Brasilien 2017: Zum Rio Branco

  • Hi,


    ich hatte es ja schon in dem anderen Brasilien 2017-Thread angekündigt: aus meinem Sommerurlaub habe ich was mitgebracht.


    Eigentlich war für unseren Sommerurlaub natürlich nicht schon wieder Brasilien geplant. Aber nachdem 2015 nicht genug Interessierte zum Rio Branco mitkommen wollten und wir dann die brasilianische Nord-Ost-Küste unsicher gemacht hatten, bekamen wir zufällig die Info, dass in diesem Jahr zu passender Zeit eine Reisegruppe zum Rio Branco fahren wird. Die Chance wollten wir nutzen.


    Zunächst ging es nach Rio de Janeiro. Da wir die Haupt-Sehenswürdigkeiten von Rio de Janeiro bereits 2011 kennen gelernt hatten, entschieden wir uns, den Nachmittag in Eigenregie zu verbringen - den Botanischen Garten von Rio (Jardim Botânico do Rio de Janeiro) zu besuchen.


    Nachdem wir schon die ganze Nacht gesessen hatten, entschlossen wir uns die 5 Kilometer vom Hotel zum Botanischen Garten zu Fuß zu gehen. Unterwegs machten wir einen kurzen Abstecher zum Atlantik-Strand von Ipanema. Weiter führte uns der Weg dann zum Lagoa Rodrigo de Freitas, einer Lagune in Rio.


    Ein paar Bilder



    Rio de Janeiro - Ipanema



    Rio de Janeiro - Praia de Ipanema (Atlantikküste)



    Es war Sonntag - die halbe Hauptstrasse war gesperrt





    Rio de Janeiro - Lagoa Rodrigo de Freitas - links oben auf dem Berg die bekannte Christus-Statue


    Fortsetzung folgt

  • Morgen, Elko ! Neuer Thread- neues Ziel- wieder mal neue tolle Bilder, weiter so ! Abenteuer pur.. Eine gute Woche, Claus :thumbup:

    Ein mongolisches Sprichwort: Berge können sich nicht miteinander unterhalten, aber MENSCHEN ! ;)[bestand]1869[/bestand]

  • Hi,


    ... danke Claus. Ist ja nur 'ne Zwischenstation - hat sich aber sicherlich gelohnt: wenn man in Rio cie Christusstatue und den Zuckerhut schon kennt, eine sehr schöne Alternative.


    ------------------------------


    Der Botanische Garten wurde bereits 1808 gegründet. Dementsprechend alt ist auch ein großer Teil des Baumbestandes.
    Der Garten hat eine Fläche von ca. 140 Hektar. Mehr als 6.500 Pflanzenarten sollen in ihm wachsen - teilweise auch Pflanzen, die in ihrer Existenz bedroht sind.


    Bereits 1808 wurde dieser botanische Garten am Fuß des Corcovado (hier steht die wohlbekannte Christusstatue) gegründet. Dementsprechend alt ist auch der Baumbestand in dem Park. Zum Beispiel die Königspalmen (Roystonea regia) entlang der Hauptallee, sollen aus dieser Zeit stammen.
    Der Garten umfasst eine Fläche von ca. 140 Hektar und beherbergt mehr als 6.500 Arten, die teilweise in ihrer Existenz bedroht sind. Er gehört zu den 10 bedeutendsten botanischen Gärten der Erde.
    Erwähnenswert sind insbesondere auch die Sammlungen an Orchideen und Bromelien.
    Man zählt ihn zu den 10 bedeutendsten Botanischen Gärten der Erde.








    Rosa Zierbanane (Musa velutina)



    Hibiskus (Hibiscus rosa-sinensis)






    Blick zur Christus-Statue - umdrehen wollte er sich leider nicht






    Fortsetzung folgt

  • Hi,


    ... danke Thomas, erinnert mich, dass ich mal wieder weiter machen könnte/müsste :r 
    Im Moment habe ich ein paar Dinge, die viel Zeit fressen ... habt bitte Verständnis.


