240l viele Pflanzen welche Cichliden

  • Hallo Leute,


    nach dem ich mich vorgestellt habe, möchte ich nun auch direkt einmal meine Pläne und Fragen hier bei euch loswerden.
    Ich hoffe der ein oder andere kann mir behilflich sein.


    Ich habe derzeit ein 240Liter Becken, welches nächste Woche leer gemacht wird, da ein Umzug ins Haus steht, und ich habe schon viele Pläne für die Neugestaltung
    meines Beckens.
    Vorab muss ich sagen, dass ich mit dieser Größe eher unzufrieden bin. Viele Zwergbuntbarsche gehen in dem Becken einfach unter, größere Buntbarsche finden einfach
    nicht genug Platz in dieser Beckengröße.
    Ich bin seit 10 Jahren ein Aquarianer und absolut verliebt in Buntbarsche (speziell natürliche die aus Südamerika).
    Da ich früher eher kleinere Becken hatte, da ich noch Schüler mit wenig Geld war, pflegte ich besonders gern Apistogramma Arten.


    In meiner ersten Wohnung als Student habe ich mir ein 240 Liter Becken zugelegt und weiß nicht so recht welche Art ich halten kann.
    Das heißt ich bin auf der Suche...
    Ich hatte ein Jahr lang Cleithracara maronii und hatte dabei keinen guten Griff getan. Ich weiß nicht aus welcher Zucht die kamen, aber gewachsen sind sie
    bei mir absolut gar nicht. Ich habe später Thorichthys maculipinnis gepflegt, da mir diese Art absolut gefiel und es hat sich auch ein Paar herauskristallisiert.
    Das Männchen hatte allerdings nach einiger Zeit seine Frau getötet (nach dem dritten Ablaichen), danach habe ich noch 2 Anläufe mit anderen Mädels gewagt, die alle nach hinten losgegangen sind (habe sie rechtzeitig herausgenommen). Den Halbstarken habe ich dann an einen mir bekannten Züchter abgegeben.


    Pläne für das Becken:
    - Pflanzenbecken mit vielen Wurzeln
    - Sandboden
    - Tropica Pflanzensubstrat als unterste Schicht zur Pflanzenversorgung
    - CO2 zufuhr mit Flasche
    - Eheim Ecco 300 Filter
    - eventuell noch einen HMF in der Ecke zur Unterstützung


    An meinem neuen Wohnort (Chemnitz Sachsen) kommt folgendes Wasser aus der Leitung:


    Gesamthärte °dH 5,4
    pH-Wert 8,4
    Spezifische elektrische Leitfähigkeit µS/cm 246
    Nitrat mg/l 18,9
    wobei ich den ph-wert schon deutlich geringer gemessen habe...aber noch wohne ich nicht dort.


    Welche Buntbarsche kann ich für meine Werte und meinen Plan, ein tolles Pflanzenbecken zu errichten, einsetzen?
    An Erster Stelle steht natürlich das Wohl und der Lebensraum der Fische und nicht die Optik des Beckens
    und die Pflanzen. Ich möchte jedoch versuchen beides in Einklang zu bringen. :rolleyes:


    Also brauche ich eine Art die meine Pflanzen in Ruhe lässt, nicht so sehr wühlt und von der Größe zu meinem Becken passt.
    Ich möchte allerdings keine Zwerge einsetzen mit 5cm Größe, da sie einfach untergehen...


    Besatz der übernommen wird:
    1 roter Antennenwels (begleitet mich schon sehr sehr lang)
    8 Otocinclus affinis (werden aufgestockt)
    8 Hyphessobrycon rosaceus


    Garnelen sind in einem Pflanzenbecken natürlich absolut tolle Helfer, aber nicht mit den Buntbarschen zu pflegen, daher werden auch keine einziehen lassen.
    Die einzige Zwergbuntbarsch Art die etwas größer wird und eventuell zu mir passen könnte sind die Mikrogeophagus altispinosus.
    Die gefallen mir sehr gut und bleiben auch nicht ganz so klein. Eventuell habt ihr ja noch ein paar Ideen?


    Vielen Dank im Voraus,
    Gruß Patrick

  • Hi Patrick,


    was hältst Du von Laetacara araquaiae, sind zwar auch Zwerge aber Dein Becken ist ja auch nicht


    wirklich groß. Männchen werden 8 cm und Weibchen 6 cm. Kommen auch mit viel Pflanzen zurecht.


    Du hast das typische Eibenstocker Talsperrenwasser in Chemnitz, so kommt es bei mir auch aus der


    Leitung, nur der Ph Wert ist bei mir um die 7.


