Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: americanfish.de Aquaristik Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 6. Juni 2012, 14:04

Pterophyllum Manacapuru

für unseren Freund @jochen aber damit es auch gleich in der richtigen Rubrik ist .Hier noch ein Foto ECHTER

Pterophyllum Manacapuru

die ebenfalls meinen Freund gehören der wie jochen so schön sagt "mal eben orinoco fliegt" ^^

Grüsse Triactis
»Triactis« hat folgende Datei angehängt:
  • ManacapuruWF.JPG (290,51 kB - 223 mal heruntergeladen - zuletzt: 16. Oktober 2014, 21:17)

Sascha76

Fortgeschrittener

Beiträge: 372

Wohnort: 90522 Oberasbach

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 6. Juni 2012, 14:09

Hallo Triactis,

Sind das Wildfänge?

Gruß
Sascha

jochen

Fortgeschrittener

Beiträge: 290

Wohnort: Frankenwald

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 6. Juni 2012, 14:13

Hi Triactis,


echt tolle Tiere... :D , auch wenn die Beflossung etwas kurz ist, stammt entweder von der Aufzucht oder von falscher Hälterung, flossenbeissen etc.

man muss in letzter Zeit aufpassen...,
gerade bei Manacapuru Segelflossern,
Neulich entdeckte ich Bilder auf einer HP, auf der Bilder von meinem F3 oder F5 Nachzuchten, als Wildfangnachzuchten angboten wurden,
sehr gut das du immer dein Copy einsetzt, hätte ich auch machen sollen.

@ Sascha,

Zitat

Hallo Triactis,

Sind das Wildfänge?
die letzten Importe kamen (meines Wissens) zur Jahreswende 2001/02 nach Deutschland


Gruss,
Jochen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »jochen« (6. Juni 2012, 14:19)


Dieter

Erleuchteter

Beiträge: 7 189

Wohnort: Essen

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 6. Juni 2012, 14:43

Hallo Jochen,

ich hab meine damaligen Wildfänge in Euro bezahlt, die sind dann also noch etwas später importiert worden.
Importiert wurden die von Dirk O. aus Oberhausen, und ich hab damals rund 20 Euro pro Tier bezahlt. Es waren schon richtig ausgefärbte größere Tiere.

Was ich in den letzten Jahren an sog. Rotrücken-Skalaren gesehen habe, war aber eher eine Schande. Und das in mehreren Zoohandlungen.
Das war alles an Zuchtformen, aber keine Manacapuru-Skalare.

Relativ schöne Tiere hab ich letztes Jahr bei unserem Ausflug nach Glaser gesehen.
Grüße, Dieter


5

Mittwoch, 6. Juni 2012, 14:54

WF

Hallo,die am Foto sind seine WF wurden aber auch schon vor längeren importiert NZ davon gibts mittlerweile genug Foto folgt ^^

Sascha76

Fortgeschrittener

Beiträge: 372

Wohnort: 90522 Oberasbach

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 6. Juni 2012, 14:59

Hallo Jochen,

ich weiß, von Augustin.
Das war keine richtige Frage, das war vielleicht mehr ein "Fettnäpfchen" ;) .

Gruß
Sascha

jochen

Fortgeschrittener

Beiträge: 290

Wohnort: Frankenwald

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 6. Juni 2012, 15:13

Hallo Dieter,

wann kam der Euro ?, war das nicht Jahreswende 2001/02 oder 2000/01

jepp die Tiere kamen von Dirk O. und seit dem war nach meinen Infos Feierabend...

Nachgezogen haben diese Tiere ein Züchter aus dem Augsburger Raum, dessen Namen mir nicht auf die Schnelle einfällt, Und HJ Augustin nähe Hamburg.
Wilhelm in Kamsdorf / Thüringen bot solche Tiere kurz darauf ebenfalls an.

Zitat



Was ich in den letzten Jahren an sog. Rotrücken-Skalaren gesehen habe, war aber eher eine Schande.


Hier ein Tier von mir in voller Pracht. und idealer Beflossung, das war November 2011

index.php?page=Attachment&attachmentID=20521

der Kegel hat 25 cm, ich denke man kann gut erkennen, was man aus solchen Tieren machen kann.

Gruss,
Jochen

Patrick W.

Meister

Beiträge: 2 046

Wohnort: Haren Ems

Beruf: Lagerist

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 6. Juni 2012, 15:16

Hallo Jocher,

is das eins deiner Tiere?
Wunderschön :love: :love: :love:
Mit freundlichen Grüßen Patrick


Franz95

Profi

Beiträge: 1 025

Wohnort: Niederbayern

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 6. Juni 2012, 15:25

Hallo Jochen,
da muss ich Patrik zustimmen, das ist ein klasse Skalar. :-)/~
mfg Franz







10

Mittwoch, 6. Juni 2012, 15:39

Hi,

das Tier is ja echt der Wahnsinn. Sowas würde ich gerne mal in natura sehen;)
Darf man fragen in was für Beckenhöhen du solche Tiere hältst?

