Beiträge von Bender Rodriguez

    Hi ihr zwei.


    Ein Aquarium ist kein Teufelswerk und man muss auch nicht alles reinschmeißen, was der Handel so hergibt.

    Wenn ich ein Becken neu mache, dann unten Sand (nehm gern Quarzsand wegen der Optik), paar Wurzeln, Pflanzen, Wasser. Fertsch.

    Ne Weile stehen lassen wegens dem Bio. Und Fische rein.

    Nix mit Starter, Spezial, Bio, Wasserbereiter oder wie auch immer die teuren Fläschchen heißen.

    Funktioniert top.

    Hab vor Mitte Januar ein 200 Liter nach der Methode fertig gemacht und Ende Januar (spärlich) besetzt.

    Seitdem hat mein Zwergbuntbarschpärchen das zweite Mal Nachwuchs. Der erste Durchgang verschwand mangels Erfahrung der Mutter. Der zweite aktuelle wächst jetzt und gedeiht.

    Ok. Ich hab schon 25 Jahre mit Wassertöpfen zu tun. Aber so gehts dann auch.


    Übrigens sind meine Becken kronisch "unterbesetzt". Das hilft schon ganz gut bei Pflegemaßnahmen.

    Kurzer Nachtrag zu eurer "fürchterlichen" Deko.

    Es muss euch gefallen. Sonst keinem.

    Und erfahrungsgemäß fliegt das Zeug meist eh recht schnell wieder raus, wenn man Blut geleckt hat und dann naturnaher gestalten will.

    Hi Ramona und Roman.


    Zuerst mal find ich es Klasse, dass ihr euch beide informiert.

    Ihr habt ja Zeit. Während das Becken von sich aus einfährt können die Pflanzen anwachsen. Vielleicht entdeckt ihr noch Wurzeln oder andere Pflanzen die "unbedingt" noch mit rein sollen. Auch das kann in der Zwischenzeit passieren.


    Falls es zu Salmern oder so gehen soll, dann schaut mal nach Südamerikanern. Möglich wären als Beifische auch einige Südostasiaten (Barben/Bärblinge) die ähnliche Ansprüche stellen.


    Passend für den Boden wäre dann ein Trupp Panzerwelse.

    Einfach mal schauen was bei euch im Laden zur Verfügung steht, gefällt und in eurem preislichen Rahmen liegt.

    Erstmal mit weniger Fischen anfangen ist besser als zu viel. Und lieber weniger Arten als zwei rote, zwei gelbe, drei blaue, ein schwarzer..... bunte Fischsuppe.

    Passen würden dann auch Zwergbuntbarsche. Kommt aber auf den eigenen Geschmack und die Beckeneinrichtung an. Gäbe auch noch größere Fische, die passen würden.

    Je nach Arten dann mal nachfragen was günstige Mengen wären. Neons z.b. min 10, Panzerwelse auch min 5, besser mehr usw. Gibt ja hier ein paar Auskenner.


    Wenn ihr dran bleibt, habt ihr definitiv länger Spass am Hobby und es endet nicht nach paar Monaten mit der Aussage...viel zu viel Arbeit und ständig sind alle tot.

    Hi Roman.


    Bitte nicht übereilen. Mit Dehner hab ich verschiedene Erfahrungen.

    Es gibt sehr gute und auch....naja reden wir nicht davon.

    Am wichtigsten ist ein Blick in die Aquarien. Wie sehen die Becken aus. Sind die Fische optisch gesund oder liegen da vielleicht tote dazwischen.

    Kurzes Fachgespräch mit dem Verkäufer. Hat er Ahnung oder keinen Plan und will/muss nur verkaufen.

    Im Notfall gucken, rumdrehen, gehen.

    Wenn du nämlich Schrott kaufst, dann ist der Spaß am Hobby schneller zu Ende als er begonnen hat.


    Ideal ist auch wenn du dich vorher informierst was dir so zusagen würde, bevor du mit einer bunten Tüte Fischsuppe den Laden verlässt.

