160-65-65 Südamerika

  • Hallo Zusammen,


    Wie in meiner Vorstellung beschrieben werde ich ein kleines Becken aufstellen, daß in zukunft Geophagus beinhalten soll.
    Beckengröße wird 160x65x65 mit einem Filterbecken 80x35x40.


    So nun von Anfang an :wacko:


    Wir leben im 3stock als Mieter.. so muss man natürlich schaun das kein schaden entstehen kann.
    Mein Mieter hat mir das Go gegeben mit der absprache vom Statiker. Versicherung ?muss ich noch eintragen lassen.


    Zum Thema Statik es ist alles geklärt :D War aber etwas knifflig..
    Vielleicht hilft das ja jemand in naher Zukunft.


    Stahlbetondecken braucht man sich bei dieser Großenordnung keine sorgen machen. Aber der Estrich.. da sieht es anders aus.


    Der Estrich kann bei MIR eine Belastung von 300kg/m² halten . Gesamtgewicht bei Mir 850 kg ca. 850kg : 300kg= 2.83m² so muss also die Flächenbelastung sein, daß wir in der Norm liegen!
    Dan Haben wir überlegt im Büro und sind auf eine Lösung gekommen.
    Es geht mit einer Dicken Multiplexplatte von 5,2cm. Naja.. geht scho. Besser wie kein Becken Möglich. Meine Frau war da nicht so begeistert :r


    Die Platte mus so Dick sein das sie nicht aufschüßelt! Das kann der Satiker berechnen.!


    Die gab es aber nicht so Dick :cursing: Ich zum Schreiner ,Gott sei Dank auf der anderen Straßenseite :thumbup: Der, kein Problem Zwei Platten verleimen und verschtöpseln.Ok Läuft aber billig war das nicht..für Satiker und die Platten 300 abgedrückt.


    Sie Steht in der Garage :love: 
    Nächste Woche Tragen wir sie rauf .. :pinch:


    So zum Becken :) 
    Das Becken Bekommt eine Weißglas-frontscheibe, Filterschacht in Schwarzglas mit Bodenabzug und kamm. 3 Bohrungen 27 mm 45 mm 55mm
    Abdeckung aus Kunststoff mit Buchen Dekor.


    Eine kleine Skizze ist dabei.


    Das Untergestell wird aus 80mm und 60mm Aluprofil gebaut Särke ca 4,5mm
    Gott sei dank kann ich das in der Arbeit baun.. Da hat man auch unterstüzung wen was nicht klappt.
    Aber dazu mehr wenn es soweit ist, die nächsten wochen denk ich.


    Filterbecken wird eine Art Patronenfilterbecken.
    Dazu ein Standart 112l becken. Die erste Kammer ist im moment die Hauptkammer da ich eine art Vorfilterkorb zum ein und aushengen anbringen will.
    Wenn das nicht geht werde, ich die erste Kammer zur Mulmkammer machen.
    Hauptkammer beinhaltet 9 Schaumstoffpatronen 25(vielleicht auch 32) x9.5x9.5 die auf einer Plexiglasscheibe ca 8mm Stark, stehen.
    Kammer 2 oder 3 je nach dem.. Wird für andere Absorber gedacht, Kohle ect.. Dan eine Plexiglasscheibe die bis zum Boden geht ,die den Wasserstand im Filterbecken Bestimmt !! Dan Technik/Klarwasserkammer.
    Heizer und Regler Schego System 250 watt oder 300??
    Pumpe Tunze Silence Electronic oder sollte jemand mir davon abraten weil ect. natürlich eine andere.


    Eine Zeichnung reiche ich nach wenn es soweit ist. In den nächsten Wochen.


    Eine Rüchwand ist auch geplant aber die werde ich von außen anbringen. wie eine Art Setzkasten aus Syropor, wo ich Steine und Äste einarbeite. Große Vorstellungen aber noch nie gemacht.. :thumbsup:


    Beleuchtung: Led aber welche weis ich nicht ,da ich in Friedrichshafen auf der Aqua-Fisch Messe bin werd ich mich da mal umsehen..


    Zum Wasser, ich hab hier Sehr hartes wasser Kh 18. :cursing: :thumbdown: zwar hab ich eine Enthärtungsanlage aber das ändert ja nix an der KH.
    Nun Wenn ich eine Osmoseanlage kaufe dan nur eine Osmoseanlage 500 GPD Directflow da ich Kein Platz hab für ein Faß! Ergo müßte ich das wasser direkt ins becken leiten und mit LW verschneiden.
    Bei 50:50 ca Kh9 Arbeitszeitca 1.5 Std Wasserwechsel ca..Die Zeit wär für mich kein problem.. Aber Die kosten der Anlage!


