Diskussions Thread "Geophagus sp. tapajos red head"

  • Hallo,


    es ist echt eine tolle Art ich selbst pflege 5 Geophagus sp. Tapajos "Red Head".
    Sie sind sehr stark revierbildent und verbeisen sich sogar in meiner Hand.
    Heute wurde unerwartet gelaicht aber wahrscheinlich wird nichts durch kommen da sie noch keine Erfahrung haben und erst 8-10cm groß sind.
    Vielleicht könnt ihr mir ja ein paar Tipps geben. Es wäre schön wenn sie noch oft laichen und wenn dann auch mal was durchkommen würde.


    gruß Niklas

  • Hallo Niklas,


    in der Zucht sind die red heads nicht besonders anspruchsvoll. Sie sind aber nicht so Durchsetzungsfähig, dass bei frechen oder dominantere Fische die Jungen später gefressen werden, auch die Salmler werden da ein Problem werden. Daher würde ich am besten die Jungen separat aufziehen.


    Jetzt bei dem Stadium, empfiehlt es sich nachts eine kleine Lampe am Aquarium brennen zu lassen, damit die Eltern erfolgreich das Gelege verteidigen können. Die ersten male kann es sein, dass sie nicht so viel erfolg haben. Diese Geophagus sind aber sehr lernfähig und suchen einen geeigneten Laichplatz, bei denen sie am besten die Gelege verteidigen können. Daher wird es mit jedenmal wahrscheinlicher, dass sie Junge durchbringen



    Weil Du jetzt auch mal die Größe Deiner Tiere hier schreibst, dann muss ich doch mal sagen, dass Dein Becken für Geophagus red heads auf dauer nicht geeignet ist. Sie sind sehr muntere Schwimmer, denen ich immer eher Langgestreckte Becken geben würden als Quadratische. Ich habe gesehen, dass Du eh Deine Diskus verkaufen willst, dann würde ich die G.red heads in das 120er Becken setzen, obwohl ich das auch eher zu klein finde, aber besser als jetzt. Du musst bedenken, dass die Geophagus leicht doppelt so lang werden können. Wenn man Geophagus in zu kurzen Becken hällt, dann werden sie sehr empfindlich. Neigen sehr stark zu Löcherbildung. Und damit sehr schwer zu halten sind! Daher bitte in ein größeres (längeres )Becken! Ich empfehle für eine Gruppenhaltung mindestends 150cm Beckenlänge.


    Wenn sich ein festes Pärchen gebildet hat, dann würde ich sogar nur ein Paar in Deinem 120er Becken halten. Der Rest kann dabei bleiben, d.h. die Skalare und Welse und die Salmler.


    Zu Deinen "Hyphessobrycon columbianus" habe ich auch schon gehört, dass sie sehr gerne an die Flossen der Geophagus und der Skalare gehen. Wenn jetzt nichts ist, dann passt ja alles, aber vielleicht ein bisserl im Auge behalten.

  • Hallo Niklas,

    es ist echt eine tolle Art ich selbst pflege 5 Geophagus sp. Tapajos "Red Head".
    Sie sind sehr stark revierbildent und verbeisen sich sogar in meiner Hand.

    bist Du Dir sicher, dass es 100%-ig welche sind? Das habe ich noch nie gehört, das ein Geophagus jemenden angegriffen hat. Eigentlich sind das, die Ersten, die die Flucht ergreifen... Aber vielleicht liegt es ja an der Beckengröße oder dem Besatz.

    Zitat

    Heute wurde unerwartet gelaicht aber wahrscheinlich wird nichts durch kommen da sie noch keine Erfahrung haben und erst 8-10cm groß sind.
    Vielleicht könnt ihr mir ja ein paar Tipps geben. Es wäre schön wenn sie noch oft laichen und wenn dann auch mal was durchkommen würde.

    Meine Tiere haben im Alter von ca. 8 Monaten das Erste mal gelaicht und haben bereits beim ersten Versuch es bis zum Freischwimmen gebracht, trotz weiterer Geophagus, kleiner L-Wesle und Brillant-Salmler....

  • Tach auch,

    Zu Deinen "Hyphessobrycon columbianus" habe ich auch schon gehört, dass sie sehr gerne an die Flossen der Geophagus und der Skalare gehen. Wenn jetzt nichts ist, dann passt ja alles, aber vielleicht ein bisserl im Auge behalten.

    meine Hyphessobrycon columbianus gingen an die Flossen anderer Bewohner nur während meiner Abwesenheit von mehreren Tagen. In dem Zeitraum wurde dann auch nicht gefüttert. Es lag definitiv an den Salmlern, nach dem ich diese entfernte, wurden meinem Tiere nicht mehr die Flossen abgeknabbert.

  • Hallo,


    danke an euch beide.


    Ich halte mich jetzt mal etwas kurz da ich noch ein wenig für die Schule tuhen muss.


    Also wo soll ich anfangen, ich bin mir sicher das es Geophagus sp. Tapajos "Red Head" sind und ich habe schon oft von beiden Verhaltensweisen gehört allerdings werdensie wirklich nur aggressiv wenn man in ihr Revier kommt. Sie fressen mir sogar aus der Hand.


    Ja das das Becken zu klein ist ist mir bewusst deshalb kommt die ganze Gruppe nach dem Verkauf der Diskus in das 360er und im Sommer zihen sie vermutlich erneut um in ein gößeres Becken aber genaueres ist noch in Planung. Deshalb möchte ich sie in einer Gruppe halten.


