Beiträge von nanacara

    Hallo Uwe,


    sorry wegen der verspäteten Antwort, bin jetzt erst wieder im Internet.


    Also: Verändert hat sich nichts. Gleiches Futter (Tubifex und rote Mückenlarven gebe ich nie), gleicher Intervall beim Wasserwechsel, keine neuen Fische oder Pflanzen. Das Problem tritt auch nur bei den Schwielenwelsen auf. Sämtliche anderen Fische sind davon verschont, auch die C. sterbai. Am Bodengrund kann es auch nicht liegen, der besteht aus ganz feinem Sand. Ich habe die Schwielenwelse ja auch schon einige Jahre, und diese "Perlen" tauchen jetzt erst auf. Sie scheinen zu wachsen, bis sie dann platzen und dann ist für kurze Zeit Ruhe. Jedes Tier hat maximal 2 dieser Auswüchse gleichzeitig.
    Ich bin total ratlos...

    Hallo,


    nach langer Zeit habe ich mal wieder eine Frage...


    Bei meinen Schwielenwelsen zeigen zeigen sich hin und wieder "Auswüchse" am Kopf, meistens schräg oberhalb der Augen. Sieht aus wie eine kleine Perle, rosafarben bzw. beige-grau.
    Ein entsprechendes Foto habe ich bisher noch nicht hinbekommen. Die Welse sind putzmunter, und auch die anderen Fische haben diese Gebilde nicht. Nach kurzer Zeit sind diese "Perlen" dann wieder verschwunden. Bisher habe ich so etwas noch nicht gesehen.


    Hat jemand eine Idee, was das sein könnte und was ich dagegen tun kann/muss?


    Vielen Dank schon mal.

    Moin moin


    und vielen Dank :)


    Allerdings gibt es ein Problem - oder eher zwei...


    Zum einen können wir uns nicht einigen, wo die Pflanzen im AQ stehen sollen. Ich habe ohnehin nicht den "grünen Daumen". Aber wenn sich dann doch mal die Pflanzen gut entwickeln, rupfen die Tempos sie wieder raus. Ich habe mal probiert, wer von uns den längeren Atem hat - das waren sie. Jedesmal, wenn ich die Pflanzen an einer bestimmten Stelle eingesetzt habe, schwammen sie spätestens am nächsten Tag wieder oben. Allerdings nur die Pflanzen, die ihnen im Wege waren. Da haben sie mich beim Einpflanzen schon richtig attackiert. Alle anderen Pflanzen lassen sie aber in Ruhe.


    Zum anderen gibt es einfach keinen Nachwuchs. Es sind 2 Männchen und ein Weibchen, die zusammen aufgewachsen sind und auch sehr friedlich miteinander und mit den anderen Bewohnern umgehen.





    Aber wenn sich mal eine Paarfindung abzeichnet stört das entsprechend andere Männchen so lange, bis die Stimmung wieder vorbei ist. Das geht nicht bis zu gegenseitigen Verletzungen, ganz selten kommt es mal zum Maulzerren der Männchen. Aber es reicht - es wird einfach nix mit Kindern. Na ja, und abgeben möchte ich auch keines der Männchen. Die schwimmen jetzt schon so lange zusammen...

    Hallo Sabine,


    danke :) .


    Das Dumme ist nur, dass ich durch die Filmchen wieder richtig Lust auf ein Zwergen-AQ gekriegt habe...
    Aber ich kämpfe noch tapfer dagegen an ;)

    Moin moin,



    gestern habe ich mal meinen PC aufgeräumt. Was soll man auch
    machen, wenn man Urlaub hat und es so regnet, dass selbst die Hunde nicht raus
    wollen? X(


    Jedenfalls habe ich ein paar alte Filmchen entdeckt, die mir zum
    Löschen zu schade sind. Deshalb habe ich sie mal auf You…. hochgeladen.



    Ist nichts Besonderes aber ich dachte, ich stelle den Link
    trotzdem mal hier herein. Falls das die falsche Rubrik ist, bitte löschen oder
    verschieben. Danke.


    https://www.youtube.com/watch?v=kRj3DuuGTwE


    https://www.youtube.com/watch?v=LNYHHUzi9tE


    https://www.youtube.com/watch?v=vfQgxJh1eco

    Hin- und herdrehen, neu einsetzen usw. nutzt nichts - immer das gleiche Problem.
    Der Leuchtbalken selbst ist übrigens ca. 3 Jahre alt, davon 4 Mon. außer Betrieb.


    Kann man sagen, wie lange ein solcher Balken im Durchschnitt funktioniert/funktionieren sollte?

    Hallo,


    hätte gern mal Eure Hilfe.