    Schau mal hier www.youtube.com/watch?v=4ba2-ISH5yc , vielleicht gefallen sie Dir ja.

  • die von Uwe genannte Art würde gut bei dir passen.Aber auch andere Laetacara Arten.


    Nur das sie etwas größer werden als du an Größe vorgegeben hast.


    Bei den Maronis hast du wirklich pech gehabt ich hatte sie auch gepflegt,sehr ruhige Gesellen,aber mit dem Wachstum hatte ich keine Probleme.


    Die Microgeophagus altispinosus sind auch passend und sehr schön,aber werden 7- 9 cm groß.


    VG


    Micha!

  • Hallo,


    Erstmal Danke für die Vorschläge, da sind einige dabei mit denen ich mich noch gar nicht
    beschäftigt habe und das schnell mal nachholen werde. ^^ 


    Mir ist es eben wichtig das die Tiere nicht untergehen im Becken, also nicht zu klein sind aber eben gleichzeitig auch genügend
    Platz finden.Das wäre bei den Herichthys bartoni wiederrum grenzwertig oder?


    240l sind einfach total zwecklos..als Kind war das immer mein Traum so ein "großes" Becken aber es reicht nicht einmal
    Ansatzweise um Mittelgroße Cichliden zu halten.
    Ich werd auch noch 1-2 kleiner Becken aufstellen, da passen natürlich sämtliche Zwerge wie Apistrogramma Arten Super!
    Aber in meinem großen Becken hatte ich mir schon Tiere gewünsch die wenigstens 10cm groß werden...Allerdings auch sehr pflanzenfreundlich sind..ja ich weiß sehr schwierig :D



    Gruß Patrick

  • Servus,


    wie wäre es zu den Microgeophagus altispinosus noch Pterophyllum leopoldi dazu zu setzen? Davon sind gerade, was nicht oft der Fall ist, Wildfänge im Handel verfügbar.
    Für diese kleiner bleibende Skalarart würden deine 240 Liter IMHO gerade so ausreichend sein.


    Die Herichthys bartoni wären nicht nur von der Größe her schon mehr als nur grenzwertig, sie würden dir auch das Becken auf den Kopf stellen, Bepflanzung wäre folglich mehr als schwer realisierbar...


    Gruß
    Stefan

  • Hallo,


    Ja das wäre natürlich auch eine Idee, mit ihrer Größe wären sie für mein Becken realisierbar.


    Was haltet ihr von aequidens pulcher (Blaupunktbuntbarsch)?Den hatte ich auch mal kurz in Erwägung gezogen.
    Der wird aber wohl auch zu groß und wird meine Otocinclus zum Frühstück verspeisen oder?



    Gruß Patrick

  • Hallo Patrick,


    ich weiß, Du möchtest keine Zwerge für dieses Aquarium haben.
    Aber was hältst Du denn von einem wirklich groß werdenden Apistogramma?
    Da würde ich Dir Apistogramma steindachneri empfehlen.
    Die werden nicht nur relativ groß, sie sind dazu auch noch richtig schön.


    Dazu dann noch Mikrogeophagus altispinosus, dann hättest Du einen tollen Besatz.

  • Hallo,


    Die Herichtys bartoni lassen Pflanzen in Ruhe ...sind doch keine H. carpintis.


    Schwimmen bei mir auf 80x35x40cm pro Paar schon 3 Jahre.


    Wenn man für ein Art-Aquarium Interesse hat.! ;) 


    MfG Ronny


    Sonst den Besatz so lassen wie Antennenwels und Co aber den Phwert drücken...wir auf dauer nicht gehen.

  • Also ich wollte mal kurz ein wenig zusammenfassen.


    Mikrogeophagus altispinosus (Bolivian. Schmetterlingsbuntbarsch)
    Werden bis zu 8 cm, da könnte ich ja mehr als nur ein Pärchen halten und die gefallen mir auch wirklich super.
    Bisher stehen sie auf Platz 1 vorausgesetzt ich finde sehr gute Tiere.


    Laetacara araquaiae
    wo bekomm ich da gute Tiere her?
    Micha hat ja gesagt, dass sämtliche Laetacara Arten passen könnten.
    Welche wären das denn im speziellen? An sich gefallen mir auch diese Tiere sehr gut.


    Pterophyllum leopoldi (Leopolds Skalar)
    12cm, 28-30 Grad ein wenig hoch, hält sie jemand auch bei Temperaturen zwischen 25-26 Grad oder hat Erfahrungen damit?

