Beiträge von Bad_Rockk

    Hallo zusammen,


    Die letzten Tage hat sich wieder etwas getan. Die zweite Lieferung Pflanzen ist gekommen und auch zwei zusätzliche 30W LED Strahler wurden installiert. Leider bin ich noch nicht zum Bilder machen gekommen, wird aber demnächst nachgeholt.


    Es wird zwar noch etwas dauern, bis die Pflanzen an der Oberfläche fluten werden, aber so lange möchte ich mit dem Besatz nicht warten. Daher werde die Tiere auf nächste Woche bestellt:


    30x Hyphessobrycon erythrostigma
    20x Thayeria boehlkei
    100x Paracheirodon axelrodi


    Panzerwelse/L-Welse müssen noch etwas warten. Zudem möchte ich die nicht online kaufen und schaue mich nach NZ um.


    Gruß Tim

    Hallo,


    so, die Wurzeln wurden zwangsversenkt und die ersten Pflanzen sind auch im Becken. Eine zweite Lieferung Pflanzen und zwei LED-Strahler kommen nächste Woche noch dazu. Die Bilder sehen viel heller aus, als es in echt im Becken ist. Bin kein Fotoprofi.


    Die großen Basaltsteine sind aktuell als Beschwerung für die untere Wurzel im Becken. Sobald diese keinen Auftrieb mehr hat, werde ich die raus nehmen und durch kleinere ersetzen. Finde die Kombination mit dem Wurzel sieht ganz gut aus, auch wenn es nichts mit dem Biotop zu tun hat. Die Anubias sind immernoch auf die beiden kleinen Wurzeln gebunden und wurden vorerst nur oben draufgelegt. Ob die da bleiben, wird sich noch zeigen. Was ich mit der rechtsn Beckenhälfte mache, ist auch noch offen. Aber ich tendiere zu einer weiteren Mangrovenwurzel mit Aufsitzerpflanzen.


    Nächste Woche gibts dann neue Bilder mit ein paar weiteren Pflanzen.


    Gruß Tim

    Dateien

    • IMG_9671.JPG

      (335,29 kB, 45 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_9670.JPG

      (298,22 kB, 44 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Hi Ronny,


    da freue ich mich schon auf Bilder.


    Was würde ich für eine 80er Tiefe geben?! Die tiefenwirkung ist einfach um Welten besser als bei 50-60cm.


    Gruß Tim

    Hallo zusammen,


    ich such für mein Becken noch weitere Pflanzen. Interesse habe ich an:
    - Anubias
    - Javafarn
    - Vallisnerien
    - Brasilianischer Wassernabel
    - Wasserpest (Egeria densa/canadensis)
    - Crinum thaianum/natans
    - Cryptocoryne aponogetifolia
    - Moose


    Für andere Vorschläge bin ich offen, solange es keine Pflanzen sind die Starklich und hohe CO2-Werte benötigen.


    Gruß Tim

    Hallo Ralf,


    Neons hatte ich bis jetzt noch nie mit Hektik assoziiert. Glaube deine Federsalmler oder die Denisonbarbe (hatte ich auch mal) sind bzgl. Hektik ganz andere Kaliber als die Neons. Die können mit den Malawis mithalten.


    Bei den Schrägschwimmern habe ich jetzt Videos mit aktiven Tieren gesehen, die ebenfalls durchs Becken gezogen sind. Aber auch manche Videos mit dem von dir beschriebenen passiven Verhalten. Alternative wären hier ggf. auch Kaisersalmler.


    Finde solche großen Schwärme toll, wenn sie durchs Becken ziehen. Ist wie vieles Geschmackssache. Daher wäre das kein KO-kriterium für mich.


    Habe mir gerade nochmal dein Becken angeschaut, wirklich Top! Perfekte Größe und genial eingerichtet. Bei den Schwimmwurzeln wird es wahrscheinlich nicht bleiben, kann mir das nicht als Dauerlösung vorstellen. Aber vielleicht kommen noch ein paar kleinere Wurzeln dazu.