Felix

Foxi

Erleuchteter

Beiträge: 3 018

Wohnort: 48268 Greven / Westfalen

Beruf: Griller

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 6. Juni 2012, 16:09

Gruß..

Hallo, Felix ! Gruß aus Greven.... Tippe mal auf eine 70er Höhe !? Schönen Nachmittag, Claus ;)
Ein mongolisches Sprichwort: Berge können sich nicht miteinander unterhalten, aber MENSCHEN ! ;)

jochen

Fortgeschrittener

Beiträge: 290

Wohnort: Frankenwald

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 6. Juni 2012, 16:15

Hallo,

besten Dank für die Antworten,

ja das gezeigte dir schwimmt bei mir in einem 130 x 60 x 60er Becken, das ich zur Vermehrung nutze.

Rotrücken schwimmen in 60 er Höhe mit minimal Sand, und Altum in 75 er Höhe.

guggen kann bei mir jeder der mir zumindest ein wenig bekannt ist (Forum reicht), nach Voranmeldung,
mit vollkommen Fremden hatte ich schon einmal sehr schlechte Erfahrungen gemacht.

Bilder von Jungtieren müssten hier im Forum schon gepostet sein,
seit November 2011 bin ich aber durch eine Krankheit ein wenig "gehandicappt", und musste die Zucht etwas eingrenzen,
momentan laufen nur "nebenbei" Welse...
ich hoffe das ich bald wieder angreifen kann.... :)

PS,

die Höhe des Becken ist noch nicht mal so ausschlaggebend, wichtig sind Fütterung im juvenilen stadium mit kleinen Mengen mehrmals am Tag, und "saubere" Wasserwerte die ich durch gute Filterung und vor allem viel Wasserwechsel erreiche. (wie eigentlich jeder Aquarianer... :D ),
macht man das nicht, kommen Flossenverkürzungen etc., zu stande. (siehe die Bilder von triactis)
also die Haltung besonders bei juvenilen Tieren machts, nicht unbedingt die Beckenhöhe.

im allgemeinen, erkennt man die gute Pflege bei der Aufzucht an der Beflossung,
und vor allem am Auge Körper Verhältniss,
bei etwas schlechter gewachsenen Tieren wachsen die Augen mit, aber der Körper bleibt klein,
leider sehr oft zu sehen.

Gruss,
jochen.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »jochen« (6. Juni 2012, 16:27)


Sascha76

Fortgeschrittener

Beiträge: 372

Wohnort: 90522 Oberasbach

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 6. Juni 2012, 17:53

Hallo,

hier mal ein paar Bilder von Jochen´s NZ, allerdings nicht Manacapuru Rotrücken sondern Rio Negro Rotrücken, auch mit sehr schöner Beflossung.
Die Tiere waren zum Zeitpunkt der Aufnahme ca. 1Jahr alt, Spannweite +/- 20cm :



Gruß Sascha
»Sascha76« hat folgende Dateien angehängt:
  • P1110581.jpg (171,21 kB - 125 mal heruntergeladen - zuletzt: 22. Oktober 2014, 21:12)
  • P1110582.jpg (140,19 kB - 115 mal heruntergeladen - zuletzt: 22. Oktober 2014, 21:12)
  • P1110588.jpg (163,66 kB - 110 mal heruntergeladen - zuletzt: 22. Oktober 2014, 21:12)

Sascha76

Fortgeschrittener

Beiträge: 372

Wohnort: 90522 Oberasbach

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 6. Juni 2012, 17:58

Und hier vom letzen Monat. Alter 1Jahr 6Monate, Größe: alle +/- 25cm:
»Sascha76« hat folgende Dateien angehängt:
  • P1140099.JPG (273,65 kB - 112 mal heruntergeladen - zuletzt: 22. Oktober 2014, 21:12)
  • P1140101.JPG (232,08 kB - 107 mal heruntergeladen - zuletzt: 10. Oktober 2014, 16:50)
  • P1140100.JPG (289,35 kB - 100 mal heruntergeladen - zuletzt: 10. Oktober 2014, 16:50)

Foxi

Erleuchteter

Beiträge: 3 018

Wohnort: 48268 Greven / Westfalen

Beruf: Griller

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 6. Juni 2012, 18:04

Gruß..

Hallo, zusammen ! Schöne Tiere :thumbup: Danke für die tollen Bilder ! Schönen Feiertag- Claus.
Ein mongolisches Sprichwort: Berge können sich nicht miteinander unterhalten, aber MENSCHEN ! ;)

Patrick W.

