Beiträge von gsx1400

    Moin zusammen,


    danke für eure Infos:thumbup:


    Ja, der A. anostomus wird wohl weiter mein "Traumfisch" bleiben.

    Herr Löll meinte auch, dass das Verhalten der Tiere sehr unterschiedlich sei. Die einen gehen an Pflanzen, die anderen nicht, fressen dafür aber Pinselalgen.

    Bei allen scheint aber gleich zu sein, dass sie anscheinend meinen, andere Fische "putzen" zu müssen, was diese natürlich auf Dauer nervt od. sogar tötet (wie wihj berichtet hat).

    Vielleicht ist der Prachtkopfsteher doch ein Fisch der, wie hier u. da empfohlen, entweder in ein Artenbecken gehört od. aber zu Fischen, die sich an seinem Verhalten nicht stören od. wo er sich nicht traut dieses zu zeigen.

    Herr Löll hat noch gemeint, eine Alternative zu A. anostomos wäre A. ternetzi. Nicht ganz so prachtvoll, nicht ganz so groß, aber seitens des Verhaltens gegenüber anderen Fischen fast als Friedfisch zu bezeichnen. Allerdings gibt es auch hier die Ausnahmen (die, die Regel bestätigen:/), die an Pflanzen gehen od. andere Fische belästigen...

    Ich habe mir die Art mal näher angeschaut, da passt so einiges nicht. Erstens sollte das Becken, um Revierbildung u. -verteidigung gleich auszuschließen, ohne große Deko, Versteckmöglichkeiten etc. eingerichtet sein u. viel freien Schwimmraum haben. Passt bei mir schon mal gar nicht.

    Zweitens sollte man die nie niemals nicht mit Altums vergesellschaften, obwohl sie in der Natur im gleichen Habitat leben. Vermute mal, dass das dann mit meinen Amapa-Skalaren auch nicht funktionieren würde... ich möchte es auch gar nicht rausfinden wollen.


    Von daher bleibt jetzt erstmal alles wie gehabt. Bis Mittwoch setze ich meine Salmler u. Panzerwelse ins Becken. Donnerstag gewöhne ich die Neuzugänge ein.

    Wenn die dann nach 1-2 Wochen fit u. eingelebt sind folgen meine Skalare. Bezgl. der L-Welse hab ich noch keine Entscheidung getroffen.


    Und dann, ja dann wird erstmal beobachtet, was die Burschen so treiben. Funktioniert alles wie gewünscht, kann ich mich ja mal nach dem einen od. anderen Eyecatcher umschauen... od. mich einfach an dem erfreuen was ich habe;)

    Moin zusammen,


    also das Thema Garnelen ist endgültig vom Tisch.


    Die "Monsterteile", hab ich mir auf youtube mal angesehen u. einige Berichte gelesen, sind mir definitiv zu groß.

    Alle kleineren Arten, zwischen 5 - 8cm, brauchen ausbruchsichere Aquas.


    Letztlich der sehr gute Hinweis:thumbup: von Maggi bzgl. härteres Wasser zwecks Häutung, wir haben hier sehr weiches Wasser... ideal für die meisten Salmler.

    Haken dran.


    Auch ein weiterer "Wunschfisch" für mein Becken wird wohl weiter "Wunschfisch" bleiben.

    Ich hatte, mal wieder, mit Anostomus anostomus, dem Prachtkopfsteher, geliebäugelt.

    Hab mal auf youtube ein Becken mit einem Schwarm von ca. 20 Tieren gesehen, einfach nur KLASSE.

    Gar nicht zu vergleichen, mit der geläufigen Art der Haltung, nämlich meistens alleine od. max. 3-4 Stück.

    Allerdings werden die als Pflanzenfresser bezeichnet. Da ich ja, seit "Ewigkeiten", mal wieder Pflanzen im Becken habe, sollten die natürlich nicht als Futter enden.

