Aquaristisches Dreierlei

  • Hallo zusammen,


    jetzt habe ich schon seit fast zwei Jahren immer mal wieder davon geschrieben, dass ich mir neue Aquarien anschaffe, jetzt ist es endlich soweit. Und da ich weiß, wie gerne ihr Bilder mögt, stelle ich in den folgenden Beiträgen meine neuen Errungenschaften vor.

    Zum Hintergrund: Ich bin umgezogen und hatte den Luxus, meine alten Aquarien an ihrem Standort stehen lassen zu können, inklusive Pflege der Fische, um alles in Ruhe zu planen und zu bauen. Es war auch job-technisch einiges, sodass es sich nun doch sehr lange hingezogen hat.


    Das Regal hatte ich schon im vergangenen Sommer gebaut, siehe erstes Bild (das war das erste Hinstellen der unteren Hälfte vor dem zusammenschrauben), aber es stand dann erst mal ein halbes Jahr ohne Aquarien in der Wohnung, bevor es weitergehen sollte.


    01.jpg


    Im Februar habe ich mich dann mit einem Händler in Verbindung gesetzt und abgesprochen, wie die Aquarien gebaut werden sollen. Drei Becken, zwei 40er Würfel mit Glasstreifen für HMF und Abdeckscheiben, ein 120*40*50 Becken mit Innenfilter aus Schwarzglas, ebenso mit Abdeckscheiben.

    Gliefert wurden die Becken dann, als ich Urlaub hatte. Konnte also gleich losgehen.

    Ich habe die Scheiben von außen mit schwarzer Abtönfarbe gestrichen, da mir alles andere einfach nicht gefällt. Leider habe ich keine Bilder von den leeren, gestrichenen Becken....


    02.jpg03.jpg


    ...vom Filter im großen Becken habe ich auch nur bereits befüllte Fotos. Danke für eure Tipps bezüglich der möglichen Bauweisen! Im Endeffekt sind es drei Matten hintereinander, zwischen denen noch Filtermaterial ist. Abstand zwischen den Matten sind 10 cm. Einmal sind Mattwnwürfel und einmal 1l Siporax drin. Über dem Siporax ist noch Platz für mehr.


    04.jpg


    So standen sie also schonmal nebeneinander. Oben aufliegend sieht man die Beleuchtung. Es ist, wie oben erwähnt, eine Schiene mit 5 LED-Spots, jeweils 6 W, 3000K mit CRI > 90, letzteres war mir wichtig, damit endlich unter LED-Licht alles auch mal so aussieht, wie es gehört. Das ganze wurde dann an ein Alu-TProfil geklebt.


    05.jpg


    Direkt nach den Aquarien habe ich mir online wunderschöne Moorkien-Wurzeln bei einem kleinen Laden bestellt. Ich habe geschrieben was ich grob will und wieviel Platz ich habe und dann bekam ich eine Auswahl an Fotos möglicher Wurzeln. Es waren zwei dabei, die perfekt zu meinen Vorstellungen passten, also wurden sie bestellt und in einer Regentonne versenkt. Danach ging das basteln los. Glücklicherweise haben die Fließen auf der Terasse die Abmessungen des großen Beckens. Folgende Kombi erschien uns schön:


    06 (2).jpg


    Also wurde das große Becken mit etwas Wasser gefüllt und dann kamen etwa 15 l (selbst)gewaschener Fluss-Sand rein, Wurzeln direkt hinterher. Sie passten und es sah genau so aus, wie wir es uns erhofft hatten. Vorher hatten wir auch noch die Lampe aufgehängt, wie ihr seht. Sie hängt an Edelstahlketten von der Decke.


    07.jpg



    Am nächsten Tag wurden noch die kleinen Becken mit Sand gefüllt, ich konnte nur noch nicht weiter einrichten, da ich dafür erst meine alten Becken plündern musste...


    08.jpg


    Am Wochenende drauf fuhr ich also so meinen, nach wie vor laufenden, alten Becken und habe sie geplündert. Pflanzen wie Einrichtung. Hat auch Vorteile, wenn man Einrichtungsgegenstände aus über 20 Jahren Aquaristik rumliegen hat, so konnte ich gleich für neue Verstecke in den kargen Wüsten sorgen...

    09.jpg


    Filterschlamm aus verschiedenen Becken hatte ich auch gleich mitgebracht, damit ich danach nicht all zu lange warten muss mit dem Besetzen...

