Pimelodus pictus (Engelswels) hat wer Erfahrung?

  • Hallo bei mir wird bald eines meiner Becken frei. Da ich schon seit längerem mit dem Gedanken spiele mir eine Gruppe Pimelodus pictus (Engelswels) zu holen habe ich eine Frage. Bleiben die Tiere so aktiv und schwimmfreudig wie sie immer in den Verkaufsbecken sind oder machen Sie das nur in Ermangelung von Verstecken in den Verkaufsbecken? Da sich der Rest des Beckens an den Tieren orientieren wird will ich die Tiere auch sehen.

  • Hi!


    Ich hatte mal eine Zeit lang Engeln und muss sagen sie waren immer fleißig unterwegs > nicht ganz so viel wie im Verkaufsbecken, aber sie sind ständig am schwimmen!


    WIeviele willst den kaufen ?

    WIe groß ist das Becken > brauchen viel Schwimmraum bzw Bodenfläche!

  • Moin,


    hatte die "Engel" über die Jahre auch immer mal wieder gepflegt, immer in Trupps zwischen 4-8 Tieren, letztmalig vor ca. 2 Jahren.


    Herrliche Tiere, die viel Platz brauchen, da sie viel, auch tagsüber, unterwegs sind. Können, grade deswegen, in ein Aqua. mit ruhigen Fischen ganz schön Unruhe bringen, sollte man sich überlegen. Fressen auch entsprechend!

    Wenn sie älter werden, werden sie allerdings auch ruhiger.


    Was man auch bedenken sollte: Aus den "Engel" werden mit zunehmender Größe auch mal "Bengel". Meine haben, bei einer Größe zwischen 12-15 cm, meinen Bestand an Zitronensalmlern dermaßen reduziert, dass ich sie aus dem Becken entfernte.


    Trotzdem, sind herrliche Welse, die man, entgegen vieler anderer Welsarten (Panzerwelse ausgenommen), auch tagsüber oft sieht. Beifische sollten allerdings nicht zu klein sein.

  • Hi,

    ich pflege seit vielleicht 5 Jahren zwei Tiere, die ich adult übernommen habe. Superschön, keine Frage. Sie leben sehr versteckt teilweise territorial. Ein ganzes Becken möchte ich der Art nicht widmen. Norman Behr hat einen Artikel in einer Aquarienzeitschrift, den ich zufällig vorgestern las. Da beschreibt er, dass das verhalten sich ändert, sind die Tiere in größeren Gruppen unterwegs. Dann seien sie sichtbarer, aktiver. Beim Füttern werden die schon sehr hektisch und fressen dann beispielsweise bodenorientierten Cichliden oder anderen Saugwelsen das Futter weg, schlucken gante Tabs einfach ab. Insgesamt habe ich sie hingegen gar nicht als versierteren Fischfresser gesehen. Es kommt immer Nachwuchs auf und ausrotten können sie Guppys, Schwertträger und co. niemals. Sicherlich wird immer mal einer gefressen - ab 3cm waren die Fische aber sicher. Deswegen wundert es mich, dass Zitronensalmler gefressen werden und überhaupt ins Maul passen. Bei der Größe, die sie erreichen würde ich dann schon mal in Richtung 160x60 für eine 6er Gruppe schauen.

    Ralf, wie siehst du das?

  • Moin zusammen,


    also was das Verhalten u. die Fressweise angehen kann ich dem oben erwähnten Beitrag zustimmen.

    Einzeln od. paarweise gepflegte Tiere lebten eher versteckt. In der größeren Gruppe, etwa ab 5 Tieren, waren sie dagegen fast ständig im Becken unterwegs. Beim Füttern gehts mitunter hektisch zu, ruhige od. eher scheue Fische kommen da definitiv zu kurz.


    Was das Thema Fischfresser betrifft, da habe ich andere Erfahrungen gemacht. Meine Zitronensalmler hatten damals 1,5-2 cm, über Nacht fehlten immer mal wieder 1, 2 od. auch mal 3 Tiere...ich konnte aber nie tote Tiere finden. Eines Abends, bei ausgeschalteter Hauptbeleuchtung, konnte ich dann sehen, wie sich einer der Bengel einen schlafenden Zitronensalmler geschnappt hat. Es hatte auch nicht den Anschein, dass der ca. 15 cm große Wels sonderliche Probleme hatte, den Salmler zu schlucken.

    Nachdem ich die Engel aus dem Becken verbannt hatte, verschwand kein Zitronensalmler mehr, die restlich 12 Tiere hab ich heute noch.


    Thema Beckengröße:

    Nach gut 45 Jahren Aquaristik hab ich da folgende Meinung: Lieber 300 Neon in 1000 l Wasser, als 2 mittelgroße Buntbarsch-Paare.

    Von daher wäre der Vorschlag von Phil für mich eher die Untergrenze für 6 Tiere. Wie gesagt, meine persönliche Meinung.

  • Ich danke euch für eure Erfahrungen dann werde ich es mal mit einer Gruppe von ca. 6 Tieren angehen. Da ich mein 3m Becken von Südamerika auf Afrika umstelle(hatte eine Seuche drin wo alle Rochen und Cichlas eingegangen sind) werden einige kleinere Becken frei.