht so mit Pflanzen ;-(


    Was könntet ihr den an größeren Chichliden empfehlen, bei denen ich trotzdem ein stark bepflanztes Becken einrichten kann??
    Wäre sehr dankbar für eure Tipps.


    Mein becken ist ein 120x60x60 (430l). Ein Vorschlag für einen entsprechenden Besatz wäre auch nicht schlecht. Hatte eigentlich an einen Schwarm Salmler, Apistogramma o.ä., und ein paar corydoras bzw ancistrus gedacht.


    Danke euch schonmal
    Grüße Dirk

  • Hallo Dirk,


    einen Zahn muss ich Dir direkt ziehen. So richtig große Cichliden wirst Du ein Deinem Becken nicht halten können. Als Artbecken würde vielleicht manche Arten gehen, die an die 20cm kratzen, aber dann ist auch Schluss. Da kämen dann z.B. Aequidens, Andinoacara, Bujurquina, Krobia, echte Cichlasoma in frage,..aber wie gesagt nur als Artbecken, bzw. keine weiteren brutpflegenden Cichliden. Salmler kann man meistens halten. Die aufgezählen Arten lassen sich auch alle in Pflanzenbecken pflegen. Es kann aber immer sein, dass sie mal ein Pflänzchen bei der Brutpflege(-vorbereitung) ausgraben.


    Ansonsten würde auch Skalare und Diskus gehen, die könntest Du auch am Besten mit deinen Zwergen halten.

  • Moin

    Mir würde z.B. der Uaru sehr gut gefallen, aber der hats ja wohl nicht so mit Pflanzen ;-(


    doch, der hat es gerade mit Pflanzen. Alles was grün und pflanzlich ist, steht ganz oben auf dem Speiseplan (bei beiden Arten)



    Zitat

    Was könntet ihr den an größeren Chichliden empfehlen, bei denen ich trotzdem ein stark bepflanztes Becken einrichten kann??
    Wäre sehr dankbar für eure Tipps.


    Da ist zunächst mal die Frage zu klären, was Du unter "größeren Cichliden" verstehst.


    Ich verstehe darunter schon Tiere die Längen von über 25 cm erreichen, was für Dein Becken deutlich zu groß wäre.


    Man kann bei relativ vielen südamerikanischen Cichliden feststellen, dass Sie jedenfalls etwas härtere Pflanzen nicht fressen.


    Auf einem ganz anderen Blatt steht dann aber , was während der Balz und Fortpflanzung passiert.
    Hier werden Pflanzen je nach Größe der Pflanzen und der Tiere schon mal entwurzelt oder teilweise abgebissen, wenn sie bei der Brut im Weg sind.


    Mein Aequidens plagiozonatus Paar hatte bei einer riesigen Amazonasschwertpflanze die Wurzelstock vollkommen ausgegraben und darunter seine Brut untergebracht.


    Je kleiner die Buntbarsche sind, umso weniger "Schäden" werden sie Pflanzen anrichten.


    Grundsätzlich für bepflanzte Becken geeignet sind


    Segelflosser,
    Diskus,
    viele Andinocara oder Aequidensarten, bei Deiner Beckengröße zum Beispiel Andinocara pulcher,
    Cleitchcara maroni, die bepflanzte Becken sehr lieben.
    die kleinen Crenichila Arten wie regani
    Geophagen, für die die Grundfläche Deines Beckens aber zu klein ist.


    die verschieden Zwergcichlidenarten , die ja auch schon beträchtliche Größen erreichen können


    Bei der Wahl der Pflanzen sollte man auf die ganz zarten Arten wohl verzichten.


    Ich habe in Buntbarschbecken sehr gute Erfahrungen mit Valisneria, Anubia, Echindorus und den verschiedenen Farnarten gemacht

  • Danke erstmal..
    das ging ja flott mit den Antworten...


    doch, der hat es gerade mit Pflanzen. Alles was grün und pflanzlich ist, steht ganz oben auf dem Speiseplan (bei beiden Arten)


    ... genau das hab ich gemeint ;-)


    mit größeren Chichliden meinte ich so ca 15-25 Endgröße; wollte ganz gerne ein Päärchen als "Blickfang" drinhaben..


    Ich schau mir jetzt erstmal die von euch genannten Arten an und meld mich später nochmal.