    Gruß Tim

    Hallo Ralf,


    hast du schon Erfahrungen mir aquahandel.de?


    Klar, die socolofi sind auch schöne Tiere. Aber da ich die erythrostigma hatte ich bereits und würde sie gerne wieder pflegen.


    Gestern habe ich noch meine beiden Mangrovenwurzeln gekärchert und ins Becken gesteckt. Durch den Auftrieb habe ich sie unter die Querstreben geklemmt. Sieht aber auch ganz interessant aus. Die restlichen Anubias habe ich auf zwei kleinere Wurzeln gebunden. Diese Woche sollte dann die Pflanzenlieferung von aquasabi kommen. Es werden erstmal Riesenvallisnerien, Javafarn und eine Echinodorus in Becken kommen. Die Wurzeln sollen dann ggf. noch mit weiteren Aufsetzerpflanzen oder etwas Moos begrünt werden.


    Jetzt noch einmal zum Besatz. Gesetzt sind aktuell die Hyphessobrycon erythrostigma mit 25-30 Tieren. Die Thayeria boehlkei finde ich einen schönen Konktrast dazu, sowohl in der Körperform als auch der Farbe. Hier habe ich an ca. 20 Tiere gedacht. Und jetzt steht der Klassiker Paracheirodon axelrodi noch zur Debatte. Platz wäre sicherlich für 100-125 Tiere, aber irgendwie bin ich mir noch unschlüssig. Gibt ein schönes Video von 120 Neons in einem 2m Becken: hier.


    Gibt es vielleicht noch Besatzempfehlungen zu den beiden Hauptfischen? Oder was sagt ihr zum zusätzlichen Neon-Schwarm?


    Gruß Tim

    Dateien

    • IMG_9483.JPG

      (296,97 kB, 70 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Hallo Ralf,


    Jap, die Malawis sind gestern ausgezogen. :thumbsup:


    Auch wenn es bei Tropicwater Osterrabatte gibt, werde ich erstmal etwas Zeit mit dem Wurzellayout verbringen. Die Pflanzen sollen auch erstmal anwachsen und dann geht es an die Fische. Hoffe das die Hyphessobrycon erythrostigma vielleicht mal wieder günstiger werden... Falls nicht, brauche ich hier vielleicht noch eine Alternative.


    Gruß Tim

    Hi Ronny,


    wirklich tolles Becken. Wieviele Blutsalmler sind denn im Becken drin? Sollten noch ein paar Schrägschwimmer einziehen, bitte nochmal ein Video machen. Die stehen nämlich auch bei mir auf der Wunschliste.


    Gruß Tim

    Hallo zusammen,


    am Samstag werden vorraussichtlich die Malawis ausziehen und damit ist der Abstecher nach Afrika hoffentlich beendet.


    Zum Thema permanenter Wasserwechsel habe ich mittlerweile auch einige Seiten gefunden und gelesen. Die Meinungen gehen wie bei vielen anderen Themen weit auseinander. Für Becken mit Tieren der Bullenklasse wird das System nicht empfohlen, da man überproportional viel Wasser einleiten müsste. Für eher gering besetzte Becken mit entsprechender Bepflanzung kann es funktionieren. Da mein Becken eher zur letzteren Kategorie gehören wird, werde ich die Sache mal ausprobieren. Da ich aktuell schon meine Wasserwechsel über eine Mischbaterie unterhalb des Becken mache, ist der Umbauaufwand nicht groß.


