Jungfische verhungern im Aufzuchtbecken

  • Hi Aquarianers!


    Zur Aufzucht benutze ich gerne die Einhängekästen von http://www.aquarienbastelei.de/
    ganz einfach weil die Dinger recht professionell sind, ich kein extra Becken für die Fische brauche, und in dem kleinen Becken die gleichen Wasserwerte herrschen wie im dem großen Becken, indem es hängt. Ich lasse den Sprudler minimal mitlaufen, damit die Kleinen keine so extreme Strömung bekommen. Jetzt konnte ich allerdings beobachten, dass die Babies in dem Einhängebecken langsamer wachsen, als die Fische die im großen Becken schwimmen. Einige kommen auch im Hauptbecken durch ohne gefressen zu werden.
    Ich füttere 3 mal am Tag Pantoffels und Bananenwürmchen. Kann es sein dass die Fische im Hauptbecken am HMF mehr Futter finden?
    Kann es daran liegen dass die Pantoffels nicht gut genug gereinigt wurden?
    Ich benutze ein Glasrohr, hier schütte ich Pantoffels rein, gebe einen Wattebausch drauf, und darüber lasse ich noch sauberes Wasser einfliessen, die Pantoffeltierchen die durch den entstehenden Sauerstoffmangel durch die Watte in das saubere Wasser getrieben werden, verfüttere ich dann, sollte also schon ziemlich sauber sein.
    Freue mich schon auf Eure Tipps.


    Gruß, Martin.

  • Hallo Martin,


    es wäre sehr hilfreich, wenn Du uns mal noch die Art nennst, denn es ist schon doch ein Unterschied ob es sich um Cichliden, Salmler, L-Welse oder


    Panzerwelse oder noch was anderes handelt.

  • Hallo Martin,
    ich hältere jung Fische von kleinen Arten die ersten 2 Wochen immer in 1Liter Bechern (bis zu 100Stück) ohne Sprudler oder Filter,
    2 mal am Tag Infosorien und Abends 90% Wasserwechsel, ach ja 1-2 PHS sind auch drin,
    in 10 Liter Becken mit Stromung und Filter sind mir 80% verhungert das mache ich nicht mehr.
    Ja Jungfische in alt und gut eingefahren Becken ohne zusatzfutter wachsen bei mir auch schneller, ich würde sogar fast sagen doppelt so schnell, sie picken hauptsächlich im Javamoos. Leider kann mann damit keine größeren Mengen aufziehen.
    Gruß Norbert
    PS Mach nachher mal ein Bild von einem Aufzuchtbecken das auch gut funktioniert.

  • Hallo Martin,


    es wäre sehr hilfreich, wenn Du uns mal noch die Art nennst, denn es ist schon doch ein Unterschied ob es sich um Cichliden, Salmler, L-Welse oder


    Panzerwelse oder noch was anderes handelt.


    Hallo Apistotetrafan.


    Das war ein wenig mager beschrieben von mir, stimmt. Genau weiss ich nicht welche Fischlies es sind. Weil ich chronisch zu wenig Becken habe, und gerne rumtüftele hatte ich zuletzt Regenbogenelritzen zum Ablaichen drin, ich hatte zwar ein paar Laichkörner entdeckt, doch bin ich davon ausgegangen dass nix geschlüft ist. Theoretisch könnten es auch Zebrabärblinge sein, die waren davor drin, allerdings konnte ich hier nur verpilzte Eier sehen, vom zeitlichen her können es eigentlich fast nur die RegenRitzen sein. :-)
    Die Larven sind jetzt ca. 5mm lang, manche mit dicken Bäuchen andere kurz vorm absterben.
    Wie man meiner Schilderung bereits entnehmen kann bin ich kein Berufszüchter, sondern schaue ab und an ob ich was zum ablaichen bekomme, wenn's klappt und was hochkommt freu ich mich halt. :-)
    Würde es Sinn machen ein wenig Mulm aus dem Mattenfilter in das Aufzuchtbecken zu geben? Zwecks Futterversorgung?
    Ich schaue einfach dass ich 3mal am Tag Pantoffels ect. füttere, aber das reicht anscheinend nicht.
    Ein Bekannter von mir macht das mit diesen Flaschen die es in den Krankenhäusern gibt, und lässt dann die Infusorien reintröpfeln.


