Meine kleine Unterwasserwelt

  • Hi Mathias,

    tolle Becken, geniale Fische!

    Sind die kleinen svenis eigene Nachzuchten? Im Text hast du uns aber den G. spec Panta Rhei verschwiegen :)

    Woran liegt es, dass sich die S. daemon gut halten, obwohl wf? Was denkst du?

    Der L24 ist aber ein L114! Ich halte auch beide, einfach schön!

  • Hallo zusammen,


    hatte die letzten Tage ziemlich viel um die Ohren und nur Nachts immer mal ohne Schreibambitionen kurz reingeschaut.

    @ Phil: Die kleinen svenis sind von meinem Fischkumpel, wo ich auch die adulten Tiere her habe. Bei mir versuchten sie sich zwar auch schon einige Male zu vermehren, aber entweder die Eier oder die Larven verschwanden . Hatte auch schon Larven abgesaugt, wurde nix. Ehrlich gesagt fehlt mir auch derzeit die Möglichkeit (vor allem die Zeit) Jungtiere optimal aufzuziehen und da lasse ich es lieber.

    Warum gerade die S. daemon WF sich bei mir längere Zeit recht gut halten, kann ich mir auch nicht so recht erklären. Hatten zwar auch schon leichte Lochbildungen am Kopf, aber sieht man kaum noch. Den Panta Rhei hatte ich mal halbwegs gut erwischt und wollte das Foto nicht vorenthalten. Sind 6 Tiere und schwimmen gemeinsam mit G. winemilleri sowie 6 semiadulten H. sp. Rotkeil.

    Danke für die Artbestimmung L114. Selbst hatte ich weder L24 noch L 114 und mich blind auf den Händler verlassen.


    Beste Grüße von Mathias

  • Hallo liebe Forengemeinde,

    ein Weihnachtsmarktbummel oder spazieren bei Regen macht auf die Dauer auch keinen Spaß, so konnte ich etwas mehr Zeit den Fischen widmen.

    Und mich auch mal wieder am filmen versuchen. Mein Crenicichla saxatilis-Pärchen, welche seit geraumer Zeit friedlichst vereint in einem 500-l-Becken herum schwamm, vertrugen sich plötzlich nicht mehr. Ich war gezwungen, das ca. 25 cm Männchen heraus zu fangen und irgendwo bei den Geophagen unterzubringen. Ich hatte dabei gemischte Gefühle und die Geophagen Anfangs auch. Aber nach relativ kurzer Zeit gewöhnten sie sich aneinander und es funktioniert gut. Hoffe, dass ich das Weibchen auch wieder voll hinbekomme. Fressen kann sie jedenfalls reichlich.


    Beste Grüße von Mathias


    https://www.youtube.com/watch?v=-zSEwWOAhnw


    https://www.youtube.com/watch?v=WAM7Zn32Kaw

  • Guten Morgen, Mathias ! Danke dafür -toll anzuschauen, viel Erfolg weiterhin ! Eine gute Woche, Claus:)

    Ein mongolisches Sprichwort: Berge können sich nicht miteinander unterhalten, aber MENSCHEN ! ;)[bestand]1869[/bestand]

  • Hallo liebe Forengemeinde,


    und Allen ein Gesundes Neues Jahr mit all den damit verbundenen Wünschen. :)


    Leider fing das Jahr in Bezug auf die Fische nicht so gut an. Mein C. saxatilis-Weibchen verstarb (mit Nachhilfe) trotz Einzelhaltung und bester Futteraufnahme. Des Weiteren hatte ein G. winemilleri plötzlich eine Verfärbung und später ein Geschwür am Kopfbereich. Auf jeden Fall wird es sich dabei um eine bakterielle Infektion handeln, hoffe nur nicht um Mykobakterien! Dies würde Fischtuberkulose bedeuten =O. Habe das Tier jedenfalls gleich entfernt, um eine weitere Verbreitung einzudämmen.

    In diesem Zusammenhang habe ich eine interessante Web-Site gefunden: https://www.drta-archiv.de/fischkrankheiten/

    Anbei noch ein paar Bilderchen vom C. saxatilis-WitwerC_saxatilis.JPGIMG_7011 - Kopie.JPGKrank.jpgKrank_2.jpg und dem Patienten.


    Beste Grüße von Mathias

  • Hi Mathl,


    Mensch da bist du ja sehr bescheiden ins neue Fischjahr gestartet :cursing::cursing::cursing: Sehr Schade um deine wunderschönen Tierchen.....