    Dann lieber erstmal die Fische angucken die dir gefallen und dann hier nachfragen ob die Mischung passend wäre oder ob die überhaupt nicht zusammen passen.


    Z.B. Südamerikaner und Malawis passen sowohl vom Verhalten, als auch von den Wasserwerten überhaupt nicht zusammen.

    Ein schlechter Verkäufer packt sie dir trotzdem zusammen in die Tüte.


    Gedanklich aussuchen kannst du ja jetzt schon.

    Hi Roman.


    Der komische Rahmen ist eigentlich die Kiesblende. Das Ding ist nur dafür da, dass die untersten Zentimeter verdeckt werden. Also dass du den Kies nicht von außen siehst. Ansonsten hat das Teil keine tragende Rolle.


    Worauf du bei gebrauchten Becken achten solltest, wären die Silokonnähte. Manche Benutzer gehen mit diesen bei Pflegemaßnahmen nicht ganz zimperlich um.

    Wenn es dir hilft, vielleicht ein Dichtigkeitstest vor Betrieb. Oder hast du das Teil beim Vorbesitzer in Betrieb gesehen?

    Nähte können an sich immer undicht werden. Platzen des Aquarium ist eher eins von mehreren tausend. Fast unwahrscheinlich.

    Matte hast du drunter. Somit solltest du auf der sicheren Seite sein.


    Hab übrigens auch ein gebrauchtes Juwel 300 Liter seit 13 Jahren bei mir rumstehen. Ohne Probleme. Und das war zum Zeitpunkt des Aufstellens schon mindestens genausoalt.


    Von daher viel Spaß damit. Und wenn Fragen entstehen....kennst ja jetzt unser Forum.

    Hi Martin.


    Was verstehst du denn unter "Wasserstand grob demjenigen der Natur".

    Selbst kleine Flüsse oder Bäche sind oftmals größer als die Aquarien. Irgendein kleines Gewässer in der Natur ist teilweise von der Wassersäule höher als vermeintlich große Aquarien (von den Extrembecken mal abgesehen)


    Zu deiner Frage.

    Hab in meiner "Badewanne" Corydoras aeneus und C. sterbai. Anfangs sind sie kreuz und quer durchs Becken gewandert. Mittlerweile liegen sie genauso faul an einer Stelle wie in einem 100 Liter Becken.

    Meiner Meinung nach ist bei Panzerwelsen die Grundfläche erheblich wichtiger als die Wasserhöhe.

    Und den Weg zur Oberfläche nehmen die Panzerwelse eigentlich nur um Luft zu schnappen. Stichwort: Darmatmer.

    .....Männliche Endler Guppys sind unvorsichtiger/risikofreudiger als die weiblichen und werden deshalb eher gefressen.

    Hallo.


    Von wem sollten die Männchen denn gefressen werden? Fressfeinde konnte ich in deiner Aufzählung keine sehen.


    Zum Geschlechterverhältniss bei Lebendgebärenden.

    Hatte bei Zwergkärpflingen (Heterandria formosa) den Fall, dass ich fast nur noch Männchen hatte. Hab dann Weibchen (andere Quelle) nachgeholt. Seit dem klappt es.

    Bei meinen Kaudis/Scheckenkärpflingen (Phalloceros caudimaculatus) hatte ich nach Abfischen der Teichsaison einen deutlichen Männchenüberschuss.

    Bei meinen Endlern "Campoma" (Poecilia wingei) waren mir auch schon fast alle Männchen verschwunden. Haltung im Artbecken ohne Beifische. Hab mir dann paar passende Jungs nachgeordert. Seit dem läuft das auch wieder normal.

    Hi Bakinator.


    Wie C. eques sehen sie meiner Meinung nach nicht aus. Da müsste der Körper dunkler sein. Also bis hinter zum Schwanz.


    Sehen bisschen aus wie Corydoras Venezuela aus.

    Aber die Bilder sind da auch etwas unscharf für eine genaue Bestimmung.