Meister

Beiträge: 2 046

Wohnort: Haren Ems

Beruf: Lagerist

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 6. Juni 2012, 18:16

Hallo Sascha,

sehr schöne Tiere, das sind Nachzuchten vom Jochen?
Mit freundlichen Grüßen Patrick


17

Mittwoch, 6. Juni 2012, 18:27

....

ja das stimmt ich war auch knapp dran mir NZ mitzunehmen aber ich bin zu Hause immer wegen überfüllung geschlossen,und kaum habe ich wieder halbwegs Ordnung in meinen kleinen privaten Zooladen zack buff wieder was neues da ,naja ihr kennt das bestimmt auch.

18

Mittwoch, 6. Juni 2012, 18:28

Fotos

aber es freut mich zu sehen was für schöne Fotos euch mein kleiner Betrag entlocken konnte fg

Sascha76

Fortgeschrittener

Beiträge: 372

Wohnort: 90522 Oberasbach

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 6. Juni 2012, 18:59

Ja Patrick, wie geschrieben sind sie von Jochen...

Gruß
Sascha

jochen

Fortgeschrittener

Beiträge: 290

Wohnort: Frankenwald

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 6. Juni 2012, 21:30

Hallo,

leider liest man immer wieder von sagenumwobenen Manacapuru Rotrücken Wildfängen,
die schnell verkauft werden möchten,
auch von ach so vielen F1 Nachzuchten, also juvenile Tiere deren Eltern Wildfänge sind...

doch wie sollte das zu Stande kommen ?

letzter und wohl einziger Import 2001,
leider wurde aus den Tieren schnell ein Mischmasch gemacht, oder eben schlecht gezogen, so das viele angebotenen Tiere Krüppelwuchs oder andere Symptome schlechter Aufzucht zeigen.

Bekam man noch Tiere bei denen nicht vorher irgendeine andere Wildform eingekreutzt wurde, konnte man noch imposante Tiere daraus machen, siehe das oben eingestellte Tier von mir.

Doch in letzter Zeit wie schon Dieter schrieb gibt es kaum noch solche Raritäten...

Wildfänge, absolute Fehlanzeige.
wenn man welche angeboten bekommt, sind es Tiere die erkennen lassen das es eben keine WF sind, zB. die im ersten Beitrag von Triactis eingestellten Tiere. Es zeigt erkennbare Fehler (fehlende oder unterbrochene Bänderung) die auf schlechten Zuchtbedingungen zurückzuführen sind. Ich glaube eher nicht das dieses Tier ein Wildfang wie beschrieben ist.
Nicht nur wegen der fehlerhaften Bänderung, es wirkt einfach unterzüchtet,
Wenn man dieses Tier in Beitrag 1 betrachtet, und mit dem eingestellten Tier im Beitrag 7 vergleicht, kann man denke ich gut erkennen was ich meine.

Ich wäre echt froh wenn wirklich mal wieder Wildfänge ins Land kämen, doch leider scheint die langjährige Suche danach vergebens.

Überall wurde nachgefragt, viele haben es versprochen, doch keiner konnte diese Tiere als Wildfänge besorgen.

Ich habe inzwischen mit einigen Leuten gesprochen die in dieser Region (Manacapuru) schon auf Fischfang (Bestimmungsreisen etc) waren, keiner konnte mir Auskunft über diese Tiere im Manacapuru System geben.
Linke, Augustin, und Wilhelm welche diese Tiere um die Jahrtausendwende am Manacapuru fingen, bekamen diese Tiere nicht mit nach Europa.
Bleher hatte ich erst kürzlich befragt weshalb wohl nach seiner Meinung keine Importe mehr nach Deutschland kämen...

er meinte mit diesen Tieren wäre für die Fänger (Indios) kein Geschäft mehr zu machen.
Die Tiere kämen aus einer entlegenen Region, die den Fängern noch mehr als die üblichen Strapazen abverlangen. Wenn die Tiere gefangen werden, verlieren sie durch Stress die typische Rotfärbung für einige Wochen, und somit sehen sie für die Aufkäufer in Manacapuru Stadt, oder Manaus nicht anders aus als "normale" Wildfangscalare.
Die Fänger bekommen nicht mehr als den Preis für den Wildfarbenen, der unter sehr viel weniger Strapazen anzubieten ist...


tja, ob es stimmt weiss ich natürlich nicht.

Ich versuche daher nochmal hier im Forum die Frage zu stellen, (ich denke hier lesen einige mit die in solchen Geschäft Import/Handel/Reisende zu hause sind)

ob jemand von sicheren Wildfängen nach mindestens 2002 weiß, und wen ja... ob noch irgendwelche Tiere hier in Deutschland oder den angrenzenden Ländern schwimmen.

PS, die Frage stellt sich definitiv zu Tieren aus dem Manacapuru System, keine Rotrückenscalare aus dem Rio Negro wie zB.

Santa Izabel..., Sao Gabriel, Rio Cuiuni usw.

Gruss,
Jochen