Der zweite Versuch

  • Moinsen,


    @ Ralf: Danke erstmal für deine ausführliche Erklärung und Beratung. Aus diesem Blickwinkel hatte ich bisher noch garnicht drauf geachtet. Das gibt mir natürlich schon einiges zum Nachdenken. Ich hielt mich bislang eigentlich für ausreichend abgesichert, zumal unter uns niemand wohnt, sondern dort eben nur Keller ist. Naja, Gebäudeschäden können auch hier auftreten. Jetzt bin ich natürlich schon bös' verunsichert und am überlegen wie es weiter gehen soll. Da war ich dann wirklich "Blauäugig".


    Wie machen das denn alle anderen deren DIY-Holzaquarien ebenfalls in der Wohnung stehen (oder andere selbstgezimmerte AQs)? Wenn da was passiert stehen die doch eigentlich auch auf dem Schlauch, bzw. Wasser?


    @ Marco: Unter diesem Umständen kann ich dann schon verstehen das es dich ärgert. Kommt dann ja so rüber als ob mir das Schnuppe wäre. Das ist es sicherlich nicht.


    Hm, jetzt habe ich, in meiner Freude, schon so weit gebaut, und Geld investiert, und dann das... Was nun? Aufhören und sein lassen, ich meine, dann werde ich sowas ganz lassen, wenn die Versicherungslage so Bescheiden ist. Dann ist man ja sowieso immer der Dumme. Wenn es nur um mich, bzw. unsere Einrichtung gehen würde, wäre es sicherlich auch nicht schön, aber das würde ich ja noch in Kauf nehmen, aber so...?


    Das einzige was ich zu meiner eigenen Beruhigung sagen kann ist: da ich das AQ 1-2 x jährlich sowieso komplett leer mache und ausspüle, könnte man dann auch gleich kontrollieren ob alles in Ordnung ist. So mache ich das ja auch bei meinem jetzigen AQ. Ist natürlich keine Garantie das nicht doch was passiert, ich weiß.


    Ich denke ich werde es fertig bauen, aber erstmal im Keller belassen. Gleichzeitig werde ich mich informieren inwieweit ich mich gegen solch ein Szenario besser absichern kann. Sollte das nicht gehen: wieder Geld verbrannt. Dann müsste ich wirklich auf Glas umsteigen, und ich mag kene Glaskästen....

    MFG, Volkmar


    MÖGE DAS WASSER MIT DIR SEIN !!!
    ALLES FÜR'S AQUARIUM !!!
    ALLES FÜR DEN FISCH !!!

  • Hi Volkmar,


    mach dich doch mal bei deiner Versicherung schlau, wie die das Ganze sieht.


    Wenn die sagt "Kein Problem" (was ich nicht glaube), lass dir das schriftlich geben! Und insofern du dann beim Bau nicht grob fahrlässig handelst, sollte auch im Schadenfall alles geregelt sein.


    Wichtig wäre noch dies: Eine Hausratversicherung zahlt keine Gebäudeschäden! Zu Hausrat zählt, verallgemeinert, alles was man tragen kann: Möbel, Teppiche, bei manchen Gesellschaften auch Parkett od. Laminat. Gehts dagegen an das Gebäude, sprich Mauerwerk, Boden, egal ob Beton-Estrich od. Gebälk (Dielenböden), ist das Sache der Gebäudeversicherung.


    Inwieweit deine Versicherung(en) da was abdeckt(en) würde ich auch abklären. Als Mieter hat man, normalerweise, keine Gebäudeversicherung. Man zahlt aber mit seiner Miete einen Anteil für die Gebäudeversicherung, die der Vermieter, normalerweise, hat/haben sollte. Müsste dann aber in deinem Mietvertrag stehen, bzw. in der jährlichen Nebenkostenabrechnung aufgeführt sein.

  • Moinsen,


    jo, genau das werde ich die nächsten Tage mal angehen: den Versicherungsfritzen mal einladen und das mit ihm genau abklären. Hausrat und Haftpflicht, sowie Glasbruch sind vorhanden. Aber mir geht es um die Details was Eigenbau angeht. Will ja nicht auf was sitzen bleiben falls was passieren sollte. Und natürlich werde ich mir das schriftlich zusichern lassen. Mündlich läuft da nix.