  • ... jetzt kommen Detail-Fotos, von links nach rechts:


    Linkes Becken, 40er Würfel:

    Da wir hier immens hartes Wasser haben wird mit Regenwasser auf eine Kh von 8 verschnitten. Läuft auf 24° geheizt.

    Bepflanzt ist mit Anubias und Vallisneria, unter den Wurzeln befinden sich noch weitere Schichten aus Wurzeln und Schiefer. Besetzt ist das Becken mittlerweile mit einem Stall Endler-Guppys und zwei männlichen Albino Ancistrus, die Überbleibsel-Nachwuchs eines verkümmerten Pärchens waren, dass ich vor über 10 Jahren übernommen hatte. Selbst mit bestem Futter in einem großen Becken haben die Tiere niemals die etwa 6 cm Länge überschritten...


    10.JPG


    Mittleres Becken, 120*40*50, von der Höhe befüllt wie die 40er Würfel.

    Aktuell fast reines Regenwasser, 24°. Bepflanzt ist nur mit amerikanischem Froschbiss. Das Laub ist Rotbuche, am Ast getrocknet. Außer den beiden Moorkien-Wurzeln ist sonst nix drin. Besetzt ist aktuell mit roten Neon. Es kommen aus Bestand noch weitere Neons hinzu, sowie meine Tatia perugiae, Corydoras adolfoi und vermutlich einige wenige Nannostomus beckfordi. Habe mich entschieden, dass ich Beilbäuche und Tatia nicht versuchen möchte.


    11.JPG


    Rechts Becken, 40er Würfel.

    Ebenso verschnitten auf eine Kh von 8, läuft auf Raumtemperatur. Bepflanzt mit Anubias (diese waren, zusammen mit denen aus dem linken Becken, eine Pflanze die mir beim Transport zerbrocken ist...), Cryptocoryne wendtii, Bucephalandra irgendwas und Trident-Javafarn. Die Wurzel ist die von einem Apfelbaum, den ich vor 10 Jahren ausgebuddelt habe und dessen Wurzel ich erst getrocknet und dann entsprechend wieder gewässert habe. Besetzt ist das Becken mit Rückenstrich-Garnelen und Perhuhnbärblingen. Ich weiß, dem Kontinent untreu. Aber ich habe nichts gefunden was mir gefällt, das ich in einem so kleinen Becken bei solchem Wasser sinnvoll halten kann. Und die Perlhühner haben mich schon immer gereizt:)


    12.JPG


    Jetzt, zu guter letzt, noch einmal eine Gesamtansicht. Ich habe es bisher nicht geschafft passable Fotos von den Tieren zu machen, die reiche ich hoffentlich nach. Durch die hochhängenden LAmpen spiegelt es leider, spätestens beim fotographieren, recht stark. Aber ich will sie einfach nicht runterhängen;)


    13.JPG


    Viele Grüße

    Felix

  • Hallo, Felix ! Sieht wirklich HAMMER aus, noch viel Freude mit deinem / eurem Becken. Meinen Glückwunsch !!! Frohe Pfingsten, Claus:)

    Ein mongolisches Sprichwort: Berge können sich nicht miteinander unterhalten, aber MENSCHEN ! ;)[bestand]1869[/bestand]

  • Hej zusammen,


    freut mich, dass es euch gefällt:)

    Das mittlere Becken soll den Wasserstand behalten, den es aktuell hat. An sich war statt Froschbiss als Schwimmpflanze Eichhornia crassipes, Wasserhyazinthe, geplant. Die steht inzwischen aber, verständlicherweise, auf der Liste der invasiven Arten und ist daher nicht mehr im Handel. Habe ich nur nicht mitbekommen, sonst hätte ich nicht überall nach ihr gesucht:D. Die Eichhornia hätte den "Luftraum" durchaus besser ausgefüllt, aber meine Erfahrung mit Froschbiss ist, dass auch der durchaus über fünf Zentimeter hoch werden kann, wenn man ihn nur lässt und das Licht passt. Mal sehen wie es in ein paar Wochen/Monaten aussieht.


    Viele Grüße

    Felix

  • Hej zusammen,


    hier drei erste Fotos. Ich bin noch nicht zufrieden mit den Bildern, aber es schaut schon ganz gut aus wie ich finde. Habe einen Ringblitz mit Kabel, der mir nur einen geringen Spielraum lässt vom Abstand zum Aquarium her und da die Lampen sehr hoch hängen und das ganze Zimmer mitbeleuchten sind Spiegelungen so eine Sache. Allerdings nicht nur beim Fotographieren. Möchte die Beleuchtung allerdings nicht tiefer hängen. Mal sehen.