    Ich wollte heute einen T5 - Leuchtbalken (2 x 39 W) nach längerer Zeit wieder in Betrieb nehmen. Beim Einschalten leuchtet nur eine Röhre ganz kurz auf und geht dann wieder aus. Die andere bleibt ganz dunkel. Die Röhren waren ca. 5 - 6 Monate in Betrieb; danach bis jetzt ca. 4 Monate nicht mehr.


    Kann es sein, dass der Leuchtbalken defekt ist oder lohnt es sich, neue Röhren zu kaufen?

    Hallo,


    ich hätte gern einmal Eure Hilfe/Meinung/Tipps.


    Und zwar möchte ich ein seit einiger Zeit leerstehendes AQ
    neu besetzen. Das Becken hat die Maße 120 cm b, 70 cm tief und 50 hoch.


    Es soll wieder ein reines Wurzelbiotop werden. Zum einen habe ich leider nicht
    den „grünen Daumen“; zum anderen soll es sich von dem zweiten Becken, das im
    gleichen Zimmer steht, unterscheiden. Bei dem versuche ich mich gerade mal
    etwas als Unterwassergärtnerin.
    Zunächst hatte ich an Feuermaul-Buntbarsche gedacht, habe mich dann aber für eine Gruppe G.
    steindachneri entschieden. D. h., ich möchte gern eine Gruppe haben. Ist das
    bei den AQ – Maßen möglich und wenn ja, wie viele dürften es sein?


    Im Internet habe ich als Größenangabe bis 18 cm gefunden; bei Panta Rhei steht
    allerdings 12 cm. Und ich denke, sie wissen, was sie schreiben…


    Als Beifische evtl. Phantom- und Rotkopfsalmler? Oder
    Flaggenbuntbarsche? Kirschflecksalmler und rotblaue Kolumbianer schwimmen schon
    im anderen Becken.


    Vielleicht habt Ihr ja auch ganz andere Ideen. Es wäre
    jedenfalls schön, wenn Ihr mir weiterhelfen würdet. :)

    Moin Uwe


    und danke für die Antwort.
    Dann gebe ich das mal so an meine Bekannte weiter.

    Zitat

    Bei den Schmucksalmlern sollte ein kleiner Männchenüberschuß kein Problem sein, wenn es beim Händler überhaupt so möglich ist.

    Sie hat diese Möglichkeit ja zum Glück, da sie die adulten Fische von einer Privatperson übernimmt.
    Ich hatte beim Händler damals mit meinen Kirschflecksalmlern Pech: 10 Stck. - und alle stellten sich als Männchen heraus :huh:

    Hallo,


    ich krame diesen Beitrag mal wieder hervor. Vielleicht hat ja doch noch jemand eine Antwort darauf.


    Meine Bekannte bekommt jetzt endlich ihr "Salmler-AQ" und dazu 10 Schmucksalmler, die sie sich aus dem großen Schwarm eines Bekannten aussuchen darf. Da es sich um erwachsene Tiere handelt, sind die Geschlechter gut zu erkennen.


    Wie sollte die Aufteilung - Männchen/Weibchen - aussehen?

    Hallo,


    seit einer Woche etwa schwimmt einer meiner Kolumbianer ruckartig und mit dem Kopf nach oben durch's Wasser; verhält sich aber ansonsten normal.
    Scheint wohl, wie ich gelesen habe, ein häufiger vorkommendes Problem bei den Salmlern zu sein.


    Meine Frage: Soll ich ihn herausfangen und töten (= erlösen?). Oder ist das für ihn selbst kein gravierendes Problem und er kann damit ohne weiteres leben?
    Im Netz habe ich dazu verschiedene Angaben gefunden.

    Hallo Felix,


    kann Dir und Deiner Frau nur Recht geben; ich beobachte diese Welse auch sehr gern.


    Seit einem knappen Jahr habe ich auch 3 Stück - leider nur Weibchen, wie sich inzwischen herausgestellt hat. Ich habe schon versucht, ein einzelnes Männchen zu bekommen, hat aber bisher nicht geklappt. Und auf Verdacht noch eine Gruppe kaufen möchte ich nicht, da die Bodenregion schon gut besetzt ist.


    Sind Deine auch so verfressen? Wenn es Futter gibt, schnappen sie zunächst mal den H. temporalis große Brocken an der Wasseroberfläche direkt vor der Nase weg. Anschließend suchen sie noch den Boden gründlich ab und tauchen dabei mit dem ganzen Kopf in den Sand ein :) .


    Hallo,


    da eine Bekannte sich ein Salmlerbecken einrichten möchte (wahrscheinlich Schmucksalmler), kam die Frage auf, wie die Geschlechterverteilung in einem Schwarm sein sollte;
    1 : 1, mehr Weibchen, mehr Männchen?
    Ich würde mehr Männchen einsetzen, um das Imponiergehabe besser beobachten zu können.


    Wie ist Eure Meinung?