    So, dennoch mal ein paar neue Bilders für euch. Habe heute die Seitenteile mit 5x60 Edelstahlschrauben mit der Rückwand verhochzeitet. Zwischen die Stoßkanten kam eine Lage Sika die als zusätzliche Dichtung dienen soll. Gleicht zudem auch geringere Unebenhaiten aus. Das was rausgequetscht wurde ist dann grosszügig verstrichen worden. Dennoch ziehe ich später nochmal eine innenliegende Sicherheitsnaht ein.
    Im Nachhinein ist mir noch eine Idee eingefallen wie ich die Rückwand, und die Seitenteile noch sicherer gegen Wasserschäden hätte machen können: bevor die MDF-Platten draufgeschraubt wurden hätte man das ganze auch noch zusätzlich mit einer Teichfolie verschweissen können.
    Naja, vielleicht mal bei irgendeinem nächsten Projekt im Hinterkopf behalten.


    Die Verschraubungsaktion Seitenteil / Rückwand. Da wackelt garnix mehr.


    Das verstrichene Sika an der Innennaht.


    Probehalber mal aufgebaut, mit geöffneten Deckel.


    Probehalber mal aufgebaut, der Innenfilter.


    Probehalber mal aufgebaut, mit geschlossenem Deckel


    Morgen wird die Bodenplatte verschraubt, dann kommt nochmal ein ein abschliessender Anstrich in Schwarz dran. Weiterhin will ich morgen den Rahmen für die Glasscheibe verschrauben und von innen anstreichen. Wenn dann noch Zeit sein sollte kümmere ich mich auch um die Abdeckung. Ansonsten kommen Abdeckung und Glas einkleben am Mittwoch dran.

    MFG, Volkmar


    MÖGE DAS WASSER MIT DIR SEIN !!!
    ALLES FÜR'S AQUARIUM !!!
    ALLES FÜR DEN FISCH !!!

  • Mahlzeit Volkmar,


    ich mal wieder :D 
    Keine Angst, heute keine Schimpfe u. keine Haue... nur ein paar Fragen :P :D ;)


    Zu Bild 1:
    Kommen da noch andere Verbindungen zwischen Rück-/Seitenwand, außer den Schrauben?


    Zu Bild 2:
    Die Sika-Naht kommt mich etwas spärlich vor :whistling: Legst du da später noch ne Lage drüber?


    Zur Bodenplatte:
    Kommt die zwischen die senkrechten Platten od. stehen die auf der Bodenplatte drauf?

  • Moinsen Ralf,


    Seitenteile & Rückwand sind mit jeweils 8 50x70 (nochmal nach gemessen) VA-Schrauben mit Sechskantkopf verschraubt. Sitzen etwa 3cm tief im Kantholz des Rahmens vom Seitenteil fest. Ohne vorbohren geht da garnichts, weil sonst das Holz reißt. Zwischen den Platten ist vor dem verschrauben eine ordentliche Schicht Sika aufgetragen. Das was du verstrichen siehst ist das Material das durch den Druck rausquoll. Ist also eine zusätzliche Dichtschicht. Wirkt ja auch wie Kleber. Da Impermax & Sika beides 1-komponenten-Kunststoffe sind, gibts da auch eine gute Abbindung untereinder, anders wie mit Silikon, das auf Impermax nicht besonders gut hält. Deswegen die Wahl auf Sikaflex.


    Ja, zum Schluss wird nochmal eine schöne dicke Sicherhietsnaht auf die Stosskanten gelegt. Wird dann etwas dauern bis die durch getrocknet ist, aber das ist ja auch egal. Die Zeit muss halt sein.


    Um eine stärkere Verbindung / Versteifung zu erzielen stehen die Seitenteile & die Rückwand AUF der Bodenplatte. Diese wird aber mit kleineren
    TX-Schrauben fixiert. Zum einen weil ich die KSchraubenköpfe besser versenken kann, und zum anderen weil die Bodenplatte auch dünner ist und ich da nicht die "Hammer"-Schrauen brauche. Zusätzlich werden aber noch etwa 7-8 cm lange, 1cm starke Rundhölzer als Verdübelung gesetzt.
    Etwa 3-4 pro Seitenteil & 5-6 für die Rückwand. Natürlich verleimt. Auch hier kommt Sika zum Einsatz bevor es verschraubt wird. Die Dübel werden zuletzt gesetzt, damit mir das ganze beim Bohren nicht verrutscht.


