Ein optimales Foto?

  • Länger als 1/50 wird sicherlich verwackeln


    auch das ist leider ein riesen Irrglaube.


    Ohne Bildstabilisator kann man grob sagen 1/Brennweite sollte man freihand nicht unterschieden (kommt dann in etwa auf den Kamerasensor an, am besten passt die Formel noch für Vollformat, kann aber auch für Crop bei Canon/Nikon DSLR noch gut verwendet werden, bei Kompaktknipsen wird die Formel allerdings nicht hinhauen.)
    Sehr gut merkt man das z.b. bei einem 300mm Brennweite Objektiv, da wird man freihand mit 1/50sek ohne Bildstabi niemals ein scharfes Bild hinbekommen, bei 1/320sek sieht es wieder ganz anders aus. Andersherum reichen bei einem 8mm Fisheye locker 1/10sek aus ;)

    Mit Bildstabilisator sieht das dann nochmal anders aus. Je nach güte des Stabis sind selbst 1/13sek bei 90mm Brennweite sehr scharf möglich. Dazu ein Beispielbild im Anhand. 1/13 sek bei 90mm Tamron 90mm f2.8 USD+VC weitere Einstellungen: ISO800 Blende f2.8 das Becken ist fast dunkel, 112l Standardaquariummit jedeglich 2x1W LED drüber, kein Blitz!. Durch die lange Belichtungszeit, hohen ISO und weit offener Blende dennoch hell genug. Der Bildstabi hat dann für ein nicht verwackeltes Bild gesorgt. Leider saß der Fokus leicht daneben aber als Demonstrationsfoto um die Aussage zu wiederlegen sollte es ausreichen ;) Für Fische die sich bewegen ist das ganze natürlich unbrauchbar aber ruhige L-Welse kann man so sehr gut fotografieren ohne sie durch den Blitz aufzuschrecken.

  • Soooooo,


    bin jetzt soweit durch, abgesehen von einem Benutzerdefinierten und dem Automodus (und anderen wie Video, Panorama, SRAuto und SP--> da kann ich z.B das mit der Sportaufnahme einstellen ) Habe ich jetzt folgende Möglichkeiten gefunden:


    P: Belichtung stellt sich erstmal von selbst ein, wenn ich möchte kann ich aber Zeit kann ich verändern, aber nur als Einheit, und so dass es sich den vorhandenen Lichtverhältnissen anpasst... also fast nicht beeinflussbar^^


    A: Ich kann Blende und Lichtwert verändern. Belichtungszeit stellt sich automatisch dazu ein.


    S: Belichtungszeit und Lichtwert lassen sich einstellen, ohne sich automatisch wieder entsprechend der Lichtverhältnisse zu ändern. Blende stellt sich automatisch dazu ein.


    und schließlich M: der Manuelle Modus. hier lassen sch Blende und Belichtungszeit fest einstellen. Der Lichtwert wird zwar angezeigt, lässt sich aber nicht als eigene Einheit verändern , sondern nur durch Änderungen von Zeit und Blende... oder eben der äußeren Lichtverhältnisse.


    Habe festgestellt, dass es garnicht soo kompliziert ist wie ich dachte. Jetzt muss ich nur noch die richtigen Einstellungen für die Fische finden. Werde das wohl im Manuellen Modus machen oder mit der Sporteinstellung.


    Was die Blende angeht, habe ich nur 2 Möglichkeiten, da man wiegesagt kein Objektiv draufsetzen kann, nämlich 6.4 und 3.1


    Bilder werde ich natürlich gern reinstellen, vllt. auch mal welche im Vergleich Auto/Manuell, aber BITTE nicht zu viel erwarten^^ zum knipsen werde ich wohl erst am WE kommen
     :rolleyes:


     

  • Hi Mia.


