45 L vom Boden geholt...

  • Hallo zusammen,


    nachdem es zu verstauben drohte, holte ich mein 45 L Aquarium vom Boden. Ich möchte es gerne wieder aktivieren. Hier steht es nun erstmal so herum:


    45l.jpg


    Erstmal kommen die nächsten Tage paar Schönheitsarbeiten, wie Folie aufkleben und Kiesblende anbringen. Dann kommen die Gedanken über die Einrichtung.
    Schwarzer Sand ist noch da. Aber das ist ja nicht alles. Auch über Besatz nache ich mir Gedanken. Da es aber weniger als 54 L sind, bleibt wohl nur ein Besatz
    mit Garnelen, was dann ja so gar nichts mit Südamerika zu tun hat. Möchte aber trotzdem damit hier bleiben ;)


    Hat von euch auch jemand so kleine und vor allem ansprechend gestaltete Becken, dass ich mir paar Anregungen holen kann? Fotos wären auch willkommen ^^

  • Hallo Monika,


    Neocaridina sollen es werden.


    Bei der Haltung und dem Verhalten der Dario Dario empfinde ich 45 l als zu wenig. Und mit letzteren habe ich mich noch nicht auseinander gesetzt.
    Was es zu lesen gibt, klingt gar nicht mal so verkehrt. Aber da muss ich mal noch bissel mehr in die Tiefe gehen. Danke für die Anregungen ^^

  • Hei, jaja ich weiß, das 45 Liter eigentlich für dauerhafte Haltung nicht zulässig ist.
    Aber find Dario Dario mal in Becken die größer sind und für Gesellschaftsbecken sind sie schon gleich garnicht geeignet.
    Da kann man ihr Verhalten und ihre Pracht einfach nicht erahnen. Klar, das Becken muß so aufbaut sein, das es stabil läuft, aber so paar Dario Dario/Elassoma belasten das Wasser kaum. Ich mach das bei denen immer so, das ich die Becken ordentlich mit Zyclops, Moina und/oder Wasserflöhen animpfe. Dann muß man die eigentlich garnicht füttern. Selbstbedienungsladen. Meistens werden die ehr mit Artemia oder Würmchen totgefüttert, also vorsicht damit. Genug Pflanzen rein, einen kleinen Filter und das Ding dreht sich stabil im Kreis...Nichtmal einen Heizer braucht man. Ihr Wirkungskreis beläuft sich etwa auf 30x30cm, auch wenn das Becken größer ist..das ist so das Revier das ein Männchen absteckt.


    Du hast doch auchnoch größere Becken...Du könntest sie im großen Becken halten und ab und zu zum Abeiern ins Kleine setzen um Erhaltungszucht zu probieren. Beide Arten liegen mit der Lebenserwartung bei etwa 2 Jahren, die sind schnell rum und es macht sehr viel freude die kleinen aufzuziehen :love: Meine Elassoma wandern jetzt durch 3 Becken um dort ihre Eier zu hinterlassen.
    Man kann sie auch mit Garnelen halten, aber dann wird es auf beiden Seiten schwierig mit Nachziehen.
    Elassomabecken sind außerdem am besten dort aufgehoben, wo die Temp. im Winter bis auf 15° runtergeht und im Sommer draußen im Mörtelkübel.
    Dario Dario und Elassoma sind sehr hübsche kleine Edelsteine, mit denen man sehr viel Freude hat :love: 
    Für Anfänger nicht zu empfehlen, wegen des Fressangewohnheiten, aber Anfänger bist Du ja auch nicht ^^ 


    Aber auch pure Neobecken sind natürlich aus dem Holz geschnitzt, das glücklich macht :love: 
    Ich hab Orangesakura und Bluedream in Gesellschaftsbecken mit 112 Litern und nehm ab und zu besonders schöne Tiere raus in 12 Literbecken um die Farbe zu festigen. Die kommen dann zurück zu den andern. Helle kommen raus ins Mixbecken und ich hoffe immer das jemand die haben möchte..ansonsten entstehen da die dollsten Mischungen..echt Wundertüten :love: Dann sind noch Yellowfire mit breitem Rückenstrich in 54 Liter, Green Babaulti in 20 Liter, Sakura Darkline in 20 Liter...Die Bees, Taiwaner, Tiger und Pintos stehen ja bei Dir nicht zur Debatte.


    Garnelenbecken baut man am besten immer etwas modular auf. Das heißt aufbinden, damit die Pfanzen zum größten Teil leicht entnommen werden können...Moose sind unverzichtbar, weil auch Garneleneltern bisweilen ihrem neugeborenen Nachwuchs nachstellen.
    Den Bodengrund nicht zu hoch, da sauerstoffarme Reaktionen bisweilen nicht gut ausgehen...
    Sorry wen ich Dich vollschmarre, aber das is genau mein Thema :love: 
    VG Monika

  • Hi Monika,


    schreib' gerne so viel du möchtest. Bin ja froh, wenn es noch Begeisterte in der Richtung gibt ^^


    Ich gehe dann erstmal noch Zeugs besorgen und dann mache ich mir Gedanken über die Pflanzenauswahl.