    Was habe ich heute gemacht:
    Wie ich schon erwähnt hatte, habe ich heute die Innenseiten des HAQs nochmals mit schw. Impermax gestrichen. Leider sieht man auf dem schwarzen Zeugs echt alle Fingerabdrücke. Ich schätze mal bis das richtig durchgetrocknet ist dauert es wohl 'ne Woche.


    Den Rahmen für die Frontscheibe habe ich verschraubt, und die Scheibe mit Sika befestigt. An den Rändern ist noch etwas Platz (oben und unten etwa 0,5 cm, und an den Seiten etwa 1,5 cm). Wer sich wundert wieso ich den Rahmen erst nachträglich versiegele: ich wollte direkten Kontakt Holz->Glas haben, ohne Impermax dazwischen. Schien mir besser zu sein.


    Für morgen ist geplant: Frontscheibe, bzw. den Rahmen ordentlich mit Impermax streichen / versiegeln. Falls das morgen noch gut trocknen sollte eventuell den Rahmen zwischen die Seitenteile einsetzen. Das ganze ausrichten, und dann stabil verschrauben. Auch hier wieder Sika-Einsatz. Die entstehenden Lücken werden ebenso mit Sika aufgefüllt. Wenn das nicht dicht wird, weiß ich auch nicht weiter...
    Kann aber auch sein das ich den Rahmen nur so einsetze und dann die Bodenplatte draufschraube. Mal schauen wie ich es morgen machen werde. Ich brauche den Rahmen quasi als Abstandshalter, weil die Seitenteile leicht nach innen gebogen sind (etwa 0.5cm á Seite). Wenn ich die Bodenplatte also so verschraube hätte ich nur 159cm Abstand. Der Rahmen ist aber 160cm. Dieser eine Zentimeter ist aber kein großes Ding. Läßt sich ohne Probleme und Druck korrigieren. Also Rahmen dazwischen, Bodenplatte drauf, dann passt das schon.

    MFG, Volkmar


    MÖGE DAS WASSER MIT DIR SEIN !!!
    ALLES FÜR'S AQUARIUM !!!
    ALLES FÜR DEN FISCH !!!

  • Moinsen,


    Nachdem hier die letzten Tage etwas Ruhe eingekehrt war erzähle ich euch heute mal wie der Stand der Dinge ist.


    Also, das HAQ ist insofern fertig das der Innenbereich versiegelt ist. Die Frontrahmen mit Scheibe ließ sich ohne Probleme einfügen und verschrauben. Lediglich eine Tube Sika mußte nochmals nach gekauft werden. Das Impermax ist ganz und gar verstrichen worden (5 kg insgesamt).
    Die Querstreben aus Edelstahl (10mm Gewindestangen) sind ebenfalls verbaut und versiegelt worden (die Bohrlöcher). Außenarbeiten mache ich momentan nicht, weil ich erstmal die Dichtigkeitsprüfung machen werde. Das sollte zum WE der Fall sein (Befüllung). So bleibt das HAQ dann min. 14 Tage unter Volllast im Keller stehen. Währenddessen hole ich mir einen Termin bei der Versicherung. So kann ich das Teil dann gleich bei Benutzung zeigen (wenns Dicht ist). Ist das der Fall dann kommen das Outfit dran. Von außen ist eine Bemalung mit Hammerschlaglack vorgesehen, sowie etliche Zierleisten um die Optik aufzupeppen. Wenn das dann auch fertig ist und grünes Licht zum Aufbau besteht, gehts dann nach oben, in die Wohnung. Soweit die Planung. Hoffentlich läuft das auch so!? Jetzt nochmal ein paar Detailfotos:


    MFG, Volkmar


    MÖGE DAS WASSER MIT DIR SEIN !!!
    ALLES FÜR'S AQUARIUM !!!
    ALLES FÜR DEN FISCH !!!

