Anspruchslose Pflanzen! Aber welche?

  • Hallo zusammen,
    Würde gerne meinen Jungen dovii's Unsterstande zum lauern und Rückzugs Möglichkeiten sowie Sichtbarrieren, in Form von Pflanzen anbieten. Sie sollten natürlich möglichst anspruchslos und robust sein. Auch kurzzeitige Temperatur Erhöhungen von bis zu 29°C sollten sie verkraften können. Da man bei Mittelamerikanern doch ab und zu im Becken hantieren muss, dachte ich an Wälder aus Biegsamen Vallneserien und Aufsitzer Pflanzen. Vielleicht auch emerse Schattenspender? Bin für sämtliche Vorschläge offen! :-)/~

  • Hallo Normen,


    ich würde wie du schon meintest hauptsächlich Aufsitzer und Vallisnerien verwenden.
    Ein paar Mutterpflanzen einer Anubia-Art, Vallisnerien mit relativ breiten Blättern und vielleicht einige Cryptocorynen.
    Ich denke alle dieser genannten Pflanzen sind nicht wirklich lichtbedürftig, bieten aber genug Rückzug und Sichtschutz.
    Eventuell könnten die Anubien 29' auf Dauer nicht vertragen, aber da bin ich mir nicht sicher.
    Aber "anspruchslos" sind sie eigentlich alle, mehr oder weniger.


    Viel Spaß mit deinen Doviis, Gruß Emil

  • Hallo Normen,


    ich fände da den Javafarn ( Microsorum pteropus ) sehr geeignet. Er lässt sich wunderbar auf Wurzeln aufbinden, verträgt laut Literatur auch schon mal höhere Temperaturen und es gibt ihn in verschiedenden, schönen Wuchsformen. Was ich selber für mich neu entdeckt habe ist der brasilianische Wassernabel ( Hydrocotyle leucocephala ). Zwar hatte ich die Pflanze selber schon als Schwimmpflanze ( man kann die Stengel aber auch einpflanzen ) aber ich habe mir gedacht, dass es auch nett ausehen könnte, wenn man die Pflanze einfach um Wurzelästchen wickelt und die Enden treiben lässt. Das sieht echt gar nicht schlecht aus. Achte aber darauf, dass Du wirklich den brasilianischen Wassernabel bekommst und nicht den amerikanischen ( Hydrocotyle verticillata ). Der brasilianische ist deutlich schnellswüchsiger, verträgt höhere Temperaturen und ist auch sonst sehr viel anspruchsloser.


    LG, Sabine

  • Bedankt Emil!
    Soweit ich das richtig in Erinnerung habe, beleuchtest du ein ähnlich großes Becken wie ich (130x60x60) ebenfalls mit 2 Solar Stingern (1x bunt + 1x weiß) !? Würde mich freuen wenn du dazu noch deine Erfahrungen bezüglich des Pflanzen Wachstums teilen würdest!


    Hallo Sabine,
    Brasilianischer Wassernabel ist ein (warum auch immer...) in Vergessenheit geratener alter Bekannter aus meinen Anfängen in der Aquaristik. Der war wirklich immer sehr schön und absolut problemlos, Klasse, der kommt auf jeden Fall mit rein! :thumbup:

  • Hallo Normen,


    in der Tat beleuchte ich mit Solar Stinger(n).
    Jedoch momentan nur noch mit einem Balken, dem Plant/Coral.
    Der Daylight-Balken war mir zu hell.
    Pflanzen, als ich beide zusammen verwendet habe, sind sehr gut gewachsen.
    Bis ich zwei L128 eingesetzt hatte, die mir innerhalb von einem Monat alle Echinodorus vernichtet haben.
    Momentan läuft mein Becken noch leer, aber bepflanzen tue ich dann Anfang November.
    Mit den selben Pflanzen die ich dir genannt habe, also nur Aufsitzer, Vallisnerien und Cryptocorynen.
    Mal schauen wie es mit einem Balken klappt.
    Aber ich muss dazu sagen, dass ich, als ich beide Balken verwendet habe noch zusätzlich mit CO2 gedüngt habe.
    Das habe ich nun auch abgestellt.


    Zum Vergleich: Bild1 mit zwei Balken. Bild2 nur mit Plant/Coral, aber trüben Wasser.


    Gruß Emil :-)/~

  • Hiho


    ich würde dir Bacopa monnieri empfehlen. Die wächst bei mir in nem Temperaturspektrum von 18°C im Winter und fast 30°C im Sommer. Und die wächst und wächst....und wächst. Zudem ist sie robust und Pflegeleicht, da sie nicht all zu schnell wächst. Und im Gegensatz zu verschiedenen Vallisneriaarten geht sie auch nicht ein, wenn man sie zurück schneidet oder umsetzt. Ich hab sie in allen meinen Becken an unterschiedlichen Positionen und sie wächst überall mal mehr, mal weniger gut. Außerdem haben sie recht schöne Blüten ;)


      


    MFG
    Thomas