Beiträge von R@ini

    Hallo Tobias


    Ich nehme mal an das der Leitwert nicht nur aus Härtebildern (KH) besteht sondern auch aus anderen Stoffen (Harn usw. ) .

    Aber bei dem Thema möchte ich mich nicht zu sehr aus dem Fenster lehnen. Ich bein kein Chemiker.

    In meiner Anlage muss ich da extrem aufpassen.


    Ich meinte nur wenn du direkt aus dem Badezimmer ins Wohnzimmer kommen willst dann kann ein kleines Bohrloch oft Wunder wirken.

    Aber ich kenne ja deine lokalen Gegebenheiten nicht. Alles bezogen auf den direkten WW mit Osmosewasser.


    Hab gestern wieder Säure und Lauge gepanscht. ;-) Wenn man alles richtig macht ist es sicher die einzige Methode den PH für Weichwasserfische richtig zu drücken.


    Was ich uneingeschränkt empfehlen kann ich ein Nitrat/Phospat Filter. Der nimmt alle Färbungen aus dem Wasser und entzieht was er soll.

    Das Pantschen mit Salzlösung völlig unkompliziert. Richtig dimensioniert geht der aber fest ins Geld. Ich verwende nur eine 10 Liter Säule für mein 4500er.


    Für alle diese Themen sollte man sich immer ein paar Fragen stellen:

    Was will ich pflegen?

    Will ich prof. züchten?

    Wie viel brauche ich?

    Wie ist mein Budget?

    Wie sind meine Wasserwerte?

    Welche Räumlichen Gegebenheiten habe ich?


    lg R@ini

    Hallo Tobias,

    Ein interessantes Thema hast du da. Ich hatte das auch vor einem Jahr auf dem Tisch.

    Ich hatte selbst eine GE Merlin Osmonseanlage (>2000/Tag) und bin auf AWAB umgestiegen weil mir der ständige Energieaufwand (erwärmen) und das Abwasser auf die Nerven gegangen sind.

    Jetzt habe ich eine 10 Liter Nitrat/Phosphas Säule, 15 Liter Kati und 15 Liter Ani und einen UVC Klärer im Einsatz.

    Damit macht man die Wasserwechsel mit dem Wasser im Becken. (erspart sich erwärmen usw.)

    Wenn du mich jetzt fragst: "Bist du damit Glücklich?" würde ich es mit nein beantworten.

    Mein Ziel war es nur alle paar Monate Pantscherei zu haben. Aber das spiesst sich wieder mit meinem PH Wert.

    Wenn ich auf 200 microsiemens KH ziehe dann ist mein PH sehr instabil und ändert sich von 7,5 auf 5,8.

    Beginne ich jetzt wieder mit Muschelbruch oder anderen Härtesalzen dann mache ich mir ja damit wieder den Kati zu.

    Sinn machen Ionentauscher sicher bei der Haltung von extrem Weichwasserfischen.

    Eine sehr heikle Sache bleibt die VE trotzdem. Einmal Reste von Säure oder Lauge in der Säule. Schon wars das mit dem Besatz.


    Wenn du Satanoperca oder Geophagus mit Altums hältst die DNZ sind kommen sie sicher auch mit deinen Wasserwerten klar.

    Ich würde dir zu einer starken UO raten. Und ich hatte noch nie ein Problem bei 1000 Liter jeder zweite / dritte Woche 500 Liter mit purem Osmosewasser zu wechseln.

    Lass 500 Liter ab und fülle über Nacht direkt ins Becken. Dann hast auch kein Wärmeproblem. Da der Wechsel langsam erfolgt.

    Das kommt aber auch immer auf deine lokalen gegebenheiten an.

    UO in die Badewanne und ein kleines Loch für den Schlauch ins WZ. Und am nächsten Morgen ist alles erledigt.


    Sooo.. das waren ein paar Erfahrungen zu den Themen.


    lg r@ini

    Guten Morgen,


    Garade beim Magnetventil finde ich Qualität sehr wichtig. Manche brummen die ganze Zeit. Manche knallen ganz laut beim Umschalten. Hab mal ein 25 Euro China teil gehabt das wurde nach wenigen Sekunden am Strom so heiss das du es nicht mehr berühren konntest und das Plastik geschmolzen ist. :)

    Ich hab 3 Heimeier im Einsatz. Und zwar sogar die teurere Variante die auch über 30 C regelbar sein sollte.

    Die Fühler sind aus Kupfer. Das heisst direkt ins Wasser geht schon mal nicht. Habe den Fühler jetzt in einem Schlauch und dann im Wassser.

    Im Endeffekt habe ich das Geühlt am Drehrad einstellen zu können was ich möchte. Funktionieren tut da nichts.

    Aber offenbar bin ich da der einzige ...

    Im Hochsommer und bei tiefen Temperaturen ist es eine tolle Variante. Aber in der Übergangszeit bin ich täglich am Temp. messen.

    Was bei mir gut funktioniert ist die Partymodus einstellung nach einem Wasserwechsel. Da drehe ich für 4-5 Stunden die Raumtemperatur hoch.

    So umgehe ich jegliche Aussentemperaturfühler. Auch bei 27 C Raumtemperatur im Sommer. :P

    grüsse Rainer

    Guten Morgen,


    Welches Magnetventil hast du denn gekauft?

    Die Temperatursteuerung von Htronic hängt in deiner Haussteuerung?

