Ektozon bei Schmerlen

  • Hei, irgendwie habe ich in erinnerung, das es früher eine Asiatenecke hier im Forum gab?

    Egal...vielleicht weiß ja einer trotzdem was, Welse sollen ja auch empfindlich auf bestimmte Medikamente sein.


    Ich hab ein Becken mit 4 Flossensaugern und 5 Pandaschmerlen.

    Seit Sommer hat immermalwieder eine von den Pandaschmerlen weißen Belag an der Schwanzflosse, der auch wieder weggeht und gestern hab ich gesehen, das die rechte Brustflosse das auch hat.

    Deswegen hab ich überlegt, mal Ektozon zu nehmen. Das ist vorhanden und hat früher bei andern Problemen immer gut geholfen.


    Nur soll es bei Fischen ohne Schuppen unverträglich sein? Weiß jemand mehr darüber?

    Oder kann ich es versuchen?


    Bisher hab ich dagegen

    -öftere Wasserwechsel gemacht, statt alle 2 Wochen 70% halt 1x in der Woche, mit Matte absaugen und hinter der Matte Mulm rausholen, da ich dachte, es kommt vielleicht von zuviel "Dreck/Bakterien)

    -Eichenblätter, haben nix bewirkt

    -Seemandelblätter, nicht geholfen

    -Birkenblätter, nicht geholfen

    -Erlenzapfensud, kurzzeitig besser



    Jetzt wollte ich mal versuchen, Wasserwechsel zu machen, Ektozon die Vorbeugende Dosierung auflösen und ins Abgelassene Becken schütten, damit das Quasi die Behandlungsdois ist...

    Die angegebene Zeit warten und dann das Becken wieder auffüllen. Gut beobachten und notfalls das Gleiche nochmal um das Ektozon wieder zu entfernen...

    Große Wasserwechsel sind sie gewöhnt und finden das offensichtlich auch gut...


    Die Frage ist jetzt..was passiert, wenn sie es nicht vertragen? Worauf muß ich achten?

    Und kennt jemand die Problematik von Salz und Schmerlen?

    Vielleicht hat ja jemand von Euch auch Schmerlen (gehabt) und Erfahrungen damit?

    Schmerlenforum gibts halt keins mehr, sonst hätte ich dort gefragt...halte Euch für am Kompetentesten in dem Fall...


    Möchte nicht, das die andern das auch bekommen..hab eh schon zu lange rumgetan


    VG Monika

  • Hei, aktuell ist es ohne Behandlung, aber mit großen Wasserwechseln, Erlenzapfen und Blättern viel besser geworden.

    Aber noch nicht komplett geheilt. Drückt uns die Daumen...


    Trotzdem wüßte ich weiterhin gerne, ob Schmerlen Ektozon vertragen.

    Der Thread wurde sehr oft gelesen, aber niemand wollte sich dazu äußern...

    Vielleicht kann sich ja doch jemand aufraffen und ein paar Worte dazu schreiben?

    Etwas Beistand, wär schon sehr nett...

    VG Monika