    So sah es mal aus und das war drinne:


    45lalt.jpg 45lalt1.jpg 45lalt2.jpg


    Zu den größeren Becken: ein 300 L Aquarium, das war's. Da tu' ich aber nix anderes nochmal rein.
    Beziehungsweise nicht solche, denn ich warte auf andere reservierte Fische.

  • Hi jana,


    Ist das ein Becken von 50x30x30 ?
    Da pflege ich Wildguppys ohne Probleme.
    Sogar zusammen mit Garnelen ( irgendwelche einfachen braune ) geht das gut.

    Liebe Grüsse,
    Jeannot
    http://www.jeannot.lu
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Erfahrung ist eine nützliche Sache, leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte
    Sir Peter Ustinov


    Am Ende zählt, ob einer ist, was er vorgibt zu sein
    K.T. Freiherr zu Guttenberg (1972)

  • Hi Jeannot,


    ja genau, das sind die Maße. Guppys gefallen auch meinem Mann. Und wenn ich doch Caridina nehme, die Mandarinen,
    passt das ja gar nicht so schlecht zusammen. 2-3 Orangene Felsenschnecken möchte ich eventuell auch dazu haben.


    Mal schauen, ist ja alles noch offen. Mein erster Folienklebeversuch ging schon mal daneben. Wie immer ;-) Obwohl ich
    es auf so einem kleinen Aquarium schon alleine hinbekommen habe. Aber hier muss ich wohl doch auf eine helfende
    Hand warten ;-)

  • Hi Jana   ,

    erst einmal fichliche Abendgrüße!

    Da schließe ich mich an. Es gibt wirklich sehr schöne Minifische, für kleine Becken.
    z.B.: Corydoras pygmaeus , Corodoras Habrosus,
    Aspidoras pauciradiatus, Corydoras hastatus,   
    alles Südamerikaner. ^^ 
     
    Es gibt noch ein paar mehr. Google dich einfach mal durchs Netz

    Ich habe selber 3 Corodoras Habrosus (2cm). Einige meiner Tiger-Garnelen sind sogar größer.
     
    Ein kl. Filmchen, :D  Corydoras hastatus:  :love: 
    http://www.aquarium-guide.de/s…zwergpanzerwels_video.htm



    LG, Melli  :) 


    hier ein Bild von einem Mini - Corydoras Habrosus neben einer TIGER - GARNELE

  • Hallo Melli,


    ist doch hoffentlich ein Bild von Dir, wenn nicht, müßten wir es leider entfernen.


    Geht um Urheberrechtsverletzung.


    Bei dem Video wäre es Ok, da Du ja nur einen Link setzt.

  • Hallo Zusammen,


    danke euch. Nun wird es richtig schwierig :thumbsup: Aber es ist ja noch ein wenig Zeit.


    Heute erstmal Folienversuch Nr. 2, mal nicht alleine :whistling: ;) Dann Kies auswaschen und rein und den Filter in Gang bringen.
    An Kokosnuss-Schalen habe ich gestern schon herumgefeilt. Nur noch Eingänge da rein zimmern. Die sollen dann mal mit
    Weepingmoos zuwachsen. Mal schauen, ob mein Plan aufgeht ^^


    Bis später - und wer frei hat, einen schönen Feiertag!

  • Hallöle* Jana  , 
    erst einmal schönen fischfreundlichen Tag.
    Das klingt doch alles super. :thumbsup: 
    Ich wünsche dir viel Freude beim einrichten und gestallten.
    Bin schon gespannt was am Ende im Becken schwimmt.
    Auf alle Fälle, :B!!
     :D 
    LG,Melli  :) *

  • Hallo Zusammen,


    sind noch nicht soweit voran gekommen, wie geplant, da noch familiäre Dinge dazwischen gekommen sind.


    Zumindest ist die Folie drauf ;) und die Aluleisten (Kiesblenden) sind auch dran. Jetzt säubere ich gerade das technische Interieur.


    Ich hatte die Idee, Sand und Kies zu kombinieren. Ich habe zum einen viele kleine schöne runde grüne Mekongkiesel so um die 2 cm Größe.
    Die wollte ich als kleinen Weg durch das Aquarium schlängeln und zu beiden Seiten des Weges schwarzen Garnelenkies auffüllen, wo dann
    bepflanzt wird.


    Jetzt habe ich Bedenken, dass zwischen die Kiesel Futter fallen könnte, was dann gammelt. Könnte in dem kleinen Aquarium das Wasser zu
    sehr belasten, oder? Keine gute Idee? lassen oder machen?