    Die Garnelen aus dem rechten Becken sind recht fotogen, die Perlhühner (wenn der Foto vor dem Glas ist) eher schüchtern. Ansonsten sind sie erstaunlich aufgeschlossen.

    Garnele_I.JPG


    Garnele_II.JPG


    Die Neons drängeln sich quasi ins Bild, aber ich habe es noch nicht ganz geschafft sie wie gewünscht in Szene zu setzen. Vielleicht muss ich es mal mit dem andren Objektiv versuchen.


    Neon_I.jpg



    Viele Grüße

    Felix

  • Hej zusammen,


    heute sind, nachdem sich in den vergangenen vier Wochen bei den vorhandenen Tieren keine Auffälligkeiten zeigten, die, vermutlich letzten, Fische eingezogen. Das war eine gute Möglichkeit auch mal eine Bestanderhebung durchzuführen.

    Es ging nur noch um den weiteren Besatz für das mittlere Becken.

    Es waren sechs Rote Neons, wie erwartet. Neben denen sehen die vor vier Wochen gekauften aus wie Babys:D

    Weiterhin sind 17 C. adolfoi/duplicareus eingezogen. Ich vermute es sind duplicareus, gekauft habe ich vor zehn Jahren aber eine achter Gruppe als adolfoi. Der Bestand hat sich immer gut erhalten, so konnte ich heute auch von 1 cm langen Jungfischen bis zu etwa sieben ausgewachsenen Tieren alle Altersstufen umsetzen.

    Auch die Centromochlus haben den Weg hier her gefunden. Vier Tiere waren es, drei Männchen und ein Weibchen. Ich habe auch diese Tiere vor zehn Jahren, zusammen mit den Corys, gekauft. Fünf Tiere waren es damals, von denen sollten die drei Männchen übrig sein, das Weibchen ist eine Nachzucht. Zwischenzeitlich waren es mal neun Tiere. Ich war zugegeben überrascht nur noch vier zu finden. Ich habe keine Röhren für sie ins Becken eingebracht, ich werde mal versuchen ob sie geeignete Ritzen in den Wurzeln finden. Mich reizen Becken ohne künstlich hergestellte Deko sehr:)


    Im rechten Würfel, dem Becken mit den Perlhühnern, hat sich Nachwuchs eingestellt. Eine der Garnelen trägt einen Haufen Eier mit sich rum und gestern beim Wasserwechsel habe ich das erste kleine Perlhuhn entdeckt. Ich hatte gehofft, dass sie sich vermehren, aber dass es so schnell geht hatte ich nicht erwartet. Das Kleine ist etwa 4 mm lang und vielleicht 1 mm hoch. Ein winzig kleiner schwarzer Strich mit Schwanzflosse, der fleißig durchs Becken flitzt. Ich vermute, er wird die Größe dessen, was die "Erwachsenen" fressen können bereits überschritten haben.


    An Fotos werde ich mich, hoffentlich, bald mal wieder versuchen. Jetzt gönne ich den Tieren aber mal Ruhe.


    Viele Grüße

    Felix

  • Hi Thomas,


    absolut. Ich hatte mich auch verschätzt. Es sind 11 große Tiere, die aktuell immer mal wieder im Schwarm an der Scheibe entlang schwimmen. Es ist traumhaft schön:)

    Ich habe einige Fotos geschossen, muss sie aber erst verkleinern, bevor ich sie hochladen kann, gibts die Tage dann.


    Viele Grüße

    Felix

  • Hallo zusammen,


    soviel zu "Fotos die Tage dann"... habe leider aktuell viel um die Ohren, da rutscht mir sowas immer durch. Nur mal ein Garnelenfoto, dass ich ganz hübsch finde, im Anhang.

    Ich bin ehrlich gesagt wegen des Froschbisses, den ich im großen Becken hatte, ziemlich stinkig. Ich habe ihn bei einer Wasserpflanzengärtnerei auf einer Börse gekauft. Ich wollte nur Froschbiss. Was ich bekommen habe ist Froschbiss, Teichlebermoos, Hydra, Wasserasseln, Quellblasenschnecken und Egel. Klasse. Das hatte ich allerdings nicht bemerkt, als die ich Pflanzen ins Aquarium gesetzt habe.

    Die Quellblasen haben den Froschbiss vollkommen geschreddert. Folglich ist von dem, was ich eigentlich wollte, nichts mehr da, aber dafür all das Beiwerk, das ich so gar nicht wollte.