    Nun habe ich aber, ausschließlich, harte Pflanzen: Javafarn, Anubien, Cichlidenkraut u. Moose... hätte ja sein können, dass die dem Fisch nicht schmecken.

    Herr Löll von TropicWater hat mich da eines Besseren belehrt... die überleben vielleicht etwas länger als weiche Pflanzen... letztlich sind sie aber auch irgendwann weg, gefuttert od. eingegangen.


    Also auch da Haken dran.


    Ansonsten warte ich auf die für Donnerstag zugesagte Zierfisch-Lieferung.

    Bis dahin sollen die Zitronensalmler, evtl auch schon die Panzerwelse, wieder aus der Fischtonne ins Becken umziehen.

    Die Skalare kommen auf jeden Fall erst rein, wenn die Neuen gut eingewöhnt sind.


    Und dann bin ich seit letztem WE am überlegen, ob ich mich nicht von meinen L-Welsen, 1x L-114 u. 4x L-264, trennen soll.

    Besonders letztere sind so gut wie "unsichtbar" im Becken, es würde also nicht mal auffallen, wenn sie weg wären.

    Den Kaktuswels sieht man etwas öfter, meist aber auch nur wenns Futter gibt.

    Mal sehen...


    Evtl. stelle ich ein Foto ein, wenn die Zitronensalmler ins "neue" Becken einziehen.

    Ansonsten kommen auf jeden Fall welche, wenn die Neuzugänge angekommen sind.

    Hi Thomas,


    lt. Meister Löll am Donnerstag, sofern die Tiere am Versandtag (Mittwoch) i.O. sind.

    Hab grad noch mit ihm gemailt, hab meine Bestellung aufgestockt, es kommen jetzt 30 Schrägschwimmer u. 10 Segelflossensalmler, vorher 15 u. 6.

    Habe gelesen, dass die Schrägschwimmer erst ab etwa 25 Tieren ein Schwarmverhalten zeigen, deshalb nochmal 15 geordert.

    Von den "Segelflossern" bekomme ich jetzt 6 Weibchen u. 4 Männchen.


    Micha

    Uuhh, Monstergarnelen...klingt gruselig=O Ich schau sie mir mal an.

    Klettern die nicht aus dem Becken:/

    Moin zusammen,


    ich glaube das mit den Garnelen kann ich vergessen.

    Hab mich da jetzt einmal etwas eingelesen. Da wird meistens geschrieben, dass die Becken "ausbruchsicher" sein müssen... die kleinen Racker gehen anscheinend gern auf Wanderschaft;)


    Wäre dann bei meinem offenen Becken ja wie ne Einladung...

    Danke, danke :)


    "Nix geht über schöne große Südamerikapötte" Da hast du recht, ich träume auch schon lange von einem richtig großen Becken...vieleicht klappts ja irgendwann mal;):love:


    Was die Roten Neon angeht, lt. Herrn Löll von TropicWater, bräuchte ich mir bei gut 3cm Größe keine Gedanken bzgl. Futterfische für die Skalare zu machen. Man wird sehen...

    Ich denke aber auch, wenn die Neons schon drin u. gut eingewöhnt (1-2 Wochen) sind, sollte das funktionieren...klappt bei anderen ja auch:thumbup:


    Neue Frage, gleicher Fred;)

    Haben wir hier im Forum "Garnelenpfleger"?

    Falls ja, meint ihr, dass größere Garnelenarten (5-7cm), z.b. Amano-Garnelen od. ähnliche, mit meinen Amapa-Skalaren vergesellschaftet werden können, ohne als Futterergänzung zu enden?

