Erfahrungen mit Riesen Beilbäuchen (Gasteropelecus maculatus)

  • Hallo zusammen,


    Bei meinem ersten Besuch bei OF Aquaristik (wird garantiert nicht mein letzter Besuch sein, war wirklich super) habe ich eine 8er Gruppe von den Riesenbeilbäuchen erstanden. Nach gut einer Woche stehen sie immer noch super und ich muss mir wohl keine größeren Gedanken mehr machen.
    Hält jemand zufällig diese Tiere und kann mir etwas seine Erfahrungen verraten? Ich hatte erst Befürchtungen bezüglich Futter. Aber die halten sich bei mir viel in der mittleren Wasserschicht auf, so dass Granulatfutter gut angenommen wird. Ich hatte angenommen, dass Beilbäuche ausschließlich an der Wasseroberfläche anzutreffen sind.
    Wie groß werden sie und gibt es sonst etwas erzählenswertes?
    Die Tiere schwimmen bei mir in einem 400 Liter Südamerika Becken bei 26 Grad.


    Viele Grüße und Dank
    Michael

  • Hi,


    Becken immer gut abdecken, sonst findest du die im ganzen Zimmer verteilt.

    Liebe Grüsse,
    Jeannot
    http://www.jeannot.lu
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Erfahrung ist eine nützliche Sache, leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte
    Sir Peter Ustinov


    Am Ende zählt, ob einer ist, was er vorgibt zu sein
    K.T. Freiherr zu Guttenberg (1972)

  • Hallo Jeannot,


    jou, das hat mir Oliver auch direkt gesagt!  :P 
    Aber ich habe eine gute Abdeckung, hoffentlich verbrennen sie sich nicht an den Röhren. Aber bis jetzt habe ich noch keinen springen sehen.


    Viele Grüße
    Michael

  • Hallo, Michael ! Wünsche dir auf jeden Fall viel Freude mit deinen Tieren von Oli :thumbup: Habe mich auch ein wenig eingelesen:


    Also Temperatur 22-28 Grad, PH 6- 7,5 !, Größe beide Geschlechter ca. 9 cm... In der Natur machen die Jagd auf Fluginsekten, also
    zwischen Wasseroberfläche und Abdeckscheibe ca. 10 cm Platz lassen. Gehen auch wohl an Flockenfutter.


    Und wie die lieben Kollegen schon schrieben, scheint ein springfreudiger Fisch zu sein, also Vorsicht- schönen Tag noch, Claus 8o

    Ein mongolisches Sprichwort: Berge können sich nicht miteinander unterhalten, aber MENSCHEN ! ;)[bestand]1869[/bestand]

  • Hallo Claus,


    das hatte ich auch gelesen, daher passen die Tiere auch ganz gut in mein Wasser. Bin gespannt, ob sie wirklich die astronomische Grösse erreichen ;-)!
    Ich hatte auch gelesen, dass man sie gelegentlich mit Fruchtfliegen füttern sollte.
    Jetzt mal eine peinliche Frage. Wie verfüttert man lebende Fruchtfliegen (oder anderes geeignetes Getier)?  ?(  :?: 


    Viele Grüße
    Michael

  • Hallo, Michael ! ich denke mal- die Klappe / bzw.die Glasscheibe auf und dann schnell wieder zu ! Mußt schauen, das du das Gekrabbel


    nicht nachher im Wohnzimmer hast- viel Erfolg dabei ! Einen schönen Tag noch, Claus :thumbsup:

    Ein mongolisches Sprichwort: Berge können sich nicht miteinander unterhalten, aber MENSCHEN ! ;)[bestand]1869[/bestand]

  • Hi,


    Glückwunsch zu den Tieren! Beilbäuche sind einfach der Hammer.
    Auch wenn du es schon weißt und Jeannot auch schon darauf hingeweisen hat: Becken extrem gut abdecken. Also wirklich jede kleine Ritze zumachen, auch die üblichen Löcher für Kabel und Schläuche müssen zu sein, sonst fliegen dir die Tierchen schneller weg als du gucken kannst. Ich hab dafür Filterschwämme verwendet.
    Fruchfliegen kann man entweder die "originalen" verwenden, die flugfähig sind, die schüttelt man glaube ich vorher in einem Glas durch, kippt sie auf die Oberfläche und macht schnelldie Abdeckung wieder zu. Ich würde sie allerdings einfach in den Gefrierschrank stecken. Wenige Minuten und sie sind vermutlich erstmal betäubt.
    Man kann aber auch gleich stummelflüglige verfüttern, die können nicht wegfliegen.


    viele Grüße
    Felix

  • Hallo Felix,


    in der Tat sind bei den Juwel Abdeckungen ja Kabelschlitze..., die soll ich auch zu machen? Können die so gut zielen?


