Kati & Ani - Frisches Harz und jetzt?

  • Hallo zusammen


    ich hab mir einen 8l/8l (Harz, der Behälter hat jeweils 10l) Kati&Ani vom Privat gekauft, nagelneu noch nie verwendet. Der Verkäufer meinte nun man muss erst mal regenerieren vor erster Verwendung, ich dachte eigentlich das frisches Harz schon regneriert ist. Wenn ich mir die Farbe des Kati (Farbindikator soll drinnen sein) so angucke, bin ich etwas unsicher, es ist nicht knallrot aber auch nicht normalbraun, irgendwie so dazwischen.


    Ich hab jetzt einfach mal durch den Kati (Ani steht noch im Eck und hängt nicht dran, erst mal den Kati richtig ans laufen bekommen, dann mach ich mich an den Ani) normal Leitungswasser durchlaufen lassen. Die ersten 20l kamen knallrot raus, danach wurde das Wasser klar hat aber immer noch den doppelten Leitwert als das Eingangswasser (Eingang etwa 700µS/cm Ausgang 1350µS/cm). Mittlerweile sind in 30 Minuten 40l durchgelaufen (musste am Anfang noch ein wenig optimieren, mein Ziel war eigentlich 60l/h) und der Leitwert bleibt so hoch. Heißt das ich muss wirklich erst regenieren oder muss da noch mehr Wasser durch zum spülen?


    mfg


    Chris

  • Hi,


    mit Ionentauschern für's Aquarium habe ich zwar noch nicht gearbeitet, dafür aber beruflich. Wenn man neue Materialien bekommt, am besten immer vorher nochmal regenerieren, auch wenn die es eigentlich sein sollten. Da ist man immer auf der sicheren Seite.


    Mal interessehalber, was genau für ein Material ist es denn beim Kationenaustauscher und in welcher Lagerflüssigkeit wird es geliefert?


    Grüße
    Anja

  • hi


    danke dir, nachdem auch nach 60l der Leitwert noch bei 1350µS/cm blieb hab ich erst mal abgebrochen, warte auf meinen Kanister und werde dann mal mit HCl regenerieren.



    Mal interessehalber, was genau für ein Material ist es denn beim Kationenaustauscher und in welcher Lagerflüssigkeit wird es geliefert?


    Material? Puh keine Ahnung irgendein Harz halt :rolleyes: Lagerflüssigkeit? Ich hab es direkt in der "Röhre" bekommen.


    mfg


    Chris

  • Guten Abend


    Lieg ich eigentlich richtig das ich 15l Wasser und 5l 30-33% HCl nutzen muss zum regenerieren? Kann ich eigentlich auch die Hälfte nehmen und 2x durchlaufen lassen oder ist die HCl schon nach 1x durchlaufen "verbraucht"? Wie schnell soll die Lösung eigentlich durchlaufen? Auch da findet man widersprüchliche Angaben.


    mfg


    Chris

  • Hi Chris,


    mit der Salzsäure 33% pass bitte auf, die ätzt dir alles mögliche weg. Schutzbrille, Handschuhe sind Pflicht, und ein Wasserhahn ganz in der Nähe für alle Fälle ist auch zu empfehlen. Der kann ruhig schon mal laufen...
    Ich denke nicht, dass du die Säure so konzentriert verwenden musst, das kann ich auch ohne Abzug gar nicht empfehlen, auch die Dämpfe sind recht heftig.


    Ich habe mein Harz immer mit verdünnter HCL bearbeitet, ich denke das wird bei dir ähnlich sein. Lies aber noch mal nach.


    Merke: Schütte NIEMALS Wasser in die Säure - sonst passiert das "Ungeheure"!


    Also immer die Säure ins Wasser geben, sonst fängt die an zu kochen und wie gesagt, das ist stark ätzend.


    Es ist nur blöd, wenn die Säure zu schnell durchläuft, zu langsam geht nicht :D 
    Ich mache immer zwei Durchgänge.


    LG magnus

  • Guten Tag


    also die Gefahren sind mir durchaus bekannt aber danke nochmal fürs drauf hinweisen, ich denke ich bekomm das schon hin (ich hoffe es.... :thumbsup: ) was nutzt man denn als Schutzbrille am besten? Ich bin Brillenträger. Als Handschuhe tun es da diese blauen Untersuchtungshandschuhe? Lange Klamotten *schwitz* sind obligatorisch.