    Moin Thomas,


    ... meine Frau, die hat den grünen Daumen;)

    Ab Frühjahr blühts bei uns rund ums Haus, wirklich toll anzusehen. ABER, ich bin allergisch gegen das meiste Grünzeug... die Nase die läuft, die Füße riechen... ääh, sollte das nicht umgekehrt sein :/:D:D

    Nee, Spaß bei Seite, ich niese mir da die Seele aus dem Leib, Nase u. Augen sind ständig am laufen, braucht kein Mensch :( Naja, jeder hat so seine Wehwehchen🤧


    Ja Maggi, Vorfreude ist die schönste Freude... ich wollt, es wäre schon nächste Woche;)

    Bilder kommen ganz sicher.


    Und genießt euren Urlaub... Flasche für Flasche 🍾🍷 :thumbup:

    Maggi, danke fürs Lob.


    Was die Segelflossensalmler angeht bin ich auch sehr gespannt.

    Wie Ronda erwähnt hat u. was die Berichte im Netz so hergeben, kein Allerweltsfisch... ich kannte die gar nicht.

    Die Meinungen, in welcher Stückzahl man die halten soll, gehen da auch auseinander. Einige schreiben, dass die Männchen revierbildend sind u. man sie am besten in einer Gruppe von 5-7 Tieren, davon mehr Weibchen als Männchen, hält. Diese Berichte hatte ich zuerst gelesen u. danach bestellt.

    Später hab ich dann gelesen, dass man sie auch in größeren Gruppen, aber immer mehr Weiber als Männer, halten kann. Naja, vorerst mal egal, nachkaufen kann ich immer noch.

    Besonders bin ich auf die Farben gespannt, es gibt da wohl diverse Fangorte mit diversen Farben. In der Stockliste wird der Fangort nicht erwähnt, da muss ich mich überraschen lassen.


    Nächste Woche weiß ich mehr...

    Danke Ronda, finde auch, dass es ganz gut geworden ist.

    Besonders gefällt mir der starke Kontrast zwischen den grünen Pflanzen u. dem dunklen Wurzelholz:thumbup:


    So,

    nach fast 2 Stunden "Stocklistenwühlerei" habe ich eben meine Bestellung an TropicWater abgeschickt:) (Danke an Thomas & Thomas, sowie Michael, für eure Meinungen bzw. Vorschläge)


    Und wie das halt mal so ist, hinterher ists meistens anders;)

    Soll heißen, von meiner Favoritenliste hab ich nur eine Art bestellt, die anderen Arten ergaben sich beim Lesen der Stockliste.

    Die hier sinds geworden:


    - Thayeria boehlkei, Schrägschwimmer, 20 Stück

    - Paracheirodon axelrodi, Roter Neon, 50 Stück

    - Crenuchus spilurus, Segelflossensalmler, 6 Stück


    Wie gesagt, hinterher ist meistens alles anders.

    Die Schrägschwimmer waren eigentlich klar, es musste was für den oberen Beckenbereich sein.

    Die Roten Neon könnten, wegen den Skalaren, ein Risiko sein. Allerdings sind sie lt. Stockliste gut 3cm groß, ich denke mal, damit zu groß für die Skalare. Außerdem hatte ich die bestimmt schon 20 Jahre nicht mehr gepflegt u. in so einem großen Schwarm noch nie. Man wird sehen...

    Den Segelflossensalmler kannte ich überhaupt nicht. Ist, lt. Beschreibungen im Netz, revierbildend u. absolut kein Schwarmfisch, deshalb auch nur 6 Stück.

    Als Liefertermin hab ich mal Dienstag-Donnerstag nächste Woche angegeben.