    Danke, Gruße Dirk

  • Hi Dirk,


    ich sehe es wie Thommy. Skalare oder Diskus. Wobei ich für den Anfang mehr zu Skalaren tendiere. Hatte auch viele Jahre welche und das war immer ein schöner Blickfang. Gibt da ja wirklich sehr schöne Arten. Salmler kannst du da alles mögliche dazu setzen. Hatte Schmucksalmler einen Schwarm, war wirklich schön anzusehen. Gibt es ja so viele in der Art. Und ein Pärchen Schmetterlingsbuntbarsche hatte ich noch dabei. Haben Höchstalter erreicht mit dieser Vergesellschaftung. Cory's waren auch mit drin. Geht einiges ;) Dann viel Spaß und Erfolg beim Planen und Einrichten :thumbup:

  • Moin (wenn man das um die Zeit noch sagen kann) Dirk


    ich würde dir wie meine Vorredner auch nur zu Skalaren raten, bei denen kannst du nix falsch machen :D (jetzt aber nich zu wörtlich nehmen)


    Meine lassen bei mir auch die Pflanzen in ruhe, es sei denn, sie laichen, dann kanns schon mal passieren, dass von so ner Schwertpflanze das Blatt halb kaputt geputzt wird :whistling:

  • Hallo Dirk,


    mir fällt noch ein, dass diverse Ancistus-Exemplare Echinodorus-Pflanzen zum Fressen gerne haben können. Hatte da mal welche, die haben mir an 2 Tagen den kompletten Bestand vernichtet. Vorzugsweise die frischen Austriebe. Auch Zucchini hat sie nicht davon abgehalten :cursing:

  • Hallo Dirk,


    Satanoperca Leucosticta würden auch noch gehen!
    Werden nicht so gross und sind sehr friedliche Tiere!
    Lasssen auch die Pflanzen in ruhe.......
    Geophagus Pindare sind auch ok für die Becken grösse


    Gruss Basti

  • Moin

    Hallo Dirk,


    Satanoperca Leucosticta würden auch noch gehen!
    Werden nicht so gross und sind sehr friedliche Tiere!
    Lasssen auch die Pflanzen in ruhe.......
    Geophagus Pindare sind auch ok für die Becken grösse


    Gruss Basti


    also da kommt von mir ein klares Veto


    Satanoperca sind wunderbare sanfte aber eben auch große Cichliden, was auch für leucosticta gilt,


    Andy gibt auf seiner Seite eine Mindestbeckenlänge von 150 an, was ich schon sehr knapp finde.


    pindare sind zugegebenerweise eher kleine Geophagen, die ich aber in einer Gruppe von 6 Tieren halten würde, dass muss aber wirklich nicht auf einer Grundfläche 120x60 sein.



    Bei Skalaren muss man einschränken, normale Skalare okay


    Altum oder andere besonders hohe Formen sollten bei einer Beckenhöhe von nur 60 cm nicht gehalten werden.
    t

  • Hi h-mn Hallo Dirk,


    Die leucostikta können bis 25cm gross werden aber es gibt auch Populationen die wie bei T. Weidner nur max.16 cm gross weden!
    Meine Leucosticta sind mit max. 17 cm auch nicht die Grössten Vertreter der Art.
    Die Beckenangaben gehen von 200l ( T. Weidner) bis 400l.
    Ich halte meine Leucosticta Gruppe in einem 130x60x60 Becken.


    Geophagus Pindare kann als 5 Gruppe schon in einem 200l becken gehalten werden.
    Erfarungsberichte von anderen bekannten Aquarianern.


    Crenicichla regani könnten schon in einemBecken mit der Grundfläche 80x50cm gehalten werden!
    Sind allerdings reine Fleischfressen.Die Narung sollte aus Lebendfutter und Frostfütter bestehen
    Da die Crenis reine Fleischfresser sind lassen sie natürlich die Pflanzen auch in ruhe.
    Allerdings sollte dan darauf geachtet werden das die Beifische nicht alt zu klein sein sollten.
    Da die Zwerg-Crenis Räuber sind und auch andere Fische fressen.
    Bei der haltung der Zwerg-Crenis ist zu beachten das nur ein Männchen mit einem oder mehreren Weibchen zusammen gesetzt werden sollte!
    Wen mehrere Männchen zusammen gehalten werden, wird mit der Zeit nur der Stärkste überleben.