    Wie sieht es im Moment aus, konnte es eingedämmt werden oder gab es noch weitere Fälle ????


    Drücke dir ganz fest die Daumen, dass es jetzt wieder Fischmäßig aufwärts geht :thumbup::thumbup::thumbup:


    LG Micha :-)/~

  • Hi Micha,


    bis jetzt alles wieder palletti, kommt eben ab und zu mal vor. Hoffe nur, dass es in den nächsten 3 Wochen zu keinen erneuten Krankheitsfällen kommt, da lastet die ganze Verantwortung auf meiner Frau. Will mal wieder die Erdfresser in ihren Biotopen besuchen :)


    Beste Grüße von Math`l

  • Hi Mathl,


    hört sich doch sehr gut an ;) deine Frau wird das schon schaffen und Obacht geben :thumbup:


    Na dann wünsche ich dir ganz viel Spaß bei deiner Reise, bring dir was sehr schönes mit und uns ein paar tolle Fotos 8o


    Bin über Pfingsten wieder bei Thomas, vllt passt es mal wieder zum Fischschuppenzählen bei einem kühlen Bier 8)


    LG Micha :-)/~

  • Hallo zusammen,


    heute bin ich gerade so einer mittleren Katastrophe entgangen: Als ich das Haus verlies, waren alle Fische im großen Stubenbecken gesund und munter. Hatte ja erst am Vortag einen 50%-igen WW gemacht. Heute Morgen kam es mir schon so vor, dass der Wasserspiegel leicht gestiegen war, aber machte mir keine weiteren Gedanken darüber. Als ich dann am Abend Heim kam traute ich meinen Augen nicht: der Wasserspiegel war bis über die Deckscheibe gestiegen und die beiden A. adonis hingen kopfüber an der selben. Alle Cichliden ( Vieja melanurus+ maculicauda, P. motagunsis sowie Th. godmanni) lagen auf der Seite und gaben kaum noch ein Lebenszeichen von sich, da es keinen Gasaustausch mehr gab. =O Schnell Wasser abgelassen, eine zusätzliche Strömungspumpe mit Injektor rein gehangen und das Schlimmste konnte vermieden werden. Es gab keine Verluste, aber 1-2 h später wäre alles zu spät gewesen. Ursache war die nicht ganz dicht schließende Mischbatterie, welche nun auch schon mittlerweile 15 Jahre auf dem Buckel hat. Man lernt nie aus!


    Beste Grüße von Mathias

  • Oh je, Mathl, da hast du Glück gehabt. Heisst also, dein Aq hat permanenten Kontakt mit den Wasserhahn?


    Ich hatte letztens auch mal Glück. Während einer dreiwöchigen Abwesenheit lief alles problemlos. Ich bin ein Tag wieder zu hause und bemerke abends gegen 22:30 das mein Luftkompressor nicht mehr läuft. Der gesamte keller ohne Luft. Habe sofort die Reservepumpe aktiviert. Aber was wäre passiert wenn dies eine Stunde später passiert wäre und wir alle geschlafen hätten? Ich darf gar nicht daran denken. Das wäre am nächsten Morgen ein Supergau. ;(


    Man muss halt auch mal Glück haben, oder nicht?


    Gruß

    Michael

  • Zitat

    Heisst also, dein Aq hat permanenten Kontakt mit den Wasserhahn?

    Hallo Micha,


    so ist es. Die Mischbatterie war gemeinsam mit dem Abflußrohr das erste was damals in der Wohnstube verlegt wurde.


    Und Glück muß man auch ein wenig haben, aber sich nicht all zu sehr darauf verlassen.


    Beste Grüße von Mathias

  • Hallo liebe Forengemeinde,


    mit Erschrecken musste ich feststellen, dass ich den letzten Beitrag vor 1 Jahr geschrieben habe. Gehöre ja mehr zu den Aquarianern, welche von verschiedenen Arten einfach nicht lassen können, und somit den Bestand relativ selten wechseln. Außerdem werden größer werdende Cichliden und L-Welse auch ziemlich alt. Manche eben auch nicht, wie ich es bei meinen Uaru fernandezypezi schmerzlich erfahren musste. Hatte vor meiner Reise extra ein 450-l-Aquarium mit Osmosewasser und Schwarzwasser-Aufbereiter vorbereitet. Von den Wasserwerten annähernd mit dem Biotop übereinstimmend, erfreute ich mich über die anfangs muntere Truppe und ordentlich gefressen wurde auch. Aber leider setzte plötzlich das "große Sterben" ein und ich fischte fast täglich einen raus. Na ja, irgendwann nehme ich mal wieder die Herausforderung an.