    Ich versuche jetzt die linke Seite mit brasilianischem Wassernabel zu begrünen. Außerdem wachsen auf den Wurzeln aktuell einige Algen.

    Auch das Guppy-Becken hat inzwischen Wassernabel auf der Oberfläche, wuchert schön zu. Bei den Perlhühnern wachsen die Pflanzen auch gut, allerdings nicht so, dass ich bisher hätte gärtnern müssen. Die Garnelen vermehren sich wie sonst was, kürzlich saßen alleine 20 auf einem Stück Gurke.


    Von der Technik her funktioniert alles, wie ich es mir gedacht hatte. Keinerlei Probleme.


    Ich bin aktuell am Überlegen, welche Welsart ich noch in das große Becken setze. An sich wollte ich Farlowella, aber ich habe mich auf Grund der eventuell zu erwartenden Endgröße dagegen entschieden. Außerdem bekomme ich die bei den mistigen Händlern hier eh kaum.

    Bin aktuell bei Otocinclus, aber nicht 100% sicher. Es sollen eher nicht beodengebundene Tiere sein, die aber weder Höhlen brauchen noch Holz schreddern. Ich weiß, das schränkt schon sehr ein. Insbesondere wenn man bedenkt, dass Hypoptopoma, Parotocinclus etc. ja quasi kaum zu bekommen sind (zumindest meiner Erfahrung nach). Hat vielleicht jemand eine Idee?


    Ich verspreche diesmal keine Bilder, habe aber seit gestern ein neues Objektiv und würde da gerne mal ein wenig testen. Ist nur mit den Spiegelungen in den Becken wirklich schwer. Weiß aber sowieso nicht, wie ich dazu komme...


    Viele Grüße

    Felix

  • Hallo zusammen,


    es gibt einige neue Bilder. Mit dem neuen Objektiv, einem 28-300 Tele von Nikkor/Nikon funktioniert das ziemlich gut:) Ich muss nicht in die Aquarienkriechen um zu fotogtaphieren;)


    Es ist heute ein weiteres Stück Wassernabel ins große Becken eingezogen, er wuchert bei den Guppys ziemlich schön. Kaum zu glauben, was Dünger bewirken kann. Ich habe vorher meine Aquarien nicht wirklich gedüngt, nur vor vielen Jahren mal einen Versuch des Aqua-Scapings. Hier in den Becken ist mir allerdings bereits nach wenigen Wochen aufgefallen, dass die nachwachsenden Blätter alle gelb sind. Also habe ich zur Düngerflasche gegriffen und kippe jetzt bei jedem der wöchentlichen Wasserwechsel die empfohlene Dosis für das Wechselwasser rein, es wurden bis zu dieser Woche jedoch nur die Würfel gedüngt. Jetzt sind die Blätter grün und alles wächst in angehmem Tempo. In das Große kam heute zum ersten mal Dünger, 1/4 der empfohlenen Dosis. Es sind sehr wenige Pflanzen und ich will den Algen keinen extra-Schub geben.


    Ich plane eine Hand voll Otocinclus in das große Becken zu setzen, mal sehen wie ich die Kerlchen durch die Quarantäne bringe, sind ja manchmal etwas schnäkig. Aber es hat noch anderthalb Wochen Zeit, bis ich sie besorgen möchte.


    So hier nun endlich die Bilder.


    Viele Grüße

    Felix

  • Hej Thomas,


    ja, mir ist erst im Vergleich der Bilder aufgefallen, wie grün es geworden ist und wie gut alles angewachsen ist. Im laufenden Betrieb sieht man sowas immer sehr schlecht, finde ich.

    Es waren gute acht Wochen keine Schwimmpflanzen im großen Becken und auch das Buchenlauf war zwischenzeitlich vom Ast abgegangen. Die Neons drückten sich nurnoch links unterhalb der quer verlaufenden Wurzel rum. Jetzt habe ich, wie im Bild zu sehen ist, neues Laub rein (inzwischen schon wieder, da das Hainbuchenlaub kaum haltbar war), und mit dem Wassernabel schwimmt auch wieder was auf dem Wasser.

    Kaum, dass das beides wieder der Fall war fingen die Neons an wieder das ganze Becken zu nutzen. Wahnsinn, das hatte ich so heftig nicht erwartet. Es ist einfach toll, wenn sie jetzt wieder überall unterwegs sind:)


    Viele Grüße

    Felix