  • noch mal ein paar Bilders:






    So, vorläufig war es das erstmal. Sobald es was neues zu Berichten gibt mache ich weitere Updates, bis hin zur (hoffentlichen) Inbetriebnahme.
    Ab da werde ich es dann in meinen "Mein neues Altes"-Thread weiterführen.


    Danke für euer Interesse, den Anregungen, der Kritik, und den brauchbaren Tipps (Versicherung). Jetzt heißt es: Daumendrücken!

    MFG, Volkmar


    MÖGE DAS WASSER MIT DIR SEIN !!!
    ALLES FÜR'S AQUARIUM !!!
    ALLES FÜR DEN FISCH !!!

  • Hallo Volkmar,
    war lange nicht hier aktiv, poste alle paar Monate ein Update (habe gerade auch einen kleinen Umbau) u. schaue nur noch ab und zu ganz kurz hier rein - die üblichen Überbesetzungsproblem- u. Ich-weis-nicht-was-ich-will-aber viel-und bunt-soll-es sein-Themen strengen einfach an, wenn man die Fülle an greifbaren Informationen in dieser Bücher & PC-Neuzeit bedenkt.
    Deinen Wahnsinnsbau "Holz wasserdicht bekommen" verfolge ich aber schon.
    Es ist zwar kein XXL, aber mit 160x60x60 kann man auch schon sehr gut arbeiten langfristig - möglicherweise kannst du auf eine Rückwand verzichten, um keine Tiefe zu verlieren, wenn die fehlende Beleuchtung im Hintergrund ein schönes tiefes Dunkles simuliert.
    Hatte ganz Früher immer Holz und Kork+Javafarn-Rückwände - heute dunkles Glas, ohne Beleuchtung - wo der Glanz des Roten Neons im Nichts verschwindet....also , da kann ich nicht meckern. Gefällt mir-Daumen oben, so zu sagen.
    Bin ebenso auf die Fortsetzung und aufs Endergebnis gespannt.

  • Morsche Volkmar,


    schaut doch soweit ganz gut aus :thumbup:


    Zu deiner Filterkammer:
    Wie läuft denn das Wasser da rein u. wieder raus :whistling: Ist da Oberkante Filterkammer gleich max. Wasserstand?


    Sorry, falls ich die Erklärung irgendwo überlesen haben sollte.

  • Moinsen,


    @ Thomas:
    Danke für die Rückmeldung und dein Interesse. Naja, 170x70cm (Außenmaß) ist das maximum was ich bei uns ins Wohnzimmer stellen kann. Würde zwar noch mehr gehen wenn ich den WZ-Schrank rauswerfe, aber ich denke das ich dann ebenfalls rausgeworfen werde. Und dabei habe ich das hier so kuschelig. Nee, das soll die max. Grösse sein die ich mir stelle. Sollte ja eigentlich auch 60er Höhe haben, aber da ist dann das Problem, das ich nicht mehr ohne große Verrenkungen an alle Stellen des HAQs rankommen kann (mein Rücken ist schrott). Von daher blieb es halt bei 50er Höhe. Ist etwas Anwenderfreundlicher.
    Tja, und was die übrigen Aussagen angeht, so kann ich das auch nach vollziehen, wobei ich persönlich schon versuche auch mit Tipps anderen zu helfen. Ich erinnere mich als ich angefangen habe mit AQs. Da waren Foren für mich extrem wertvolle Informationsquellen gewesen. Natürlich hat man immer wieder mal Flops dabei, aber oft kann man eben auch eine helfende Hand reichen. Das ist, meiner Meinung nach, mit ein Hauptberechtigungsgrund für Foren. Selbstbeweihräucherung (Müffel...riecht das hier nach Eichenlob?) finde ich nicht so prickelnd.