    Genauso. Learning by doing. :thumbsup: 
    Am besten experimentierst du erstmal mit einer Größe. Da würde ich Verschlusszeit/Belichtungszeit vorschlagen. Und dann arbeitest du dich Schritt für Schritt (siehe meine Scheibenwischer) vorwärts und guckst was das beste Ergebnis für dich ist.


    Den Sportmodus hab ich auch mal probiert. Den fand ich bei meiner Knipse allerdings für Aquarienbilder eher ungeeignet. Da war dann der Fisch zwar relativ gut (nicht perfekt), dafür aber die komplette Umgebung verschwommen. Außerdem sind Fische keine 100Meter Läufer, sondern stehen -schwimmen schnell einige Zentimeter und stehen wieder um sich blitzschnell zu drehen. Zumindest die Schwimmfische wie Salmler, Lebendgebährende etc.
    Welse und Buntbarsche sind ja eher Steher und einfacher zu händeln.

    Grüße Bernd!


    "Es ist eine gefährliche Sache, aus deiner Haustür hinaus zu gehen. Du betrittst die Straße, und wenn du nicht auf deine Füße aufpasst, kann man nicht wissen wohin sie dich tragen."
    (J.R.R.Tolkien, Der Herr der Ringe)


    Benders Badewanne Benders Kellerregal


    Für neuen Bildschirm bitte genau hier (X) bohren.

  • Hi Mia,


    das hört sich gut an! Wie Bernd schon geschrieben hat, hilft jetzt nur noch Üben und Austesten, und das Ganze am Besten noch systematisch. Mir hat es am Anfang geholfen, zu jeder Bildnummer die entsprechenden Einstellungen zu notieren und die Bilder dann später auf einem größeren Bildschirm zu begutachten.
    Möglicherweise hast du an deiner Kamera auch irgendwelche Lämpchen, die ab und an blinken, um dir zu zeigen, dass z.B. nicht scharf gestellt ist oder das Bild zu dunkel wird. Das ist dann sehr hilfreich.
    Viel Spaß und Erfolg beim Testen!


  • Was die Blende angeht, habe ich nur 2 Möglichkeiten, da man wiegesagt kein Objektiv draufsetzen kann, nämlich 6.4 und 3.1


    nehm f3.1, du wirst das Licht der offenen Blende dringend brauchen ;) Die Tiefenschärfe sollte für Fische damit bei einer Kompaktknipse locker ausreichen.


    mfg


    Chris

  • Hallöchen,


    Bernd : war ja auch nur mal zum testen und geht finde ich gut bei schnelleren Schwimmern :) Learning by doing ist echt das Zauberwort bei sowas   :thumbsup: 


    klaus : Ich schau mir meine Bilder eh immer auf dem Lappi an, weil ich das übersichtlicher finde, man da noch paar kleine Dinge ändern kann und ich bis zum Lesen der Anleitung noch nicht mal wusste, dass ich zurechtschneiden, das Foto drehen etc. auch mit der Cam machen kann :r Jap, von diesen ominösen Blinklichtern gibt es eins in versch. Farben für versch. Sachen. Wenn die Beleuchtung nicht optimal ist, oder das Foto nicht scharf ist, weil vllt Belichtungszeit und ISO nicht zueinander passen, werden die jeweiligen Zahlen auch rot angezeigt :) 


    Was den ISO angeht, habe ich noch herausgefunden, dass ch den im Kameramenü auch für alle Bilder feststellen kann, wenn ich möchte :)


    Chris : danke für den Hinweis, habe es nämlich noch nicht geschafft, nachzulesen was die Blende bewirkt/was die einzelnen Nummern bedeuten, aber das kriege ich bis zum WE noch hin ;)

  • Hi Mia,


    stark vereinfacht: mit der Blendeneinstellung regelst du, wie groß die Öffnung im Objektiv beim Auslösen ist. Je größer, desto mehr Licht und weniger Schärfentiefe. Dabei gilt: kleine Zahl = große Öffnung, große Zahl = kleine Öffnung.