    Die Kolumbianer sind bisher noch nicht an Flossen gegangen und ich hoffe das bleibt auch so, wenn nicht können sie Koffer packen :D


    Und jetzt nochmal zum eigentlichen Thema - dem Gelege.
    Zur künstlichen Aufzucht habe ich leider zurzeit kein Platz deshalb überlasse ich es der Natur.
    Nach wie viel Stunden schlüpfen eigentlich die Larven?
    Werden sie dann sofort ins Maul genommen oder erst wenn sie anfangen frei zu schwimmen?


    So ich glaube das wars erstmal, nochmal riesen Dank.


    gruß Niklas

  • Hallo,


    also verpilzt sind sie nicht sondern einfach nur abgestorben also weiß.


    Ich wechsel alle zwei Wochen etwa 40% Wasser.
    Ist etwas wenig oder?
    Ich glaube ich werde nun jede Woche 30-40% Wasser wechseln.


    Die Temperatur beträgt 27,5°C.


    gruß Niklas

  • Hi Niklas,


    nö, Wasserwechsel intervall ist eigentlich ganz gut. Kannst ja mal richtung 50-60% gehen, aber denke nicht, dass es daran liegt.


    Kann vielleicht auch sein, dass die Eier einfach nicht befruchtet waren, dann sterben sie ja eh ab. Deine Fische sind ja noch sehr klein. Einfach mal abwarten, vielleicht klappt es beim nächsten mal besser.

  • Mahlzeit,


    habe in meinem Becken 4 red heads. Wollt erstmal loswerden, dass es sehr schöne Tiere sind und sie mir eine menge freude bereiten. Habe mir den thread von Thommy durchgelesen. Sehr lobenswert und informativ geschrieben ;)


    Also ich habe meine Tiere Duisburg auf der Zierfischmesse (Oktober 09) gekauft. Damals waren se ca. 5-7 cm groß mittlerweile sind se so auf 7 bis 10 cm rangewachsen. Bei der Unterscheidung auf M oder W tu ich mich irgendwie schwer. Es heisst ja man kann es am deutlichsten im genital Bereich erkennen. Aber wie ? Man müsste ja quasi den Fisch von unten sehen ^^. Wenn ich mir das Verhalten der Fische anschaue, dann würde ich tippen das ich bei mir 3 M und 1 W habe. Denn ein "vermeintliches Pärchen" hockt oft im Wurzelgestrüpp in der mitte des Beckens rum. Wenn die 2 anderen Fische (1 hockt rechts, der andere links im Becken) angeschwommen kommen, finden des öfteren "Maulkämpfe statt. Bin mal gespannt wann die Fische sich das erste mal paaren.


    Ich hab Fragen zur Fütterung. Hab gelesen, das man den Tieren auch Erbsen und Salat geben kann. Wie verabreicht ihr denn die Portionen? Bei den Erbsen einfach ne Dose aufmachen und pa Erbsen ins Becken kippen? Oder zerhackt ihr die in kleinere Stücke?


    Welchen Salat kann man als Futter verwenden? Es gibt zig Sorten, und wie bereit man ihn zu?


    Viele Grüße


    Joe

  • Hallo Joe,


    es freut mich sehr, dass Dir meine Beschreibung gefällt. :thumbup:


    Zu Deinem Geschlechter Problem. Bei 7-10cm ist es immer noch recht schwierig, Deine Tiere zu deuten. Ich probiere es trotzdem mal. Vielleicht kannst Du ja mal Bilder von denen 4 Tieren reinstellen.


    Generell haben Männchen im Alter eine Steilere Stirn, Weibchen behalten ihre eher Spitze Kopfform.


    Dann würde ich mich auch noch sehr freuen, wenn Du Dich offiziell im Forum vorstellen könntest. :-)/~ 
    Dies kannst Du hier machen unter Mitglieder stellen sich vor

  • Guten Abend zusammen,


    so hat ein wenig gedauert mit den Bildern. Ich muss erstmal loswerden, dass es sau schwer ist vernünftige Bilder von den Fischen zu machen. Hält man die Kamera frontal zum Becken, dann sieht man Spiegelungen, hält man sie schräg, dann werden die Bilder voll dunkel und man sieht die Farben der Fische net so schön.


    Ich hab versucht von jedem meiner 4 Fische einzelne Bilder machen. Das ist mir dann mehr oder weniger gelungen.


    Bild 1) der Fisch war in den ersten Monaten am Dominantesten, hat die stärkste rotfärbung am Kopf, ich tipp auf Männchen


    Bild 2) der kleinste von allen, hängt oft bei Nr. 1 rum (links ist nochmal Nr.1 zu sehen)


    Bild 3) denke den habe ich am besten getroffen, schwer zu sagen ob M oder W


    Bild 4) das Bild ist nicht gut geworden, der Fisch hat sich wärend der Fotosession die ganze zeit verdrückt (da werde ich mal morgen einen neuen Versuch starten)


    Was meint ihr zu den Bildern, in Bezug auf M oder W


    Viele Grüße und schönen Abend


    Joe

  • Hallo Joe,


    ist wirklich schwer zu sagen. Bild 1 ist für mich ein Männchen und das kleine Tier in Bild zwei ein Weibchen. Bild 3 schwer! sieht jetzt eher nach einem Weibchen aus, kann aber auch sein, dass die Stirn noch steiler wird und dann doch ein Männchen. Bild 4 kann ich zu wenig erkennen, um genauere Aussage zu machen.


    PS bitte denke noch an Deine Vorstellung. ;)