Beiträge von oppelnews

    Hallo Mark,

    auch ich nutze im allgemeinen Leitungswasser. In den letzten Jahren hatte ich jedoch zunehmend Probleme mit den Schlupfraten.

    Einige Freunde gehen in unserer Fachgruppe gerade einer Hypothese mit Blick auf die zugesetzten Stoffe nach, d.h., wir kennen die genaue Ursache nicht.


    Wenn du die Möglichkeit hast, probiere es einmal mit Regen- oder Quellwasser. Alternativ könntest du aufbereiten.


    Ein pilzhemmendes Mittel wirst du ja wahrscheinlich schon einsetzen.


    Liebe Grüße

    Swen

    Hallo Mark,

    die Salmlerzucht ist immer wieder ein spannendes Thema. Wie lange betreibst du das Thema denn schon.


    Die Wasserwerte erscheinen mir erst einmal geeignet. Die Gesamthärte ist ja eigentlich fast perfekt zur Salmlerzucht. Bereitest du das Wasser auf oder bekommst du es aus der Leitung?

    Wenn Letzteres, sag Bescheid, wo es sich lohnt hinzuziehen ;).


    Zu den Fischen. Sternfleck, Königssalmler, Glühlichter sagen mir noch etwas. Diese sollten eigentlich in jahrelangen Zuchtstämmen ganz gut mit unserem Wasser nachzuziehen sein. Die anderen beiden Namen habe ich noch nie gehört. Vielleicht kannst du den wissenschaftlichen Namen beifügen.


    Weitere gute Tipps findest du auch in der Rubrik "Tetra" bzw. bei den "Zuchtberichten".


    Liebe Grüße

    Swen

    Hallo Martin,

    da bin ich mal gespannt, was du berichten kannst. Bei meinen Hexenwelsen hat eine Aufzucht im großen Aquarium schon deshalb nicht funktioniert, da sich meine Weibchen als sehr effektive Jäger für die Jungfische erwiesen.


    Ich drück auf jeden Fall weiter die Daumen!


    Swen

    Hallo Jens,


    also wenn du alles andere ausschließen kannst, bleibt nur noch Bernds Hypothese übrig. Von Lebendgebärenden kannte ich das zwar noch nicht. Bei Salmler hatte ich aber auch schon einen Stamm, bei dem die Männchen recht rar gesät waren und nur 5-10 % pro Aufzucht ausmachten.


    Liebe Grüße

    Swen

    Hallo Martin,

    waren leider nur 5 Tiere bin gerade noch am päppeln und mir leider nicht sicher, ob ich beide Geschlechter dabei habe.


    Aber da bin ich wahrscheinlich erst schlauer, wenn mal ein Ei sichtbar wird.


    Was machen Deine Reisepläne? Hast du schon ein konkretes Zeitfenster?


    Liebe Grüße

    Swen

    Hallo liebe Forengemeinde,


    letztens haben diese Corydoras den Weg zu mir gefunden. Leider konnte ich weder etwas zur Art noch zum Fundort erfahren.


    Nach erster Recherche vermute ich C. (cf) sipaliwini oder eine ähnliche Art. Wie sehen das unsere Experten? Ich muss mich für die schlechte Qualität der Fotos entschuldigen.




    Liebe Grüße

    Swen

    Hallo Jens,

    da will ich mal die Reigen eröffnen, damit du vielleicht der Lösung näher kommst.

    Die Zebrabärblinge schließt du ja aus, auch wenn sie einige Jungfische dezimieren, werden sie da wohl kaum Unterschiede nach Geschlechtern machen. Das sehe ich auch so.

    Zitat

    Zwei mögliche Ursachen kämen mir in den Sinn, jedoch habe ich keine Ahnung, ob sie wirklich relevant sind:

    1. Mit dem neuen Aquarium kamen einige Anubias mit Pinselalgen neu ins Becken. Da die Pinselalgen zu stark zu nahmen, habe ich erstmalig Easy Life AlgExit eingesetzt.


    Hat dieses Mittel u.U. Einfluss auf die Geschlechter-Bildung?

    Ein chemischer Einfluss ist durchaus denkbar, aber bei einem zugelassenen Mittel? Schan mal Tante GOOGLE zu dem Mittel befragt?


    2. Über den Einfluss der Temperatur habe ich bei Lebendgebärenden bisher noch nichts gehört. Vielleicht hat ja ein Anderer im Forum hierzu Erfahrungen.


    3. Interessant finde ich deine Aussage "neues Becken (540l)". Ich hatte einmal mit Zwergkärpflingen dass Problem, dass die Männchen und Jungen in den Filter gezogen wurden. Vielleicht liegt ja die Ursache ja möglicherweise dort oder an einer anderen Stelle.


    Liebe Grüße

    Swen

    Hallo Luk,


    da gibt es doch richtig tolle Fische. Aus dem Stehgreif fallen mir da der gute alte Perlcichlide ein. Aber auch bei den Cryptoheros sollten sich doch geeignete Arten finden.


    Oder für den "Könner" Herichthys labridens, was allerdings der "Wasserpanscherei" bedarf.


    Viel Spaß beim Tüfteln und der Qual der Wahl.


    Swen

    Hi Bakinator,


    es spricht wirklich einiges für Bernds Vermutung. Nur von der Farbe sind sie eher blass. Hat jemand Erfahrungen mit Jungen dieser Art? Ich hatte sie selbst noch nicht, aber meine mich zu erinnern, dass sie farbiger waren.


    Ich meine mich aber zu erinnern, in irgendeinem Bericht von HG Evers mal ein ähnliches Bild gesehen zu haben. Ich habe da Peru in Erinnerung, nagel mich aber bitte nicht darauf fest. Weißt du denn, woher die Fänge kamen?


    Gruß

    Swen

    Hallo Jeannot,


    ich habe nun schon viele Jahre auch Lebendgebärende gehalten. Eine Geburt habe ich bisher aber erst einmal gesehen. Und genau da war dann auch kein Fotoapparat zur Hand.


    So ist es super, wenn du ein solches Ereignis dokumentieren kannst und mit uns teilst.


    Liebe Grüße

    Swen