    Mit so etwas wie Fruchtfliegen hab ich mich noch nie beschäftigt. Aber jetzt, wo du es sagst, da war was im Bio Unterricht vor 25 Jahren mit Stummel Fruchtfliegen... ;-)
    Muss ich mal nach googeln.
    Ich habe ein bisschen die Sorge, wenn ich flugfähiges Futter anbiete, dass sich die Tiere an den Röhren verletzen...
    Vielleicht doch nur Frost und Granulatfutter?


    Viele Grüsse
    Michael

  • Mahlzeit-Michael ! Nur zum besseren Verständnis für Alle... Du schreibst immer von Verletzung und Verbrennen an den Röhren... hast du denn KEINE


    Abdeckscheiben in deinem Becken ?? Wäre wohl sinnvoll, alleine wegen dem Kondenswasser, das schlägt sich doch alles unter deiner Abdeckung nieder !


    Oder habe ich das jetzt falsch verstanden, ich alter Mann.... In dem Sinne, Claus :D

    Ein mongolisches Sprichwort: Berge können sich nicht miteinander unterhalten, aber MENSCHEN ! ;)[bestand]1869[/bestand]

  • Hi,


    richtig, es gibt keine Abdeckscheiben. Das Aquarium ist so gebaut, das meine keine Scheiben auflegen kann. Die Leuchtbalken liegen direkt auf Verstrebungen. Dadrüber oder darunter kann man keine Scheiben legen.
    Kondenswasser ist aber auch kein großes Problem!


    Viele Grüße
    Michael

  • Hi Michael,


    ja, die können so gut zielen. Ist mir selber passiert (zwar mit Marmorbeilbäuchen, aber dennoch). Ich habe wie gesagt grobe Filtermatte zugeschnitten um die Löcher zu verschließen.
    Ich deke nicht, dass die Tiere beim Fressen springen (konnte es bei meinen auch nie beobachten). Ich würde es einfach mal ausprobieren, habe es allerdings damals (leider) nie getan.
    Und wegen nicht vorhandenen Abdeckscheiben und etwaigen Verbrennungen würde ich mir irgendwie keine Gedanken machen. Wenn es ein derartiges Problem wäre hätte man sicher schon davon gehört. Und es haben ja nun wirklich nicht viele Leute Abdeckscheiben UND eine Abdeckung.


    viele Grüße
    Felix

  • Hallo


    Ich hatte einen 6er Trupp im Paludarium Wasserteil.
    Bis auf ein Tier sind alle irgendwann in die Vegetation über der
    Wasseroberfläche gesprungen, kleben geblieben und dort verendet.


    Ohne Abdeckscheiben gehts schief denk ich.


    mfg Viper

  • Mahlzeit,


    nach ein paar Monaten wollte ich Euch meine Erfahrungen offenbaren.
    Ich konnte meinen 8er Trupp auf 12 Tiere aufstocken (ist jetzt auch schon etwas länger her) und den Tieren geht es (glaube ich) großartig. Es sind immer noch alle 12 da. Die Tiere sind entgegen der Befürchtungen in diesem Thread auch nicht springfreudig. Selbst bei längeren Wasserwechseln und hantieren im Aquarium ohne Abdeckung hat nicht einer versucht aus dem Wasser zu hüpfen.


    Mir scheint auch, dass die Tiere außerordentlich widerstandsfähig sind, eine Medikamentenbehandlung haben sie auch schadlos überstanden. Die Tiere schwimmen bei mir auch sehr gerne in der mittleren Wasserschicht, und nicht, wie erwarten, nur oben. Aufgrund der Größe und des Schwimmstils haben sie wirklich was für sich. Ich kann die Art wirklich empfehlen.


    In der letzten Amazonas war auch ein Artikel über sie. Angeblich kann man sie Nachziehen, wie auch andere Salmer paarweise in kleinen Becken. Ich kann da aber keinerlei Geschlechter erkennen. Wenn jemand so etwas schon einmal versucht hat, kann er ja mal was dazu schreiben....


    Wünsche Euch was!
    Viele Grüße
    Michael