    Gruss Basti :-)/~

  • Hallo,

    vielleicht kommen Biotodoma cupido oder B. wavrini in Frage

    bei Biotodoma wavrini würde ich da schon Probleme befürchten. Je größer sie werden, um so mehr Platz brauchen sie auch. Hier würde ich 150 cm als Mindestgröße ansehen.


    Satanoperca Leucosticta würden auch noch gehen!

    Auch, wenn Thomas Weidner bestimmt ein Kenner ist, 120 cm dürften ein No-Go sein. Unter 150 cm würde ich diese tollen Tiere niemals halten.

  • huuuuuh,


    erstmal danke für die vielen Antworten.
    bin aber jetzt noch konfuser als vorher.................. ;(


    muss das alles erstmal sichten! und neu überlegen.....


    skalare will ich jedenfalls nicht!


    diskus find ich zwar ganz schön aber... wieviele könnte ich da halten? 4 bis 5 ??? Aber da bin ich ja direkt mal XXX Euros los....


    Vielleicht wirds ja doch ein Malawi :whistling:


    Liebe Grüße
    Dirk

  • Hi Dirk,


    he, nix Malawi :thumbdown: :D Eben, weil du so viele Euro los wirst keine Diskus. Nee, also nix mit Vorschriften, aber sooo schrecklich sind Skalare auch wieder nicht. Aber ich sag' nur, wer die Wahl hat, hat die Qual. Gerade deswegen finde ich die Planungsphase doch immer fast am schönsten und spannendsten. Dann wünsche ich mal noch viel Spaß und Erfolg. Und immer schön auf dem Laufenden halten :thumbup:

  • So!!!
    hab mir mal ein paar Gedanken gemacht.


    Was haltet ihr von:


    * Aequidens pulcher (1/1) -- oder sollte ich lieber eine Gruppe halten?
    * Aequidens maronii (1/1) -- oder Gruppe?
    * Salmler:
    - roter Neon oder
    - schwarzer Neon oder
    - roter Phantomsalmler --- dachte an 30-40 Stück ???
    * Corydoras --- 5-8 Stück ???
    * Ancistrus oder Platydoras (evtl WabenschilderWels?? oder findest ihr den zu groß)



    So jetzt bin ich mal gespannt, was ihr davon haltet. Verbessert mich gerne in Anzahl und Fischwahl!!!!! Habe mich jetzt bewusst nicht für was besonders "exotisches" entschieden...


    schönen adend noch
    Dirk

  • Hi Dirk,


    Die Aequidens pulcher können auch eine Körperlänge von bis zu 20cm erreichen!
    Bei den Aequidens maronii gibt es viele verschiedene angaben der Körperlänge aber wen du mich fragst denke ich das diese Tiere imbezug der grösse besser in dein Becken passen als die Aequidens pulcher!


    Aber nen Wabenschilderwels da kann ich nur abraten!
    Der wird bis zu 50cm gross und ist nur für grosse Becken ab 2,50m geeignet!
    würde da eher die Ancistrus und Corydoras empfelen!
    Bei den Salmlern kann ich dir nicht Helfen!
    Denke nur das die Neons Schnell von den Cichliden verputzt werden!
    Würde da eine etwas hochrückigere Art empfelen die auch nciht so klein bleibt.


    Gruss Basti

  • Hallo Dirk,


    gerade Andinoacara pulcher halte ich für in Ordnung. Sie werden zwar (selten) bis 20cm groß, bleiben aber sehr ruhig auch vom Schwimmverhalten. Daher wenn Du an die Grenzen gehen willst, dann u.a. Andinoacara pulcher :thumbup:


