Megalonema platycephalum - Haltung - Verhalten - Infos?

  • Guten Morgen,


    mein erster Beitrag hier bei americanfish.


    Seit Donnerstag vergangener Woche bewohnt ein Megalonema platycephalum mein Becken. Im Internet findet mal leider so gut wie nichts zu diesem schönen Wels.
    Ich bin auf der Suche nach Informationen über die Haltung des Fisches.


    Meiner steht zur Zeit tagsüber meistens Senkrecht an der Scheibe und ist insgesamt noch ein wenig nervös.
    Liegt das daran, dass er erst frisch eingezogen ist?
    Braucht er Verstecke, Höhlen?
    Strömung?
    Steiner auf denen er sich ausruhen kann?


    Mein Becken ist ein 200 x 70 x 70cm Becken. 27 Grad warm, weiches Wasser.
    Sonstiger Besatz 6 x Peru Altum
    3 x Geophagus Red Head
    2 x L333


    Weitere Infos zu meinem Becken findet ihr hier:
    http://www.einrichtungsbeispie…nas-von-saibot_32327.html

  • Hallo Micha,


    im Regelfall handhabe ich das schon anders, nämlich erst informieren und dann kaufen.


    ABER, was willst Du bei einem Fisch zu dem es so gut wie keine Informationen gibt machen?


    Generell denke ich, dass mein Becken groß genug ist, die Wasserwerte passen und der Besatz moderat ist.
    Den Rest muss ich nun jetzt versuchen durch beobachten und recherchieren herauszufinden.

  • Hallo saibot,

    ABER, was willst Du bei einem Fisch zu dem es so gut wie keine Informationen gibt machen?

    einfach nicht kaufen!


    So handhabe ich das zumindest, wenn ich nicht weiß, was der Fisch für Ansprüche stellt od. wie groß er wird.
    Was machst du, wenn der Kollege 60-70 cm groß wird u. alles in deinem Becken angreift, ob er`s nun fressen kann od. nicht?


    Sowas endet dann meist so : Biete Megalonema platycephalum... muss mich leider schweren Herzens von ihm trennen... usw.



  • Hallo Ralf,


    dass er nur ca. 30cm wird, das habe ich schon herausgefunden.
    Er scheint mir auch ein Angsthase zu sein, anstatt eines Raufboldes.


    Meine Engelsantennenwelse haben dem zumindest gut durch das Becken gescheucht. Die sind nun bereits ausgezogen.


    Bis dann

  • Hallo zusammen,


    in der AF (TI), 186 aus 2005 gibt es auf Seite 25 ein Foto und kurze Anmerkungen zu der Art.


    Demnach sollen sie bereits nach kurzer Zeit zum Fressen von pelletiertem Futter rückenschwimmend an die Wasseroberfläche.


    Gruß


    Scanner

  • Hallo,
    mal ganz ehrlich, wer von euch ha sich nicht auch schon mal in einen Fisch verliebt und ihn dann direkt mitgenommen?
    Ich denke mal er braucht schon einginge Verstecke, und Strömung.
    Wer allerdings denkt, das Skalare keine Strömung vertragen schaut sich mal gerne diese Video an, dort sind zwar keine Skalaren, dafür aber Diskus und Mesonauta zu sehen. https://www.facebook.com/video…8017653894&type=2&theater

  • Halli hallo,


    ich mich zwar gleich verliebt - aber nicht gleich mitgenommen.
    Ich habe ca. 3 Wochen hin und her überlegt und mich mit dem Händler (kleiner Händler aus Leidenschaft) über den Fisch ausgetauscht.
    Der verkauft einiges an Raubwelscen, Rochen usw. nur diese Art hatte er auch noch nicht in seinen Becken, so konnte er mir leider auch nur das verraten, was er in seinem Verkaufsbecken beobachten konnte.


    Danke!

  • ... ich frage deshalb, weil sich im Text auf die Übereinstimmung mit der Erstbeschreibung durch EIGENMANN - "einschließlich des schwarzen Flecks an der Schwanzwurzel" - berufen wird.


    Auf der Abbildung zur Erstbeschreibung ist dieser Fleck aber nicht zu sehen (siehe Anhang!)...


    ... muss ich EIGENMANN vielleicht erstmal in Ruhe lesen!?


    Gruß


    Scanner

  •  
    Das ist meiner! Schwarzer Fleck im Schwanflossenansatz.
    Derzeit ca. 20cm lang.


    Zur Zeit steht er in einer Ecke unter Wurzel senkrecht an der Seitenscheibe. Mehr oder minder dauerhaft.
    Frage mich halt, ob es an der Eingewöhnung liegt, ist seit Donnerstag im Becken. Wurde in den ersten zwei Tagen immer vom Boden gescheucht von den Engelsantennenwelsen. Die sind seit samstag Vormittag aber nun draußen. Hat aber auch Streß erzeugt, da ich dafür das Becken weitestgehend leerräumen mußte, weil Engeslwelse im eingerichteten Aquarium fangen geht nicht.


    Bei Mondlicht schwimmt er aber bodennah.


    Oder liegt es doch an fehlender Strömung? Habe jetzt mal Pumpe zum erzeugen bodennaher Strömung bestellt. Sollte Montag oder Dienstag da sein.


    Bis dann

  • Hallo Saibot,


    schönes Tier. Ich habe zwar auch keine Informationen, aber vielleicht würde er ja gerne mal Unterschlupf unter einer Schieferplatte suchen / finden wollen
    (die ihm natürlich nicht auf den Kopf fallen darf)? Rein intuitiver Vorschlag ;) , aber wenn er schon gerne mal unter 'ner Wurzel "klemmt"...