    Ich weis nicht ob jemand Erfahrungen hat mit Geophagus, bei so einem Harten Leitungswasser Kh 18 ,aber ich bin da sehr grün noch hinterm Ohr :r ..Wenn gibt es ja einen Plan B aber ob das dan besser ist weis ich nicht.?


    Nun eine Frage.! Macht das sinn bei so einer Härte eine Osmoseanlage? Oder ist da die Membrane nach 2 Monat übern Jordan?


    Zu denn STARS!!


    Geophagus Red Heat hab ich mir Vorgestellt ca 6 Stk ,1 L14 Wels , 1Weißstirnmesserfisch die sind so wie eine Laverlampe und tolle Tiere!!
    Hab bei einem Bekannten einen gesehn nur noch toll!!
    vielleicht noch 8 Panzerwelse oder Anntenwelse.
    Slamler da bin ich mir nicht sicher ob die überhaupt überleben... :r 
    Zum Besatz immer her mit euren Meinungen!!


    So in allem erst mal ein grober eindruck.


    Aber ein Becken in dieser Art hatte ich noch nie vielleicht könnt ihr mich etwas unterstützen,. Danke ich mach auch Bilder :B 
    Danke und Servus


    Miguel :-)/~

  • Hallo Miguel,


    bei Deiner Beschreibung musste ich grinsen :D . Soso, ein kleines Becken :D . Ich wäre froh wenn ich das stellen dürfte. Ich bin sehr gespannt wie sich das alles entwickeln wird. Also immer schön dokumentieren, am liebsten mit Fotos :) .


    LG, Sabine

  • Hallo Miguel,


    wie kommst Du auf 850 kg Gesamtgewicht ?


    Wenn ich nur das Volumen Deiner beiden Becken berechne komme ich auf 788 Liter ( 160x0,65x0,65= 676 und 0,80x0,35x0,40=112


    Liter). Da fehlt dann noch das Glasgewicht, Steine und Sand die ja bekanntlich schwerer als Wasser sind, die Platte, das Gestell, eventuelle


    Verkleidungen des Gestells, die Rückwand. Ich denke, Du mußt minimal eine Tonne veranschlagen. Wobei mir das immer noch zu wenig erscheint.

  • Hi Miguel,


    Ich find das richtig gut, dass du dich durch gar Nichts von deinem Vorhaben abbringen lässt  :thumbup: Vor vielen Jahren hatte noch in Frankfurt/M wohnend verschiedene Erdfresser, allesamt Wildfänge in Leitungswasser schwimmen.
    Der Leitwert lag bei über 2000 us, hat sie aber nicht gestört.


    Ich denke, wenn du entsprechend aufgezogene Nachzuchten nimmst, sollte das kein Problem sein. Natürlich wäre es schöner mit weichem Wasser, da kannst du dir ja von einem Experten helfen lassen.


    Ich hab für meine Zucht von ZBB damals Quellwasser angeschleppt, Bei solch großen Becken eher gewagt ....  ?( 


    Viel Spass und Gruß, magnus

  • Hallo zusammen,


    Die 850 kg hab ich mit sand und gestell und filterbecken bei so einem Aq rechner rausbekommen mit füllstand differenz beider becken


    Bei der Statik berechnung ist aber noch ein puffer drin bis 1 tonne ca. dacht mir eigentlich das das reicht...Da es ja die Minimalbelastung ist vom material das verbaut wortden ist.


    Aber ich werd da heute Abend mal nach bohren zur Sicherheit. :thumbup:

  • Servus Miguel,


    also eine Osmoseanlage ist nie verkehrt weil dadurch das Wasser natürlich auch total rein ist. Ich wohne im Allgäu, also nicht allzu weit weg von dir, und habe mir wegen dem harten Wasser bei uns auch eine Osmoseanlage gegönnt. Dadurch habe ich halt auch den Vorteil, dass ich mal schnell die Wasserwerte sehr drücken kann zur Zucht usw.
    Wenn du dir wirklich so eine super Osmoseanlage kaufst hast du ja nur ein 1:1 Verhältnis also geht dir nicht viel Wasser verloren.