    Den ersten Link von Critter kenn ich bereits und danach hab ich mich gerichtet in der Menge und Stärke:

    Zitat

    Zur Regeneration von 1 Liter Harz werden etwa 2,5 - 2,7 l einer 6-10%igen HCl-Lösung benötigt . HCl wird als technisches Produkt in einer Konzentration von etwa 33% geliefert. Wenn man 0,65 l konzentrierte technische Salzsäure in 1,95 l normalem Leitungswasser auflöst, erhält man 2,6 l einer etwa 8,2%igen HCl-Lösung. Die Mischung erfolgt so, daß man die Salzsäure in das Wasser gibt, niemals umgekehrt, da sonst die Gefahr einer heftigen Reaktion, verbunden mit Spritzern der Lösung, nicht auszuschließen ist. Hat man eine Katisäule mit 4 l Harz, sollten nach dem Dreisatz 2,6 l HCl in 7,8 l Wasser gelöst werden.


    hochrechnen auf meine 8l Harz:
    0,65l Salzsäure (33%) * 8l -> 5,2l
    1,95l Wasser * 8l -> 15,6l


    dann etwas abgerundet (man muss sich ja nicht exakt an die Werte halten) da mein Kanister zur Herstellung nur 20l hat ergibt eben die genannten 15l Wasser und 5l Säure. Meine Idee war nun das ganze zu halbieren und dafür 2x durchlaufen zu lassen, ist das möglich/sinnvoll?


    natürlich zum mischen:


    Zitat

    Merke: Schütte NIEMALS Wasser in die Säure - sonst passiert das "Ungeheure"!


    Gedacht habe ich das ganze mit der Schwerkraft zu machen, Kanister ganz nach oben Kati ganz nach unten und dann Hahn langsam auf (Ist so ein Campingkanister mit Hahn unten dran) :-)/~


    Warte jetzt noch auf meine 20l Kanister und dann... ja dann werde ich mal gucken ob ichs überlebe ;)


    mfg


    Chris

  • Hi Chris,


    bezüglich der Schutzkleidung: Man kann in quasi jedem Baumarkt Schutzbrillen/Laborbrillen und Säureschutzhandschuhe (meine sind aus Neopren) kaufen. Die Handschuhe sollten es auch sein. Denn bei den anderen kann man sich nicht sicher sein, dass sie im Notfall auch halten. Mit Salzsäure und Natronlauge ist wirklich nicht zu scherzen. Und bei dem Umgang mit den Handschuhen darauf achten so zu arbeiten, als ob man keine Hanschuhe an hätte, man arbeitet einfach sehr viel sauberer;) Falls doch mal was auf die Handschuhe kam ordentlich abwaschen, nicht dass man den Kram dann beim nächsten aus- oder anziehen doch noch an die Hände bekommt.


    viele Grüße
    Felix

  • Hallo zusammen


    also ich habs gestern gewagt und im freien mit HCl gepanscht ;) Gleich vorweg ich hab es überlebt nur ein wenig HCl auf den Steinboden bekommen, gab interessante gelbe Flecken die sich mit genug Wasser aber wieder wegspülen liesen.


    Zuerst hab ich die 8l Kati Säule mit 30l Leitungswasser (750µS/cm wird später noch wichtig) rückgespült (das Wasser zum Ausgang reinfliesen lassen damit sich das Harz lockert).
    Danach hab ich 15l Wasser mit 5l 33% HCl gemischt und diese 20l Lösung innerhalb 30 Minuten durch den Kati in richtiger Richtung fließen lassen.
    Danach die Säule etwa 10 Minuten stehen lassen mit der HCl Lösung drinnen
    Danach Leitungswasser in richtiger Richtung durch die Säule fließen lassen (etwa 20l pro 5 Minuten):
    - nach 20l betrug der Leitwert 5500µS/cm (klar da wird noch einiges an HCl drinnen gewesen sein)
    - nach 80l betrug der Leitwert 2200µS/cm
    - nach 100l sollte nach div. Anleitungen das Spülen eigentlich abgeschlossen sein, der Leitwert bliebt aber bei über 2000µS/cm
    - ich hab dann nochmal 10l rückgespült um das Harz nochmal zu lockern
    - danach nochmal 100l in richtiger Richtung durchfließen lassen allerdings bleibt der Leitwert bei über 2000µS/cm
    Gegenmessungen zum Eingangswasser ergaben jedesmal 750µS/cm also irgendwas gibt in dem Ding Härte ab anstatt sie aufzunehmen.


    Wie man sieht, hab ich mich dabei in etwa an diese Anleitung gehalten: http://www.bingo-ev.de/~kh3515/ve_reg.html nur eben auf meine 8l Harz die Menge hochgerechnet.


    Was mache ich falsch? Ich hab nach dem regenerieren eigentlich mit einem Leitwert im Bereich 200-500µS/cm nach dem Kati gerechnet. :S:S 
    Den Ani hab ich bisher immer noch nicht angefasst, da ich ja bisher kein Kati Wasser habe um den regenieren zu können (Leitungswasser ist ja Gift für den)


    mfg


    Chris