    Aktuell verwende ich einen normalen Duschschlauch von der Armatur zu einer 1/2' Schlauchtülle. Von der geht es dann auf ein Y Stück. Ein Ende geht zurück ins Becken/Filterauslauf, das andere kommt von der Pumpe. Beim Wasserwechsel läuft die Pumpe mit, da sonst das Frischwasser nur ins Filterbecken gepumpt wird. Jetzt muss ich nur den Durschschlauch an solch einen Doppelauslaufhahn anschliesen und den Schlauch ins Becken direkt auf den Haupthahn klemmen. Über den kleinen Abgang wird dann der permanente Wasserwechsel gemacht. Dazu würde ich das Gardena Micro Drip System verwenden. Dafür brauche ich:
    - Basisgerät 1000
    - Schlauch
    - regulierbarer Endtropfer


    Macht zusammen ca. 35€. Falls am Gardenaanschluss mal ein paar zusätzliche Tropfen rauskommen sollten, ist das kein Beinbruch. Sämtliche "Verrohrung" liegt auf/über dem Filterbecken. Bei 1-2 L/h würden also ca. 20-40% Firschwasser pro Woche ins Becken einfließen.


    Durch den Doppelhahn habe ich jederzeit die Möglichkeit einen "normalen" Wasserwechsel durchzuführen. Einfach Hahn auf und es geht ohne Drossel direkt ins Becken. So habe ich beide Möglichkeiten.


    Falls jemand mit so einem System schon Erfahrungen hat, würde ich mich über Erfahrungsberichte freuen.


    Gruß Tim

    Hallo zusammen,


    ich hatte beim letzten Besatz auch mal eine 5er Gruppe Thorichtys ellioti mit im Becken. Die zählen ja zu den kleiner bleibenden Buntbarschen, aber mit 15-16 cm waren mir die einfach schon zu groß. Oder anders gesagt, dass Becken wirkt dann deutlich kleiner. Daher werden erstmal keine Fische in dem Größenbereich einziehen.


    Ob Panzerwelse noch dazu kommen, hängt auch von den L-Welsen ab. Mal schauen, aber finde die auch recht interessant und schön anzuschauen.


    Das mit dem permanenten Wasserwechsel werde ich weiterverfolgen. Muss mal schauen, wie man das am einfachsten und sichersten umsetzen kann. Habe schon ein paar Videos dazu gesehen. Muss mal schauen, welches Material man hierzulande dafür bekommt.


    Gruß Tim

    Hallo zusammen,


    wie der Titel schon sagt, möchte ich nach einem zweijährigen Abstecher nach Afrika wieder zurück nach Südamerika. Die Tiere und die Einrichtung werden verkauft. Glücklicherweise habe ich damals meine beiden großen Mangrovenwurzeln nicht verkauft bekommen. Daher werden diese jetzt wieder zum Einsatz kommen. Für die Fische gibt es die ersten Interessenten und daher habe ich schonmal mit dem Becken ausräumen angefangen.


    Da im Becken einige kg an Basaltsteinen verbaut wurden und diese zum Fische rausfangen sowieso raus müssen, habe ich mal mit den dicken Brocken angefangen. Der Rest bleibt erstmal drin und kann dann zum Abfischen innerhalb von ein paar Minuten aus dem Becken genommen werden. Anbei mal ein Bilder der Steine. Der vorderste wiegt 45 kg.


    Hier noch das Becken als Südamerikaversion . In diese Richtung soll es wieder gehen. Das Becken hat 200x57x70 cm und wird mit einem Filterbecken betrieben. Beleuchtung ist mit LED-Balken von Lumlight und von LEDaquaristik.de. Gesteuert wird alles über einen Profilux 3.


    Was den zukünftigen Besatz angeht, habe ich auch schon ein paar Arten in der Auswahl:
    Hyphessobrycon erythrostigma - Fahnenkirschflecksalmler
    Gymnocorymbus ternetzi - Trauermantelsalmler
    Paracheirodon axelrodi - Roter Neon
    Thayeria boehlkei - Schrägschwimmer


    Ich möchte gerne größere Gruppen und dafür wenige Arten einsetzten. Daher werden es höchstens 3 verschiedene Fischarten und eine Gruppe L-Welse. Hier habe ich an friedliche und aktive Welse bis max. 15 cm gedacht. Aber hier gibt es noch keine konkreten Planungen, da man auch immer schauen muss, was zum Besatzzeitpunkt verfügbar ist.


