Pterophyllum altum | Pflege & Entwicklung

  • Hallo Zusammen,


    Es hat lange gedauert aber es ist endlich soweit. DIe jungen Altum sind eingezogen. Ich konnte sie Heute früh abholen und nach einer kurzen Akklimatisierung einsetzen.


    Ich habe im November 2018 ein Becken mit den Massen 200x60x70 eingerichtet. Nun ist dieses Becken meiner bescheidenen Meinung nach für diese kleinen FIsche im Moment zu gross.


    Deshalb schwimmen sie vorübergehend in einem 200 Liter Aquarium (70x50x60) Dieses dient jetzt als Quarantäne- & Aufzuchtbecken. Sobald sie sich an allen Futtersorten gewöhnt haben und vor allem ein bisschen gewachsen sind dürfen Sie ins grosse Becken.

    Es kommt noch hinzu, dass das Wasser im 840er weicher ist als das vom Züchter. Das Wasser im Quaantänebecken habe ich also den Wasserparameter des Züchters angeglichen.


    Ich werde versuchen regelmässig Videos zu machen damit ich/wir die Entwicklung der FIsche mitverfolgen können.


    Im Moment sind sie knappe 10 cm hoch mit Flossen und genau 69 Tage alt. DIe Fressmaschinen sind keine 3 Stunden nach dem Einsetzen schon in Gang gekommen.



    Liebe Grüsse

    Luc

  • Danke Thomas, Danke Maggi,


    Ja die sind echt schön, man sieht es leider nicht gut aufm Video aber die Flossen sind noch rosa, was sie leider mit zunehmenden Alter verlieren.


    Die Kleinen fressen mir die Haare vom Kopf und würden schon bald aus dem Aquarium springen wenn ich mich nähere :)

  • Moinsen,

    meine jungen Rio Nanayskalare fressen mir auch die Haare vom Kopf, 3x täglich füttern, 2x Frostfutter und abends etwas Flocke zum Angewöhnen, die haben in den 3 Wochen schon einige Zentimeter und Farbe zugelegt...

  • Nabend Maggi,


    Hier werden Flocken, Granulat und FD Tuibex am Morgen gefüttert, wenn die Kleinen Auch am meisten Hunger haben. Im Moment spucken Sie es jedoch gleich wieder aus.


    Das heisst für mich im Moment 6 Mal am Tag SML, WML, Artemia und ledende Wasserflöhe. Gott sei Dank hab ich ne ziemlich grosse Tonne im Garten :)

  • Guten Morgen meine Damen und Danke ;)


    Fit sind sie auf jeden Fall, der Züchter weiss auch was er macht.


    Im Moment schwimmen sie noch im Quarantäne-Becken (200 Liter)


    Die ersten 2 Wochen war ich zu Hause und konnte jeden Tag einen Teilwasserwechsel machen (ca. 30%) und jedes Mal einen Catappa-Sud zusetzen. Dazu 5-6 Mal am Tag füttern und die Fische fühlen sich wohl.


    Jetzt, dass ich wieder arbeite wechsle ich nur nur Mittwoch, Samstag und Sonntag jeweils 30%


    Wasserwerte aus der Leitung: KH 3.5-4, GH 6, 280 µs/cm, T°C 28 (glücklicherweise genau die selben Werten wie beim Züchter)


    Gefüttert werden: FD rote Mückenlarven, gefrorene Artemia und weisse Mückenlarven, Miesmuscheln und lebende Wasserflöhe. Trockenfutter wird nicht als Fressbares angesehen.


    Voraussichtlich am nächsten Wochenende setzte ich sie ins "grosse" Becken um. Bis dahin muss ich die Leitfähigkeit noch etwas anpassen, da das Wasser im "grossen" AQ etwas weicher ist.


    Schönen Sonntag :)

  • Hallo Zusammen,


    @Phil: 1 Pärchen Sturisoma sp und Nachwuchs und 12 Corydoras sterbai mit Nachwuchs. Das wars... Mehr wird es Auch nicht.


    Danke Maggi und Ronda, das Becken ist gewollt wenig strukturiert/bepflantzt um viel Schwimmraum anzubieten aber Auch um die Pflegemassnahmen zu erleichtern.

  • Hallo Zusammen,


    Die Kleinen haben den Umzug sehr gut überstanden und gedeihen weiterhin im "Grossen"


    Hier ein kleines Video von Gestern Abend während dem Wasserwechsel. Das Sturisoma Männchen kümmert sich da noch um seine Eier. 2 Stunden später sind sie geschlüpft. Ich brauchte die Pterophyllum danach nicht füttern...