    Die Neuen setze ich auf jeden Fall zuerst ins große Becken ein. Nach 1-2 Wochen, sofern alles krankheitsfrei verläuft, folgen dann die alten Hasen;)

    Moin zusammen,


    heute wieder ein Update zum Becken:


    - Pflanzen sind drin. Zumindest für mich in ausreichender Menge, meine Frau ist da anderer Meinung... aber, das "Gemüse" wächst ja schließlich noch, außerdem solls ja kein Hollandaqua. werden;)

    - Technik läuft, Filter derzeit mit einer 1000l-Eheim, solange bis die Fische drin sind, dann kann ich den Außenfilter an der "Fisch-Tonne" entfernen u. ans Becken anschließen, 2 Tunze Nanostream, davon einmal 6055 mit Controller, mit ingesamt ca. 8000l/H

    - Die Leuchte hängt jetzt in der richtigen Höhe, das Becken ist durch die Rückwandplatten doch um einiges heller geworden, evtl. dimme ich die Leuchte, ist von den Pflanzen abhängig

    - Was auch noch auffällt: Durch den jetzt offenen Betrieb, also ohne Abdeckscheiben, erreiche ich mit meiner Heizspirale nur noch max. 26° Wassertemp., ca. 3° weniger als mit den Abdeckscheiben! Die Verdunstungsrate liegt aktuell bei ca. 5l/Tag. Das Thema Diskus ist damit vom Tisch, elektrisch zuheizen möchte ich nämlich nicht.


    So, hier ein paar Fotos:






    Aktuell "wühle" ich mich durch diverse Stocklisten, auf der Suche nach meinen "Wunschkandidaten"... so vergeht wenigstens die Zeit zuhause etwas schneller ;)

    Hi Ronda u. Swen,


    ja, Beilbäuche, Streifenhechtlinge u. Co. werden wohl nicht funktionieren. Überall steht dabei...springen....Becken gut abdecken!

    Also bisher bin ich da bei Schrägschwimmern od. Rotaugen-Moenkhausia gelandet... wie Thomas bereits erwähnt hatte, für obenrum wirds schwierig was zu finden:/


    Apropos...schwierig was zu finden. Die meisten Zierfischläden sind ja geschlossen od. verkaufen nur Futter etc., zumindest bei uns hier im Saarland.

    Bleibt also nur Online-Bestellung (od. warten, wie lange:/), da hab ich ja schon mal schlechte Erfahrungen gemacht (Falschlieferung Schwarzfleckbarben).

    Nach etwas googeln, bin ich auf der Seite von Zierfischtreff.de gelandet. Da dort einige meiner Favoriten "auf Lager" waren, hab ich da einfach mal angerufen, hörte sich recht kompetent an.


    Kennt den Laden hier jemand od. hat dort mal was bestellt? Zufrieden gewesen?

    Hallo!


    Für oben ist es sehr schwierig!


    Hujeta Hechtsalmler, Schrägschwimmer, Spritzsalmler würden sicher zu den Skalaren passen!

    Hi,


    ja, stimmt, für oben ist echt schwierig.


    Schrägschwimmer (thayeria boehlkei) steht auch auf meiner Liste.

    Spritzsalmler wären auch geeignet, allerdings ist (u. bleibt) mein Becken offen u. die Burschen sollen ja recht gut springen können... passt da wohl eher doch nicht.

    Die Hechtsalmler werden mir zu groß, 20-25cm was man so liest, außerdem werden kleinere Fische gefressen. Da ich evtl. einen Schwarm Kaisersalmler einsetzen will, passt das dann gar nicht.


    Für den unteren u. mittleren Bereich stehen derzeit folgende Arten auf der Liste:


    Kaisersalmler, Nematobrycon palmeri

    Kupfersalmler, Hasemania nana

    Karfunkelsalmler, Hemigrammus pulcher

    Brilliantsalmler, Moenkhausia pittieri


    Beim Stöbern im Netz nach passenden Tiere habe ich festgestellt, dass ich diese Arten noch nie gehalten habe... u. das in fast 48 Jahren Aquaristik:huh:

    Aber irgendwann ist ja alles bekanntlich das erste Mal;)


    Evtl. kann ja wer von euch zum einen od. anderen etwas erzählen...