    @ Ralf:
    Tach auch, yo, wenn's hält wie's ausschaut, ist alles paletti. Andernfalls heißt es nacharbeiten, und das ist meistens Käse. Dadurch geht mehr zu Bruch als wenn es von Anfang an dicht ist.
    Zum Filter: ich hatte es zwar schon beschrieben, aber in der Fülle von Text kann das schon mal untergehen. Auf der schmalen Seite befindet sich etwa 5-8 cm über dem Boden (Sandhöhe) ein Einlass (ca. 15x5cm). Dieser ist mit einem Gitter gegen einschwimmende Fische gesichert.
    Der Filter bekommt zwei Pumpen (in erster Linie wegen gleichmässigerer Strömung): eine kleine Zimmerspringbrunnenpumpe für die Schmalseite, und eben die Eheim 600 mit Strahlrohr die den breiten Streifen des AQs abdeckt. So kommt das Wasser wieder raus. Außerdem erhalte ich so eine nahezu gleichmässige Strömung über die gesamte Beckenbreite. Nachdem selben Prinzip funzt auch mein jetziges Filtersystem im "neuen Alten". Höhe der Filterkammer: 50cm. Späterer Wasserstand: ca. 45-48 cm. So sind die Strahlrohre relativ dicht unter der Oberfläche und ich kann dann so Sauerstoff / Gasaustausch gut regulieren. Noch Fragen?

    MFG, Volkmar


    MÖGE DAS WASSER MIT DIR SEIN !!!
    ALLES FÜR'S AQUARIUM !!!
    ALLES FÜR DEN FISCH !!!

  • @ Ralf:
    Auf der schmalen Seite befindet sich etwa 5-8 cm über dem Boden (Sandhöhe) ein Einlass (ca. 15x5cm). Dieser ist mit einem Gitter gegen einschwimmende Fische gesichert.

    Morsche Volkmar,


    nach genauerem Betrachten von Bild 2.0 34 jpg. hab ich den Einlass, direkt hinter dem Schuhabdruck auf der Bodenplatte :D , entdeckt :thumbsup:


    Sorry, hielt das beim ersten Ansehen für Schmutz :r ... ach ja, mit zunehmendem Alter werden auch die Augen immer müder ;)


    Dann muss das Teil ja jetzt nur noch dicht sein u. die Versicherung mitspielen, drück dir die Daumen ...

  • Moinsen,


    @ Ralf:
    Aus diesem Grunde ist ja auch der Fußabdruck zu sehen: er zeigt auf den Einlass, lol.
    Tja, bei näherer Betrachtung sieht das auch nich nach einem Einlass aus, sondern eher nach einer ausgebesserten Stelle. Liegt wohl daran das ich das Gitter auch mit Imper bestrichen habe. Zudem die Reflexionen...


    @ All:
    Es war noch nie so spannend Wasser beim Einlaufen zu zusehen. Besonders wenn man seine Konstruktion dann beobachtet und auch jedes kleines Knacken lauscht. Was soll ich sagen: außer dem Plätschern knackte da garnichts. Wie erhofft nahmen die Gewindestangen das Gewicht / Druck der
    Rückwand / Frontwand ohne Probleme auf. Nichts verbog sich. Also kann ich zumindest schon mal sagen das die Konstruktion als solches sehr stabil ist. Eine der Gewindestangen muss noch etwas nachjustiert werden, da die Rückwand an der Stelle etwas krumm war (wegen dem Rahmenholz). Muss bloss aufpassen das ich dann nciht zuviel Spannung aufs System bringe. Eventuell lasse ich das auch so. Stört ja niemanden.


    Tja, heute also nochmal zum BM geradelt; 20m Gartenschlauch besorgt. Zuhause Wasserhahn in der BW aufgedreht, Eheim 1000 an den Schlauch gepfriemelt, Schlauch ausgelegt (That's the Way...) und dann... Wasser Marsch!!!


    Im Keller steht das HAQ auf dem nackten Boden. So kann ich am ehesten sehen ob da was undicht wird. Das soll jetzt erstmal vier Wochen unten stehen. Wenn in dieser Zeit undichtigkeiten auftreten, dann ist das grosser Mist, denn dann ist das Holz nämlich hin. D.H., es muss von vorneherein dicht sein. Eine kleine, winzige Stelle die Wasser zieht, und das ganze Projekt ist für'n Ar... Aus diesem Grunde ist auch die Aussenseite noch unbehandelt. Da sehe ich dann am ehesten wenns Feucht wird.


    So, Bilders, Leutz...:


     

    MFG, Volkmar


    MÖGE DAS WASSER MIT DIR SEIN !!!
    ALLES FÜR'S AQUARIUM !!!
    ALLES FÜR DEN FISCH !!!