    Ein leeres Becken muß irgendwann wieder mit Leben erweckt werden, und so zogen erst einmal 8 juvenile Acarichthys heckelii ein. Hatte ich vor Jahren auch gehalten und faszinieren mich immer wieder.

    Aber es gab auch erfreuliche Momente: Meine Heros sp. Rotkeil sowie Geophagus sp. Tapajos laichten immer mal wieder. Eigenartiger Weise verschwand bei Letzteren in der Brutpflege die namensgebende rote Färbung am Kopf. Hatte ich bisher bei anderen Stämmen nicht so beobachtet.


    Beste Grüße von Mathias

    Becken_hinten.jpgUaru.PNGAcar_02.jpgAcar_03.jpgAcar_04.jpgH_RK_Paar.jpgG_RH_Gelege.jpg

  • Hallo Mathias!


    Tolle Fotos. Die Acarichthys heckelii sind auch meine absoluten Lieblingsfische vom Aussehen und Verhalten. Sind deine Wildfänge? Hab mittlerweile 9 Stück allerdings Albinos die sich auch prächtig endwickelt haben. Einige Mänchen haben gewaltige Buckel bekommen und ellenlange Flossenanhänge. Womit fütterst Du?. Meine bekommen hauptsächlcih grobes Frostfutter/Granulat/Kelptabs.


    Gruß Bakinator

  • Moin, Moin,


    von einem meiner Lieblingsfische, "Geophagus" pellegrini besaß ich im Frühjahr 2019 neben einem Dutzend Jungfische nur noch ein 3 Männchen sowie 1 adultes Weibchen. Dieses verfärbte sich plötzlich im Kopfbereich dunkel und verabschiedete sich. Bei den Jungfischen sind ja mittlerweile die Geschlechter erkennbar und ich bin wieder frohen Mutes.

    Im Herbst bekam ein Fischkumpel Platzprobleme mit seinen Cichliden (wer kennt das nicht?). Kurzerhand wechselten 3 Hoplarchus psitticus den Besitzer und schwammen gemeinsam mit ein paar Heros liberifer sowie sp. Rotkeil, Geophagus winemilleri und meinen inzwischen ausgewachsenen Apternotus albifrons (Weißstirnmesserfisch). Der Papageienbuntbarsch bekam seine deutsche Bezeichnung von der Maulform, welche an einen Schnabel erinnert. Trotz seiner Größe von bis zu 40 cm ist er ein ziemlich ruhiger und verträglicher Geselle. Er ist der einzige Vertreter seiner Gattung und kommt Rio Negro sowie im oberen Orinocogebiet vor. Bei unseren Reisen hatten wir diesen eindrucksvollen Cichliden mehrfach gefangen. Die Haltung hatte mich schon immer gereizt, aber sie werden ziemlich selten im Handel angeboten. Nun hat es sich ergeben und da ein Tier größer und die anderen Beiden gleichgroß sind kann man Hoffnung hegen.


    @ Baktinator: Bei mir bekommen sie auch Frostfutter (Weiße ML, Krill, Artemia), Granulat, Scrimps, Muschelfleisch und Fischfilet.


    Beste Grüße von Mathias Haltet schön Abstand und bleibt gesund!


    G_p_Paar.jpgamericanfish.de/index.php?attachment/45538/G_p_W.jpgBecken_hi.jpgH_psitt_02.jpgH_psitt_01.jpg


    americanfish.de/index.php?attachment/45530/

  • Hi Marco,


    glaube nicht, dass man derzeit Werbung für Gesichtsmasken und dergleichen machen muß! Ist alles Mangelware, genauso wie Toilettenpapier????, Hefe und Nudeln! Die Menschheit ist schon manchmal merkwürdig/verrückt! Alles wird (hoffentlich) gut, wir stehen das durch!

    Jeder kämpft auf seine Art und den Umständen entsprechend ums Überleben. Ich wöllte derzeit auch kein Kneiper, Hotelier, Künstler, Veranstalter...usw. sein!

    Das nächste Mal geht es wieder um unser Hobby!


    Beste Grüße von Mathias