    Moin Swen u. Thomas,


    euch auch danke fürs Lob.


    sven

    Das mit dem "Vallisnerienwald" ist schon fast wieder Geschichte. Mein Sohn hat gestern Abend ne gute Idee gehabt: Einfach Moos u./od Javafarn an der Wand anbringen u. zuwachsen lassen:thumbup:

    Gefällt mir momentan sogar besser als meine Idee mit den Vallisnerien. Ich habe in meiner Werkstatt ca. 2cm große, u-förmige Edelstahlklammern. Damit könnte man den Farn od. das Moos einfach an der Wand "anpinnen"... mal sehen.


    ...gibt es überhupt ein fertiges Becken :/


    Wurzeln von Jens sind immer gut 8o

    Beides kann ich da mit JA beantworten.

    Die alte Einrichtung u. ,mit einer Ausnahme, der kompl. Fischbesatz waren 5 Jahre alt. Steht beides bei mir einmal fest, ändere ich da eigentlich nichts mehr dran...never touch a runing System:thumbup:

    Weniger ist da oft mehr... also weniger im Becken hantieren, ständig neue Fische dazusetzen usw. ;)


    Und was Jenzos Wurzeln angeht...einfach nur KLASSE:thumbup:


    @all

    Ich bräuchte noch ein paar Vorschläge in Sachen ruhigem Schwarmfisch für den oberen Beckenbereich. Sollten auch nicht an Pflanzen gehen u. zu meinem aktuellen Besatz passen: Amapa-Skalare, Zitronensalmler, diverse L- u. Panzerwelse. Eigentlich gibts da noch die Kirschflecksalmler, allerdings sind das nur noch 5 alte "Gesellen". Derzeit bin ich am überlegen, ob ich die wieder aufstocken od. ne andere Art einsetzen soll... ich hatte ja mal diese seltsame "Schaukelkrankheit", die eigentlich nur die Kirschen betraf. Nochmal brauch ich sowas nicht!

    Evtl. habt ihr da auch Vorschläge.

    Moin die Herren


    danke fürs Lob :)


    Mir gefällt das "Hardscape", od. wie man die Einrichtung heut nennt, auch richtig gut.

    Hier muss ich mal ein dickes Lob an Jens (Jenzo) aussprechen, echt tolles Wurzelmaterial hasde mir da geschickt:thumbup:


    Leider verminderte sich der recht imposante Tiefen-/Größeneintrug, je mehr Wasser ins Becken kam. Ist aber nunmal nicht zu ändern, warum, haben wir alle in der Schule gelernt;)

    Nur mal so als Anhaltspunkt: Die rechte Wurzelecke hat eine max. Länge von ca. 1,5m, ist mit ca. 25cm hohem Steinunterbau ca. 55 - 70cm hoch, bei einer Breite (Tiefe) von 60 - 80cm. In den Steinaufbau hab ich 2 Welshöhlen integriert, Länge ca. 20 - 30 cm, Breite ca. 15 - 20cm u. Höhe ca. 6 - 10cm. Die Höhlendecke besteht aus 2 x 6mm Plexiglas, übereinandergelegt. Von oben aufgefüllt mit dem Lavamulch, darüber dann Sand u. etwas Kies, letztlich dann der Wurzelaufbau.

    So, hier dann ein Foto vom komplett gefüllten Becken. Durch das lange Wässern vorher, ist nicht ein Wurzelstück aufgeschwommen:!::thumbup:



    Tim

    Ja, bin auch gespannt, was die Bepflanzung draus macht.

    Die Hängeleuchte bleibt, hab ich ja Ende letzten Jahres erst gekauft. Hauptsächlich um überhaupt mal an echte Pflanzen denken zu können. Mit meinen 25 W-LED-Spots (5x 5W) war da nicht dran zu denken.

    Allerdings wird die Lampe wieder abgehängt, hab ich zwecks besseren Arbeitens hochgezogen, dann werden die Seitenbereiche automatisch wieder dunkler. Außerdem steht die jetzt im "Services-Modus", heißt max. Lichtstärke.