  • Hallo Volkmar - jetzt gehts ja schon so richtig los ! Hammä !


    dachte das muss alles noch lange aushärten oder so, keine Ahnung davon.Viel Glück beim Abwarten, ein Testmonat ist echt lang. Und natürlich reichen wir den Anfängern gerne die Hand...während wir auf
    der (Erfolgs-)Leiter stehen..harharr - nein , das war ein
    Gag...hüstel...


    (Habe gerade noch meine
    restlichen "geliebten indischen Schoko-Garnelen" aufgetaut, ausgekratzt und eine
    Frischfleischfütterung vollzogen...um nur mal ein Bsp. von Rückschlägen
    und kräftigen Denkanstoss-Klaps auf den Hinterkopf zu nennen... 8| )


    Ist dieser nackte Boden denn so dermaßen eben und waagerecht, daß sich da nichts verziehen kann ? naja, wird schon.



    (P.S.Heute kam die Lieferung : ich schick`noch mal ein paar Bilder ins Forum die Tage .)

  • Moinsen,


    @ Michael:
    da drück' ich aber feste mit. Rauchen ist schon eine Sauerei, das kann ich dir sagen, aber es beruhigt meine Nerven und versaut mir die Lunge.
    Natürlich wird der Keller regelmäßig ausgefegt. Gehört ja nicht mir. (Hey, das niemanden die Schleichwerbung bislang aufgefallen ist: in etlichen Bilder ist die Kippenschachtel doch nicht zu übersehen! Das gibt wieder Provision....nee, auch das ist 'n Gag!)


    @ Thomas:
    Ja, geht los, nun. Bei Sika brauchst du aber nicht so lange warten wie mit Silikon. Das härtet wesentlich schneller durch. Steht ja auch schon fast eine Woche so rum, ohne Befüllung. Das ist gut durchgetrocknet. Was den Boden angeht so ist dieser nicht eben. Das HAQ steht schief wie man auch am Wasser erkennen kann. Aber verwinden tut sich da nicht viel. Und falls doch: es ist Holz & Styrodur, das bricht nicht wie Glas. Wenn da was bricht, dann die Frontscheibe. Obwohl: die liegt in einem fast 1 cm dicken Sikaflex-Bett. Also auch recht unwahrscheinlich.


    Achso, nochwas:
    zwei Stellen gibt es die mich etwas beunruhigen. Eine auf dem Boden, in der Nähe des Innenfilters. Dort sieht es fast so aus, als ob sich eine Blase gebildet haben könnte. Nachdem ich das eingehend untersucht habe, ist aber irgendwie nix dergleichen zu merken. Das wird genauestens im Auge behalten. Desweiteren hat sich oben am Rahmen auch eine kleine Blase gebildet. Da muss wohl noch etwas Luft zwischen Holz und Rahmen gewesen sein die durch den Druck nach oben ausgewichen ist. Ist aber minimal, und kommt mit Wasser nicht in Kontakt. Die wird vorsichtig angepickst, und dann mit AQ-Sili verkleistert. So bleibt dann nur die Stelle am Boden die mich wirklich irritiert. Ich sagt ja auch, das ich über eventuelle Probleme berichten werde, und nicht nur: alles ist gut!



    Fortsetzung folgt....

    MFG, Volkmar


    MÖGE DAS WASSER MIT DIR SEIN !!!
    ALLES FÜR'S AQUARIUM !!!
    ALLES FÜR DEN FISCH !!!

  • Hallo Volkmar,


    na dann hoffen wir mal, dass die Blase sich nicht vergrößert :S Wäre unschön...


    Was die Aushärtezeit von Sikaflex angeht, die ist stark temperatur- u. feuchtigkeitsabhängig. Guggst du Diagramm:



    Wie man sieht, hat härtet 1 cm bei 23° u. 50% r. Lf. in ca. 7 Tagen. Bei 13° weniger erst in etwa 14 Tagen.
    Also ich geb solchen Klebern immer noch gut die Hälfte der angegebenen Zeit dazu. Lieber noch etwas länger warten, als evtl. Probleme zu bekommen...