  • Hallöchen zusammen :)


    Hat zwar länger gedauert, als angekündigt und als ich gehofft habe, aber besser spät als nie ;) Hab jetzt also ein bisschen herumprobiert, und sowohl gute als auch weniger gute Ergebnisse bekommen... Eure Tipss hab ich zudem auch gleich mal auf einer Frühlingswanderung ausprobiert und es sind echt tolle Sachen bei rausgekommen... die kann ich ja ggf. auch noch zeigen, wenn ich am Ende noch Zeit und Lust hab :P ^^


    Die Bilder sind nicht in chronologischer Reihenfolge glaube ich, aber ich schreib die technischen Daten immer mit dazu :)


    Das erste Foto war mehr so allgemein, Neons sind schön scharf :) Belichtungszeit 1/42 sek ; Blendenzahl F/3.1 ; ISO 800 ; Lichtwert -1 "Schritt" (da steht keine Einheit) :rolleyes: 


    Das nächste ist ein dezent verwackeltes AmanoMännchen: Belichtungszahl 1/4 sek ; Blendenzahl F/3.1 ; ISO 100 ; Lichtwert -1 Schritt


    Nummer drei ist nochmal ein arg verschwommenes AmanoMännchen: Belichtungzahl 1/60 sek ; Blendenzahl F/3.1 ; ISO 640 ; Lichtwert -0,7 Schritte


    Das Vierte ist noch einmal eine Garnele, diesmal allerdings sehr scharf :D einziger Wehmutstropfen sind die Algen, die den Teil unter den Augen verdecken >.< : Belichtungszeit 1/13 ; Blendenzahl F/3.1 ; ISO 400 ; Lichtwert 0 Schritte


    Das Letzte ist das "grasende" AmanoWeibchen, bei dem leider die schnellen kleinen Arme unscharf sind: Belichtungszeit 1/3 sek ; Blendenzahl F/3.1 ; ISO 100 ; Lichtwert 0 Schritte


    Fortsetzung folgt ;) ...






  • Hi Mia,


    na es geht doch voran. Mit AF meinte ich übrigens den Autofokus, weil der manchmal so ein Eigenleben führt :rolleyes: 
    Auf #1 sieht man die Wasserflecken auf der Scheibe, da ist auch die schärfste Stelle im Bild, sprich der Fokus lag dort und nicht auf den Neons. Scheibe würde ich für Fotos immer putzen, da diese Flecken auch Irritationen geben können, wenn sie nicht im Fokus liegen.
    #2 fehlt es an Grundschärfe - verwackelt
    #3 ich vermute, du warst so nahe dran, das die minimale Entfernung unterschritten wurde, die das Objektiv noch scharf abbilden kann.
    #4 ist ja schon ganz gut, wie auch #5


    Ich war so frei zwei Bilder mal etwas zu bearbeiten, wie sie mir gefallen würden. Im Wesentlichen etwas am Kontrast und Weißabgleich gespielt und einen Ausschnitt gemacht, sowie ein paar Schwebteilchen weggestempelt. Will sagen zu einem schönen Bild gehört auch immer die Nachbearbeitung.... GLG Magnus


    Was hast du für eine Cam, habs nicht gelesen...

  • Sind natürlich auch sehr sehr viele unscharfe Bilder entstanden... oder auch ganz schwarze :r Aber ich glaube solangsam hab ich den Dreh raus ;)


    1. AmanoMann: Blendenzahl F/3.1 ; Belichtungszahl 1/30 sek ; ISO 800 ; Lichtwert 0 Schritte


    2. AmanoWeib: Blendenzahl F/3.4 ; Belichtungszahl 1/8 sek ; ISO 400 ; Lichtwert 0 Schritte


    3. KakaduMann (mein Lieblingsbild ;) : Blendenzahl F/3.4 ; Belichtungszahl 1/8 sek; ISO 400 ; Lichtwert 0 Schritte


    4. Überfall der Killergarnele auf ApistoZivilisten ;) : Blendenzahl F/3.1 ; Belichtungszeit 1/13 sek ; ISO 400 ; Lichtwert 0 Schritte


    5. Eines der beiden Weibchen... leider sind beide zu der Zeit ohne ersichtlichen Grund total abgemagert und gestorben :( obwohl sie gefressen haben, WW stimmten und alles... das sieht man auf dem Foto leider schon :/ : Blendenzahl F/3.1 ; Belichtungszahl 1/8 ; ISO 400 ; Lichtwert 0 Schritte ...


