Corydas sp. green stripe werden mehr

  • Hallo,


    ich habe vor ca. 7 Wochen eine Zuchtgruppe Corydoras sp. green stripe und eine weitere Corydoras sp. orange stripe bekommen. Beide sitzen mitlerweile in eigenen Becken, bei 21-21 Grad Wassertemperatur. Schon in der ersten Woche fingen die Corydoras sp. green stripe an zu laichen. Sowohl ich, als auch die Fische mussten sich wohl wieder etwas in die Behandlung vom Laich einarbeiten. Mitlerweile kann ich aber regelmäßig größere Eieansammlung am dritten Tag nach der Eiabgabe absammeln und in einen Aufzuchtkasten geben. Der erste Schwung schwimmt mitlerweile in einem Aquarium mit 50x50 Grundfläche. Gestern ist der bislang größte Schwung in eine 70x30 Aquarium gekommen.
    Gefressen wird Artemianauplien und Erstfutter von Genzel. An beides gehen sie gut dran, wobei man sagen muss das die Artemia doch mehr Aufmerksamkeit erwecken.


    Bei den Corydoras sp. orange stripe hatte sich bis die Woche noch nichts getan. Da habe ich sie am Montag mal in ein anderes Aquarium gesetzt. Das hat wohl einen Reiz gesetzt. Konnte am Mittwoch vereinzelt Eier entdecken. Leider waren recht viele Eier sehr hell, meine Vermutung unbefruchtet. Und die Elterntiere erwiesen sich als Eierfresser. Schon am Donnerstag waren nur noch sehr wenige Eier zu finden. Da muss anscheinend sehr schnell abgesammelt werden. Ganz im Gegensatz zu den green stripe.


    Gruß Christian

  • Bei den Corydoras sp. orange stripe hatte sich bis die Woche noch nichts getan.


    Hallo Christian,
    habe zwar die CW10 die sind aber auch zickig, setzte sie zum Laichen in ein neues Becken nur mit einem Wollmopp der wir super angenommen und die Eier lassen sich leicht ab sammeln.
    Gruß Norbert

  • Hallo,


    bei mir laichen die Goldstripes nur ab und an im Laichmopp ab, 80% der Eier werden auf einer Amazonas-Schwertpflanze oder an der Scheibe angeheftet. Die Greenstripes laichen noch seltener im Laichmopp ab als die Goldstripes.



    Gruß


    Ralf

  • Hallo,


    und danke für die Hilfestellungen. Musste wegen einer Aquarienauflösung jetzt noch Glühlichtsalmler zu den Orange Stripe setzen. Das ist also kein Zuchtbecken mehr. Zumindest im Augenblick. Hoffe das ich die Salmler bald wieder umsetzen kann. Aber im Moment fehlen die Aquarien.
    Das Umsetzen hat sich als Fehler herausgestellt. Mir sind bestimmt 50% der Fische eingegangen. Futter gab es eigentlich genug. Woran es lag kann ich nicht sagen. Hoffe die anderen machen jetzt ihren Weg. Muss mir bei so großen Eiermengen was anderes überlegen. Vielleicht sollte mindestens immer ein 12L Aquarium eingefahren in der Ecke stehen um so eine Eierzahl auf zunehmen. Aber wie lange ist denn so was ohne Besatz bei einem Aquarianer?


    Gruß Christian

  • Aber wie lange ist denn so was ohne Besatz bei einem Aquarianer?


    Hallo,
    ewig weil die Bakterien nicht zu fressen bekommen, deshalb sind Dir auch die Welse eingegangen, wenn du ein Aquarium ohne Futter rein zu schmeißen einfährst, und eine Horde Welse einsetzt sie dann Fütterst, dann noch der PH Wert höher als 7 ist, schießt der Ammoniak hoch und killt die Fische nachhaltig.
    Der Ammoniak ist vielleicht noch hoch messe ihn mal, sonst geht das sterben weiter.
    Gruß Norbert

  • Hallo,


    nein das Bekcen wo sie rein gekommen sind war ja vorher mit den Corys von vor 1,5Monaten besetzt. Ich hatte nur keinen Platz. Daher sind die älteren weiter ausgezogen und die ganz jungen kamen in das Aquarium.

  • Hallo,


    ich fülle ein normales Glas mit Wasser, gebe ein Mittel gegen Laichverpilzung zu ( 1/2 Tropfen auf 0,2 L , Sera Mycopur ) , streife die Eier mit den Fingern ab und hefte sie wieder an das Glas im Glas.


    Nach 4 Tagen schlüpfen die Kleinen je nach Temperatur. Diese sauge ich dann mit einer Spritze ab und gebe Sie in eine "Marina Breeding Box mit 2L Inhalt, welche durchaus auch am Elternbecken angehängt werden kann.


    Meist hab ich eine dünne Schicht sand in der Box und etwas Javamoos und ein oder 2 Buchenblätter zum verstecken.


    Nach 3 Tagen gebe ich entweder wenige Mikro-Würmchen oder frisch geschlüpfte Artemia.


    In der 2 L Box wird mittels Luftheber ein ganz geringer Wasseraustausch mit dem Elternbecken durchgeführt, meist nur ein schnelles Tropfen.


    Wenn die Jungtiere etwa 21,5 bis 2 cm groß sind, kann man sie problemlos zu den Eltern umsetzen.



    Gruß


    Ralf