    Nur kurz zum Besatz: ich persönlich würde nicht nur einen L14 nehmen sondern eventuell einen kleinen Trupp. Bedenke aber wie groß die werden können. Ich habe schon Exemplare von über 40cm gesehen. Und also es gibt doch so viele schöne Geophagus ^^ :whistling: warum denn dann immer die Red Head 8o

  • [

    Ich find das richtig gut, dass du dich durch gar Nichts von deinem Vorhaben abbringen lässt Vor vielen Jahren hatte noch in Frankfurt/M wohnend verschiedene Erdfresser, allesamt Wildfänge in Leitungswasser schwimmen.
    Der Leitwert lag bei über 2000 us, hat sie aber nicht gestört.


    Hi Magnus,


    wo hast du denn damals in Frankfurt gewohnt?!? Natürlich sind die Wasserwerte von Stadtteil zu Stadtteil unterscheidlich, aber derart enorm, das wusste ich gar nicht. Bei mir hat das Kranewasser einen LW zwischen 140 und 160, ist dafür aber gechlort und hat einen unverschämt hohen pH-Wert :cursing:


    VG, Inge

  • Hallo Inge,


    ppm ist parts per million, eine Konzentrationsangabe vergleichbar mit %.


    us ist der elektrische Leitwert, also eine Angabe, welches Potential an leitfähigen Substanzen (Ionen) enthalten sind.


    ppm könnten auch nicht leitende Stoffe betreffen. Ob es da eine Umrechnungsmöglichkeit gibt, ich weiß es leider nicht, sorry.


    Ein interessantes Gerät hast du da :-) Gibt's da noch ne Anleitung, wer weiß wozu man das noch verwenden kann... :D


    LG Magnus

  • Nabend,


    Natürlich sind die Wasserwerte von Stadtteil zu Stadtteil unterscheidlich, aber derart enorm, das wusste ich gar nicht


    die kann man auf der Webseite von Mainova https://www.mainova.de/privatk…vice/wasserqualitaet.html abfragen, je nach dem, ob die Stadtteile aus dem Vogelsberg(weiches Wasser) oder aus dem Ried(hartes Wasser) versorgt werden, unterscheiden sich die Werte dann gravierend.


    Ich hatte mal einige Jahre in Bad Soden am Taunus gelebt, da hatten wir eine GH von 34-36°! Das ganze übertrifft nur noch Würzburg zum Teil mit Werten über 40GH

  • Hi Miguel,


    Du hast wahrscheinlich eine Hausenthaertung, sprich einen Teilentsalzer stehen. Bei deiner grossen Kh ist eine Vorenthaertung zwingend erforderlich ohne übermäßig Ärger er mit der Osmose zu haben. Aufpassen solltest du nur falls ihr alte verzinkte Leitungen im Haus habt. Wenn das der Fall ist, wird normalerweise nach der Enthartungsanlage etwas hinzu dosiert um die verzinkten Rohre zu schützen, und das kann der Osmose Probleme bereiten.


    Mfg Ryan

  • Hi,
    @Magnus: Ha, ha , ha - ja, das ist ein tolles Gerät. Macht mir die Steuererklärung und vertritt mich im Büro. Nein, im Ernst ich versuche mal in Erfahrung zu bringen, ob und wie diese beiden Werte in Beziehung stehen.


    ajot : ja, die Seite kenne ich; ich schau da noch mal nach dem LW. Das Wasser in unserem Viertel ist eine Mischung aus beiden der genannten Bezugsquellen und eigentlich auch ganz ok mit einer KH um die 5 und einer GH um die 7. Nur der pH-Wert... Das Wasser in der Region um Bad Soden ist echt hart. Genau wie in Eschborn, wo ich zum Glück nur arbeite :D


    VG, Inge

  • Guten Abend zusammen,

    Ich find das richtig gut, dass du dich durch gar Nichts von deinem Vorhaben abbringen lässt :thumbup: Vor vielen Jahren hatte noch in Frankfurt/M wohnend verschiedene Erdfresser, allesamt Wildfänge in Leitungswasser schwimmen.
    Der Leitwert lag bei über 2000 us, hat sie aber nicht gestört.

    Hi Magnus,


    Das macht mut, aber es sollte sich natürlich im Gesunden Rahmen halten. Es wird sich bestimmt noch einer der profis hier melden.


    Servus Miguel,


    also eine Osmoseanlage ist nie verkehrt weil dadurch das Wasser natürlich auch total rein ist. Ich wohne im Allgäu, also nicht allzu weit weg von dir, und habe mir wegen dem harten Wasser bei uns auch eine Osmoseanlage gegönnt. Dadurch habe ich halt auch den Vorteil, dass ich mal schnell die Wasserwerte sehr drücken kann zur Zucht usw.
    Wenn du dir wirklich so eine super Osmoseanlage kaufst hast du ja nur ein 1:1 Verhältnis also geht dir nicht viel Wasser verloren.


