Geophagus tapajos Red Head

  • Hallo zusammen,

    Da sich bei meinem Geophagus tapajos "Paar" nichts bessert und er sie immer mehr durchs Becken hetzt (ihr Bauch ist schon etwas eingefallen, sieht zudem auch sehr gestresst aus) überlege ich, hier etwas aufzustocken.

    Da man meist ja nur Jungtiere bekommt und ich meinen Oskars zutraue, sich hier zu bedienen würde ich am liebsten etwas größere Tiere setzen.


    Meine Frage:

    In der Gegend stehen 3 ausgewachsene Geophagus tapajos Kerle zur Abgabe, macht es Sinn somit auf 4/1 aufzustocken, oder bekommt das Weibchen dann erst Recht haue?


    Bei den Malawis ging sowas zum Teil problemlos, die Männchen wären dann untereinander beschäftigt und die Dame hatte überwiegend ihre Ruhe.


    Was meint ihr?


    Gruß,

    Markus

  • Hallo !


    Hier im Forum gibts es den ein oder anderen Post, das tapajos nicht unbedingt so stark Gruppenmässig unterwegs sind ?!

    Ich glaube aber das es u.U. allgemein nicht immer gut funktioniert. Unabhängig ob jetzt tapajos oder nicht .....

    Garantie wirst Du nicht kriegen.


    Gruß

  • Hi Markus,

    persönlich halte ich Geophagen je nach Fisch-und Beckengröße immer in Gruppe von 5-8 Tieren, und es klappte bisher gut. Bei G. sp. Tapajos sind die Geschlechter nicht ganz so einfach zu unterscheiden, da muss man schon sehr gut beobachten. Deshalb erscheinen mir die" sicheren" 3 Männchen etwas gewagt. Wenn keine anderen G. sp. Tapajos zeitnah dazu kommen sollten, würde ich auf jeden Fall Swen`s Vorschlag folgen!


    Beste Grüße von Mathias

  • Moin,

    Danke für eure antworten 😊👍🏻


    Die Dame ist bereits separiert und kann sich nun etwas erholen.


    Den Plan mit den Männchen habe ich auch wieder über Bord geworfen.

    Meine tapajos Gruppe würde ich trotzdem gern auf sechs Tiere aufstocken.

    Eventuell bietet sich mir die Möglichkeit fünf weitere Tiere in gleicher Größe wie die schon vorhandenen zu bekommen, wo auch beide Geschlechter vertreten sein sollen. Da habe ich in den nächsten Tagen Gewissheit 😊


    Gruß,

    Markus

  • Hallo,

    Hier mal ein kleines Update.


    Durch Zufall kam ich an eine schöne 8er Gruppe Geophagus tapajos und das auch noch in unmittelbarer Nähe.

    Die Tiere stammen von Jens Gottwald und sind F1 Nachzuchten.

    Sie schwimmen nun seit einer Woche bei mir und haben sich schon etwas eingelebt.

    Zwei Paare bauen auch schon kräftig an ihren Gruben 😊


    Ich hänge mal ein Video an:

    Geophagus sp. "tapajos"


    Gruß,

    Markus

  • Hallo zusammen,

    die Tage versuche ich nochmal ein paar Bilder zu machen.

    Die Tiere sind wirklich sehr intensiv gefärbt, was hoffentlich nicht an irgendeinem Futter liegt und wieder verschwindet 😅


    3 Paare geben aktuell ihre Krater aus, mal sehen was die Tage passiert 👍🏻


    Die Astronotus, die ich mal in einem anderen Threads erwähnt habe sind übrigens ausgezogen, die Tiere waren dann doch schon etwas ruppig und dominant.

    Seitdem sie raus sind, läuft's harmonischer ab 👍🏻

    Auch die Scheibensalmler ziehen nun endlich ihre Runden durchs Becken.


    Gruß,

    Markus

  • uiuiui... was für schöne Tiere. Wäre wünschenswert wenn von der Linie welche in den Becken erhalten blieben. Das wird sicher auch irgendwann gelingen, bei meinem Freund hatten sie auch einige Anläufe gebraucht, biss sie Nachwuchs durchgebracht hatten. Besten Gruß! Magnus

  • uiuiui... was für schöne Tiere. Wäre wünschenswert wenn von der Linie welche in den Becken erhalten blieben. Das wird sicher auch irgendwann gelingen, bei meinem Freund hatten sie auch einige Anläufe gebraucht, biss sie Nachwuchs durchgebracht hatten. Besten Gruß! Magnus


    Moin,

    Irgendwann werde ich sicher mal einen Wurf großziehen 👍🏻

    Ob die Jungtiere es in dem Becken schaffen würden durch zu kommen, da bin ich mir nicht ganz sicher.

    Seit ein paar Wochen schwimmen 3 junge Ctenolucius hujeta mit in dem Becken, die könnten sich die Jungtiere schmecken lassen.

    Aber wie gesagt, irgendwann ziehe ich Mal einen Wurf groß 🙂


    Moin Swen,

    danke dir 😊


    Ja, sie sind schon ziemlich wuselig. Besonders wenn es Frischwasser gibt drehen sie ordentlich auf 😅


    Moin Sven,

    Die Farben kommen z.T. auch durch den Filter meiner Kamera zustande.

    Nichts desto trotz holt die Beleuchtung auch ziemlich viel Farbe raus.


    Ich beleuchtet mit einer Daytime Cluster UBRW 140.4 LED.

    Absolut tollen Licht, kann ich nur empfehlen 👍🏻


    Gruß,

    Markus

  • Moin,


    Vor der Daytime hatte ich eine Lumlight (als es sie noch gab).

    Ein Unterschied der Färbung der Tiere war sofort zu erkennen, damals noch zu Malawizeiten.


    Wenn ich nun aber den Rotenteil rausnehme, leuchten meine tapajos nicht mehr so intensiv, wie mit dem Rotenteil in der Beleuchtung.


    Gruß,

    Markus

  • Nabend zusammen,

    Ich habe mal wieder die Kamera ausgepackt, dieses mal waren die Geophagus sogar in bester Fotolaune 😅


    Die Gruppe macht sich immer besser, die Filamente entwickeln sich langsam und etwas gewachsen sind sie auch schon.


    Die 3 Paare haben mittlerweile alle ihr festes Revier und ab und an kommt es auch mal zu kleinen Reibereien, aber nichts ernstes.

    Wahnsinn, wie die Burschen sich beim drohen aufstellen.


    Gruß,

    Markus


    

  • Hi Markus,


    kann mich nur wiederholen: Wunderschöne Tiere und Klasse Fotos. Hatte auch schon die verschiedensten Vertreter dieser Art, aber denen fehlte ein Quäntchen der Farbenpracht. Sorge für Nachzucht! :) Für mich auch immer interessant, wie sich der Seitenfleck verändern kann.


    Beste Grüße von Mathias