    Diese hält man am Besten Paarweise (Junge kommen eh von alleine :D ). Jedenfalls würde ich dann keine zweite Cichlidenart dazu setzen, sondern dann auf andere Bewohner wechseln. Vor allem weil diese A. pulcher sehr gute Brutpfleger sind und dann die anderen Bewohner stressen. Gut gehen hochrückige Salmler (z.B. Schmucksalmler), Neons sind zu schmal und enden als Futter. Welse gehen auch gut (auch Panzerwelse) Wabenschilderwels wird wie schon der Vorredner sagt viel zu groß (wachsen auch sehr schnell), ich würde Ihn auch nicht nehmen wollen, da diese Welse sehr sehr viel Schmutz machen. Wie wäre es z.B. mit Sturisoma festivum, für mich der besten ALgenvernichter, den ich kenne. Platydoras geht normalerweise schon, aber manche Tiere erreichen auch 25cm und da wird dann wieder zu eng. Zur not ausprobieren und wenn er über 20cm heranwächst, dann nehme ich ihn gerne ab. 8o


    Mengen sind sonst gut gewählt. 30 Salmler 5-8 Panzerwelse (dürfen auch 10 sein) dazu 4-6 Ancistrus oder 2-3 Sturisoma.


    Zitat

    Die leucostikta können bis 25cm gross werden aber es gibt auch Populationen die wie bei T. Weidner nur max.16 cm gross weden!
    Meine Leucosticta sind mit max. 17 cm auch nicht die Grössten Vertreter der Art.
    Die Beckenangaben gehen von 200l ( T. Weidner) bis 400l.
    Ich halte meine Leucosticta Gruppe in einem 130x60x60 Becken.



    ...da wäre ich immer sehr vorsichtig. Thomas Weidner habe ich auch kennen gelernt und schätz Ihn sehr, aber auch er wird nicht immer richtig liegen. Erst einmal ist mir nicht bekannt, dass S.leucosticta kleinere Populationen hat. Die ich gesehen hatte waren alle an die 25cm im adulten Alter. Mit der größe ist es immer so eine Sache. T. Weidner beschrieb, dass z.B. G.winemilleri 20cm werden. Ich weiß wo Tiere schwimmen, die leicht die 30cm Marke überschritten haben (ca 33-34cm)! Daher würde ich von Satanoperca auch eher Abstand nehmen. Vor allem sind die meisten "Erdfresser" viel schwimmfreudiger, denen ich dann auch den Platz gönnen würde.

  • Hallo Dirk,


    lass Dich da gar nicht irre machen.




    Das ist eine schöne Zusammenstellung


    Die pulcher werden keine Riesen und die maroni bleiben auch kleiner, eine tolle Größe dein Becken.


    Der Hinweis mit den hochrückigen Salmlern sollte befolgt werden, der wabi geht natürlich nicht

  • Hi,


    dann werde ich mich mal zu dem Welsvorschlag äußern, bzw Fragen an meine Vorredner loswerden...


    Dirk : Willst du da wirklich Ancistrus einsetzen? Die allermeisten sind einfach wie Kaninchen. Und die "normalen" wird man nichtmehr los. Und wenn Ancistrus dann würde ich möglichst nur gleichgeschlechtliche nehmen.


    @Vorredner/Thommy: Warum nur diese geringe Anzahl Corys? Diese Tiere lieben große Gruppen, und wirken auch erst dann wirklich. Ich sehe, mal abgesehen von den Ancistren, nichts, was ihnen dauerhaft den Bodengrund streitig machen würde, da Platydoras wirklich etwas groß werden könnten. Und durch gute Strukturierung in Form von Sichtbarrieren lassen sich doch auch sicher ernsthafte Probleme mit brutpflegenden Cichliden vermeiden. Oder liege ich da vollkommen falsch?
    Wenn nein würde ich die Cory Anzahl raufschrauben.


    Thommys Sturisomavorschlag finde ich klasse, sind wunderbare Tiere.


    Bei den Salmlern fällt mir noch ein, dass Rote Phantomsalmler es etwas kühler mögen, da weiß ich nicht wie das mit den anderen Arten zusammen passen würde. Hab halt einfach keine Ahnung von den Cichliden ;)
    Schmucksalmler sind echt super schön, evtl wären auch Rot-blaue Kolumbianer möglich? Die werden ja auch echte Brummer:)


    Felix

  • Tag auch!



    Sturisoma sind töfte!



    Als Cichliden dürften so gerade eben Tachunatinsuyoa macantzatza (1/1 sicherlich) gehen. Sind untereinander allerdings recht ruppig, aber larvophile Maulbrüter und somit interessant anzuschauen. Lassen Pflanzen in völlig Ruhe.


    Krobia gehen auch.