    Was die Wurzelreststücke angeht, hab da leider noch ein paar Plätze gefunden...


    Thomas

    Ich bin auch kein Freund von zu viel Grün. Von daher gibts lediglich ein paar grüne Akzente, eigentlich nur dass, was jetzt in der Fischtonne "rumliegt".

    Und vielleicht noch ein paar Vallisnerien, für das besagte "Loch" vor der Rückwand.

    Evtl. kommen außerhalb, oberhalb des Beckens noch ein paar Pflanzen...

    Bin auch noch am überlegen, etwas Laub ins Becken zu geben. Allerdings hab ich da Bedenken, dass das, wegen meinen Strömungspumpen, nachher alles auf einem Haufen rumklumpt :/


    Heute bestücke ich wieder meinen Mehrkammer-Innenfilter mit dem ausgelagerten Filtermaterial (Schwämme u. Siporax). Mit einer kleinen Pumpe lasse ich den mal laufen. Wenn das Becken dann eingelaufen ist, Pflanzen u. Fische drin sind, erweitere ich den Innenfilter mit einem Tetra EX 1200 Plus Außenfilter, der übernimmt dann die Wasserumwälzung. Auf die netto Wassermenge gesehen geht das dann eher in Richtung biologischer Langsamfilter. Desweiteren hängt im späteren Filterauslauf noch eine 30W- UVC-Lampe.


    Sobald die Pflanzen im Becken sind kommt das nächste Foto.


    Euch noch einen schönen Sonntag u. bleibt gesund u. zuhause:thumbup:

    Hallo zusammen,


    nachdem der Freitag "Sand- u. Wurzelschrupptag" war, gings heute Nachmittag ans Einrichten.

    Etwa 120kg Steine, 100kg Lavamulch (Unterbau), ca. 150kg Sand, ca. 50kg Kies u. "gefühlte 2qbm Wurzelholz" wollten zu einem halbwegs biotopgerechten Bild "komponiert" werden.

    Nach etwa 2 Stunden war ich ziemlich zufrieden u. es hieß "Wasser marsch"...




    Jetzt heißt es abwarten, bis die Wanne voll ist. Gefällts mir dann immer noch, kommen im Laufe der nächsten Tage die Pflanzen (hauptsächlich Farne u. Anubien) rein.

    Evtl. setze ich vor dem freien Stück Rückwand, Beckenmitte, noch einige Vallisnerien.

    Ich hab noch ein paar Wurzelstücke/-reste, mal sehen, ob u. wo ich die noch einbaue...


    Falls noch wer Ideen hat, nur her damit.

    Schaut klasse aus Ralf, sowohl das Becken, als auch das Hundetier!

    Viel Spass weiterhin....

    Ja ist klar... da liegt man wie Burt Reynolds zu seinen besten Zeiten vor der (Playboy) Kamera u. dann so ne Antwort :D:D

    Danke Maggi, ich werde weiter Spaß haben;)



    Hi Ralf !

    Ansonsten - Warum nicht gleich Plan 3 :thumbup::thumbup::saint:;)

    Sehr gelungen !!


    Gruß

    Moin Thomas,


    warum nicht gleich Plan 3?

    Ich bin gern kreativ tätig, geht nicht, gibts bei mir eigentlich nicht. Bin nämlich "Bastler u. Schrauber aus Überzeugung", nämlich der Überzeugung, dass man fast alles selbst machen kann:thumbup: Voraussetzung sind 2 halbwegs gebrauchbare Hände, passendes Werkzeug, entsprechendes Verständnis u. Kenntnisse für u. von der Materie u., manchmal sehr wichtig, die Hilfe von Freunden od. Kollegen!