    Aktuell überlege ich mir noch, einen permanenten Wasserwechsel umzusetzen. Zu- und Abfluss sind vorhanden. Aber da muss ich mich noch etwas darüber informieren.


    Über Besatzvorschläge oder andere Hinweise und Tips würde ich mich freuen.


    Gruß Tim

    Hallo Ralf,


    das Licht kommt für die Pflanzen übers Becken. Ganz ohne gefällt es mir einfach nicht. Ich habe nicht den Anspruch ein Originalhabitat nachzubilden. Gerade was die Pflanzen angeht, habe ich keine Skrupel Afrikaner und Asiaten mit ins Becken zu stecken. Und da ich unter der Abdeckung nicht genug Platz für kleine Spots habe, kann ich nicht so punktuell beleuchten wie du. Daher bekomme ich dann durch flutende Pflanzen und Aufsitzer eben auch helle und dunkle Bereiche im Becken. Hatte auch schon LED-Fluter im Einsatz, die halten unter der Abdeckung allerdings nicht wirklich lange durch und sind nicht dimmbar. Dafür gibt es schöne Kringeleffekte und sieht auch richtig schön aus.


    So sah mein Becken vor der Umstellung mal aus: klick


    Da sind auch noch zwei Bilder meiner Hyphessobrycon erythrostigma. So wird es ungefähr wieder werden, die Fische werden daher keine Sonnenbrille brauchen.  :D 


    Gruß Tim

    Hallo Ralf,


    Da die Beleuchtung dimmbar ist, habe ich nicht immer die volle Leistung. Hatte ich glaube ich noch nie so eingestellt, war mir auch zu hell. Wenn dann wird es nur um die Mittagszeit mal richtig hell, damit die Pflanzen genug abbekommen. Und wenn die Valisnerien schön fluten, dunkelt das das Becken auch ein wenig ab.


    Abends wir dann runter gedimmt inkl. Sonnenuntergang und Mondlicht über den Profilux. Und das ist richtig cool, da sich das Verhalten nochmal verändert. Die Welse kommen mehr raus und die Fische ziehen ruhig ihre Bahnen oder stellen sich irgendwo unter.


    Habe nur mal kurz nach den Fahnenkirschfleck geschaut und die würden mit 5,99€ gehandelt. Falls du mir die Adresse von deinem Züchter geben könntest, wäre das super. Gerne auch ald PN. Wenn NZ vorhanden sind, ist mir das immer lieber als Wildfänge.


    Jaja, werde weiterhin die L1 nur im Zooladen und auch Videos anschauen. Lieber eine 4-5er Welsgruppe im Bereich von 12-17cm.


    Gruß Tim

    Hallo Ralf,


    freut mich, dass es mit dem Becken gut läuft. Was will man auch mehr!? Dann nutze die freie Zeit doch mal für neue Bilder, auch wenn sich nicht viel getan hat :D


    An den Rotschwanz-Federsalmler habe auch vor der Malawi-Umstellung auch schon mehrmals gedacht. Aber ich habe auch viele eher negative Erfahrungen bzgl. schreckhaft und wenig robust gelesen. Daher habe ich ihn nie gepflegt.


    Ich habe ein 200x57x70 cm Panoramabecken mit einem 200L Filterbecken darunter. Aktuell habe ich zwei Lumlight Style RGB + 2x warmweiß als Beleuchtung. Sobald wieder auf Südamerika umdekoriert wird, werden noch zwei LED-Leisten von ledaquaristik á 100cm mit 4500K dazu kommen. Die habe ich noch im Keller gefunden. Das sollte alles auf 100% auf ca. 9000 lm kommen. Das sollte schon irgendwie reichen. Wenn nicht, kommt eben nochmal eine LED-Leiste dazu.