    Apistogramma steindachneri

    gefallen mir auch sehr gut, wäre eine Überlegung wert, doch auch hier wird es wohl recht schwer an Tiere heranzukommen?

    Nannacara
    aureocephalus

    gefallen mir auch Benni, hmm ist ja schon eine lange Liste langsam..Die Art hab ich bisher auch noch nirgendwo gesehen leider



    So dann hätten wir ja schon einiges gesammelt, Danke dafür! :thumbsup: 
    Jetzt würde mich trotzdem interessieren ob es da nich doch noch die ein oder andere Mittelgroße Cichliden Art in Frage käme..
    Thorychtis meeki oder Aequidens pulcher sind eher grenzwertig oder?
    Die meeki müsste ich in einer Gruppe halten damit sich ein Paar findet, und auch dann ist das noch lange keine Garantie das es auf Dauer gut laufen kann...
    Bedenken habe ich auch wegen meinen Otocinclus, auf die ich sehr ungern verzichten würde. :sleeping:



    Gruß Patrick

  • Servus,



    Laetacara araquaiae
    wo bekomm ich da gute Tiere her?


    Da könntest du dir bei mir in München ein paar meiner eigenen, gerade eben so geschlechtsreifen WFNZ keschern kommen.



    Pterophyllum leopoldi (Leopolds Skalar)
    12cm, 28-30 Grad ein wenig hoch, hält sie jemand auch bei Temperaturen zwischen 25-26 Grad oder hat Erfahrungen damit?


    Ich halte die als WF seit rund 4 Jahren, die meiste Zeit des Jahres bei ca. 25-26°C und die sind quietschfidel!


    Gruß
    Stefan

  • hallo,
    Ich hab als Pflanzensubstrat gebrannten Ton und lehm genommen... und ich finde, dass meine Pflanzen dadurch echt gut gedeihen...


    Als (Zwerg)Buntbarschh werfe ich hier einfach noch mal apistogramma cacatuoides ein.
    Bei mir gehen sie echt nicht unter. Habe (nur) noch einige Salmler im Becken und mein Männchen(ca.9cm) tripple red, ist eig. immer präsent.
    an Pflanzen gehen sie auch nicht  ;)  :D 


    also wenn du mit dem ph noch auf ca. 7-7,5 gehst, kann ich dir diese, doch recht einfach zu haltene, Zwergbuntbarschart ans Herz legen.


    die anderen Arten sind aber auch nicht schlecht  ;) 


    die meekis würde ich als zu temperamentvoll betrachten.. ich hatte sie mal für eine kurze Zeit in Pflege in einem 240 Liter Becken und das war für meine Augen doch recht klein... abgesehen davon, hatten es die Pflanzen bei denen echt schwer...


    Gruß Benjamin

  • Hallo,


    für Thorichthys und Andinoacara ist das Becken zu klein, genau.
    N. aureocephalus schwimmen soviel ich weiß derzeit zum Beispiel bei Jeannot und Bubu, vielleicht kannst du da welche ergattern.


    @ Stefan: Hast du ein bisschen mehr Infos zu den P. leopoldi für uns, die würden mich auch reizen.

  • hallo... :-)/~ 
    @ benjamin...also meine meekis lassen alle pflanzen in ruhe...( ab u. zu...fressen sie mal ein bisschen entengrütze... :D )
    kommt immer drauf an...kenne auch welche...die alle pflanzen ausbuddeln...u. zerlegen... ;) 
    aber meine sind eigentlich ganz friedlich... :D 
    außer sie laichen...dann gibts etwas stress mit den anderen fischen... ;) 
    mfg micha. :) 

  • Servus,


    aktuelle IMHO relevante Wasserwerte, 26°C, KH 1, GH 1-2, pH 6,2.


    Derzeitige Größe (Länge etwa gleich Höhe) im Alter von mindestens 4-5 Jahren (wurden bereits in fast dieser Größe importiert): 12-15cm


    Vergesellschaftung: Rote Neon und M. ramirezi jeweils WF, sowie ein paar wenige verirrte Rotkopfsalmler und "rotblaue Kolumbianer".


    Anbei noch zwei aktuelle Handyfotos.....die eine Aufnahme wurde ein wenig von oben herab aufgenommen, die Tiere sind bei weitem nicht soooo länglich, wie sie auf dem Foto erscheinen ;)


    Gruß
    Stefan

  • Hallo Stefan,


    danke für die Infos!
    Müssen die Werte so niedrig sein, oder reichen auch Härtegrade zwischen 3 und 6 und ein neutraler pH-Wert?


    Wie schaut's mit der Vergesellschaftung aus?


    Das Becken gefällt mir übrigens richtig gut!