    Es ist echt interessant, wie unterschiedlich die Lichtverhältnisse im Becken an versch. Orten sind... Alle Fotos habe ich erstmal ohne Stativ gemacht... weil ich es nicht gefunden hab  :D 

  • Hi Magnus :)



    Wasserflecken/Algen und sowas, darauf habe ich erstmal nicht geachtet, da das ja sozusagen Training war, deshalb habe ich hinsichtlich Nachbearbeitung auch noch nix gemacht ;) Aber auf jeden Fall vielen Dank, dass du das an den zwei Bildern übernommen hast, die sehen echt super aus  :love:  :thumbsup:  Ich komm dann auf dich zurück, wenn ich mal n gutes Foto brauch  :P 
    Weißabgleich geht mit meinem Programm glaub ich nicht, das müsste ich dann direkt mit der Kamera machen, habe gelesen das geht damit ^^


    Die Kamera ist eine FujiFilm FinePix S1800. An dieser Stelle auch sorry, falls ich irgendwo 1500 o.ä. geschrieben habe, da war ich mir nicht sicher, aber es ist definitiv eine S1800 wie ich herausgefunden habe ;P

  • Sooo


    drei habe ich noch rausgesucht...


    1. Meine Raubschnecke: Blendenzahl F/3.1 ; Belichtungszeit 1/15 ; ISO 400 ; Lichtwert 0 Schritte


    2. gleiches Motiv mit gleichen Werten, nur Minimal gezoomt


    3. Eine neue Art, der PhantomKakadu-Zwergbuntbarsch  :D  8o  :whistling: : Blendenzahl F/6.4 ; Belichtungszeit 0,62 sek ; ISO 400 ; Lichtwert 0 Schritte


    Beim Letzten ging wohl alles etwas schnell ;) 
    Habe auch noch festgestellt, dass ich nicht nur zwei verschiedene Blenden habe, sondern, dass die Auswahlmöglichkeiten im manuellen Modus je nach ISO und Lichtverhältnissen variiren :)


    4. Ist noch ein OutdoorFoto...die konnte ich dank eurer vielen Tipps auch noch etwas optimieren ;) in diesem Sinne nochmal ein großes DANKE an alle, die sich beteiligt haben, mir und allen Mitlesern einen Crashkurs zu geben  :thumbsup: 

  • Moinsen Mia,


    finde ich gut wie du dich da reinhängst. Man sieht echt den Unterschied. Bei meiner Knipse habe ich auch versucht ein paar der Tipps die hier genannt wurden anzuwenden, aber das macht nicht viel Sinn weil die nicht soviele Möglichkeiten zulässt. 90% aller Bilder sind dann Schrott. Da bin ich dann froh eine DigiCam zu haben und nicht noch was analoges (Entwicklungskosten). Da muss definitiv bei mir 'ne bessere Cam her.

    MFG, Volkmar


    MÖGE DAS WASSER MIT DIR SEIN !!!
    ALLES FÜR'S AQUARIUM !!!
    ALLES FÜR DEN FISCH !!!

