Unbekannter Fisch zur Bestimmung

  • Hallo liebe Forumsmitglieder


    Ich habe eine Frage zu einer mir unbekannten Fischart, (wahrscheinlich Bärbling).


    Mein Papa hat für sein AQ grüne Zwergbärblinge gekauft und eines davon unterscheidet sich nun enorm von den anderen.

    Der Fisch misst mittlerweile ca. 6-7 cm und sondert sich nun vom Schwarm ab.


    Da ich grössere Aquarien besitze möchte ich ihm ein zu Hause schenken, will aber wissen um was es sich handelt. (Der braucht sicher Kollegen ;)).

    Im Geschäft wo er gekauft wurde konnte man uns nicht sagen um was für eine Gattung es sich handelt, die zufällig in der Plastiktüte gelandet ist.


    Vielen Dank für Eure Ratschläge.


    Liebe Grüsse


    Susanne


  • Hallo Bernd


    Das Fischi wurde mit den grünen Zwergbärblingen, (aus dem gleichen Becken) eingetütet.


    Sah am Anfang auch fast gleich aus, nur hatte er keinen grünen Schimmer und ist mittlerweile schon dreifach so gross.


    (Übrigens gefällt mir als Tolkien-Fan Dein Zitat :-)/~)

    LG Susanne

  • Hi Susanne.


    Schwieriges Rätsel.

    Was hälst du von Rasbora paviana? Kommt dem optisch zumindest recht nah.

    Grüße Bernd!


    "Es ist eine gefährliche Sache, aus deiner Haustür hinaus zu gehen. Du betrittst die Straße, und wenn du nicht auf deine Füße aufpasst, kann man nicht wissen wohin sie dich tragen."
    (J.R.R.Tolkien, Der Herr der Ringe)


    Benders Badewanne Benders Kellerregal


    Für neuen Bildschirm bitte genau hier (X) bohren.

  • Hallo Susanne,


    bei den gestreiften Rasboren ist das so eine Sache. Da gibt es eine ganze Menge Auswahl, die sich nicht unbedingt so einfach unterscheiden lassen. Müsste ich einen Tip abgeben, würde der im Dunstkreis von Rasbora sumatrana, dem Sumatrabärbling liegen. Einfacher ist, wenn es sich um einen Beifang bei Wildfängen handeln sollte. Dann hast du wenigstens einen geographischen Anhaltspunkt.


    LG Swen

  • Lieber Swen


    Ich danke auch Dir für Deine Antwort.


    Morgen werde ich im Zoohandel der gekauften Bärblinge nachfragen ob es Wildfänge sind und weiter recherchieren.....

    Den Gedanke an Wildfänge ist mir auch schon gekommen, wie sonst sollte sich ein einzelner Fisch einer Gattung im Becken des Fischhandels verirren und selbst diese erfahrenen und seriösen Händler zu denen ich vollstes Vertrauen habe nicht wissen um was es sich genau handelt. Was mich eher erstaunt ist dass heute noch grüne Zwergbärblinge aus Wildfängen in den Handel kommen.

    Sie würden den Fisch auch zurücknehmen, aber ich will die Herausforderung annehmen und ihn behalten, der hat bei mir ein besseres Leben als wieder ins Geschäft zurück. Irgendwie ist das ganze auch spannend und ich habe in meinen Becken eh schon viele Asylanten die ich aufgenommen habe.?(


    Liebe Grüsse Susanne

  • Hallo, Susanne ! Gruß aus dem Münsterland. Tolle Einstellung von dir !!! ich komme ja ursprünglich aus dem Malawi-Bereich, ich habe in den 40 Jahren

    Aquaristik immer Fische dabei gehabt mit nur einem Auge, aber ganz tolle Farben, und die haben mir über die Jahre viel Freude bereitet. Hoffe ja, du

    kannst deine Art noch bestimmen, viel Glück dabei ! Claus:)

    Ein mongolisches Sprichwort: Berge können sich nicht miteinander unterhalten, aber MENSCHEN ! ;)[bestand]1869[/bestand]

  • Hi Claus


    Auch Dir Danke für Deine Stellungnahme und Motivation....:)

    Der Händler tendiert auch eher auf paviei, aber wahrscheinlich wären beide Gattungen dieser Barben, (auch sumatrana) eher schwer zu bekommen....


    Ich frage mich ob eine ähnliche Art dem einzelnen Genossen trotzdem gut täte, lieber als alleine mit den Altum-Skalaren und Welsen zu sein.....

    Es tut mir so leid...aus der Natur entrissen und nun so einsam in einem AQ. ?(


    Grüsse Susanne