Beiträge von Fichte

    Hallo Maggi,

    ich hatte bei meinen Rotrücken auch einen dabei, der nicht wachsen wollte und das Futter verweigert hat. Hab dann gegen einzellige Darmparasieten behandelt. Nach wenigen Tagen hat er wieder gefressen. Allerdings ist er nicht mehr so groß wie die anderen geworden.


    Grüße, Robert

    Hallo Luc.

    Naja nicht gleich Badewanne. Sind aber doch knapp 1000 Liter. Aber trotzdem muss ich sagen, das das es zwischen Geophagus und Skalaren außer zur Fütterung keinerlei Berührungspunkte gibt. Die Geophagus sind stark bodenorientiert und Skalare bevorzugen Unterstände an der Wasseroberfläche. Soll jetzt nicht heißen, das du die zu den heckelii setzen sollst. Aber generell gibt es meiner Erfahrung nach bei dieser Kombi keine Probleme.


    Grüße, Robert

    Hallöchen.


    Also ich filtere ein 1000 Liter Becken mit einem HMF. Allerdings nicht nur. Der HMF ist was die biologische Seite betrifft, echt super. Um den Dreck aus dem Becken zu bekommen nutze ich Schnellfilter mit Schwamm und Matte bestückt. Der HMF läuft seit knapp 2,5 Jahren, ohne das ich da dran was gemacht hab.


    Gruß, Robert

    Hallöchen.

    Ich hab mit Regenwasser meine ersten Zuchterfolge bei Apistogramma trifasciata gehabt. Hab es nur durch etwas Filterwatte laufen lassen und ab ins Becken. Hatte vorher alle 2 Wochen ein Gelege aber nie ist was geschlüpft. Mit Regenwasser dann die ersten Erfolge. Mittler Weile klappt es auch in Leitungswasser recht gut.


    Grüße, Robert

    Hallo Tim.

    Thomas hat da vollkommen recht mit der Gruppengröße. Ein einer großen Gruppe verteilen sich die Aggressionen dominanter Tiere auf mehrere andere. Ich an deiner Stelle würde dann doch auf die Bolivianer zurück greifen. Oder wie Thomas schreibt Biotodoma. Was auch noch richtig Klasse passen würde wären Dicrossus.

    Aber jetzt reicht's mit Verwirrung. Versuch macht Kluch. Eine allgemein gültige Formel gibt es nicht.


    Grüße, Robert

    Hallo Tim.


    Die Bolivianer sind natürlich schöne Tiere und eine gute Alternative da nicht so groß.

    Zu meinen Kirschflecken: Einen Teil der Tiere war vor den Skalaren da und der Rest kam etwa ein Jahr später als 3 cm WF dazu. Da gab es wie gesagt keine Probleme. Und scheu waren sie auch als Jungtiere nicht. Leider hatte ich mal eine bakterielle Infektion bei denen, wodurch von 20 nurnoch 10 Tiere übrig geblieben sind.


    Grüße, Robert

    Hallo Tim.


    Also ich pflege Rotrücken und Fahnen Kirschfleck zusammen. Gibt da keinerlei Probleme. Allerdings sind meine Salmler generell nicht sonderlich ängstlich. Sie mögen zwar die Deckung unter Ästen, schwimmen aber auch oft im freien Wasser in voller Strömung. Gab da noch nie Reibereien. Hatte am Anfang eher Angst, das die Salmler an die Filamente der Skalare gehen könnten. War zum Glück unbegründet.


    Grüße, Robert