    Aktuell habe ich Pseudotropheus sp. "elongatus mpanga", Labidochromis caeruleus und Melanochromis maingano im Becken. Hoffe die Tiere zeitnah in gute Hände abgeben zu können.


    Meine beiden großen Mangrovenwurzeln habe ich glücklicherweise nicht verkauft bekommen und kann sie jetzt wieder gut gebrauchen.


    Kirschflecksalmler hatte ich am Anfang auch, habe eine Gruppe mit 10 Hyphessobrycon erythrostigma gehabt. Leider waren die schon beim Händler einige Jahre und haben dann nach weiteren 3 Jahren das zeitliche gesegnet. Aber waren geniale Tiere, sehr hochrückig. Wenn ich da jetzt allerdings eine 30er Gruppe möchte, werde ich arm 8| Habe aber auch vor, wenige Arten und dafür größere Schwärme einzusetzen. 2-3 Salmler und dann noch 1-2 Welsarten. Mit dem L1 liebäugle ich schon ewig, bis jetzt hat immer die Vernunft gesiegt und ich habe ihn nicht gekauft...


    Gruß Tim



    Hi Elko,


    wirklich tolle Bilder hast du da gemacht. Und auch vielen Dank für's dokumentieren hier im Forum. Persönlich werde ich da nie im Leben hinkommen, aber mit Dokus aus den Gebieten kriegt man mich jedes Mal. Egal ob im TV oder hier.


    Freue mich schon auf weitere Bilder und hoffe das es auch noch Bilder von lebenden Welsen zu sehen gibt.


    Gruß Tim

    Hallo Ralf,


    gibt es vielleicht neue Bilder von deinem Becken? Haben die Pflanzen bei der geringen Beleuchtung überlebt? Habe aktuell auch LED-Leisten und die Anubias überleben mit Müh und Not, aber auch nicht mehr.


    Ich habe den gleichen Wechsel von Malawi zurück nach Südamerika vor. Daher gefällt mir dein Becken sehr gut, auch mit dem Besatz von kleineren Salmlern. Man muss nicht in jedes große Becken Rießenfische einsetzen! Wirklich gut.


    Gruß Tim

    Hallo zusammen,


    da ich mein Becken letztes Jahr von Südamerika auf Afrika umgestellt habe, sind jetzt meine beiden großen Mangrovenwurzeln übrig. Die Wurzeln waren ca. 6-8 Jahre bei mir im Becken und liegen seit letztem Sommer im trockenen. Sie sind nicht neu und haben daher einen leichten grünen Algenbelag an mehrern Stellen. Die sollte man aber mit dem Kärcher oder einer Bürste wegbekommen.


    Die erste ist ca. 80x35x35 cm. Die zweite ca. 90x35x35 cm.


    Ich hätte gerne pro Wurzel 45€ bzw. 85€ für beide zusammen. Abholung (74177 Bad Friedrichshall) wäre mir am liebsten, Versand kann ich aber prüfen und kommt dann extra noch dazu.


    Bilder in höherer Auflösung kann ich gerne auf Nachfrage per Mail schicken.


    Gruß Tim

    Hallo zusammen,


    werde demnächst die Patronenfilter-Variante umsetzen. Für die Vorfilterung habe ich mir auch was überlegt, mal schauen ob's funktioniert. Werde die mehrmals vorgeschlagene Dreckkammer umsetzen (allerdings wird mit einer großen Filtermatte abgetrennt, sobald diese sich zusetzt entsteht die "Dreckkammer") und zusätzlich Filterpatronen im Überlaufschacht einsetzen. Diese sollen dann 1-2 wöchentlich ausgespühlt werden. Denke das könnte gut funktionieren und ist auch vom Pflegeaufwand in Ordnung.


    Bilder gibt es dann zur gegebener Zeit.


    Gruß Tim