  • Hi Volkmar,


    Na klar, wenn man schon die Möglichkeit hat Tipps zu bekommen, dann will ich die natürlich auch nutzen ;)


    Wenn das nicht klappt wegen der Kamera finde ich das aber nicht schlimm... Ich hab das Glück, die zu haben, weil die meinem Dad gehört... Bis ich mir selbst eine Anschaffe dauert es wohl noch, die sind ja doch oft recht teuer :/ Außerdem kostet das natürlich auch Zeit, wenn man auch das perfekte Foto hofft, wie ich festgestellt habe  :D da ist der Automodus fürs schnelle zeugen ne gute Alternative finde ich ;) Joa, analog finde ich ist ne cool Sache, aber ist mir etwas zu aufwendig, dann alles entwickeln lassen zu müssen  :P 

  • Hallo Mia,


    die Bilder sehen doch schon prima aus. Man muss halt üben, experimentieren und viel Geduld haben. Und aus meiner Erfahrung ist gerade bei der Aquarienfotografie die Ausschussrate deutlich höher als bei anderen Motiven. Die Hardware spielt sicherlich auch eine Rolle bei der Bildqualität, aber mit etwas Übung ist bei dir und deiner Kamera noch Luft nach oben. Also bleib dran!

  • Hi Mia.


    Ich bin begeistert. Noch ein wenig üben und du bist bei den Superbilderknipsern. Zumindest hast du schon ordentliche Bilder dabei.


    Zur Ausschussrate bei Aquarienbilder muss ich auch beipflichten. Wenn von 20 ein gutes dabei ist, dann ist es gut. Meist macht der Fisch auch nicht, was er soll, oder bei einem optimalen Motiv spinnt der Fokus und stellt sich nicht scharf... :cursing:


    Die richtige Hardware und üben, üben, üben.

    Grüße Bernd!


    "Es ist eine gefährliche Sache, aus deiner Haustür hinaus zu gehen. Du betrittst die Straße, und wenn du nicht auf deine Füße aufpasst, kann man nicht wissen wohin sie dich tragen."
    (J.R.R.Tolkien, Der Herr der Ringe)


    Benders Badewanne Benders Kellerregal


    Für neuen Bildschirm bitte genau hier (X) bohren.

  • .....
    Weißabgleich geht mit meinem Programm glaub ich nicht, das müsste ich dann direkt mit der Kamera machen, habe gelesen das geht damit


    Hi Mia,
    ich kenne mich mit Sony nicht gut aus, aber falls es geht würde ich dir empfehlen die Bilder im RAW Format zu machen (bei mir geht beides RAW und JPEG gleichzeitig, vielleicht bei dir auch?).
    Dann kannst du mit dem Sonyprogramm sicher den Weißabgleich nachher feinjustieren, was eindeutig zu sehr authentischen Ergebnissen führt.


    Ein kleiner Haken ist dabei, die Bilder bekommst du im RAW-Format quasi "roh", das heißt ohne jegliche Bildbearbeitung durch die Kamera wie es bei den bunten JPEG´s ist. Also steckt da etwas Arbeit drin, aber es ist mit etwas Übung in 3 Minuten gemacht.... :thumbup:


    LG Magnus

  • 'n'Abend :)


    Danke erstmal für das Feedback :)


    klaus : jaja, die liebe Geduld ^^ aber ich finde, wenn man grad Lust hat zu knipsen und keine Arbeit im Nacken, dann nimmt man sich die Zeit auch gern ;)


    @Bender: ja, ich denke mit üben sind wir uns alle einig, und dann gehört auch noch ein bisschen Glück dazu was den Fisch angeht ^^ Na wenn es dann für die Superbilder tatsächlich reichen sollte, brauche ich wohl noch Fische von denen es nicht schon tausend Bilder gibt ;)


    @Magnus: zum Programm... ich nehme nur ganz einfach den WindowsLiveFotogalerie, Moviemaker und ganz ganz selten Paint, weil dass da mit der Größe ein bisschen einfacher regelbar ist... was anderes habe ich glaube ich gar nicht  8|  Ich habe leider nicht ganz verstanden, wie das mit der RAW-Datei gemeint war, dazu werde ich morgen nochmal das Internet befragen. Und wie kommst du auf Sony?  ?(