Besatzfrage 450l

  • Hallo zusammen,


    nach 15 Jahren Tropheushaltung möchte ich nunmal was anderes sehen und mir Geophagus zulegen.


    Bin ganz am anfang der Recherche und wollte mal einige Meinungen einholen.


    Es soll eine Gruppe von 6 Tieren werden.


    Gehe ich recht in der Annahme das das Becken für altifrons sowie ich Acarichthys heckelii etwas zu klein ist und eher etwas wie Geophagus tapajosRed Head passen würde?


    Gibt es zudem Empfehlungen welche Salmer dazu passen könnten oder sollte man sie lieber ganz alleine halten?



    Vielen Dank und viele Grüße



  • Hallo "Unbekannt":)


    Erst mal herzlich Willkommen hier im Forum.

    Vieleicht hast Du Lust auf eine kleine Vorstellung Deiner Person. Wäre schön !


    Tropheus hat was8) Da komme ich eigentlich auch her ....

    Ich glaube zur Besatzfrage wirst Du durch u.U. durchaus verschiedene Meinungen bekommen.


    Pers. würde ich sagen, das eine 6er Gruppe Geophagus in dem Becken gut geht. Es müssen aber nicht zwingend die "tapajos" werden ....

    Geophagus gibt es recht viele. Ist auch immer etwas abhängig vom Angebot.

    Satanoperca als Alternative ginge z.B. auch !


    Dazu gehen Panzerwelse, kleiner bleibende L-Welse und viele Salmlerarten. Die, allerdings vlt. nicht nur 2 cm gross werden, sondern etwas mehr.


    Gruß


    Thomas

  • Moin Simon,


    wie von Thomas bereits erwähnt, gibts da einige passende Geo-Arten... du wirst da sicherlich fündig.


    Was die Salmler angeht, ein größerer Schwarm, ab 15 Tieren, Kirschflecksalmler u./od. Brilliantsalmler passen da bestimmt gut dazu. Für obenrum einen Trupp Beilbäuche u./od. Schrägschwimmer, dann hast du in allen Beckenregionen etwas schwimmen.


    Letztlich entscheidet da aber dein Geschmack u. das Angebot.

  • Hallo !


    Filtern ist so ein bisschen "Glaubenssache" in meinen Augen.

    Ich betreibe Aquarien normal immer mit einem Innenfilter + Aussenfilter.

    Bzw. würde selbst bei einem Juwel Bioflow noch einen AF mit anschließen.


    Gruß

  • danke für die antwort :) was für ein filter müsste das denn sein? kenne mich mit aussenfiltern gar nicht aus, weil ich immer nur innen- und schnellfilter hatte. ist ein rio 400

  • Hi Simon,


    als ausgesprochener Eheim-Fan verwende ich schon seit 1988 Außenfilter dieser Firma. Hatte auch verschiedene andere Hersteller, aber es hat sich auf Grund von Unzufriedenheit im Laufe der Zeit auf 10 Eheim und 1 FX 6 (sehr zufrieden) eingepegelt. Für deine Aquariengröße kämen die Professionel oder Classic für Aquarien bis 600 l in Frage. Wobei erster vom Handling her natürlich besser, aber auch teurer ist. Falls Du irgendwann mal vorhaben solltest die Beckengröße bis ca. 800 l zu erhöhen, wäre die Anschaffung eines Professionel 3 1200 XL überlegenswert.

    Meine Erdfresserbecken betreibe ich ich auch in Kombination von HMF-Säulenfilter und Außenfilter.

    Was Deine Entscheidung betreffs der beiden Geophagus-Arten betrifft ist dies reine Geschmackssache. Wobei ich bisher nur G. sp. Tapajos gehalten habe, und wenn man die Fotos von Markus sieht, gibt es bei mir persönlich keine Frage. Bei der Vergesellschaftung mit Salmlern hatte ich immer gute Erfahrungen mit Rot-Blauen Kolumbianern, wobei ich junge Geophagen zur Ablegung der Scheu auch mit Lebendgebärenden aufgezogen habe.


    Beste Grüße von Mathias

  • Okay, Bekannte von mir waren mit den Bioflow nicht so zufrieden, so viel kann ich sagen. Eigene Erfahrungen habe ich da leider keine.

    Angeblich lässt die Filterleistung schnell nach.

    Man sagt ja, das Bruttovolumen sollte die Stunde drei mal umwälzt werden. Ich würde vielleicht den JBL e702 zusätzlich mit dran hängen.

    Mal sehen, was die anderen sagen. Da kommen sicher noch mehr Meinungen dazu 😊


    Gruß,

    Markus

  • Hallo zusammen,


    die Bio-Innenfilter sind auch m.E. mehr für Becken bis ca. 200 l gedacht. Mit der Baureihe Ecco von Eheim war ich auch sehr enttäuscht, übrigens auch mit den Membranpumpen. Die Umwälzung von 2x Inhalt /h ist eigentlich ausreichend. Augenmerk lege ich auf ein möglichst großes Filtervolumen. Deshalb habe ich auch 4 x E 2260 mit entsprechend großen Behältern, aber leider auch 65 Watt, laufen.


    Beste Grüße von Mathias

  • Moin,

    besser arbeiten m.E.n. Außenfilter mit gößerem Schlauchquerschnitt. Geschmacksache. Redundanz ist sicher nicht verkehrt, den eingeklebten Filter hatte ich nie.

    Zur Vergesellschaftung gilt grundsätzlich auch, dass einige Salmler Filamentfresser sind. Die Erfahrung hatte ich mit Kirschflecksalmlern gemacht. Die Filamente deiner favorisierten Arten sind jetzt nicht besonders ausgeprägt... ich schlage trotzdem vor, auch um unten/mitte etwas Platz zu schaffen, dass du dir Schrägschwimmer anschaust - tolles Schwarmverhalten in größeren Gruppen so ab 20-25 Tieren. Rotaugenmoenkhausia auch.

    Rot-Blaue Kolumbianer hatte ich auch einige Male. Ich denke hier sind sie im Weg und ein Farbkontrast wird nicht hergestellt.

  • Hi


    Zur Filterung: bin echt kein Freund von Ausenfiltern, weil nicht schön, das Schlauchgewusel =O außerdem hab ich immer ein schlechtes Gefühl, das da was undicht ist. Zweitens Filteroberfläche zu klein aber Pumpenleistung zu groß, daher hoher Stromverbrauch <X

    Den letzten Eheim den ich hatte, war echt der letzte Schrott, laut, nach dem reinigen manchmal undicht und immer Luft mit drinnen, Technik von vorgestern, die keiner braucht.



    Ich hatte schon viele Filter, Innenfilter, Aussenfilter, HMF, selbstgebaute Aussenfilter mit nRückspühlung ect.

    Das beste System, das bei mir aktuell läuft ist ein Filterbecken mit HMF. Patronen :thumbup: Wasserqualität absolut top, klares Wasser, sehr wartungsarm und sicher :-)/~




    Gruß

  • Hi Schorschi,


    wenn man die Möglichkeit hat ein Filterbecken zu verwenden, ist dies immer die erste Wahl. Aber auch da wird eine gewisse Pumpenleistung benötigt, vor allem wenn es unterhalb des Beckens steht.

    Meine Erfahrungen mit Außenfiltern, welche Du für Eheim aufzählst, hat mich bewogen auf eben diese Firma umzustellen. Die Probleme kenne ich da nicht. Und 16 Watt für den 600 sowie 25 Watt für den 1200 XL sind m.E. im Rahmen des Erträglichen.


    Beste Grüße von Mathias