    Wie wichtig ist Euer Erfahrung nach das Reinigen der Inusorien?
    Kann man hier viel kaputt machen?


    Mit zu extremen Wasserwechsel bei so kleinen Fischen habe ich schlechte Erfahrungen gemacht. Abgesehen davon sollte in so einem Einhängebecken garnicht möglich sein dass sich viel schlechtes Wasser bildet, da ja permantent vom großen Becken Wasser reinfliesst.


    Gruß, Martin.

  • Hallo Martin,


    bei der Verwendung der Gerd-Schalen würde ich annehmen, dass Du die Pantoffeltierchen mit der Durchlüftung wieder ausspülst, denn sie passen größenmäßig locker durch die Perlongaze.


    Ich glaube nicht, dass die Danios gereinigte Pantoffeltierchen benötigen. Da reicht es, wenn Du aus einer nicht zu sehr vom Futter getrübten Kultur das Quantum mit einer Pipette oder einem Engobemalrohr entnimmst.


    Gruß
    Dieter

  • Hallo Martin,


    hast Du es schon mal mit Rettichtierchen Spirostomum cf. ambiguum versucht?


    Ist wirklich ein gutes Erstfutter und leicht zu vermehren.


    Sollten es junge Zebrabarben sein kannst Du sie auch mit Eierkuchenmehl oder hartgekochtem Eigelb füttern.


    Geht übrigens auch bei vielen anderen Bärblingen und auch bei Regenbogenfischen.

  • Hallo Martin,
    wenn die Larven schon 5mm haben reichen Infusorien vielleicht nicht mehr, ich bin auch der Meinung das sie ausgespühlt werden, deshalb der Tip mit den Litermaß, Versuche doch mal Artemien, JBL NobilFluid Artemia oder später JBL NovoTom Artemia, das wird alles von Bärblingen gerne genommen.


    Mit extrem Wasserwechsel meinte ich auch die Litermaße und nicht Deinen Einhängekasten. Ich hatte damit noch nie Probleme selbst bei den Pseudomugil nicht, wichtig ist 2 Tage abgestandenes Wasser mit gleicher Temperatur und langsam ab- und zulaufen lassen (6mm Luftschlach mit so einem Teil Filter an der einen Seite)
    Gruß Norbert

  • Hi,


    ehrlich gesagt habe ich glaube ich sogar Rettichtierchen, ich nenne Sie einfach Pantoffels. Wie kann ich die unter dem Mikroskop genau bestimmen?
    Die Rettichs sind doch nur ein wenig größer oder?


    Übrigens habe ich mit den Pantoffels(Rettichs) viel rumprobiert, Kondensmilch hat meist eine wahnsinns Vermehrung ausgelöst, doch irgendwann kam da immer der goldene Schuss und die kultur bekam die Überdosis, Kaffeeweisser war ein bischen besser, gut läuft es bei mir mit getrockneten BAnanenschalen, am stabilsten und auch produktiv laufen inzwischen meine Kulturen mit leeren Maiskolben. (Maiskolben, alle Körner entfernen weil die sonst zu wachsen beginnen).


    Eicherkuchenmehl hört sich gut an, das werde ich mal versuchen. Danke.


    Gruß, Martin.

  • Hallo Dieter,
    Ich habe so ein Einhängebecken das mit einem Luftheber Wasserwechsel erzeugt, Gerd-Schalen sind glaube ich was anderes, oder?
    Klar passen die Pantoffels durch die Gaze, deshalb stelle ich den Luftheber auf minimale Leistung, damit die Pantoffels möglichst lange im Zuchtkasten verweilen und ie Wahrscheinlichkeit erhöht wird gefressen zu werden, bevor sie ausgespült werden.


    Pipette ist klar, aber was meinst Du mit Engobemalrohr?


    Danke für Deine Tipps


    Servus, Martin.


  • Hi Norbert.


    Ich halte es auch gut für möglich dass es den Winzlingen einfach zu viel Energie kostet, perment gegen eine Strömun schwimmen zu müssen, das fehlt dann im Wachstum bzw. sie verhungern.


    Gruß, Martin.