    Ich habe mir leider dieses Heimeier Thermostat mit Kupferfühler gekauft und bin damit sehr unzufrieden.

    Spannend wird es dann in der Übergangszeit. Wie löst du das? Wenn dein Raumthermostat sagt "Temp. erreicht" ?


    lg Rainer

    Hallo Adam,


    Besten Dank für die Info. Somit kein Frutti di mare.
    In hannover hast du natürlich ganz andere Möglichkeiten. (Meeresnähe)
    4-5 Euro/kg sind ja sehr erträglich.
    Dann muss ich weiter in Österreich auf die Suche gehen.
    Ich werde mir heute eine Tunze Stream 3 anschauen und mich mal beraten lassen. Die Testberichte schauen ja sehr gut aus.


    viele Grüsse
    Rainer

    Hallo Allerseits!


    @Axol: Vor ein paar Wochen war sogar Aktion im Metro. 3,90 der Kilo und das ist Top Lebensmittelware. Witzig... Frutti di Mare hatte ich letztens in der Hand. Hab mich aber nicht drüber getraut.
    Was hältst du davon Adam?


    @Adam: Danke für die Tipps Adam. Das heisst ich werde nur mehr 2-3 Tage/Woche füttern.
    Wo kriegst du denn hochwertige Clupeiformes zu vernünftigen Preisen her?
    Ich spare immer noch auf eine gute Strömungspumpe. Bilde mir nen Hydro Wizard ECM 42 ein. :D 
    Im Moment habe ich nur eine Nanostream mit 9000 Litern im Einsatz. Die schaffts aber nur bis zur Hälfte meines Beckens. ?( 
    lg Rainer

    Hallo,


    Mathl : Die ganzen alten Beiträge aus div. Foren habe ich schon alle durch. Desshalb auch mein Beitrag. Ich habe aber selbst noch einige Kontakte die ich mal direkt anschreiben werde.


    @Axol: Meine Cichla sind schon um min 10cm grösser. Ich hab mir jetzt mal gefrostete Futterfische (Rotaugen) aus einem Anglershop bestellt. Die sind 12cm gross und berühren kaum das
    Wasser und schon sind sie gefressen. Preislich ist das aber alles andere als günstig. Da komme ich mit nem Kilo Stinte um 5,90 bei Metro viel weiter.
    Diese hardcore fütterei gerade mit Stinten usw. belastet aber ordentlich das Wasser.
    Desshalb auch meine Nachfrage nach den Fütterungs Intervallen.
    Von der Hand würde ich meine nicht mehr füttern. Da habe ich meine Finger zu gerne. :thumbsup:


    lg R@ini

    Hallo Foxi,


    Vielen Dank für dein Feedback auf meinen Beitrag.
    Ich bin auch im Potamotrygon forum und habe hier beim einlesen einige Bekannte Nicks gesehen.
    Desshalb hinke ich mit der Vorstellung noch hinterher ;-)


    lg R@ini

    Hallo Community,


    Ich halte seit ca. 1 Jahr 5x Cichla Kelberi und 5x Cichla Ocellinae zusammen mit 2x Potamotrygon BD 1x sp pearl 5x L114 in einem 4200 Liter Becken.
    Ich würde gerne einige Fragen bzw. Erfahrungen mit euch teilen.
    Meine Cichla füttere ich im Moment täglich mit Stinten(Metro), Muscheln(Metro), Garnelen (Ikea), Sandgarnelen, Tilapia Filet (Metro), Krill grob
    Ausserdem noch eine Handvoll Störpellets von Koi Kompetence oder Aquafood Sticks von Genzel


    Meine Cichlas messen mittlerweile sicher 35cm und die Fütterungen sind nach 10 Sekunden vorbei. ;-)
    Meine Rochen füttere ich über ein Plexiglasrohr unter einem Stein. (Danke an Adam für den Tipp)
    Sonst würden sie an manchen Tagen wenig abbekommen.
    Weder die Cichla noch die Rochen gehen mir im Moment an das Trockenfutter.


    Meine Erfahrungen bis jetzt:
    Die Wasserbelastung und die Schwebeteilchen stellen die Filterung vor Herausforderungen. Hätte ich so schlimm nicht erwartet.
    Könnte ich nochmal beginnen würde ich ins Filterbecken einen Rollermat Vliesfilter als Vorfilter einbauen. ;-)


    Bis zu welcher Grösse ist die Tägliche Fütterung nötig?
    Ab wann kann ich auf grössere Futterfische umsteigen? Habt ihr da Bezugsquellen in Österreich die ihr empfehlen könnt?
    Ich würde da an evtl. Lauben oder Rotfedern aus einem Angler Onlineshop denken.
    Wie reinigt ihr eure Scheibe? Mein Becken ist 1 Meter tief. Mit den Cutter Kingen komme ich trotz langer Arme nur auf 80cm. ;-)


    Würde mich über den Erfahrungsaustausch freuen.


    lg R@ini

    Hallo Maik,


    Das interessiert mich jetzt.
    Ich hab mir vor zwei Wochen 3 Becken an die Zentralheizung anbinden lassen. (900, 720, 4200)
    Jetzt hab ich natürlich auch das Problem mit der Kupfer Sonde.
    Wo hast du denn diese Edelstahlhülse her? Hast vielleicht ein Foto?


    lg Rainer