    Nur kurz zum Besatz: ich persönlich würde nicht nur einen L14 nehmen sondern eventuell einen kleinen Trupp. Bedenke aber wie groß die werden können. Ich habe schon Exemplare von über 40cm gesehen. Und also es gibt doch so viele schöne Geophagus ^^ :whistling: warum denn dann immer die Red Head 8o

    Hallo Gunner,


    L14 wird so Groß`? habe so an die 30-35cm gelesen und das sie Territorial sind im Alter ,deswegen nur einer in frage gekommen ist. Da werd ich mal drüber schlafen.


    Zu den Geophagus Red Heat - Es mussen sie nicht sein! Sie gefallen mir wirklich gut aber ich hab etwas bedenken, das andere Arten zu Groß werden und alle die ich mir angesehn hab werden fast 30 cm .. und das in einer gruppen haltung...
    Aber gerne bin ich für vorschläge offen.





    Du hast wahrscheinlich eine Hausenthaertung, sprich einen Teilentsalzer stehen . Bei deiner grossen Kh ist eine Vorenthaertung zwingend erforderlich ohne übermäßig Ärger er mit der Osmose zu haben. Aufpassen solltest du nur falls ihr alte verzinkte Leitungen im Haus habt. Wenn das der Fall ist, wird normalerweise nach der Enthartungsanlage etwas hinzu dosiert um die verzinkten Rohre zu schützen, und das kann der Osmose Probleme bereiten.


    Hallo Ryan, Ja hab eine Enthätung an der Warmwasser, hab Gh 4 und an kalt Gh16 ,temperiert ca 11 bis 13 Gh


    Also
    wär es in meiner Situation schon mal nicht schlecht das die am Haus
    hengt, ok. Werde das mit den Verzinkten Rohren prüfen ob dem so ist.
    Danke der Tipp ist gut :thumbsup: .


    Gute Nacht Miguel

  • Hallo Miguel,


    achau dir doch einfach mal auf L-Welse.com Bissal die verschiedenen Arten an weil es wäre doch auch eine schöne Sache wenn eine kleine Gruppe einer Art pflegen könntest. Es gibt ja genug Arten die ca. 25 cm werden.


    Na klar wenn dir die Red Head am besten gefallen dann nimm sie. Ich will die dir nicht ausreden ;) Es gibt aber einige Arten die auch nicht viel größer als 20cm werden und ich denke irgendwann wirds auch bei dir nur auf ein Paar von einer Art rauslaufen.

  • Hallo zusammen,


    Zur Osmoseanlage, ich war auf der Messe Aqua-Fisch. Da war ein Stand Der Osmoseprofi, (auch Diskus Direkt) soweit ich das verstanden habe macht das der 500gpd Membrane nichts aus, hab ihn alles gefragt.. Vorenthärtung und Lebensdauer ect.
    Bei meinem Wasser Kh18, 3-4 Jahre meinte er da es ein automatisches rückspülsystem hat. Die Filter alle 6 Monat. Erfahrungen gerne hier rein! :-)/~ 
    Sonst sind noch einige Wurzel mitgefahren. Waren relativ schwer, Flußtreibholz aus Afrika meinte der Herr. Eine Moorwurzel ist auch schon zu hause :thumbsup: Bilder mach ich wenn die der Akku voll ist, heute nachmittag :thumbup:


    Das Untergestell ist fast fertig. Und der Liefertermin meines Beckens ist mitte ende April angesetzt.
    Filterbecken wird nächste woche Angefangen.


    Eine Kurze Frage wär da noch .Würde gern feinen Sand so im 0.2mm bis( 0.8mm )max. in einem etwas dunkleren Ton wollen, Gibst da eine gute Andresse außer Sandmann? Denn der ist mir zu hell..


    Servus Miguel.

  • Hi Miguel,


    also mit den weißen Stellen würde ich mich nicht verrückt machen. Ich schrubbe alles was ins Becken kommt mir einer Wurzelbürste und warmen Wasser ordentlich ab und überbrühe die Gegenstände dann noch.


    Dann sollten alle wasserlöslichen Geschichten weg sein.


    Vielleicht überflüssig, aber ich schreibs trotzdem mal.... habe mir für meine Aquarien einen kompletten Satz Eimer, Siebe, Bürsten etc. gekauft, die niemals mit Reinigern und so weiter in Kontakt kommen. Alles eine Farbe, dann weiß jeder im Haushalt bescheid.... Sicher ist sicher :-)


    LG Magnus