    ------------------------


    Weiter mit Bildern aus dem Botanischen Garten

















    Fortsetzung folgt

  • Hi,


    ... auch für Fischfreunde hat der Botanische Garten etwas zu bieten



    ... wehe man nähert sich zu weit dem Ufer, schon schrill der erbarmungslose Klange einer Trillerpfeife eines Parkwächters



    Tambaqui (Colossoma macropomum)









    ... wie klein doch der Christus hinten auf dem Berg ist :D



    ... und er will sich einfach nicht umdrehen ?(







    Auf dem Rückweg



    Lagoa Rodrigo de Freitas






    Fortsetzung folgt

  • Hi,


    nun Bilder von der zweiten Etappe: Brasilia -> Manaus



    Beim Start in Brasilia Die Landschaft um Brasilia ist relativ trostlos






    Lago de Serra da Mesa




    Lagoa Buriti, Lagoa Bijuí (-12.64888, -50.20511)




    Rio Araguaia



    Rio das Mortes - Rio Araguaia -11.75674, -50.72045



    Rio das Mortes



    Rio das Mortes - Rio Araguaia -11.75674, -50.72045



    Rio Xingu



    Rio Xingu



    Rio Iriri


    Fortsetzung folgt

  • Hallo Elko,
    danke für die schönen Bilder, die Du uns da zeigst. Rio und der Botanische Garten sind sehenswert. War vor paar Jahren mal da und habe die üppige Flora bestaunen können, auch die Kanonenkugelbäume und Orchideen. Die Luftbilder auch vom Rio Xingu und Rio Iriri erhöhen die Spannung auf das was da noch zu Boden kommen wird von Dir. Grüße von Südamerikafan Wolf.

  • Moin,


    vom Flughafen ging es zügig zum Hotel Tropical am Rio Negro. Hier wartete bereits unser Schiff auf uns.
    Ich war etwa über den doch noch sehr hohen Wasserstand überrascht.
    Lt. Informationen ist der August dort zwei Monate nach der Regenzeit und die täglichste Niederschlagsmenge auch am niedrigsten.
    Wie man mir sagte, erreicht der Rio Negro aber erst im November den Tiefsstand. Ich werde also wohl noch einmal dort hin müssen. :)


    Unser Schiff fuhr zunächst den Rio Negro hinab. Vor dem Errreichen des Rio Solimões sollte unere erste Expedition mit dem Kanu stattfinden.
    Da wir nicht wie "gewohnt" auf Suche nach den Riesenseerosen (Victoria amazonica) gingen, wird es diese wohl zu dieser Zeit nicht geben.


    Ein paar Bilder:



    Manaus, seit Januar - wo dort auch unsere Fahrt entlang des Rio Solimões begann - hatte sich nicht viel geändert




    Olivenscharbe









    Man merkte, dass das Bootsteam wohl gerade neu zusammengestellt wurde. Irgendwie lief das noch nicht so richtig zusammen.


    Fortsetzung folgt

  • Hi,


    ... am Abend sind wir mit dem Schiff noch weiter gefahren zum Lago Janauacá. Über Nacht hatten wir fast an der gleichen Stelle fest gemacht, wie 6 Jahre vorher. Die morgendliche Exkursion hatte dann natürlich auch so etwa den gleichen Streckenverlauf. Nach 6 Jahren, insbesondere dieses Mal auch ca. 2 Monate später nach dem jährlichen Hochwasser, sah es trotzdem etwas anders aus.







    Totenkopfäffchen






    Rotbrustfischer (Megaceryle torquata)




    Herbstpfeifgans (Dendrocygna autumnalis)


    Fortsetzung folgt

  • Hi,


    ... danke Barbara.


    ------------------------


    Weiter geht es am Lago Januacá



    Olivenscharbe (Phalacrocorax brasilianus)




    Fischbussard (Busarellus nigricollis)



    Großschnabel-Seeschwalbe (Pseudobombax munguba)




    Krähenstirnvogel (Psarocolius decumanus)




    Cocoireiher (Ardea cocoi)



    Truthahngeier (Cathartes aura)




    Fortsetzung folgt

  • Hi,


    und weiter:



    Rotstirn-Blatthühnchen (Jacana jacana)



    Cocoi-Reiher (Ardea cocoi)



    Kappenreiher (Pilherodius pileatus)



    Amazonasfischer (Chloroceryle amazona)



    Schlangenhalsvogel (Anhinga anhinga)



    Schmuckreiher (Egretta thula)






    Rallenkranich ( Aramus guarauna)?



    Cachaca (Caipirinha)-Baum


    Fortsetzung folgt