    Letztlich kommt noch der finanzielle u. zeitlich Aspekt hinzu. Kostet u. dauert Selbermachen genauso viel od. lange wie beim Fachmann, ists unrentabel.
    Ich hätte das auch sicherlich mit dem Silikon u. dem Torf hinbekommen. Allerdings war da nach den ersten Arbeitsschritten abzusehen, dass Verbrauch an Material u. Zeit in keinem Verhältnis zum Anschaffungspreis der Rückwandplatten standen. Deshalb Plan 3.


    So, geh dann mal Sand u. Wurzeln waschen<X

    Hi Michael,


    war grad niemand da, der mal eben den kleinen 50 kg-Berner ins Becken heben konnte ;)

    Und ich war ja ganz angestrengt damit beschäftigt, fürs Foto faul rumzuliegen:D:D


    Was die Rückwand angeht, danke fürs Lob.

    Ne Herausforderung war das aber nun grad nicht, Platte für Platte nebeneinander an die Scheibe zu kleben...egal, das Teil sieht ganz gut aus u. erfüllt sein Zweck:thumbup:

    Schätze mal, der größte Teil verschwindet nachher eh hinter der Deko.

    Mahlzeit:)


    Wollte euch mal ein Update geben.


    Also, Plan 1 war ja die Rückwand mit Silikon "einzupinseln". Plan 2 sah dann vor, in das noch frische Silikon, Weißtorf (recht fein gesiebt) einzustreuen/-arbeiten.

    Ergebnis: Plan 1 + Plan 2 = Mülltonne. Hat alles nicht so geklappt wie vorgestellt: der Torf hielt nicht wie gewünscht, ständiges Handschuhwechseln, da total mit Silikon u. Torf versaut...einfach SCH...EX(


    Da bekanntlich aller guten Dinge 3 sind, kam dann Plan 3 an die Reihe. Hier das Ergebnis:



    Sind dünne, 1-3 cm dicke, 3-D-Platten. Halbwegs bezahlbar u. erfüllen den von mir gewünschten Zweck. An der Rückwand hab ich mit 60 cm hohen Platten gearbeitet, die an den Seiten sind 70 cm hoch.

    Der noch sichtbare Rückwandstreifen, mitte u. links unten, verschwindet später im Bodengrund.

    Die nächsten Arbeitsschritte sind Sand u. Wurzeln waschen/säubern, zumindest alles das, was vorher bereits im Becken war. Danach gehts ans Einrichten...


    Kurzzeitig hatte mein Aqua. noch 2 weitere "Bewohner" ;)

    Hier handelt es sich einmal um den ganz seltenen "Langhals-Saugrüsselfisch"...


    ... u. einen weiteren "dicken Fisch" unbekannter Art. Ist nicht sehr schwimmfreudig u. liegt meist faul rum:D


    So, das wars dann mal wieder von mir.

    Euch allen eine coronafreie Zeit u. denkt dran: WIR BLEIBEN ZUHAUSE!

    Hallo Thomas,


    freut mich, dass du die Barben los wirst. Ich freue mich auf die weitere Entwicklung.

    Hi Tim,


    ich heiße zwar Ralf, aber egal, bin auch froh, dass die Barben gut untergekommen sind. Und den Engelswels hat der gute Mann auch mitgenommen :thumbup:


    Ansonsten gings heute mit Leerräumen u. - fischen weiter. Das ganze Filtermaterial habe ich in einer Wanne mit Aquariumwasser untergebracht. Die steht jetzt im Keller, neben der "Fischtonne", mit mehreren Auströmern versehen u. gut belüftet.

    Wasser u. Sand sind mittlerweiler auch draußen, das Becken grob gesäubert.

    Jetzt lasse ich das Becken erst mal gut trocknen. Anschließend reinige ich die Rück- u. Seitenscheibe gründlich mit Aceton. Danach dann der "Anstrich" mit Silikon.


    Hier noch 2 Fotos vom heutigen Tagwerk:




    Morgen ist Ruhetag, da wird die Motorradsaison eingeläutet.


    Euch noch ein schönes WE.